Sie sind hier:

Ausflüge in Baden-Württemberg

Ausflüge in
Schwarzwald
Ausflüge in
Schwäbische Alb
Ausflüge in
Bodensee
Ausflüge in
Bayerisch Schwaben
Ausflüge in
Allgäu

Karte wird geladen...

Ausflugsziele in Baden-Württemberg

...

Radsport

Biken im Wolftal

Bad Rippoldsau-Schapbach, Schwarzwald

Ein hervorragendes Revier für MountainbikerDas wildromantische Wolftal ist ein wahres Paradies für Biker. Vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Fahrer findet hier jeder die geeignete Herausforderung an Kondition und Technik. Die schönsten Touren im Wolftal sind die 32km lange, leichte bis mittelschwere "Wildschapbach-Tour", die leichte, 28km lange "Kastelstein-Tour", die leichte bis mittelschwere "Schapbachtal-Tour" und die ebenfalls leichte bis mittelschwere "Rundblick-Tour". Nähere Information zum Verlauf der Strecken erhalten Drahteselritter bei der Tourist-Information Bad Rippoldsau-Schapbach.
...

Sport & Freizeit

Golfclub Hechingen-Hohenzollern

Hechingen, Schwäbische Alb

Der Golfplatz von Hechingen liegt unterhalb der Burg Hohenzollern. Er verfügt über einen 18-Loch-Platz, eine Übungsanlage zum Chippen und Pitchen, zwei Putting Greens und eine Driving Range.Der 18-Loch-Platz besteht aus zwei Teilen: der "Alte Platz" und der "Neue Platz". Während der Alte Platz mit den Löchern 1-6 und 16-18 parkähnlich mit alten Bäumen und Heide angelegt und sehr anspruchsvoll zu spielen ist, sind die Löcher auf dem Neuen Platz flacher und breiter konzipiert.Golfspielen lernen mit dem Golfclub HechingenDer Golfplatz Hechingen verfügt über ein großes Übungsgelände mit acht überdachten Abschlägen auf der Driving Range, einer Scoop-Hütte zur Schwunganalyse, drei Chipping-Grüns und zwei Putting-Grüns. Die Übungsanlagen sind auch für Nicht-Mitglieder bespielbar, man muss nur die Range Fee entrichten.
...

Sport & Freizeit

Affenberg Salem

Uhldingen-Mühlhofen, Bodensee

Der Affenberg ist ein Tierpark und liegt westlich von Salem. Er besteht aus dem größten Affenfreigehe in Deutschland: Insgesamt leben hier rund 200 Berberaffen auf einer Fläche von 200 Hektar.Die Affen leben in freier Natur Die Affen können auf dem Gelände fast wie in freier Natur leben. Sie sind nicht durch Käfige von den Besuchern getrennt, beim Besuch ist man mitten unter den Tieren.Nur rund ein Drittel des Parks ist für die Öffentlichkeit zugänglich, im Rest finden die Affen einen ruhigen Rückzugsort. Der Affenberg ist nicht nur eine Besucherattraktion, sondern auch eine bedeutende Forschungsstation.Ein Rundweg führt durch den Park, mehrmals täglich gibt es Fütterungen, bei denen die Pfleger Interessantes über die Affen berichten.Am Affenberg leben noch weitere TiereZum Affenberg gehört eine Damwildanlage und eine Storchenstation, in der rund 50 Störche leben. Außerdem gibt es einen Weiher mit verschiedensten Wasservögeln und Karpfen.Rund um den Besuch am AffenbergIm über 200 Jahre alten Mendlishauser Hof ist eine Hofschenke untergebracht. Nebenan befindet sich ein Abenteuerspielplatz. Außerdem gibt es einen Souvenirladen, in dem man Mitbringsel und Infomaterial zu den Affen erstehen kann.
...

Natur

Donauquelle

Donaueschingen, Schwarzwald

"Brigach und Breg bringen die Donau zuweg": So lautet der bekannte Merkspruch zur Entstehung der Donau. Der historisch dokumentierte Ursprung der Donau ist jedoch das kleine Donaubächlein, das seit dem 18. Jahrhundert unterirdisch in die Brigach geleitet wird. Die Donauquelle ist zwischen der barocken Stadtkirche St. Johann und des Fürstlich Fürstenbergischen Schlosses zu besichtigen.
...

