Zürich

Höhenausdehnung: 380 m - 420 m
Zürich
Zürich
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Manuel Bauer
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Caroline Minjolle
Vollbild
Rapperswil Holzsteg
Rapperswil Holzsteg  © Zürich Tourismus
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Caroline Minjolle
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Markus Bühler
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Manuel Bauer
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Manuel Bauer
Vollbild
 ©  Zürich Tourismus / Manuel Bauer
Vollbild
 © Copyright: Zürich Tourismus / Caroline Minjolle
Vollbild
 © Zürich Tourismus / Caroline Minjolle
Vollbild

Wetter in Zürich

Heute, 02.10.2022
Wetter
Temperatur
Niederschlagswahrscheinlichkeit
Niederschlagswahrsch.
Früh
12°C
80 %
Mittag
17°C
75 %
Abend
15°C
55 %

Webcams in Zürich

— Anzeige —

Alle Webcams anzeigen

Ferienregion Zürich

Der einzigartige Mix

Zürich liegt im Zentrum Europas und im Herzen der Schweiz am nördlichen Ende des Zürichsees. Das multikulturelle Ambiente und die Fülle von Freizeitangeboten locken Gäste aus aller Welt in die Region der kurzen Wege. Zürich ist schnell und bequem erreichbar.

Der internationale Flughafen Zürich ist weltweit mit über 150 Destinationen direkt verbunden und 10 Bahnminuten vom Flughafen entfernt gilt der Hauptbahnhof Zürich im Stadtzentrum als europäischer Bahnknotenpunkt.

370.000 Menschen leben am Erlebnis-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Zürich. Dank hochkarätiger Infrastruktur in natürlichem Umfeld wird hier studiert und geforscht. Zum Beispiel an der Universität Zürich oder an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich: 1855 von Gottfried Semper erbaut, ist die ETH Zürich heute mit 21 Nobelpreisträgern verbunden.

Kunstgenüsse: über 50 Museen und mehr als 100 Galerien

Typisch für Zürich ist die Galeriendichte: Rund um die Kunstmeile Rämistraße befinden sich Galerien wenige Schritte voneinander entfernt - im ehemaligen Löwenbräu Areal sogar Tür an Tür. Nebst renommierten Galerien haben auch die Auktionshäuser Christie`s und Sotheby`s Niederlassungen in Zürich, einer der führenden Kunsthandelsstädte der Welt. Alleine die Stadt bietet über 50 Museen, von denen sich rund 14 der Kunst widmen: Im Kunsthaus Zürich, dem Museum für bildende Kunst, findet man eine bedeutende Sammlung von Gemälden, Skulpturen, Fotos und Videos. Ein weiterer Höhepunkt ist das Museum Rietberg als eines der international führenden Zentren für außereuropäische Kunst. Und wenige Schritte vom Hauptbahnhof Zürich entfernt beherbergt das Schweizerische Landesmuseum - ein über 100-jähriges schlossartiges Gebäude – die größte kulturgeschichtliche Sammlung des Landes. Kunst wird in Zürich auch außerhalb von Museen und Galerien gelebt: sei es mit der Giacometti-Halle in der Polizei-Hauptwache, den Chorfenstern von Marc Chagall in der Fraumünster-Kirche oder der Heureka von Jean Tinguely am Zürichsee unter freiem Himmel.

Sommer, Sonnenschein und Wasserkult

Im Sommer pulsiert das Leben in Zürich an den Uferpromenaden des Zürichsees und der Zürcher Flüsse, wo Straßenkünstler und Partygänger ebenso der Sonne frönen wie Geschäftsleute. Mit über 40 Bädern - davon 18 See-, Fluss- und Freibädern - hat Zürich die höchste Bäderdichte der Welt. Die Badeanlagen haben sich in den letzten Jahren zu Freizeitzentren entwickelt. Tagsüber relaxt man am, im und auf dem Wasser und nach der Dämmerung verwandeln sich die Badeanlagen in Bars und Lounges mit abwechslungsreichem Kulturprogramm: von Lesungen über Theater Sport und Poetry Slam bis zu Konzerten. Sie sind Zürichs ultimative Treffpunkte in lauen Sommernächten. Während in Zürcher Flüssen und Seen eines der saubersten Wasser der Welt fließt, sprudelt Trinkwasser aus Zürcher Brunnen: Wird man hier durstig, kann man sich einfach am nächsten Brunnen erfrischen. Dieser kann nie weit sein, denn mit rund 1.200 Brunnen ist Zürich eine der brunnenreichsten Städte der Welt.

