Brandberg, Österreich

Liegt auf:1082 m

Einwohner:357

Wetter für Brandberg, heute (16.07.2024)
Prognose: Ein sehr wechselhafter Tag, Regenschauer sind jederzeit möglich.
...
Früh - 06:00

17°C30%

...
Mittag - 12:00

22°C55%

...
Abends - 18:00

18°C60%

...
Spät - 24:00

15°C55%

Brandberg in Tirol

Die kleine Gemeinde Brandberg hat 359 Einwohner und liegt im Tiroler Zillertal. Der Name des Orts ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Brombeerschlag oder eine Brandrodung zurückzuführen. Bereits im 12. Jahrhundert erfolgte innerhalb der Rodung die Kultivierung Brandbergs. In der Folgezeit dominierten vor allem Bergbauernhöfe die Region.

Im Jahr 1960 wurde durch den Ausbau der Straßen auch der Tourismus belebt. Heute ist der Ort ein beliebtes Urlaubsziel und eignet sich für Ausflüge in die nähere Umgebung und in das Zillertal. Das Gebiet nimmt einen großen Teil des Zillergrunds ein und erstreckt sich bis an die Grenze Südtirols. Die Gemeinde ist von Innsbruck aus nach einer Autofahrt von etwa einer Stunde zu erreichen.

Ortsbild und Sehenswürdigkeiten

Die Gemeinde Brandberg liegt in einem Seitental des Zillertals auf 1.082 Metern Seehöhe. Aufgrund der zahlreichen Sonnenstunden trägt der Ort den Beinamen "Sonnendorf". Von markanten Bergmassiven umrahmt, bietet die beschauliche Gemeinde Ruhe abseits von Touristenströmen.

In dem beschaulichen Dorf befinden sich einige denkmalgeschützte Gebäude. Dazu zählen die katholische Pfarrkirche Hl. Kreuz sowie die Ortskapelle Maria Schnee. Ein sehenswertes Ausflugsziel bildet die Schrofenmühle am Mühlbach, die zu den wenigen erhalten gebliebenen Mühlen im Zillertal gehört. An vergangene Zeiten erinnern Hunderte Jahre alte Bauernhöfe, wie zum Beispiel der Hanserhof und das Mesnerhaus.

Urlaub im Sonnendorf

Das Sonnendorf Brandberg befindet sich inmitten des Naturparks Zillertaler Alpen, einem der größten Schutzgebiete in den Alpen. In den umliegenden Bergen finden Urlauber ein Wanderwegenetz von ca. 85 Kilometer Länge vor. Beliebte Wanderziele in der Umgebung sind u.a. die beiden Schutzhütten Kolmhaus und Plauener Hütte.

Das Kolmhaus liegt auf 1.845 Meter Höhe und ist von Brandberg aus innerhalb von zwei Stunden erreichbar. Ein Highlight ist die Sonnenterrasse, die nicht nur einen traumhaften Blick auf die Bergwelt gewährt, sondern auch auf alpine Pflanzen, wie etwa Glockenblumen oder Johanniskraut. Von hier aus führt ein Wanderweg auf den Hausberg der Gemeinde, den Brandberger Kolm.

Brandberg ist idealer Ausgangspunkt, um den malerischen Bergmähderweg zu erreichen, einen Lehrpfad, der Kultur und Natur miteinander verbindet. Der Weg beeindruckt sowohl mit seiner Pflanzenvielfalt als auch mit dem Blick auf die beschwerliche Tradition des Mähens an steilen Berghängen.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Brandberg

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen

Zillertal, Tirol

Natur

...
Schlegeisstausee

Zillertal, Tirol

Natur

...
Stillup Stausee

Zillertal, Tirol

Sport & Freizeit

...
Erlebnistherme Zillertal

Zillertal, Tirol

Wandern & Bergsport

...
Erlebnisberg Spieljoch

Zillertal, Tirol

Sport & Freizeit

...
Freizeitpark Zell

Zillertal, Tirol

Sport & Freizeit

...
Erlebnistherme Zillertal

Zillertal, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Natur Eis Palast

Zillertal, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Schaubergwerk Öxeltal am Spieljoch

Zillertal, Tirol

Angebote Brandberg

Kontakt zur Ferienregion

Gemeinde Brandberg
Brandberg 13
6290 Brandberg
Österreich
Tel.: +43 05285 63185

...

