Thierstein, Deutschland

Liegt auf:600 m

Einwohner:1285

Wetter für Thierstein, heute (01.10.2022)
Prognose: Anfangs noch aufgelockert, bald aber Eintrübung und aufkommender Regen.
...
Früh - 06:00

6°C5%

...
Mittag - 12:00

9°C90%

...
Abends - 18:00

9°C90%

...
Spät - 24:00

9°C65%

Im hügeligen Hochland des östlichen Fichtelgebirges liegt der malerische Ort Thierstein, unweit der Grenze zu Westböhmen in Tschechien. Mit seinen ca. 1.100 Einwohnern, die sich auf insgesamt 15 Ortsteile verteilen, gehört Thierstein zum Landkreis Wunsiedel im Regierungsbezirk Oberfranken in Bayern. Diese Gegend wird auch als Sechsämterland bezeichnet.

Zu erreichen ist der kleine Ort mit dem Auto über die Bundesautobahn A 93 Regensburg ? Hof, Abfahrt Höchstädt. Eine Anreise per Bahn ist bis zum Bahnhof Selb möglich. Von dort aus erreicht man Thierstein bequem mit dem Bus.

Thiersteins Besonderheiten

Aus der Ferne zu sehen ist das Wahrzeichen von Thierstein, eine alte Burgruine, gebaut auf einem aus Granitbruchsteinen bestehenden Basalthügel. Erstmalig wurde die Burg 1343 urkundlich erwähnt. Heute ist sie ein beliebtes Touristenziel. Durch ihren hohen Bergfried gewährt sie einzigartige Ausblicke auf das umliegende Egerland und die Höhenzüge des Fichtelgebirges. Im Inneren der Burgruine ist eine Ausstellung zur Geschichte des Ortes untergebracht.

Neben verschiedenen historischen Baudenkmälern ist vor allem der neu gestaltete Marktplatz im Inneren von Thierstein sehenswert. Die Burg, das Rathaus mit eingerichtetem Heimatmuseum und eine der beiden Kirchen des Orts bilden ein Ensemble, das unter Denkmalschutz steht.

Ausflüge bieten sich beispielsweise in das nahe gelegene Bäderdreieck mit den Bädern Franzensbad, Marienbad und Karlsbad oder in die Porzellanstädte Selb und Arzberg an.

Die Natur genießen

Die schattigen Waldwege des Fichtelgebirges laden zu erholsamen Spaziergängen ein. Hervorragend ausgeschilderte Wanderwege führen durch die eindrucksvolle Natur in die nähere Umgebung.

Auch Freizeitradler kommen im Sechsämterland auf ihre Kosten. Neben gut ausgebauten Radwegen in und um Thierstein, führt der Brückenradweg Bayern-Böhmen durch den Landkreis Wunsiedel und das landschaftlich atemberaubende Fichtelgebirge bis nach Tschechien.

Dieser bedeutende Radweg führt über mehrere denkmalgeschützte Brücken und entlang der Strecke sorgen verschiedene Sehenswürdigkeiten für Abwechslung. Vor allem für Familien mit Kindern ist dieser Radweg für Ausflüge ideal, da es keine größeren Steigungen gibt. Kleine Rastplätze laden zum Picknick und entspannen ein.

Nach einem erlebnisreichen Tag im Sechsämterland lädt die fränkische Küche zu einheimischen Köstlichkeiten ein. Speziell für das Fichtelgebirge bekannt ist das Kronfleisch. Es ist Muskelfleisch vom Rind und wird mit Brot, Kräuterbutter und Meerrettich serviert.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Thierstein

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Zoo Hof

Thierstein, Fichtelgebirge

Sehenswürdigkeiten

...
Burg Thierstein

Thierstein, Fichtelgebirge

Natur

...
Schneeberg

Thierstein, Fichtelgebirge

Natur

...
Auenpark

Thierstein, Fichtelgebirge

Wandern & Bergsport

...
Höhenweg im Fichtelgebirge

Thierstein, Fichtelgebirge

Sehenswürdigkeiten

...
Eremitage und Altes Schloss

Thierstein, Fichtelgebirge

Sehenswürdigkeiten

...
Stadtkirche Heilige Dreifaltigkeit

Fichtelgebirge, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Neues Schloss Bayreuth

Fichtelgebirge, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Porzellanikon

Fichtelgebirge, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Fichtelgebirgsmuseum

Fichtelgebirge, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Klosterbibliothek Waldsassen

Fichtelgebirge, Bayern

Sport & Freizeit

...
Sibyllenbad Neualbenreuth

Fichtelgebirge, Bayern

Angebote Thierstein

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Markt Thierstein
Marktplatz 1
95199 Thierstein
Deutschland
Tel.: +49 9235 232

...