Natur um die Ecke

Von überall in der Stadt ist man in spätestens 10 Minuten im Wald. Grillplätze, Lehrpfade und Wanderwege führen zu Seen und Flüssen, durch Wälder, über Hügel sowie Täler und lassen die Herzen von Naturfreunden höher schlagen.

Einheimischen Tieren wie Rehen, Eichhörnchen, Hasen, Spechten, Uhus und Füchsen kann man beispielsweise im Sihlwald begegnen. Ganz anders in der Masoala-Regenwaldhalle des Zoos Zürich: Hier trifft man selbst im tiefen Winter auf Tropenklima mit exotischen Tieren und Pflanzen. Insgesamt beherbergt der Zoo Zürich rund 4`000 Tiere aus der ganzen Welt. Und in Knies Kinderzoo in Rapperswil kann man Zirkustiere füttern, reiten und Tiershows erleben. Bei klarer Sicht sind auch Schnee und ewiges Eis in Zürich zum Greifen nah - nach kurzer Fahrzeit kann man es zum Beispiel auf dem Titlis berühren.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Zürich

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Sport & Freizeit

...
Seebad Enge

Zürich, Zürich Region

Natur

...
Üetliberg

Zürich, Zürich Region

Natur

...
Zürichhorn

Zürich, Zürich Region

Sport & Freizeit

...
Frauenbad Stadthausquai

Zürich, Zürich Region

Natur

...
Zürichsee

Zürich, Zürich Region

Natur

...
Chinagarten Zürich

Zürich, Zürich Region

Sehenswürdigkeiten

...
Wasserkirche Zürich

Zürich, Zürich Region

Sehenswürdigkeiten

...
Rathaus Zürich

Zürich, Zürich Region

Sehenswürdigkeiten

...
Museum für Gestaltung

Zürich, Zürich Region

Sehenswürdigkeiten

...
St. Peter

Zürich, Zürich Region

Sehenswürdigkeiten

...
Universität Zürich

Zürich, Zürich Region

Sehenswürdigkeiten

...
Migros Museum für Gegenwartskunst

Zürich, Zürich Region

Angebote in Zürich

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Zürich Tourismus
Bahnhofbrücke
8023 Zürich

Tel.:

...

Sehenswürdigkeiten

Wasserkirche Zürich

Zürich, Zürich

Die Wasserkirche erhielt ihren Namen, da sie in ihren Anfängen auf einer Insel im Limmat stand. Im Zuge der Errichtung des Limmatquais wurde der Graben komplett zugeschüttet. Der Limmatquai ist eine Uferpromenade und führt von dem zentralen Platz Bellevue am Südende der Altstadt bis zum Central, einem Platz im Norden gegenüber des Hauptbahnhofs von Zürich.Geschichte der WasserkircheUm 300 n. Christus sollen auf der kleinen Insel die späteren Stadtheiligen Felix und Regula den Märtyrertod erlitten haben. Der Sage nach haben die Römer sie hier ermordet, weil sie zum Christentum übergetreten sind.Um 1000 n. Christus entstand an der Hinrichtungsstelle eine Kirche im romanischen Stil. Diese wurde um den Findling gebaut, auf dem die Hinrichtung statt gefunden haben soll. Der Stein steht noch heute in der Krypta. Zusammen mit dem Grossmünster und dem Fraumünster entstand so eine Prozessionsachse für die Stadtheiligen. Im 13. Jahrhundert baute man die romanische Kirche im spätgotischen Stil um. Dabei blieben so gut wie keine Reste des romanischen Stils erhalten.Spätgotischer Neubau1477 entschieden die Stadtväter, dass man der Bedeutung wegen einen prunkvolleren Bau braucht. So wurde unter dem Baumeister Hans Feldner die alte Kirche abgerissen und ein spätgotischer Prachtbau auf der Insel gebaut, der im Jahre 1486 eingeweiht wurde.Die während dieser Bauphase entstandenen Fresken und Verzierungen im Innenraum sind leider nur noch in Fragmenten erhalten. Auch die schwefelhaltige Quelle, die man in dieser Zeit fand und die lange Jahre lang für Pilger als "Gesundbrunnen" galt, wurde im Laufe der Zeit mehrfach verschüttet und neuentdeckt. Seit 1791 ist der Brunnen aber wieder restauriert.Blick in die Wasserkirche als Bibliothek vor 1917 / © Adrian Michael, via Wikimedia CommonsDie ReformationIm Zuge der Reformation funktionierte man die Kirche 1524 in ein Lagerhaus um. Dabei zog man Zwischenböden ein und baute die langen Spitzbogenfenster in zwei kleine um. 1634 wurde die ehemalige Kirche dann zur "Gemeinen Bürger-Bücherei", der ersten Stadtbücherei Zürichs umfunktioniert. 1717 wurden die Zwischenböden wieder entfernt und durch eine hölzerne barocke Galerie ersetzt.Erst 1928 und 1940 wurde, nach langem Streit, die Kirche wieder renoviert und umgebaut. Dieses Mal versuchte man, den ursprünglichen spätgotischen Zustand wieder zu errichten. Seitdem wird die Kirche wieder als evangelisch-reformiertes Gotteshaus genutzt.

