Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Pfarrkirche St. Viktor

Religiöse Stätten in Viktorsberg

Bild Pfarrkirche St. Viktor
Blick auf den Klostergarten und die Pfarrkirche St. Viktor in Viktorsberg © Böhringer Friedrich, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 at)

Die Pfarrkirche St. Viktor befindet sich an der Viktorsberger Hauptstraße auf 880 m Seehöhe. Dieses römisch-katholische Gotteshaus der Diözese Feldkirch grenzt an den Ortsfriedhof und an den Klostergarten des ehemaligen Schottenklosters Viktorsberg. Von hier aus haben die Kirchenbesucher einen schönen Panoramablick über das Vorarlberger Vorderland, der bis zum Bodensee und zur Schesaplana an der Schweizer Grenze reicht.

Ehemalige Klosterkirche

Die Geschichte dieser Pfarrkirche ist eng mit jener des Klosters Viktorsberg verbunden, das eine der ältesten Ansiedlungen der Christen in Vorarlberg war. In dieser ehemaligen Klosterkirche soll der Heilige Eusebius von Rankweil nach seiner Enthauptung im Jahr 884 seinen Kopf niedergelegt haben. Das Gotteshaus ist dem Heiligen Viktor geweiht, der hier bereits zu Lebzeiten des Eusebius verehrt wurde. Graf Rudolf III. von Montfort veranlasste im Jahr 1370 eine Renovierung von Kirche und Kloster.

Kirchenarchitektur

Blick in den Altarraum der Pfarrkirche St. Viktor in Viktorsberg
Altarraum / © Böhringer Friedrich, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 at)

Architekturinteressierte entdecken in der Pfarrkirche St. Viktor ein Langhaus aus der Spätromanik und einen gotischen Chor. In architektonischer Hinsicht prägen die Spitzbogenfenster, ein Satteldach und ein Rundbogenportal dieses Kirchengebäude, das im 18.Jahrhundert barockisiert wurde. Der heutige Kirchturm geht auf die Kirchenerweiterung im Jahr 1960 zurück. Sehenswert sind außerdem das offene Gebälk des Hochaltars, das Altarbild der Heiligen Maria mit Kind und die Gnadenkapelle Maria vom Guten Rat.

Kirchenausstattung mit Fresken und Glasmalereien

Die Fresken der Pfarrkirche St. Viktor bilden den Zug der Seligen und die Legende des Heiligen Eusebius ab, dessen Reliquien in einem Schrein aufbewahrt werden. Auf den Glasmalereien sind Graf Rudolf IV. mit dem Montfortwappen und der Heilige Franziskus abgebildet. In dieser beliebten Hochzeitskirche ertönen eine Orgel aus dem Jahr 1895 und ein Glockengeläut aus dem Jahr 1962.


Besucherkommentare Pfarrkirche St. Viktor

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Pfarrkirche St. Viktor" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Pfarramt Viktorsberg

Hauptstraße 60 6836 Viktorsberg Österreich

Tel.: +43 5523 64718

pfarre.viktorsberg@gmail.com Homepage

Weitere Highlights Bodensee-Vorarlberg

Dornbirner Ach

Die Dornbirner Ach ist ein wichtiger Abfluss der kleineren ...

vorarlberg museum

Aus Alt wird Neu Mit Umbau 2013 durch den Architekten ...

Dom St. Nikolaus

Die römisch-katholische Dompfarrkirche St. Nikolaus ...

Pfänder

Hausberg von Bregenz Der Pfänder erhebt sich mit seinen ...

Kunstraum Dornbirn

Altes Industriegelände mit neuer Nutzung Der Kunstraum ...

Alle Highlights in Bodensee-Vorarlberg anzeigen