Sehenswürdigkeiten

FeuerWerk

Fügen - Hochfügen, Zillertal

Das FeuerWerk in Fügen ist gleichzeitig HolzErlebnisWelt und eines der modernesten und wirtschaftlichsten BioMasseHeizKraftWerke Europas.Die FeuerWerk HolzErlebnisWelt wurde im Jahr 2005 eröffnet und seitdem steht es neugierigen Besuchern offen. Neben der technischen Anlage gibt es hier auch eine Galerie, einen Seminarraum, einen Dachgarten und ein Restaurant.Erneuerbare Energien im Schaukraftwerk
Im FeuerWerk stehen erneuerbare Energien im Fokus. Hier werden Fernwärme und Ökostrom produziert. Die Besucher des Schaukraftwerks lernen an elf unterschiedlichen Stationen Etliches zu den Themen Ökostrom- und Pelletsproduktion, Fernwärme, Klimaveränderung und der Geschichte des Holzes. Ein Audio-Guide unterstützt die Führung und den Lerneffekt.Gastronomie über den Dächern Fügens
{{gallery_1}} Neben der riesigen Dachterrasse gibt es im FeuerWerk auch das Restaurant Sichtbar. Die Sichtbar befindet sich in 16 m Höhe und bietet so einen tollen Panoramablick auf die umliegende Zillertaler Bergwelt.Die Bar hat mittags und abends geöffnet und bietet sowohl Mittag- als auch Abendessen für die Besucher.Preise und Öffnungszeiten
Das FeuerWerk ist von Mai bis Oktober montags bis samstags geöffnet. Es finden täglich Führungen um 9, 11, 13 und 15 Uhr statt. Die Führungen dauern jeweils ca. 1 Stunde und werden in verschiedenen Sprachen angeboten.Die Führungen kosten für Erwachsene 8,50 Euro und für Kinder von 8-14 Jahren 4 Euro. Es besteht die Möglichkeit, noch die permanente Ausstellung "Seelische Berührung" zu besuchen. Hierfür können die Besucher Einzeltickets erstehen. Natürlich gibt es auch Kombitickets für Ausstellung und Führung.
...

Natur

Schlegeisstausee

Ginzling, Zillertal

Ein paar Kilometer südlich von Mayrhofen, bei Ginzling, beginnt die 13,3 km lange Schlegeis-Alpenstraße. Sie führt vorbei an Wasserfällen und durch Natursteintunnels zum Schlegeis-Stausee, der zu den fünf Stau- oder Speicherseen des Zillertals gehört.Ausgangspunkt für Wanderungen
Der Stausee ist einer der größten Stauseen Tirols und Österreichs. Auf 1.785 m Seehöhe liegt die doppelt gekrümmte 725 m lange und 131 m hohe Schlegeis-Staumauer zwischen die steilen Gebirgsflanken der Zillertaler Alpen. Von Mai bis Oktober kann man eine Führung in die Schlegeis-Sperre mitmachen, die ca. eine Stunde dauert. Hier lernen die Besucher auch das Innere der Staumauer kennen. Die Führung kostet für Erwachsene 5,50 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen 3 Euro.Der Schlegeis Stausee ist Ausgangspunkt für viele Wanderungen, Berg- und Gletschertouren. Das Pfitscher-Joch, der Olperer, das Furtschagl-Haus und das Friesenberg-Haus sind nur einige davon. Alle Hütten bieten einen faszinierenden Ausblick und Schmankerl aus der Tiroler Küche.

Essen & Trinken

Metzgerwirt

Tux-Hintertux, Zillertal

Hausbrauerei Metzger-Bräu
In der hauseigenen Brauerei wird das bekannte naturtrübe Tuxer Bier erzeugt. Das Rezept wird natürlich nicht verraten, aber das Bier darf bei einem Besuch der Brauerei gerne verkostet werden.Seit dem Jahr 2007 im Sortiment Tuxer Single Malt Whiskey, der ebenfalls im Haus hergestellt wird. Außerdem können die Besucher auch den im Eichenfass gereiften Bierschnaps probieren.Die Gaststätte
In der Gaststätte "Metzgerwirt" wird ständig erweitert: Mittlerweile gibt es das Restaurant mit 60 Plätzen, die Brunnenstube mit 40 und die Nichtraucherstube mit 20 Sitzplätzen. Die Gäste können hier Tiroler Spezialitäten und deftige Schmankerl genießen. Besonders empfehlenswert sind die Schweinerippchen.
...

