Sie sind hier:

Pfarrkirche zu den Hl. Primus und Felizian

Fieberbrunn, Österreich

Karte wird geladen...

Die Pfarrkirche zum Hl. Primus und Felizian in Fieberbrunn ist ein beliebtes Ausflugsziel und wichtiges Bauwerk der kirchlichen Tradition und Prägung in der Region in Tirol. Die Lage auf einem imposanten Kirchhügel macht die Kirche zusätzlich besonders sehenswert und zum idealen Ziel für Wanderer, die Andacht und Rast suchen. Auf dem Kirchhügel haben sakrale Bauten eine lange Tradition. Bereits im Jahr 1214 ist der erste Bau einer Kapelle durch das Stift Rott dort am heutigen Standort urkundlich vermerkt. Eine Vergrößerung der Kapelle ist im Jahre 1445 erfolgt. Als Kirchenpatrone dienen Primus sowie Felican, zwei Heilige, die auch Namensgeber der Pfarrkirche zum Hl. Primus und Felizian in Fieberbrunn sind. Die Pfarrkirche zum Hl. Primus und Felizian in Fieberbrunn weist auch besondere architektonische Glanzlichter auf. Zu nennen ist hier der imposante Hochaltar sowie die Kirchenorgel, die frisch renoviert wurde.

Architektur des Barock dominiert in der Pfarrkirche

Die gesamte Pfarrkirche zum Hl. Primus und Felizian in Fieberbrunn ist im barocken Stil in der heutigen Form errichtet. Insgesamt kam es seit 1855 zu drei wesentlichen baulichen Veränderungen. Im Jahre 1855 erfolgte die zeitgenössische Romanisierung der Pfarrkirche auf dem Kirchhügel. 1954 wurde das gesamte Erscheinungsbild im einfachen und nüchternen Stil neu gestaltet. Erst in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts erfolgte die Renovierung bis zum heutigen Erscheinungsbild im barocken Gewand.

Am Sonnabend und Sonntag finden Gottesdienste im katholischen Ritus statt. Am Sonnabend um 18 Uhr, am Sonntag um 10 Uhr.

Anzeige