Sehenswürdigkeiten

Härtsfeld-Museumsbahn "Schättere"

Aalen, Schwäbische Alb

Über einen Teil der ehemaligen Bahnstrecke von Aalen bis Dillingen über das Härtsfeld verkehrt heute die Museumsbahn "Schättere". An mehreren Tagen pro Jahr kann man bei einer Fahrt über den knapp 3 km langen Abschnitt Neresheim bis Bahnhof Sägmühle auf der Meterspurbahn nostalgische Bahnfahrgefühle erleben.Geschichte der Museumsbahn "Schättere"Von 1901 bis 1972 war die Bahnstrecke über das Härtsfeld regulär im Personen- und Güterverkehr in Betrieb. Nach ihrer Stilllegung im Jahr 1972 wurden die Gleisanlagen vollständig demontiert und die Fahrzeuge verschrottet oder verkauft. Allerdings gründete sich 1985 der Härtsfeld-Museumsbahn e.V. und in den folgenden Jahren wurden Originalfahrzeuge der früheren Bahn und baugleiche Fahrzeuge erworben. Auch wurden Gleise und Weichen wieder verlegt und im ehemaligen Bahnhofsgebäude ein Museum eingerichtet.Heute ist eine Fahrt mit der Museumsbahn "Schättere" auf einem Teilstück zwischen Neresheim über die Steinmühle bis zur Sägmühle wieder möglich. Die Bahn verkehrt in der Regel an jedem 1. Sonntag in den Monaten Mai bis Oktober sowie an bestimmten Feiertagen und Veranstaltungen. Fahrkarten sind in Neresheim am Bahnhofsgebäude erhältlich. Zudem ist geplant, die Strecke für den Museumszug weiter auszubauen und bis zum Bahnhof Katzenstein fast zu verdoppeln.Das Museum zur HärtsfeldbahnDas Härtsfeldbahnmuseum befindet sich im ehemaligen Bahnhofsgebäude Neresheim und ist an den Fahrtagen der Bahn von 11 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Zahlreiche Exponate zur interessanten Geschichte der Museumsbahn können hier begutachtet werden, der Eintritt ist bereits im Zugticket erhalten.

Anzeige

...

Sehenswürdigkeiten

Holzbrücke in Bad Säckingen

Bad Säckingen, Schwarzwald

Über Europas längste gedeckte Holzbrücke von Deutschland in die Schweiz...Erstmals schon im 13. Jahrhundert erwähnt und mehrmals von Kriegen oder Hochwasser zerstört, wurde die geschichtsträchtige, 200 Meter lange Brücke immer wieder aufgebaut. Früher wichtig für den Transport von Waren und Menschen über den Rhein, verbindet die Brücke noch heute, als Rad- und Fußgängerbrücke, die beiden gegenüberliegenden Ufer des Rheins und somit auch gleich zwei Länder: Deutschland und die Schweiz.Sogar eine Briefmarke schmückt die für Bad Säckingen so bedeutungsvolle und auch wunderschöne Rheinbrücke und bei einem Besuch Bad Säckingens ist die Begehung derselben praktisch ein Muss.
...

Natur

Triberger Wasserfälle

Triberg, Schwarzwald

Die Triberger Wasserfälle gehören zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland. Über 163 Meter stürzt das Wasser der Gutach über sieben Fallstufen in die Tiefe. Besonders sehenswert ist das Naturspektakel während der Schneeschmelze und nach starken Regenfällen.Zu Fuß zu den WasserfällenFünf Eingänge führen zu den Wasserfällen, der Haupteingang ist von der Stadtmitte von Triberg gut zu Fuß zu erreichen. Außerdem führen drei unterschiedlich lange Wanderwege zu den Fällen: Der Kaskadenweg (45 Minuten Gehzeit), der Kulturweg (1 Stunde) und der Naturweg (1,5 Stunden). Im Gebiet rund um die Wasserfälle informieren Tafeln über Tiere, Pflanzen und Besonderheiten.AttraktionenIn der Nähe der Wasserfälle gibt es einen Naturerlebnispark mit Spinnennetz, Felsenmeer und weiteren Attraktionen, außerdem einen Natur-Hochseilgarten. Der Wasserfall selbst ist bis 22 Uhr beleuchtet. Zudem ist er eine Art Freiluftsanatorium: Die Wasserstrudel bewirken eine Ionisierung der Luft, die bei Erkältungen und Asthma Linderung verspricht.
...