Sehenswürdigkeiten

Natur Eis Palast

Tux-Hintertux, Zillertal

Der Natur Eis Palast liegt im Inneren des Hintertuxer Gletschers. In dieser Wunderwelt aus Eis und einzigartigem Naturschauspiel herrschen das ganze Jahr Temperaturen von 0°C - passende Kleidung also vor allem im Sommer nicht vergessen! Das Eis Palast hat das ganze Jahr über geöffnet und bietet spektakuläre Highlights wie 10 m lange Eiszapfen, einen Gletschersee 30 m unter der Skipiste, eine Eiskapelle, Eishöhlen und den tiefsten Forschungsschacht in einem Gletscher weltweit.Touren durch den Natur Eis Palast
Wer den Natur Eis Palast besuchen möchte, hat die Wahl zwischen zwei verschiedenen Touren: Die Basistour dauert ungefähr 50 Minuten und bietet alle Highlights des Natur Eis Palasts. Die erweiterte Basistour bietet zusätzlich eine Bootsfahrt auf dem Gletschersee und ausführlichere Infos in der Eisschwimmerkammer. Diese Tour dauert etwa 70 Minuten. Beide Touren werden stündlich von 10:30 bis 14:30 Uhr angeboten, eine Anmeldung ist vor Ort im Anmeldecontainer möglich, bei der erweiterten Tour zusätzlich vorab online.Außerdem kann man Spezialtouren buchen: Beim Stand Up Paddeling kann man auf einem SUP auf dem Gletschersee paddeln (ab zwölf Jahre), bei einer wissenschaftlichen Führung erfährt man tiefergehende Einblicke ins ewige Eis (ab 14 Jahren).Informationen zum Besuch
Der Natur Eis Palast liegt zehn Minuten von der Bergstation des Gletscherbus 3 auf dem Hintertuxer Gletscher entfernt. Besucher brauchen festes Schuhwerk und warme Kleidung, die man auch vor Ort in den Sportgeschäften am Hintertuxer Gletscher ausleihen kann, außerdem sollte man in körperlich guter Verfassung sein. Für Kinder ist der Zutritt ab sechs Jahren erlaubt, Hunde haben keinen Zutritt.
...

Sport & Freizeit

Badewelt Stumm

Stumm, Zillertal

In der "Badewelt Stumm" gibt es drei Schwimmbecken: ein großes Sportbecken, ein Erlebnis- und ein Kinderbecken. Während man im Sportbecken seine Runden drehen kann, bietet das Erlebnisbecken viel Abwechslung für die Schwimmbadbesucher.Neben einer 62 m langen Wasserrutsche und der "Trio Slide"-Breitrutsche findet man Bodensprudel und Fontänen. Außerdem gibt es einen Wasserpilz und einen Strömungskanal. Für Entspannung sorgen die Massageliegen und -bänke.Das Kinderbecken wartet ebenfalls mit verschiedenen Attraktionen auf: Für Spaß sorgen der Spielbach und die Wasserkanone. Desweiteren gibt es eine Wellen- und eine Schlangenrutsche.Weitere Highlights sind der Badeschwimmteich mit Sprunganlage, der Beachvolleyplatz und der Basketball- und Fußballfreiplatz.Öffnungszeiten und Preise
Die Badewelt Stumm ist von Anfang Mai bis Mitte September bei gutem Wetter jeden Tag von 9 bis 19 Uhr geöffnet.Die Tageskarte kostet für Erwachsene 7 Euro und für Kinder von 6-15 Jahre 4 Euro. Kinder bis zu 6 Jahren dürfen das Schwimmbad kostenlos besuchen. Wer nicht den ganzen Tag im Schwimmbad verbringen möchte, kann entweder eine Kurzbadekarte ab 16 Uhr oder eine 2-Stunden-Karte für 4 Euro lösen, Kinder zahlen jeweils die Hälfte.
...

