Sie sind hier:

Santa Maria Maggiore

Gardasee, Italien

Karte wird geladen...

Kontakt

Santa Maria MaggioreVia Santa Maria Maggiore25019 Sirmione

Eintrittspreise

k.A.

Öffnungszeiten

k.A.

Der am südlichen Ufer des Gardasees gelegene Ort Sirmione ist reich an Sehenswürdigkeiten. Neben dem Castello Scaligero und den Grotten des Catulls ist besonders ein Besuch der spätgotischen Pfarrkirche Santa Maria Maggiore sehr lohnenswert. Die auf den ersten Blick unscheinbare Kirche liegt etwas abseits. Von dem touristischen Zentrum des Ortes muss man sich den Weg durch enge mittelalterliche Gassen bahnen, bis man schließlich in der in der Via Santa Maria Maggiore auf die gleichnamige Kirche stößt. Die Kirche trägt auch den Namen Santa Maria della Neve, was so viel bedeut wie "Heilige Maria aus dem Schnee".

Geschichte und architektonische Bedeutung

Die Kirche Santa Maria Maggiore wurde Ende des 15. Jahrhunderts erbaut. Der Kirchenbau wurde auf den Fundamenten einer Kirche aus dem 8. Jahrhundert errichtet. Dabei wurde die Nordflanke des Gotteshauses in die mittelalterliche Festungsmauer integriert. Im Jahr 1512 wurde die Kirche geweiht. Das Innere des Gebäudes besteht nur aus einem Kirchenschiff, in denen vier Spitzbögen eingebaut sind, die wiederum auf Säulen mit geformten Kapitellen stehen. Weiterhin befinden sich hier vier Altäre aus dem 16. Jahrhundert, die der Mutter Gottes, dem Heiligen Antonius, dem Heiligen Andreas und dem "Fronleichnam" (Santissimo Sacramento) gewidmet sind. Die Wände der Kirche sind mit wertvollen Fresken aus dem 14. bis 16. Jahrhundert ausgeschmückt. Sehr sehenswert sind außerdem eine Holzstatue der Mutter Gottes aus dem 15. Jahrhundert und ein Gemälde eines venezianischen Meisters aus der gleichen Zeit, welches das Abendmahl Jesus mit seinen Jüngern darstellt.

Die Kirche Santa Maria Maggiore gilt als das bedeutendste spätgotische Bauwerk am Gardasee.

Anzeige