Sehenswürdigkeiten

Trinkhalle Baden-Baden

Baden-Baden, Schwarzwald

Zu einer Bäder- und Kurstadt, die für ihr Thermalwassers bekannt ist, gehört natürlich auch ein Ort, an dem der Gast dieses Wasser in stilvoller Umgebung zu sich nehmen kann. Nach den Plänen Heinrich Hübschs, eines Schülers Friedrich Weinbrenners, wurde 1839-1842 die Trinkhalle nahe des Kurhauses erbaut.16 korinthische Säulen stützen die 90 m lange offene Vorhalle, in der der Besucher lustwandelnd 14 Wandbilder, die die sogenannten Sagen der Trinkhalle zum Ausdruck bringen, betrachten kann. Sie stellen Szenen aus der Stadtgeschichte und Ausflugsziele in der näheren Umgebung dar.In der Trinkhalle befindet sich außerdem die Tourist-Information mit Ticket-Verkauf und die Kaffeebar "In der Trinkhalle".
...

Sehenswürdigkeiten

Wald-Kultur-Haus in Bad Rippoldsau

Bad Rippoldsau-Schapbach, Schwarzwald

Schauen, Lernen, Erleben...Im Wald-Kultur-Haus erfahren Besucher mehr über die Geschichte des Rippoldsauer Waldes und seine Waldbewirtschaftungsformen und lernen Interessantes, wie das Bestimmen von Baumarten anhand der Rinde. In waldpädagogischen Kursen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden Fragen zur Geologie des Wolftales, zum Lebensraum Wald und zur Gewässerökologie beantwortet.Aktivitäten werden im Wald-Kultur-Haus von April bis Oktober angeboten. Besichtigt werden kann das Haus das ganze Jahr über.
...

Wandern & Bergsport

Edelrid-Klettersteig

Bad Hindelang, Allgäu

Wenn wir erklimmen schwindelnde Höhen...Der 1876m hohe Iseler ist ein prächtiger Aussichtsgipfel über dem Oberjoch. Mit der Seilbahn ist er nach kurzem Aufstieg leicht erreichbar - man kann ihn aber auch sportlich über den Edelrid- Klettersteig erklimmen. Der Steig mittleren Schwierigkeitsgrads (B/C) weist einige ausgesetzte Passagen auf, ist mit Führung durch einen Profi aber ideal für all jene, die ausprobieren wollen, ob ihnen dieser Bergsport überhaupt Spaß macht. Im Gegensatz zu anderen Steigen ist er in drei Abschnitte unterteilt, nach denen man auf den Normalweg aussteigen kann. Vier bis sechs Stunden Gehzeit sollte man veranschlagen. Eine Begehung setzt neben Schwindelfreiheit und entsprechender Erfahrung die komplette Klettersteigausrüstung voraus, also knöchelhohe Bergschuhe, Gurt, Klettersteigset, Helm, Verpflegung und Bergbekleidung.ZustiegAusgangsort Oberjoch (1.200 Meter), Talstation Iselerbahn, Bergbahn-Auffahrt zur Bergstation Iselerbahn, ca. 20 Minuten dem Weg zum Iseler folgen, der Zustieg (Klettersteig-Schild) folgt dann links zum Beginn des Einstieg.RouteDer Klettersteig, Abschnitt I, folgt einer logischen Linie von Bändern und Steilstufen zum Gipfel Iseler. Im Mittelteil erwarten die Klettersteiggeher zwei Steilstufen, mit der sogenannten Schlüsselstelle „Bergführerplatte“. Der Abschnitt II führt, leicht absteigend, vom Iselergipfel zur Iselerscharte. Auf dem Panoramaweg nach Osten, folgt in ca. 10 Minuten Gehzeit der Einstieg zur Fortsetzung des Klettersteigs. Parallel zum Berggrat geht der Abschnitt III übers „Gemsband“, kurz durch ein Gehstück unterbrochen, durchs „Kanonenrohr“ und zum Ausstieg auf den Kühgundkopf.DauerGesamt 2.400 Meter ca. 3,5 bis 5 Stunden zzgl. Zu- und Abstieg Abschnitt I 800 Meter ca. 1,5 bis 2 Stunden Abschnitt II 600 Meter ca. 0,5 bis 1 Stunde Abschnitt III 1.000 Meter ca. 1,5 bis 2 StundenSchwierigkeitMittelschwerer, klassischer Klettersteig B/C (auch routinierte Berggeher benötigen eine Kletterausrüstung und Helm). Mehrere Stellen erfordern auch Armkraft. Für Jugendliche ab 12 Jahren empfohlen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich! Nur für Geübte.
...