Wandern & Bergsport

Erlebnisberg Spieljoch

Fügen - Hochfügen, Zillertal

Von Fügen im Zillertal aus geht es mit der barrierefreien Spieljochbahn hoch auf den gleichnamigen Erlebnisberg. Zahlreiche Aktivitäten für Groß und Klein bieten Spaß für die ganze Familie.Wandern auf dem Spieljoch
Das Spieljoch ist Ausgangspunkt für Wanderungen der unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrade. So kann z.B. die ganze Familie den Rundwanderweg Geolsalm erkunden (dauert ca. zwei Stunden), während erfahrene Bergwanderer den Aufstieg zur Kellerjoch-Hütte auf 2.344 Metern wagen können. Ebenfalls für Fortgeschrittene und Ausdauernde zu empfehlen ist der ca. dreistündige Abstieg von der Bergstation Spieljoch über die Mittelstation runter nach Fügen. Ein kurzes, aber intensives Erlebnis bietet der Gipfel-Barfuss-Weg mit einer Gehzeit von 20 min.Mountainbike, Fatroller und Mountaincarts
Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann den Erlebnisberg auch problemlos auf Rädern erkunden. Neben offiziellen Mountainbike- und Radstrecken bietet das Spieljoch Downhill-Spaß für Jung und Alt. Zur Auswahl stehen Fatroller und Mountaincarts mit denen man die 6.5 km lange Strecke bergab zurücklegen kann. Fat- oder auch Monsterroller sind riesige Tretroller mit stollenbereiften Ballonrädern. Bei den familienfreundlichen Mountaincarts haben dank des verlängerten Sitzes auch die kleinen Kinder Platz. Bevor es den Berg hinunter geht, gibt es eine kleine Einführung, damit man sicher unten ankommt.Mountaincarts am Spieljoch / © Erste Ferienregion Zillertal / Andi FrankAbenteuer und Entspannung
Rund um die Bergstation findet sich allerlei Action für Groß und Klein. Kletterwand, Klettersteig, ein Wasser & AirPark, Paragliding, das Schaubergwerg Öxeltal, Flying Fox und eine Kristallmine sind nur einige Angebote auf dem Spieljoch. Wenige Gehminuten entfernt von der Bergstation befindet sich der Relax- und Balancepark bei den Speicherseen . Auf der Kletter- oder Hangrutsche gelangt man vom kleinen zum großen Speichersee, wo Slackline- und ein Balanceparcours warten. Und nach einem aktiven Tag am Berg kann man in der Relax Area hervorragend entspannen.
...

Wandern & Bergsport

Peter Habeler Runde

Tux-Hintertux, Zillertal

Die Peter Habeler Runde ist ein etwa 60 km langer Rundwanderweg durch die hochalpine Landschaft am Alpenhauptkamm in den Zillertaler Alpen. Der Weg ist in sechs Etappen unterteilt, die jeweils zwischen 3,5 und 13 km lang sind. Die Etappen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und führen zu insgesamt sechs Hütten: Geraer Hütte, Tuxerjochhaus, Friesenberghaus, Olpererhütte, Pfitscherjochhaus und Landshuter Europa-Hütte.Gewidmet ist die Runde dem österreichischen Extrembergsteiger Peter Habeler. Habeler stammt aus Mayrhofen im Zillertal und schrieb Geschichte, als er 1978 gemeinsam mit Reinhold Messner zum ersten Mal den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff bestieg.
...

Sport & Freizeit

Wasserspaß im Zillertal

Zell im Zillertal, Zillertal

Auf der Suche nach Abkühlung? Im gesamten Zillertal gibt es Freischwimmbäder,  Thermen und Erlebnis-Seen, die an heißen Sommertagen Erfrischung versprechen und mit Spiel- und Spaßangebote für Abwechslung sorgen.Die Freischwimmbäder im Zillertal
In Fügen gibt es das Erlebnisfreibad mit mehreren Becken, Rutschen, Spielplatz, Trampolin und weiteren Attraktionen. Die Badewelt Stumm bietet unter anderem ein Schwimmerbecken, ein Erlebnisbecken mit Wasserrutsche, einen Strömungskanal, Kinderbecken, Bade-Schwimmteich, Sprunganlage. In Zell am Ziller wartet das Erlebnisfreischwimmbad im Freizeitpark Zell mit großem Sportbecken, Wildwasserkanal und zwei Riesenrutschen auf die Gäste.In der Sommerwelt Hippach liegt ein Erlebnisfreibad, das über ein Erlebnisbecken mit Wasserrutschbahn, eine Doppelwellenrutsche, ein Strömungskanal, ein Sportbecken sowie ein eigenes Kinderbecken verfügt, außerdem gibt es hier die größte Beachvolleyball-Anlage Tirols. Das Erlebnisbad Mayrhofen hat unter anderem ein Sportbecken mit Nichtschwimmerbereich, eine 45 m lange Rutsche und eine große Liegewiese mit zahlreichen Sport- und Spielangeboten. In Finkenberg gibt es ebenfalls ein Erlebnisfreibad, das im Sommer bei einer Lufttemperatur von über 20°C geöffnet hat.Entspannen in der Erlebnistherme Zillertal
In Fügen liegt die Erlebnistherme Zillertal. Hier warten auf die Besucher unter anderem die längste Erlebnisrutsche Westösterreichs, ein 600 m² großes Indoor-Erlebnisbecken, ein Wellenbecken und ein beheiztes Outdoor-Solebecken. Dazu kommt ein Freibadbereich mit 1.700 m² Wasserfläche. Für Entspannung sorgt der Wellness- und Saunabereich mit acht Saunen und Dampfbädern.Die Erlebnis-Seen im Zillertal
Der Durlaßboden-Stausee in Gerlos bietet im Sommer bis zu 21°C warmes Wasser, hier kann man nicht nur schwimmen, sondern auch surfen, segeln und Tretboot fahren. Außerdem gibt es hier einen Kinderspielplatz und einen Grillplatz. Im Freizeitpark Aufenfeld in Aschau im Zillertal gibt es einen Badeteich mit Wasserfall, Liegewiesen und Holzstegen. Am Fichtensee in Zell am Ziller locken ein Boots- und SUP-Verleih, Sprungstege und eine Wichtelbucht mit seichtem Wasser für kleine Kinder. Der Ahornsee liegt am Ahorn oberhalb von Mayrhofen und lädt zum Entspannen ein.
...

