Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Klettern am Wilden Kaiser

Klettern in Ellmau

Bild Klettern am Wilden Kaiser
Blick auf die Fleischbank im Kaisergebirge © Stefan.straub, Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

Der Wilde Kaiser ist besonders für seine zahlreichen Kletterberge bekannt. Über 40 berühmte Kletterberge warten auf Bergfreunde und Kletterbegeisterte, u.a. die Ellmauer Halt, die Scheffauer Nordwand und die Fleischbank. Weitere bekannte Gipfel sind die Teufelskanzel, das Totenkirchl und der Teufelswurzgarten. Außerdem befinden sich am Wilden Kaiser zwei der besten Sportklettergebiete Tirols: der Schleierwasserfall und der Klettergarten Achleiten.

Der Kopftörlgrat auf der Ellmauer Halt

Die Ellmauer Halt ist mit 2.344 m der höchste Berg des Wilden Kaisers. Als eine der schönsten Kletterrouten gilt der Kopftörlgrat auf der Ellmauer Halt. Die Genussklettertour startet an der Wochenbrunneralm und führt in Serpentinen über die Gruttenhütte bis zum Kopftörlgrat.

Hinweis: Die Route sollte nur bei schönem und sicherem Wetter genommen werden. Der Abbruch ist nur möglich von der Scharte vor dem dritten Turm und durch Abseilen vom Leuchtturm möglich.

Die Scheffauer Nordwand

Eine vergleichsweise leichte Route führt auf der Leuchsführe durch die Scheffauer Nordwand hinauf auf 2.111 Meter. Ausgangspunkt für die Klettertour ist die Bergstation Brentenjoch, die man mit dem Kaiserlift erreichen kann. Von hier aus geht es den Weg entlang bis zum Kar "Großer Friedhof", von wo aus Steigspuren bis zum Einstieg führen.

Für die gesamte Route wird eine alpine Kletterausrüstung benötigt sowie Klemmkeile und Schlingen. Insgesamt sollte man eine Zeit von sieben bis acht Stunden für die Route einplanen.

Klettern an der Fleischbank

Die Fleischbank ist mit 2.187 m einer der berühmtesten Kletterberge im Kaisergebirge. Die Kletterrouten sind sehr vielseitig und können sowohl von Anfängern als auch von Experten besucht werden.

Fleischbank Via Classica

Die Via Classica-Route hat eine Schwierigkeitsstufe von UIAA IV bzw. V und dauert ca. 9 Stunden. Ausgangspunkt für die Klettertour ist die Griesener Alm in 988 m Höhe, von wo aus der Zustiegsweg bis zur Schlucht zwischen dem Totenkirchl und der Fleischbank führt. Die beste Zeit für diese Tour ist zwischen Juni und September.

Ostwand der Fleischbank

Die Erstbegehung der Ostwand ist der Anfang des modernen Felskletterns. Zum ersten Mal wurden Zwischensicherungen mit Karabinern und der Seilzugquergang benutzt. Die Ostwand gehört zu den komplexesten Kletterrouten im Wilden Kaiser: Die Schwierigkeitsstufe liegt bei UIAA V/A0 oder VI.

Für diese sehr schwierige Route brauchen Bergfreunde eine alpine Kletterausrüstung, ein Hilfsseil und ein gut sortiertes Klemmkeil-Sortiment. Die beste Zeit, um die Ostwand der Fleischbank zu erklimmen, ist zwischen Juni und Oktober.


Besucherkommentare Klettern am Wilden Kaiser

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Klettern am Wilden Kaiser" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Tourismusverband Wilder Kaiser

Dorf 35 6352 Ellmau Österreich

Tel.: +43 50509

office@wilderkaiser.info Homepage

Weitere Highlights Wilder Kaiser

Kaiserwelt

Der Natur- und Erlebnispark "KaiserWelt" in Scheffau ...

Ellmauer Kaiserbad

Das Ellmauer Kaiserbad bietet im Sommer Entspannung, ...

Hintersteiner See

Der Hintersteiner See ist ein türkisblauer Gebirgssee ...

Ellmauer Steinkreis

Oberhalb der Wochenbrunner Alm bei Ellmau liegt ein ...

Söller Sinnesrunde

Auf insgesamt 23 Kilometern kann man rund um Söll ...

Alle Highlights in Wilder Kaiser anzeigen