Sport & Freizeit

Golfclub Bad Herrenalb-Bernbach

Bad Herrenalb, Schwarzwald

Gepflegt, sportlich und anspruchsvollAuf dem bewegten Kurs, in der herrlichen Landschaft des Bernbachtals, vereinen die gepflegte 9-Loch-Platzanlage mit Übungsmöglichkeiten wie Drivingrange mit drei überdachten Abschlagplätzen, das Annäherungsgrün und das Puttinggrün, Natur- und Sportgenuss pur. Beim Spiel sind der Teich und die Bunker zu beachten. Die Golfschule Robert Fischer bietet ein umfangreiches Trainingsprogramm mit Gruppen-Kursen und Einzeltrainings für jede Leistungsklasse. Bekannt ist der Golfclub auch für seine hervorragende, gehobene Gastronomie!
...

Natur

Allerheiligen Wasserfälle

Baiersbronn, Schwarzwald

Die Wasserfälle Allerheiligen gehören zu den größten Wasserfällen im Schwarzwald. Hier stürzt der Lierbach über mehrere Stufen rund 100 Meter hinab ins Tal. Der Wasserfall wurde erst 1840 durch Leitern und Treppen zugänglich gemacht und kann heute gefahrlos besucht werden.Wasserfall und Klosterruine Die Wasserfälle liegen rund 10 km nördlich von Oppenau in der Nähe der frühgotischen Klosterruine Allerheiligen. Erreichbar ist die Sehenswürdigkeit unter anderem von der Schwarzwaldhochstraße aus, es gibt mehrere Parkplätze. Vom unteren Parkplatz führt ein Rundwanderweg zum Wasserfall, dem Kloster und zurück zum Ausgangspunkt. Außerdem liegen die Wasserfälle und das Kloster am Sagenrundweg, auf dem man mehr über die Mythen erfährt, die sich rund um die geheimnisvollen Fälle und das verfallene Kloster gebildet haben. Vom Kloster sind heute noch Teile des Langhauses, der Vorhalle, der Sakristei und des Kreuzgangs erhalten.
...

Sehenswürdigkeiten

Altes Rathaus Lahr

Lahr, Schwarzwald

Das Rathausgebäude von Lahr stammt aus dem Jahr 1608. Bis 1933 war es das Rathaus der Stadt. Im ersten Stockwerk erzählen die Glasfenster die Geschichte der Stadt. Den Giebel des Rathauses ziert eine eine Sonnenuhr mit Tierkreiszeichen, welche der bekannte Nachkriegsstädteplaner Otto Heinrich Strohmeyer entworfen hat.Heute befinden sich das Lahrer Kulturamt sowie die städtische Galerie in dem Gebäude.
...

Essen & Trinken

Degusto Feinkost

Freiburg im Breisgau, Schwarzwald

Im Degusto Feinkost in Freiburg finden Sie allerlei kulinarische Köstlichkeiten aus der mediterranen Kultur. Das breitgefächerte Angebot reicht von Wurst- und Fischspezialitäten über Essig und Öl, Käse, Pasta, Brot und Antipasti bis hin zu Wein, Sekt, Spirituosen und Kaffee.Und wer nicht bis zu Hause warten kann, hat die Möglichkeit im Bistro Platz zunehmen und die Köstlichkeiten direkt vor Ort zu verzehren. 
...

Natur

GeoPark Schwäbische Alb

Münsingen, Schwäbische Alb

Der GeoPark Schwäbische Alb umfasst die gesamte Schwäbische Alb auf einer Länge von rund 200 km und in der Breite zwischen Hochrhein und Nördlinger Ries. Er gehört zu den UNESCO Global Geoparks und ist bedeutsam wegen der vielen fossilen Ablagerungen und wird deshalb auch als "Jurassic GeoPark" bezeichnet.Hintergrund zur Bedeutung des GeoParks Schwäbische AlbAuf der Schwäbischen Alb finden sich die meisten Höhlen in einer Region in ganz Deutschland. Diese Höhlen boten sowohl Tieren, als auch den Menschen in der Steinzeit perfekte Rückzugsräume. Deshalb wurden hier zahlreiche bedeutende Funde gemacht: das älteste Musikinstrument, die älteste figürliche Darstellung einer Frau, die ältesten Kunstwerke der Menschheit.Vielfalt auf der Schwäbischen AlbNeben den archäologischen Funden ist die Schwäbische Alb auch interessant aus vulkanologischer Sicht: Hier gab es vor etwa 18 Millionen Jahren zahlreiche Vulkane, deren Ausbrüche noch heute die Landschaft prägen. Prägend war auch ein Meteoriteneinschlag vor etwa 15 Millionen Jahre später, so entstand das Steinheimer Becken. Highlights im GeoPark Schwäbische Alb sind unter anderem die Karstquelle Blautopf, die Laichinger Tiefenhöhle, die Venus vom Hohlefels, der Vulkankrater Fandecker Maar und das Eselsburger Tal.Auf der Schwäbischen Alb verteilt sind rund 25 GeoPark-Infostellen, dazu gehören beispielsweise das Umweltmuseum in Aalen, das Fossilienmuseum Dotternhausen, das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb und das Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen.
...