Natur

Moorlehrpfad am Penken

Finkenberg, Zillertal

Auf 1.800 m liegt der Moorlehrpfad am Penken. Hier finden sich zahlreiche Feuchtbiotope und Niedermoore, die in Österreich zu den gefährdeten Lebensräumen gehören.Entlang des zwischen Alpenwiesen gelegenen Lehrpfads können die Besucher die Fauna und Flora einer Moorlandschaft entdecken, teilweise auch zahlreiche geschützte und bedrohte Arten. Viele Informationstafeln sind aufgestellt, um den Wanderen die Vegetation und die Besonderheiten der Landschaft anschaulich näher zu bringen.Die Wanderung über den Moorlehrpfad dauert, je nach Kondition, ca. 2,5 Stunden. Einstiegspunkt ist die Mittelstation der Finkenberger Almbahn. Von hier aus erreicht man den Moorlehrpfad Nr. 22b. Über den Pfad gelangt man zur Schrofenalm und kann von hier auch ins Tal absteigen. Alternativ kann man die Wanderung auch bis zur Wanglalm oder zum Penkenjoch fortsetzen und von dort mit der Finkenberger Almbahn wieder ins Tal fahren.Bitte beachten: Beim Bewandern des Moorlehrpfads sollte unbedingt auf festes Schuhwerk geachtet werden!
...

Natur

Badesee Schlitters

Schlitters, Zillertal

Baden in der freien Natur
Das 22.000 m² große Areal des Badesees Schlitters verfügt über ca. 11.000 m² Wasserfläche. Der Badesee ist unterteilt in einen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich für Kinder. In diesen Bereich mündet auch ein kleiner Bach, an dem die Kinder spielen können.Für die kleinen Besucher des Badesees gibt es außerdem einen großen Spielbereich, in dem es u.a. einen Sandkasten mit Sonnensegel und ein großes Piratenschiff aus Holz gibt, auf dem die Kinder sich richtig austoben können.Zum Ausruhen und Sonnen gibt es die 3760 m² große Liegewiese. Wer Bewegung sucht, kann neben dem Schwimmen im See auch auf dem Beachvolleyballplatz ein Spiel wagen.Preise und Öffnungszeiten
Der Badesee ist in der Saison täglich von 10 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Erwachsene zahlen für eine Tageskarte 3,80 Euro, Kinder ab 7 Jahren 2,80 Euro. Bis 6 Jahre haben sie freien Eintritt zum Badesee. Ermäßigten Eintritt gibt es ab 16 Uhr.
...

Sehenswürdigkeiten

Granatkapelle

Finkenberg, Zillertal

Die Granatkapelle - auch Capella Granata - liegt auf dem Penken im Zillertal. Entworfen wurde das architektonische Highlight vom Schweizer Stararchitekten Mario Botta. Seit 2013 ziert die Granatkapelle die Zillertaler Bergwelt, benannt ist sie nach dem Granat. Dieser Stein kommt im Zillertal vor und die Kapelle erinnert in ihrer Form an einen Granat. Geweiht ist die Kapelle dem seligen Engelbert Kolland. Im Inneren ist die Kapelle mit heimischem Lärchenholz ausgestattet. Für Lichteffekte sorgen die Kuppel und zwei Fenster in Kreuzform. Sehenswert ist auch der Altar aus Nussholz, der vom Künstler Markus Thurner vom Achensee kreiert wurde.Die Granatkapelle erreicht man mit einem zehnminütigen Spaziergang von der Bergstation am Penkenjoch aus.
...