Sehenswürdigkeiten

Schanzengraben Zürich

Zürich, Zürich

Einst ein Teil der Stadtbefestigung verbindet der Schanzengraben den See mit der Sihl. Am Kanal führt ein schmaler Uferweg entlang, auf Tafeln wird über die Geschichte des Grabens informiert. Am Schanzengraben liegt zudem das gleichnamige Männerbad - das älteste Freibad Zürichs.

Sehenswürdigkeiten

Enge-Kirche Zürich

Zürich, Zürich

Im Volksmund wird das Heiligtum Sacré Coeur von Zürich genannt. Den im Stil der italienischen Frührenaissance erbauten Kuppelbau erschuf 1894 der Schweizer Architekt Alfred Friedrich Bluntschli. Die Kirche liegt erhöht auf einer Moränenkuppe, von der man eine wunderschöne Sicht auf die Stadt und den Zürichsee hat. Die Räumlichkeiten bieten eine ausgezeichnete Akustik für die große Orgel und andere musikalische Vorführungen.
...

Sport & Freizeit

Seebad Enge

Zürich, Zürich

Im Sommer lädt das schwimmende Kastenbad im Zürichsee Sonnenhungrige zum erfrischenden Planschen ein. Das Bad verfügt über zwei Schwimmbahnen mit jeweils einer Länge von 44 Metern und bietet auch einen direkten Seezugang. Die herrliche Alpenkulisse sorgt für entspannte Wohlfühlatmosphäre und innere Ruhe.Wellness und FitnessNeben ganzjährigem Saunabetrieb bietet das Bad eine Wellnessoase mit Massageangebot und ein ganzheitliches Fitnessprogramm. Von Mitte Mai bis Mitte September wird hier Yoga angeboten und man kann Stand Up Paddling Surfing-Equipment mieten oder auch Kurse belegen.GastronomieGastronomische Versorgung bietet die Wirtschaft "Alpenblick" mit Kiosk, Grill und Bar. Ab ca. 20 Uhr ist das Schwimmen im Seebad nicht mehr erlaubt und die Location verwandelt sich in einen coolen Club, in dem man in den Abenstunden die Stimmung am See hervorragend genießen kann. An den Wochenenden finden regelmäßig schöne Events statt.
...

Sehenswürdigkeiten

Haus Konstruktiv

Zürich, Zürich

Das Haus Konstruktiv befindet sich in einem der markantesten Zeugnisse Zürcher Industrie-Architektur. Das Museum ist die einzige Institution in der Schweiz und eine der wenigen in Europa, die sich der geschichtlichen und inhaltlichen Aufarbeitung der konkreten, konstruktiven und konzeptuellen Kunst verschrieben hat und sie gezielt in einen lebendigen Dialog mit internationalen Tendenzen der Gegenwartskunst stellt. Wie keine andere Bewegung nahm diese Kunstform Einfluss auf die Alltagsästhetik in Architektur, Produktdesign oder Inneneinrichtung. Neben Wechselausstellungen wird der einzigartige und legendäre ‘Rockefeller Dining Room‘ von Fritz Glarner permanent präsentiert, eines der zentralen Werke aus der Sammlung. Parallel zu den Ausstellungen finden im Haus Konstruktiv regelmässig Vorträge, Talks und Künstlergespräche statt.