Natur

Geroldsauer Wasserfall

Baden-Baden, Schwarzwald

Der Geroldsauer Wasserfall liegt im gleichnamigen Stadtteil Baden-Badens. Der Wasserfall ist ca. 9 m hoch und gehört zu den geologischen Naturdenkmälern.Der Geroldsauer Wasserfall ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel in Baden-Baden. Man kann ihn entweder über die Straße oder einen schönen Panoramaweg erreichen, der entlang des Grobbachs verläuft. In der Nähe gibt es noch weitere Wanderwege, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen.Die Umgebung des Wasserfalls ist mit zahlreichen Rhododendronbüschen bepflanzt. Besonders während ihrer Blütezeit lohnt sich der Weg zum Wasserfall. Schon Komponist Johannes Brahms und Maler Gustave Courbet sollen hier lustgewandelt sein, um kreative Energie zu schöpfen.
...

Sehenswürdigkeiten

Hexenlochmühle

Furtwangen, Schwarzwald

Seit fast 200 Jahren arbeitet das Mühlrad nun und treibt Sägen an, die sich ins Schwarzwälder Holz fräsen.
...

Sehenswürdigkeiten

Rathaus Ulm

Ulm, Bayerisch Schwaben

Das Rathaus UlmUnweit des Münsters liegt das Ulmer Rathaus, unschwer an seiner opulenten Außenbemalung aus der Frührenaissance zu erkennen. Der älteste Teil des heutigen Gebäudes, der südöstliche Hauptbau, entstand 1370 als ‘neues Kaufhaus‘. 1419 wird es erstmals als Rathaus bezeichnet.Im Laufe des 15. Jahrhunderts erhielt der Ratssaal in gotischer Architektur gerahmte Fenster (mit sechs Kurfürstenfiguren) auf der Südseite sowie die auf der Ostseite gelegenen Doppelfenster. Die reichverzierte astronomische Uhr wurde um 1520 angebracht. Die reichaltige Fassadenbemalung wurde auch auf den Altbau ausgedehnt und zeigt lehrhafte Darstellungen von Tugenden, Geboten und Lastern. Die heute zu sehende Malerei stammt aus dem Jahre 1900, als die von der Witterung größtenteils zerstörte Bemalung wiederhergestellt oder im Geiste der verbürgten Teile neu erstellt wurde.
...

Radsport

Conti Bikepark Bad Wildbad

Bad Wildbad im Schwarzwald, Schwarzwald

Einer der größten Bikeparks in DeutschlandAuf dem Sommerberg in Bad Wildbad finden Biker ein perfektes Areal um ihrem Sport zu frönen. Ob DirtJump, Biker-X, Dual-Slalom, Northshore-Trail, Freeride- oder Downhillstrecken oder auch der Übungsparcours für Anfänger, hier wird jeder Biker die passende Herausforderung finden. Insgesamt acht Strecken von 250 Metern bis 1,7 km Länge und Höhenunterschieden von fünf Metern bis 220 Metern gibt es auf dem Sommerberg zu befahren.Die Streckenbenutzung ist nur in Verbindung mit einer gültigen Lift-/Bergbahnkarte und komplettem Protektorensatz (Helm, Brust- und Rückenpanzer, Ellbogen- und Knieschoner) erlaubt. Helme, Protektoren und Bikes aller Kategorien kann man in der Bikestation ausleihen, wo bei Bedarf auch ein Reparaturservice in Anspruch genommen werden kann.
...