Sport & Freizeit

Freizeitpark Zell

Zell im Zillertal, Zillertal

Der Freizeitpark Zell bietet Freizeit- und Sportmöglichkeiten für alle Alters- und Interessengruppen auf über 45.000 m². Hier kann man sowohl bei schlechtem als auch bei gutem Wetter aktiv sein.Die Sportmöglichkeiten im Freizeitpark Zell
Auf zwei Plätzen in Turniergröße können sich Volleyballbegeisterte beim Beachvolleyball austoben. Beide Plätze haben eine Flutlichtanlage und sind so auch abends noch bespielbar.Des Weiteren gibt es im Freizeitpark einen Fußballplatz und einen Fun-Court, auf dem man sowohl Volleyball als auch Basket- und Fußball spielen kann.Die turniergerechte Minigolf-Anlage, 4 vollelektronische Kegelbahnen und die Tennisplätze im Freien und in der Halle sorgen für weiteres Sportvergnügen.Highlights für Kinder
Ein besonderes Highlight für die kleinen Besucher des Freizeitparks ist mit Sicherheit der Raiffeisen-Erlebnis-Spielplatz mit Partnerschaukel, Klettersteg und Seilzirkus.Eine weitere Attraktion ist das Erlebnisfreibad. Neben einem großen Sportbecken gibt es einen Wildwasserkanal und zwei Riesenrutschen, die für Freizeitspaß sorgen.
...

Sehenswürdigkeiten

Spannagelhöhle

Tux-Hintertux, Zillertal

Die Schauhöhle
Das Höhlensystem der Spannagelhöhle liegt im Marmorzug des Alpenhauptkamms. Bis zu 500 m in den Berg hinein gehen die Teile der Naturhöhle, die die Besucher mit einem Führer besichtigen können.Seit dem Jahr 1964 steht die Höhle unter Denkmalschutz, seit 1994 ist der vordere Teil der Höhle für Besucher geöffnet.Besondere Highlights in der Schauhöhle sind der Wassergang, die Hängebrücke, die über dem Dr. Lorenz-Schacht errichtet wurde, und das Höhlenmuseum, in dem es interessante Exponate gibt.Höhlentrekking
Nach Voranmeldung findet das Höhlentrekking statt. Alle Besucher ab 14 Jahren können sich für eine solche Höhlenwanderung anmelden. Die Trekkingtour wird von einem erfahrenen Führer geleitet und dauert ca. 3-4 Stunden. Hier kann man auch die tiefer gelegenen Teile der Spannagelhöhle erforschen.Preise und Öffnungszeiten
Die Spannagelhöhle ist das ganze Jahr über täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 12 Euro Eintritt, für Kinder von 6-15 Jahren kostet es 6 Euro. Die Kinder sollten bei einer Trekkingtour eine Mindestgröße von 1,20 m haben. Ermäßigung bekommen Erwachsene mit den Gästekarten von Mayrhofen und Zell im Zillertal.Nach Voranmeldung findet immer das Höhlentrekking statt. Teilnehmen können alle Personen ab 14 Jahren. Pro Person kostet das Höhlentrekking 50 Euro.
...

Natur

Zillertaler Höhenstraße

Mayrhofen, Zillertal

Die Zillertaler Höhenstraße wurde in den 1960er Jahren erbaut und gehört zu den schönsten Alpenstraßen Österreichs. Die Straße ist insgesamt 50 km lang und überwindet viele Höhenmeter. Die Strecke startet in Ried bei 550 m und steigt hinauf auf 2.020 m bis Hippach. Auf der Zillertaler Höhenstraße hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Zillertaler Alpen. Die Straße führt vorbei am Alpengarten bei Kaltenbach, wo einige der seltensten heimischen Gebirgsblumen wachsen. Auffahrten sind in Ried, Kaltenbach, Aschau, Zellberg und Hippach.Ursprünglich wurde die Höhenstraße zur einfacheren Bewirtschaftung der Almen gebaut und zur Wildbachverbauung, um Überschwemmungen einzudämmen. Doch durch den Panoramablick wurde bald eine, zunächst einfache, Schotterstraße für Gäste und Touristen eröffnet. Außerdem gibt es entlang der Zillertaler Höhenstraße viele Jausenstationen und Hütten, wie z.B. die Hirschbichlalm. Durch die hohen Instandsetzungskosten musste eine Maut eingeführt werden.

Essen & Trinken

Schiestl's Sunnalm

Hippach, Zillertal

In der urigen Hütte inmitten der Natur werden die Gäste mit Zillertaler Spezialitäten verwöhnt. Außerdem gibt es echten Zillertaler Schnaps.
...

Sehenswürdigkeiten

Schaubergwerk Öxeltal am Spieljoch

Fügen - Hochfügen, Zillertal

Mit der Spieljochbahn über den Knappensteig gelangt man von Fügen aus zu Österreichs höchstgelegenem Schaubergwerk Öxeltal. Das Schaubergwerk am Spieljoch liegt in 1.840 m Höhe und ist von der Bergstation der Spieljochbahn in ca. 45 Minuten zu erreichen.Bergbaugeschichte anschaulich gemacht
Im Schaubergwerk begleitet ein erfahrener Wanderführer die Besucher auf der Grubenfahrt. Auf der Fahrt gibt es viele interessante Fakten über die 400 Jahre lange Geschichte des Bergbaus zu lernen. Führungen finden Sonntag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr statt.{{gallery_1}} Auch schon vor Fahrtbeginn können Besucher in den Halden vor den Stollen des Bergwerks Verschiedenes entdecken: Hier gibt es viele unterschiedliche Erze und Gesteine, so z.B. Kobalt, Quarz oder Pyrit.
...

