Tillmitsch, Österreich

Liegt auf:276 m

Einwohner:3086

Wetter für Tillmitsch, heute (17.06.2024)
Prognose: Überwiegend sonnig, ein paar Wolken am Morgen und im späteren Tagesverlauf.
...
Früh - 06:00

19°C0%

...
Mittag - 12:00

26°C5%

...
Abends - 18:00

23°C15%

...
Spät - 24:00

17°C5%

Die Gemeinde Tillmitsch liegt in der Steiermark im westlichen Teil des Leibnitzer Feldes. Der Ort war bereits in der Römerzeit besiedelt. Davon zeugen im Kogläcker einige Hügelgräber aus dieser Epoche.

Ein ruhiger Urlaubsort in ländlicher Umgebung

In Tillmitsch gibt es einige Pensionen und Landgasthöfe. Privatvermieter bieten Zimmer und Ferienwohnungen an. In den Gasthöfen werden zur Zubereitung der Speisen vor allem Produkte aus eigenem Anbau verwendet.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Tillmitsch

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Sehenswürdigkeiten

...
Jagd- und Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Süd- und Weststeiermark, Steiermark

Angebote Tillmitsch

Kontakt zur Ferienregion





Tel.:

...

Sehenswürdigkeiten

Jagd- und Landwirtschaftsmuseum Schloss Stainz

Stainz, Süd- und Weststeiermark

Im Schloss Stainz befinden sich Österreichs größtes Jagdmuseum und ein Landwirtschaftsmuseum, das sich thematisch der Land- und Forstwirtschaft in der Steiermark widmet. Die beiden Museen gehören zum Universalmuseum Johanneum.{{gallery_1}}Das größte Jagdmuseum Österreichs im Schloss Sainz
Das Jagdmuseum präsentiert verschiedene historische Waffen, Kunstgewerbe und Kunstwerke rund um das Thema Jagd, Natur und Wildökologie. Neben prächtigen Sammlungsobjekten und interaktiven Installationen führen kulturgeschichtliche Exkurse, ergänzt durch historische Waffen und technische Gerätschaften, in die Geheimnisse der Jagd ein. Das Jagdmuseum ist seit September 2006 in den Räumen des Schlosses untergebracht.Landwirtschaftliche Sammlung als zweites Museum im Schloss
Im Landwirtschaftlichen Museum kann man verschiedene Geräte aus der Zeit vor der Industrialisierung sehen, dazu kommen hauswirtschaftliche Objekte, Handwerksgeräte und Möbelsammlung. Auf diese Weise erhält man einen interessanten Eindruck vom Leben der Bauern zur damaligen Zeit in der Steiermark.
...

Sehenswürdigkeiten

Lapidarium Schloss Seggau

Leibnitz, Süd- und Weststeiermark

Geschichte von Schloss Seggau
Die Geschichte reicht bis in die Zeit der Römer zurück, das einzigartige Lapidarium legt Zeugnis darüber ab. Das Oberschloss wurde von den Salzburger Erzbischöfen im 12. Jahrhundert als Missions- und Verwaltungsbastion gebaut. Ab 1219 durch die Bischöfe von Seckau (heutige Schreibweise seit dem 19. Jh.) erweitert, birgt es herausragende Kunstschätze.Das Schloss diente über viele Jahrhunderte als Bischöfliches Mensalgut dem Unterhalt des jeweiligen Oberhirten der Diözese Graz-Seckau und seiner Repräsentanz als steirische Kirche. Es war in dieser Funktion auch zentraler Arbeitgeber für die Region und Ort der Begegnung bei vielerlei Anlässen. Die bischöflichen Repräsentationsräume dienten als Stätten der Auseinandersetzung und des Dialogs zwischen Kirche, Wissenschaft und Politik.Die eindrucksvollsten Räumlichkeiten des Schlosses sind die Fürstenzimmer im zweiten Obergeschoss. Als fürstlich-bischöfliche Repräsentationszimmer stellen sie mit ihrer geschlossen barocken Ausstattung ein wahres Kunstjuwel dar und sind als solches weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.In Schloss Seggau befindet sich auch die größte historische Glocke der Steiermark. Die „Seggauer Liesl“ wird jeden Sonntag und Feiertag um 12.00 Uhr händisch geläutet. Die barocke Schlosskapelle (Marienkapelle) und die moderne Michaelskapelle mit Werken zeitgenössischer, steirischer Künstler sind in ihrer Gegensätzlichkeit besonders ansprechend.
...

Sport & Freizeit

Alpaca-Ranch En Colores

Bad Gams, Süd- und Weststeiermark

Die Alpaca-Ranch En Colores in Bad Gams beherbergt zur Zeit 42 verschiedenfarbige Alpacas. Hier hat man es sich zur Aufgabe gemacht, eine Alpaka-Farm in höchster Qualität zu etablieren. Die sorgfältige Auswahl der Zuchttiere kann sich sehen lassen.Alpacas sind nahe Verwandte zu Kamelen, Lamas und Vicunas und stammen aus den süd- amerikanischen Anden. Vorwiegend wegen die flauschigen Tiere wegen ihrer Wolle gezüchtet. In Europa wird Alpakawolle bisher eher wenig genutzt. Es gibt zwei verschiedene Alpakatypen, das Huacaya und das Suri.Während einer Hofbesichtigung können sich die Besucher die weichen Tiere berühren und erfahren viel Wissenswertes und Interessantes rund um die Alpacas. Es werden auch Alpaka-Wanderungen und kuschelweiche Produkte aus Alpakafaser angeboten.
Kontakt zur Ferienregion





Tel.: