Sie sind hier:

Trostburg

Barbian, Italien

Karte wird geladen...

Kontakt

Trostburg Südtiroler Burgeninstitut
Burgfriedenweg 22
39040 Waidbruck

Tel.: +39 0471 654401
info@burgeninstitut.com
http://www.burgeninstitut.com/trostburg_beschreibung.htm

Eintrittspreise

inklusive Führung: Erwachsene 8 EUR, Kinder (6-14 Jahre) 5 EUR

Öffnungszeiten

Führungen von Gründonnerstag bis Ende Oktober: Dienstag bis Sonntag, 11, 14 und 15 Uhr. Im Juli und August zusätzliche Führungen um 10 und 16 Uhr

Die Trostburg liegt in Waidbruck, nahe Barbian, in östlicher Hanglange in natürlichem Gelände. Sie gehörte 600 Jahre lang den Wolkensteins, einem der bedeutendsten Adelsgeschlechter Tirols. Sie ist auch das Elternhaus des bedeutenden frühneuhochdeutschen Dichters und Komponisten Oswald von Wolkenstein.

Zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert wurde die Trostburg erweitert und schließlich im 17. Jahrhundert zu einer Festung aus- und umgebaut.

Die Trostburg ist zur Zeit nur im Rahmen einer Führung zu besichtigen. Der Rundgang durch die Schauräume dauert zwischen 40 und 50 Minuten.

Prunkvolle Innenausstattung

Die Trostburg besticht durch ihren epochalen Mix: Man findet romanische Tür- und Fensterbögen, gotische Wehranlagen und Stuck aus der Renaissance.

Besonders sehenswert sind neben dem Freskenschmuck und den Kachelöfen die wappenbemalte Loggia, der große Renaissancesaal und die vollständig getäfelte gotische Stube, die auch eine reich verzierte Balkendecke hat.

Ein weiteres Highlight ist die "Torggl", die größte Weinpresse Südtirols.

Südtiroler Burgenmuseum

Seit den 1990er Jahren ist die Trostburg der offizielle Sitz des Südtiroler Burgeninstituts. Das Institut ein ein ehrenamtlicher Verein, der sich auf den Schutz historischer Wehrbauten und Schlösser spezialisiert hat.

Seit 2005 befindet sich hier auch das Südtiroler Burgenmuseum. In der Trostburg gibt es eine Dauerausstellung zum Thema Burgenkunde: Über 100 Burgmodelle werden dort gezeigt und die Geschichte der Südtiroler Burgen anschaulich erläutert.

Anzeige