Sehenswürdigkeiten

Museum Schweizer Hotellerie und Tourismus

Zürich, Zürich

In einem denkmalgeschützten Altstadtkeller aus dem 15. Jahrhundert wird die Kulturgeschichte des Reisens und die Entwicklung von Tourismus und Hotellerie in der Schweiz in jährlich wechselnden Ausstellungen dokumentiert. Schwerpunkt der Ausstellungen bildet die Zeit zwischen 1830 und 1930.

Sehenswürdigkeiten

Kunsthalle Zürich

Zürich, Zürich

In Ausstellungen zumeist junger Künstler können Besucher Einblick in die internationale Gegenwartskunst gewinnen. Die Kunsthalle Zürich liegt zusammen mit dem Museum für Gegenwartskunst und vielen Galerien im Löwenbräu-Areal, das sich die Präsentation und Förderung zeitgenössischer Kunst auf die Fahne geschrieben hat.

Sehenswürdigkeiten

Heidi-Weber-Haus

Zürich, Zürich

Letztes Bauwerk, das nach den Plänen des berühmten Schweizer Architekten Le Corbusier (1887-1965) errichtet wurde. Den eindrucksvollen Glas-Beton-Bau ließ Heidi Weber fertigstellen. Hier werden Wechselausstellungen gezeigt, aber auch das graphische Werk von Le Corbusier.

Sehenswürdigkeiten

Galerie Lelong

Zürich, Zürich

Die auch in New York und Paris etablierte Galerie bietet moderne Klassiker und zeitgenössische Künstler. Zu ihrem Programm gehören weltberühmte Künstler wie Joan Miró, Eduardo Chillida, Antoni Tàpies oder Hermann Nitsch. 1970 eröffnete die Galerie noch unter dem Namen ihres Gründers Aimée Maeght ihre Räume. Nach ihrem Umzug an den Utoquai wurde sie als Galerie Lelong wiedereröffnet.

Sehenswürdigkeiten

Haus zum Rech

Zürich, Zürich

Das Gebäude, flankiert von zwei mittelalterlichen Wohntürmen, besitzt eine 800jährige Geschichte und beherbergt das Baugeschichtliche Archiv, das Büro für Archäologie und das Stadtarchiv. Wechselnde Ausstellungen behandeln archäologische Entdeckungen und Zürcher Baugeschichte. Ständig zu sehen ist das große Stadtmodell.

Ort

Zürich

Zürich

Einwohner: 373000 Höhe: 408 m

...

Sehenswürdigkeiten

Rathaus Zürich

Zürich, Zürich

Das Rathaus Zürich liegt direkt am Limmatquai an der rechten Uferseite des Limmat. Noch heute findet man den dritten Bau aus dem Jahre 1698 im Stil der Spätrenaissance fast originalgetreu vor. Bereits um 1252 wurde hier ein erstes “Richthus” errichtet. 1397 kam dann schon ein neuer größerer Bau an die gleiche Stelle. Seit 1803 gehört das Gebäude dem Kanton Zürich.Die ArchitekturDas Rathaus ist ein langer, rechteckiger Bau mit drei Geschossen und selbst für die damalige Zeit recht groß gebaut. Die Fassade weist einen Stilmix aus Renaissance und Barock auf. Im Inneren findet man weitere Stilmixe, durch diese sich das Züricher Rathaus auszeichnet und zu einem in der ganzen Schweiz einzigartigen öffentlichen Profanbau macht.Die sechs wichtigsten InnenräumeDer Regierungsratssaal ist fast noch original aus dem Jahre 1698 erhalten.Hier findet man unter anderem eine Wandvertäfelung aus Nussbaum mit Ahorn-Einlagen aus dem Jahre 1698 und einen prachtvollen Turmofen von 1697.Das heutige Foyer wurde ursprünglich Ratslaube genannt und ist weitestgehend im Originalzustand von 1698 erhalten. Man sieht eine reich verzierte Stuckdecke.Das Aussehen des Großen Ratssaals entstand im Jahre 1938. Nur das Portal und die Holzdecke aus Nussbaum sind noch aus der Entstehungszeit geblieben Im Erdgeschoss befindet sich der noch heute im original barocken Zustand erhaltene Festsaal. Hier gibt es eine prunkvolle Stuckdecke mit plastischen Ornamenten und symbollastigen Elementen sowie ein Turmofen aus dem Jahre 1753 zu bestaunen.Die Eingangshalle verbindet alle Stockwerke und weitere Räume miteinander. Das Erscheinungsbild des Vestibüls ist aus dem Jahre 1868, damals wurden die Stuckdecken und die grauen Marmorsäulen mit Applikationen eingebaut. In der Halle gibt es eine Bronze-Büste des Züricher Schriftstellers Gottfried Keller.Und zuletzt ist noch das Südzimmer im Erdgeschoss zu erwähnen. Dieses ist noch original von 1698. Geschmückt wird der Raum zusätzlich durch einen Kachelofen aus dem Jahre 1798, einer kassettierten Stuckdecke von 1697 sowie einer Nussbaumvertäfelung von 1698.