Essen & Trinken

ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen

Mayrhofen, Zillertal

Ein Traditionsunternehmen
Die Sennerei Zillertal ist ein echtes Familienunternehmen, das 1954 gegründet wurde und nun in dritter Generation geführt wird. Tradition und Regionalität stehen hier im Vordergrund, denn es sollen qualitativ hochwertige Produkte erzeugt werden.Sehen, riechen & genießen
Auf insgesamt 6.000 m² und an elf verschiedenen Stationen können die Besucher der ErlebnisSennerei Zillertal die Milchverarbeitung und Käseerzeugung beobachten. Einige Schritte der "Milch- und Käsestraße" kann man live miterleben, andere sind multimedial verfügbar. Während der Führung bekommt jeder Gast einen Audio-Guide, der in verschiedenen Sprachen zur Verfügung steht. In der Schaukäserei können die Besucher sehen, wie die Heumilch verarbeitet und zu Käse, Butter oder Joghurt wird.Gutes aus der Sennereiküche
Die Sennereikücher serviert den Gästen des Hauses leckere Zillertaler Gerichte mit hauseigenen Produkten. Genießen kann man die Spezialitäten entweder im Genussraum oder auf der Sonnenterrasse. Die Sennereiküche ist Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr und sonn- und feiertags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.Kulinarische Souvenirs
Wer sich an den Besuch in der ErlebnisSennerei noch länger erinnern möchte, kann im hauseigenen Shop viele regionale Spezialitäten, Wurst und natürlich auch Käse und Butter einkaufen und mitnehmen. Auch spezielle Merchandise-Produkte bietet der Shop an.
...

Natur

Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen

Mayrhofen, Zillertal

Der Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen hat eine Größe von 379 km² und liegt zwischen 1.000 und 3.510 m Seehöhe. Der Naturpark reicht von der Reichenspitze im Osten bis zum Olperer im Westen, von Mayrhofen im Norden bis in den Süden zum Alpenhauptkamm. Im Park gibt es ein dichtes Netz von Wegen mit vielen gepflegten Schutzhütten. So wird der Naturpark zu einem Paradies für Wanderer und Tourengeher.Der Park umfasst alle alpinen Höhenstufen von der Talsohle über die Alm bis zum Gletscher und garantiert so eine außergewöhnliche Artenvielfalt.Fauna und Flora im Naturpark
Seit 2001 trägt der Park das Prädikat Naturpark, was ihn zu einer geschützten Natur- und Kulturlandschaft macht. So findet man im Park durch die verschiedenen Vegetationsstufen viele unterschiedliche Tiere und Pflanzen. Einige davon sind geschützt oder selten geworden.Neben Murmeltieren, Gämsen, Adlern und Alpensalamandern gibt es hier auch fast ausgestorbene Tiere wie den Steinbock oder den Bartgeier.Landschaftsformen im Hochgebirgs-Naturpark
SeenIm Naturpark gibt es insgesamt drei Speicherseen, den Speicher Zillgründl, den Schlegeisspeicher und den Speicher Stillup.Neben diesen, zur Gewinnung von Wasserkraft genutzten, Seen gibt es noch weitere natürliche Bergseen wie den Friesenbergsee, den Wesendlkarsee und den Schwarzsee.BergwälderDurch die unterschiedlichen Höhenstufen des Naturparks gibt es verschiedene Bäume und Pflanzen, die sich den extremen Bedingungen in den Hochalpen angepasst haben. So wachsen hier Bergfichten, Grau- und Grünerlen, Zirben und Legföhren. Im subalpinen Gelände finden sich Alpenrosen, Heidel- und Rauschbeeren und Gamsheide.GletscherInsgesamt 85 Gletscher gibt es im Hochgebirgs-Naturpark, die mehr als 40 km² der Gesamtfläche bedecken. Die größten Gletscher, die im Zillertal 'Kees' genannt werden, sind u.a. der Schlegeiskees, der Hornkees und der Schwarzensteinkees.Moore und GründeZum Park gehören außerdem eine Reihe von Feuchtwiesen und Niedermooren. Im Park gehen vom Zillertaler Hauptkamm mehrere Täler, die im Zillertal "Gründe" genannt werden, nach Norden. Zu diesen sehenswerten Tälern gehören u.a. der Schlegeisgrund, der Stillupgrund und der Hundskehlgrund.
...

