Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Yverdon-les-Bains Region

Höhenausdehnung: 435 m bis 1667 m

Wettervorhersage für Le Chenit in Yverdon-les-Bains Region / Jura & Drei-Seen-Land
Sonntag, den 23.09.2018FrühMittagAbend

Prognose:
Ein sehr wechselhafter Tag mit Regenschauern vor allem zu Beginn und am Ende.

Wetter:
Temperatur:15°C20°C18°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
60%60%70%

Quelle: ZAMG

Zwischen Neuenburgersee und Juragebirge

Die Ferienregion Yverdon-les-Bains erstreckt sich im Südwesten des Neuenburgersees im Kanton Waadt am Fuß des Juragebirges. Kernstück der Region ist die gleichnamige Stadt, die am Ufer des Sees liegt. Yverdon-les-Bains besticht durch eine abwechslungsreiche Natur, durch Zeugnisse vergangener Zeiten ebenso wie durch Ausblicke in die Zukunft wie im einzigen Science Fiction-Museum Europas.

Naturschönheiten entdecken

Am Südufer des Neuenburgersees liegt das Naturreservat Grande Caricaie: In dem größten Feuchtlandschaft-Schutzgebiet des Landes leben rund 800 Pflanzen- und 10.000 Tierarten. Auf Holzstegen kann man die Ried- und Schilfzonen des Reservats erkunden, ohne nasse Füße zu bekommen. Hier rasten im Herbst zahlreiche Zugvögel auf ihrem Weg nach Süden.

Naturreservat Grande Caricaie im Süden des Neuenburgersees
Naturreservat Grande Caricaie im Süden des Neuenburgersees © Benoît Renevey

Bei Vallorbe finden sich die größten Tropfsteinhöhlen der Schweiz, die von Kennern zu den schönsten Höhlen ganz Europas gezählt werden. Highlight ist der 30 m hohe Saal, auch Kathedrale genannt, mitten im Berg. Dank eines besonderen Beleuchtungskonzepts entsteht in den Höhlen eine einzigartige Stimmung. Sehenswert ist auch die Mineraliensammlung, die 250 Exemplare aus der ganzen Welt zeigt.

Von Spieldosen bis Science Fiction

Yverdon-les-Bains Region hat eine reiche Kultur- und Museenlandschaft: In Sainte-Croix zeigt das Centre International de Mécanique d’Art (CIMA) historische Musikdosen und -automaten. Noch weiter zurück in der Zeit reisen kann man im Schloss von Grandson. Es ist das zweitgrößte Bauwerk dieser Art in der Schweiz und beherbergt mehrere Sammlungen, außerdem können historische Räumlichkeiten wie der Wehrgang, das Verlies oder die Folterkammer besichtigt werden. In Orbe stand einst eine der größten römischen Villen nördlich der Alpen, heute kann man noch das prächtige Bodenmosaik bewundern. Eine Besonderheit ist auch das Science Fiction-Museum in Yverdon-les-Bains: Es ist das einzige Museum in Europa, das sich diesem Thema widmet und befasst sich unter anderem mit Zukunftsreisen und Utopien.

Schloss Grandson über dem Neuenburgersee
Schloss Grandson über dem Neuenburgersee © Onesime.ch

Wandern, Radfahren und mehr!

Über 280 km Wanderwege durchziehen die Region Yverdon-les-Bains. Dazu zählen beispielsweise Etappen der Fernwanderwege Jura-Höhenweg, Terra Salina, Via Francigena und Via Romana. Für Biker sind besonders die vier Routen Burgen-Tour, Jura-Ausläufer, Panorama-Route und Querfeldein erfahrenswert. Außerdem lädt die Region zum Wassersport auf dem Neuenburgersee wie Segeln, Surfen oder Schwimmen an den schönen Sandstränden von Yvonand ein.

Idyllische Städte und Dörfer

Die beiden Orte Grandson und Romainmôtier wurden als zwei der zwölf schönsten Dörfer der Schweiz ausgezeichnet. Romainmôtier wird dominiert von seiner Abteikirche, die zu den ältesten romanischen Kirchen des Landes gehört und um das Jahr 1000 erbaut wurde. Sehenswert ist aber auch Yverdon-les-Bains: Die Kleinstadt war bereits zur Römerzeit ein beliebtes Thermalbad, heute kann man die heilende Wirkung der Schwefelquellen im Thermalzentrum in mehreren Becken genießen.

Außenbecken im Thermalzentrum in Yverdon-les-Bains
Außenbecken im Thermalzentrum in Yverdon-les-Bains © Jura & Trois-Lacs / Jura & Drei-Seen-Land

Genussregion Yverdon-les-Bains

Zahlreiche regionale Delikatessen werden in Yverdon-les-Bains hergestellt, so liegt hier die Trüffelregion der Schweiz. Außerdem gibt es mehrere Schokoladenmanufakturen, außerdem werden Käse wie der Gruyère d’alpage oder Vacherin Mont d’Or, die Wurst Saucisson vaudios oder geräucherte Felchen produziert. Probieren kann man diese Produkte auf den knapp 30 Alpwirtschaften oder in einem der sechs Sterne-Restaurants der Region. Zudem ist Yverdon-les-Bains ein bekanntes Weinanbaugebiet.