Sehenswürdigkeiten

Zunfthaus zum Rüden

Zürich, Zürich

Das spätgotische, auf Arkaden ruhende Haus war seit 1348 dasGesellschaftshaus der Constaffel‘ (der Adeligen). Das Wappentier, ein Rüde mit Stachelhalsband, ist ein Symbol der Jagd, die damals ausschließlich von Adeligen ausgeübt werden durfte. Das heutige Gebäude stammt aus dem Jahre 1659 und beherbergt ein Restaurant.

Sehenswürdigkeiten

Kaiserhaus

Baden, Zürich

Von 1813-1834 führte Kaiser Franz I. seine Sommergeschäfte von diesem Haus im Kurort aus.

Natur

Zoologischer Garten

Zürich, Zürich

Eingebettet in eine parkähnliche Landschaft mit einem schönen, alten Baumbestand, bieten moderne Tierhäuser und großzügige Freianlagen die Möglichkeit, Tiere aus aller Welt zu beobachten. Besonders interessant sind neben dem Affenhaus mit seinen verschiedenen Affenarten auch die Regenwaldhalle, das Exotarium mit seinen Riesenschlangen, Siamkrokodilen und Königspinguinen sowie das Aquarium, in dem nicht nur tropische Fische, sondern auch die Fische des Zürichsees beobachtet werden können. Für Kinder ist besonders der Mini-Zoo reizvoll.

Essen & Trinken

Cabaret Voltaire

Zürich, Zürich

1916 wurde das legendäreCabaret Voltaire‘ gegründet und der Dadaismus war geboren. Heute trinkt man gemütlich Kaffee.

Sehenswürdigkeiten

Theatermuseum Stok

Zürich, Zürich

Hier ist es fast schon strafbar, kein Kind mehr zu sein. Das Theatermuseum Stok, das sich auch alsHaus der Feen und der Faune‘ bezeichnet, ist ein lebendiges Museum. Im Treppenhaus, an Wänden und Decken der Wohn- und Arbeitsräume findet sich eine Überfülle selbst gefertigter Masken, Figuren und Requisiten. Sie alle wurden bereits einmal auf der Bühne des Theaters Stok verwendet. Vor allem Kindern fällt es sehr leicht, sich von der Magie der Gauklerstätte gefangen nehmen zu lassen.

Sport & Freizeit

Seebad Tiefenbrunnen

Zürich, Zürich

Die großzügige Seebadanlage mit einem Holzrondell in der Seemitte ist neben dem Zürichhorn zu finden.

Sehenswürdigkeiten

Gottfried-Keller-Denkmal

Zürich, Zürich

ImHaus zum goldenen Winkel‘ wurde er geboren, später war er Stadtschreiber und schließlich starb er auch in Zürich: Gottfried Keller, der von 1819 bis 1890 lebte, ist mit der Stadt verbunden wie kaum ein anderer Schriftsteller. In seinen Gedichten und Romanen, die alle in der Schweiz spielen, setzte er sich intensiv mit seiner Heimat und den politischen Strömungen seiner Zeit auseinander. Ihm zu Ehren wurde eine Steinplastik mit einem überdimensional großen Gottfried-Keller-Kopf errichtet. Sie steht mit Blick auf den See nahe dem Hafen Enge.

Sehenswürdigkeiten

Pestalozzi-Denkmal

Zürich, Zürich

Der einzige freie Platz auf der Flaniermeile Bahnhofstraße ist die Pestlozziwiese, auf der früher Hinrichtungen stattfanden. Seit 1899 thront hier Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) in Form eines Denkmals. Der engagierte Pädagoge gilt als Begründer der Volksschule und Kämpfer für das Armenwesen.
Kontakt zur Ferienregion

Zürich Tourismus
Bahnhofbrücke
8023 Zürich

Tel.:

Orte in Zürich