Sport & Freizeit

Erlebnistherme Zillertal

Fügen - Hochfügen, Zillertal

Die Erlebnistherme Zillertal bietet Abwechslung, Spaß und Entspannung für die ganze Familie. Es gibt ein großes Erlebnisbecken mit zahlreichen Massage- und Sprudelliegen und ein Wellenbecken. Für Kinder gibt es einen großen Spielbereich. Ein besonderes Highlight ist sicherlich Westösterreichs längste Reifen-Röhren-Wasserrutsche mit einer Länge von über 130 m.Innenbereich der Erlebnistherme Zillertal
Im Innern der Therme wartet auf die Besucher ein Erlebnisbecken mit Wellengang und Strömungskanal, außerdem einer Blubbergrotte. Im Anschluss an das Erlebnisbecken gibt es einen Solepool, der zwar draußen gelegen ist, aber ganzjährig geöffnet hat und bei schlechtem Wetter über ein Cabrioletdacht verfügt. Highlight der Therme ist die Rutsche "Black Hole", auf deren 133 m auf die Besucher Effekte wie Videoanimationen, Running-Light-Effekte und Lichtwalzen warten. Für zusätzliche Action sorgt die Reifenrutsche, die ebenfalls über 130 m lang ist.Außen-Bereich der Erlebnistherme Zillertal
Auch im Außenbereich kann man im Freibad mit 1.700 m² Wasserfläche schwimmen. Hier gibt es neben den Schwimmbecken auch einen Strömungskanal, Wasserwerfer, Schwallbrause, Trampolin, Seestern, Wasserpilz, Hüpfpolster, Air-Bubble und eine Riesen-Sprungburg. Außerdem gibt es auch draußen zwei Wasserrutschen, die Jung und Alt Spaß bereiten.Sauna- und Wellnessbereich in der Erlebnistherme Zillertal
Im großzügigen Wellnessbereich der Erlebnistherme können sich die Besucher bei Massagen entspannen. Neben klassischen Ganzkörper- gibt es hier auch Fußreflexzonenmassagen, Sport- und Aromaölmassagen sowie Fangopackungen.Der Sauna-Bereich bietet optimale Erholung vom Alltag. Folgende Saunen gibt es in der Erlebnistherme: Panorama Sauna, Black & White-Sauna, Tropensauna und Infrarot-Sauna. Dazu kommen ein Dampfbad, ein Tepidarium und ein Tauchbecken.
...

Wandern & Bergsport

Hochseilgarten Abenteuerpark Zillertal

Kaltenbach, Zillertal

Der Abenteuerpark Zillertal-Kaltenbach ist ein Hochseilgarten für Groß und Klein. Sieben verschiedene Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bieten Spaß für alle Altersstufen. Gut gesichert geht es zwischen den Baumstämmen über Hängebrücken, Seile und Netze von Hindernis zu Hindernis.Die verschiedenen Parcours im Hochseilgarten Kaltenbach
Kinder ab drei Jahren können sich im Mäuseparcours austoben. Ab einer Körpergröße von 1.10 m darf man sich am Biberparcours und dem Fuchsparcours probieren. Unterschiedliche Übungen fordern das Geschick heraus und verschiedene Flying Fox sorgen für Spaß in der Luft. Alle anderen Parcours sind ab einer Größe von 1.35 m zugänglich. Beim Bärenparcours in 10 bis 20 Metern Höhe benötigt man ein gutes Körpergefühl. Dafür wird man mit einem herrlichen Ausblick über Kaltenbach und das Zillertal belohnt. Den Tarzanparcours bewältigt man schwingend mit Ruhemöglichkeit im Tarzantron. Für den Extrem-Wasserfallparcours ist eine Voranmeldung nötig. Die anspruchsvolle Tour beinhaltet verschiedene Übungen mit einem Kajak, Felswand, Klettersteig, Wasserfall und Flying Fox. Letzterer ist auch einzeln zu genießen. Über einen kurzen Seilsteg über den Fluß gelangt man zum Start und kann anschließend 180 Meter über den Canyon schweben.{{gallery_1}} Richtig angezogen im Hochseilgarten
Zum Klettern im Hochseilgarten ist leichte, bequeme Kleidung von Vorteil und festes Schuhwerk nötig. Ab einem gewissen Schwierigkeitsgrad sind Handschuhe zu empfehlen. Das Ausleihen der kompletten Sicherheitsausrüstung, bestehend aus Helm und Gurt, ist im Preis inbegriffen.
Kontakt zur Ferienregion

Gemeinde Brandberg
Brandberg 13
6290 Brandberg
Österreich
Tel.: +43 05285 63185