Natur

Feldberg

Feldberg, Schwarzwald

Der Feldberg ist mit seinen 1.493 Metern nicht nur der höchste Berg des Schwarzwalds, sondern auch die höchste Erhebung in Deutschland außerhalb der Alpen. Der Berg liegt südöstlich von Freiburg im Breisgau und gehört zur gleichnamigen Gemeinde Feldberg. Seit 1937 stehen weite Teile der Feldbergregion – insgesamt 42 km² – unter Naturschutz.Die Natur des FeldbergsDer Gipfel des Feldbergs ist – wie der Name schon vermuten lässt – nicht bewaldet. Im unteren Bereich finden sich naturnahe Wälder und zahlreiche Flachmoore mit einer alpenländischen Vegetation. Idyllisch gelegen ist der kleine Feldsee, eingebettet in die steilen Wände des Feldbergs.Beste Aussicht: Der Feldbergturm Auf dem Seebruck, dem rund 2 km entfernten Vorberg des Feldbergs, steht der Feldbergturm, ein ehemaliger Rundfunkturm, der heute für Publikum zugänglich ist. Im 11. Stock befindet sich eine Aussichtsplattform, von der man bei guten Verhältnissen eine spektakuläre Fernsicht hat. Sind die Bedingungen optimal, kann man von dort nicht nur die Vogesen und die Zugspitze sehen, sondern auch einen Blick auf den Säntis, den Mont Blanc und das Schweizer Juragebirge erhaschen. Im Turm ist außerdem das Schinkenmuseum untergebracht, das den Besuchern die Herstellung und Tradition des Schwarzwälder Schinkens näher bringen will (Eintritt frei mit Feldbergbahn-Ticket, ansonsten 2.90 Euro). Der Turm hat täglich von 9 bis 17 Uhr (Hauptsaison) geöffnet und ist von der Bergstation der Feldbergbahn innerhalb weniger Minuten, vom Ort Feldberg in rund 40 Minuten zu erreichen.Die FeldbergbahnWer sich den Aufstieg auf den Feldberg erleichtern möchte, kann die Feldbergbahn nutzen. Die Gondelbahn verkehrt in der Hauptsaison täglich von 9 bis 17 Uhr und endet auf einer Höhe von 1.450 Metern. Die Berg- und Talfahrt inklusive Eintritt zum Feldbergturm kostet 9.50 Euro (ermäßigt 6.60 Euro). Die Bergstation der Bahn ist Ausgangspunkt für viele Wanderwege und -touren.Wandern am FeldbergRund um den Feldberg ziehen sich zahlreiche Wanderwege. Ein Highlight ist der 12 km lange Premiumwanderweg Feldberg-Steig. Der Weg führt von Feldberg-Ort vorbei am Bismarckdenkmal und der Bergstation der Feldbergbahn zum Gipfel, dann geht es weiter an mehreren Hütten vorbei bis zum Raimartihof und dem Feldsee bis es wieder zurück zum Ausgangspunkt geht.Das Haus der Natur Wichtelpfad / © Christoph Düpper / HTG Am Rand des Ortes Feldberg befindet sich das Haus der Natur. Hier erfahren die Besucher mehr über den Lebensraum im Naturschutzgebiet Feldberg. So gibt es beispielsweise eine 3D-Schau des Berges und des Schwarzwalds. Im Außenbereich ist ein Feldberggarten angelegt, in dem seltene Pflanzen der Region angebaut sind. Kinder können im Naturhaus ein Junior Ranger-Abzeichen ablegen. Unweit des Hauses beginnt der Wichtelpfad, ein spannender, 2 km langer Weg, auf dem die Besucher von Auerhahn Anton und den Wichteln Velt und Ferdinand begleitet werden. Der Eintritt ins Haus der Natur kostet 3 Euro (ermäßigt 2 Euro), Öffnungszeiten sind von 10 bis 17 Uhr.Weitere Attraktionen rund um den FeldbergVerhungern muss am Feldberg niemand, im Gebiet gibt es zahlreiche Gasthäuser und bewirtete Hütten. Sehenswert ist das Bismarckdenkmal auf dem Seebruck, das 1896 eingeweiht wurde und heute eines der Wahrzeichen des Berges ist. Sportlich aktiv geht es im Kletterwald Feldberg zu: Hier gibt es Parcours für alle Alters- und Schwierigkeitsstufen, so können bereits Kinder ab vier Jahren hier klettern. Die Installationen befinden sich auf einer Höhe zwischen einem und zwölf Metern.

Anzeige