Sehenswürdigkeiten

Burg Thierstein

Thierstein, Bayern

Burgruine mit besonderem AusblickHoch über dem kleinen Ort Thierstein erhebt sich die gleichnamige Burg. Direkt an der Autobahn A9 gelegen, erkennen Besucher den markanten Bergfried bereits aus einiger Entfernung. Über den Ortskern gelangt man zur hervorragend restaurierten Burgruine und hat von der Spitze des Basaltkegels aus einen großartigen Blick über die nähere Umgebung.Besitzwechsel und Feuer - eine bewegte Geschichte Erstmals urkundlich erwähnt wird Burg Thierstein um 1340, als sie von König Ludwig dem Bayer an das urbayerische Adelsgeschlecht derer von Nothaft übergeben wurde. Darauf folgten in den nächsten Jahrzehnten durch Verkauf und Vererbung mehrere Besitzwechsel.Im Bundesständischen Krieg 1554 wird die Burg von böhmischen Truppen besetzt und niedergebrannt. In der Folge fanden notdürftige Reparaturen statt und die einheimische Bevölkerung suchte dort Zuflucht und Schutz. Nach einem erneuten Feuer um 1695 wurden die Überreste fortan als Steinbruch benutzt, bis zu ihrer gründlichen Restaurierung im Jahr 1950.Kultur und Geschichte - vielfältige MöglichkeitenAlljährlich im Sommer findet auf der Burg der "Burgsommer Thierstein" statt. Während dieser Zeit präsentieren sich Künstler unterschiedlichster Stilrichtungen. Von Konzerten über Musical-Aufführungen bis hin zu Theaterstücken ist für jeden Geschmack etwas geboten. Ein 2013 neu gespanntes Membrandach können Besucher auch bei schlechtem Wetter die Aufführungen im mittelalterlichen Ambiente genießen.Im Bergfried wurde überdies ein kleines Museum gegründet. Dort wird die Geschichte von Burg und Ort sowie Interessantes über das bäuerliche und gesellschaftliche Leben zu Hochzeiten der Burganlage dargestellt. Hier befinden sich auch historische Zeichnungen von der Burg. Von der Aussichtsplattform des 24 m hohen Bergfrieds eröffnet sich ein atemberaubender Rundblick über das Fichtelgebirge bis weit in das Egerland.

Rundwanderweg 2 Thierstein

Thierstein, Bayern

Wegbeschreibung: Am Ausgangspunkt Marktplatz gehen wir entgegen der Kirche in sw Richtung und bereits nach wenigen Metern, der Markierung folgend nach links, in den Hirtweg abzubiegen. Der Hirtweg bringt Sie am Festplatz (Reisemobil-Stellplatz) vorbei hinab zur Straße Thierstein-Pfannenstiel. Rechtsabbiegend bleiben Sie auf dieser bis zum Ortsteil Wäschteich. Hier verlassen Sie die nach links Abbiegende Straße und wandern geradeaus auf dem Feldweg durch die Fluren bis zum Weiler Schwarzteich. Hier an der Wegteilung beim Kriegerdenkmal und dem ehem. Schulhaus halten Sie sich rechts, wo Sie nach wenigen Metern wieder rechts abbiegen. Sie sind nun in Neudürrlas. Jetzt begehen Sie ein Stück der einstig  bedeutenden Handelsstraße, die von Magdeburg kommend über Adorf, Selb weiter über Arzberg nach Regensburg führte. Da hier zur Blütezeit der Eisenverhüttung im Egertal auch die Erz- und Holzkohlen-Transporte von der Erzbasis Arzberg und aus dem Reichsforst rollten, hieß der Weg auch Eysenstras. Vorbei an Gehöften wandern Sie bergan. Auf der Anhöhe angekommen, befinden sich rechts der Straße ein Gedenkstein im Wald, auf einer spornartig ins Tal vorspringenden Terrasse, Überreste einer frühgeschichtlichen Turmhügelanlage mit Wall und Graben. Sie könnte zum Schutz der einstigen Handelsstraße angelegt worden sein, ist aber mit dem Ausbau der Veste Thierstein vermutlich eingegangen. Wieder zurück auf die Straße folgen Sie dieser in sö-Richtung bis zum Weiler Altdürrlas, einem Ortsteil der Gemeinde Thierstein. Jetzt biegen Sie rechts in den Feldweg ein, in Richtung Birkenbühl. Dem Waldsaum entlang wandern und ca. 100 m nach Ende des Waldsaumes rechts abbiegen und den Feldweg folgen bis zur geteerten Straße Schwarzteich/Birkenbühl. Jetzt links abbiegen nach Birkenbühl. In Birkenbühl Bierwirtschaft „Zum Schmied“ Sie biegen aber am Ortseingang, vor der Scheune, nach rechts ab und gehen am Schützenheim vorbei hinauf auf den Schafberg (601 m ü.NN). Links der Hochbehälter der Trinkwasserversorgung (Arzberger Gruppe, seit 1966) für die Ortsteile und Einzelhöfe. Am Waldrand, mit Blick auf den Ausgangsort Thierstein, wandern Sie bis zum unteren Drittel des Hanges um dann nach links abzubiegen. Der Waldweg führt Sie zur Öchslermühle. Sehr steil führt der Weg aus dem Tal. Sie wandern nördlich in Richtung Thierstein. Es beginnt der sonnige Teil des Weges durch die Felder. Vor dem Weiler Wäschteich biegen Sie der Markierung folgend nach links in einen Feldweg ein. Nach ca. 500 m überqueren Sie die Straße Thierstein/Thiersheim nur wenige Meter nach rechts versetzt. Die jetzt zu begehenden Feldwege führen Sie in weitem Bogen um Thierstein bis kurz vor die A93, wo der Weg nach rechts nach Thierstein abbiegt. Leicht bergan geht es nun zu den Häusern in der Wunsiedler Straße hinauf, die Sie an der Schule vorbei zum Ausgangspunkt am Marktplatz führt.