Sie sind hier:

Natur in Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Karte wird geladen...

Natur in Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Natur

Maltatal

Malta, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Wer Wasserfälle mag, findet ein ideales Urlaubsgebiet vor. Zu den bekanntesten Naturerlebnissen gehören die Gößfälle, die man in einer Klammbesteigung hautnah erleben kann. Bis zu 50 m stürzt das Wasser die Granitfelsen hinunter. Ein Erlebnis der besonderen Art ist im Winter geboten: Dann kann man das Naturschauspiel beim Eisklettern erobern.

Natur

Groppensteinschlucht

Obervellach, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Besondere Erfrischung an heißen Tagen bieten der 30 m hohe Wasserfall und der Kneippweg.

Natur

Mölltal

Flattach, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Früher war das idyllische Tal entlang des Flusses Möll ein strategisch wichtiger Verkehrsweg der Römer.

Natur

Naturdenkmal Stappitzer See

Mallnitz, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Eines der bedeutendsten Naturjuwele des Nationalparks Hohe Tauern ist dieser etwa 1 ha große See. Die weiten Uferzonen stellen ein Kleinod unberührter Natur dar, in der man seltene Vogelarten, wie z. B. Watvögel und Reiher, Alpensegler und Steinadler beobachten kann. Der See spielt auch in der Kärntner Sagenwelt eine große Rolle, soll doch der schreckliche Lindwurm, der einst in Unterkärnten sein Unwesen trieb, hier aus einem Hasenei geschlüpft sein.

Natur

Naturdenkmal Raggaschlucht

Flattach, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Obwohl nur 800 m lang macht die enorme Enge und Tiefe von 200 m die Schlucht zu einem Erlebnis.

Natur

Oberkärntner Dreischluchtenweg

Obervellach, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Den Weg führt über 15 km Länge durch die drei Schluchten: Rabisch-, Groppenstein- und Raggaschlucht.

Natur

Raggaschlucht

Flattach, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Die Wanderung durch eine der schönsten Naturschluchten der Alpen garantiert ein wunderbares Erlebnis.

Natur

Eselgestüt Maltatal

Malta, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Zu Unrecht ist das Klischee vom dummen Esel entstanden. Spätestens nach dem Besuch des Gestüts wird klar, dass die Tiere höchst intelligent und liebenswert sind. Wer mag, kann hier auf dem Rücken der Esel über die Wiese reiten. Kinder werden dabei in langsamer Gangart geführt und für Kleinkinder steht ein Babysattel zur Verfügung. Auf dem parkähnlichen rund 30.000 m² großen Areal des Eselgestüts Maltatal leben über 100 Tiere verschiedenster Rassen, die zumeist gestreichelt und gefüttert werden dürfen.

Anzeige

Anzeige