Friedberg (Bayern), Deutschland

Liegt auf:514 m

Einwohner:29386

Wetter für Friedberg (Bayern), heute (01.12.2023)
Prognose: Aus meist dichten Wolken schneit es teilweise sogar recht kräftig.
...
Früh - 06:00

1°C90%

...
Mittag - 12:00

0°C90%

...
Abends - 18:00

0°C90%

...
Spät - 24:00

0°C90%

Friedberg (Bayern)

Die Stadt Friedberg in Bayern liegt an der romantischen Straße und grenzt im Westen an die Stadt Augsburg.

Über die Grenzen von Friedberg ist der Friedberger Baggersee mit seinem Wasserskilift bekannt. Große Liegewiesen, ein Beachvolleyballfeld und eine Diskothek bieten hier Badespaß für Jung und Alt. Auch für Taucher ist der See ein oft besuchtes Ziel, da er sehr sauberes Wasser und eine überdurchschnittliche Wassertiefe aufweist. Auch die umfangreiche Unterwasserfauna ist für Taucher besonders interessant.

Die Stadt selbst glänzt durch das historische Rathaus und der historischen Stadtmauer. Das Schlossmuseum Friedberg beinhaltet viele bestens erhaltene Friedberger Uhren und ist garantiert einen Besuch wert.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2023

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Friedberg (Bayern)

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Sehenswürdigkeiten

...
Augustusbrunnen Augsburg

Friedberg (Bayern), Bayerisch Schwaben

Sehenswürdigkeiten

...
Astronomische Uhr am Rathaus

Friedberg (Bayern), Bayerisch Schwaben

Anzeige

Sehenswürdigkeiten

...
Rathaus Augsburg

Bayerisch Schwaben, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Die Kiste - das Augsburger Puppentheatermuseum

Bayerisch Schwaben, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Kloster Wiblingen

Bayerisch Schwaben, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Ulmer Münster

Bayerisch Schwaben, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Museum der Brotkultur

Bayerisch Schwaben, Baden-Württemberg

Ferienregionen zum Ort Friedberg (Bayern)

...
Bayerisch Schwaben

Baden-Württemberg, Deutschland

Ausflugsmöglichkeiten:

Friedberg (Bayern) im Winter

Angebote Friedberg (Bayern)

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Touristinformation Friedberg
Marienplatz 5
86316 Friedberg
Deutschland
Tel.: +49 821 6002611

Sehenswürdigkeiten

St. Ulrich und Afra

Augsburg,

Die zu Beginn des 17. Jahrhunderts errichtete Basilika in Augsburg geht auf einige ältere Vorgängerbauten zurück, die über der letzten Ruhestätte der Heiligen Afra errichtet wurden. 973 wurde auch der Heilige Bischof Ulrich in der Kirche beigesetzt, so dass ein Doppelpatrozinium entstand. 1012 wurden die beiden Ruhestätten zum Anlass genommen, hier ein Kloster zu gründen. Die Basilika gehört zu den letzten großen spätgotischen Sakralbauten in Schwaben und die Turmbekrönungen in Zwiebelform wurden vorbildhaft für viele der bayrischen Barockkirchen.

Sehenswürdigkeiten

Wittelsbachermuseum

Aichach,

Regionale Geschichte und archäologische Funde, ausgestellt im alten Stadtturm; Sonderausstellungen.
...

Wandern & Bergsport

Traditionswanderweg Albsteig

Donauwörth,

Auf Schusters Rappen über den AlbsteigMit mehr als 100 Jahren ist der Albsteig der älteste Wanderweg der Schwäbischen Alb. 2009 als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" vom Deutschen Wanderverband prämiert, ist der Albsteig mit seinen herrlichen Aussichten einer der schönsten Fernwanderwege im Südwesten. Auf 350 Kilometern von Donauwörth bis Tuttlingen, über Höhen von 400 bis über 1000 Metern, führt die Strecke, mit insgesamt 15 Etappen, durch herrliche Landschaften, auf malerischen Wegen, an Orte, die nur Wanderer erblicken und zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die es zu besichtigen gilt.

Natur

Wittelsbacher Land

Aichach,

Der Landkreis Aichach-Friedberg gilt alsWiege Altbaierns denn hier sind die Wurzeln des bayerischen Königshauses Wittelsbach.

Natur

Alter Friedhof

Ulm,

Der ehemalige Friedhof wurde 1949 in einen Park umgewandelt und besticht mit historischen Grabsteinen.

Sport & Freizeit

Golf- und Tennisklub Neu-Ulm

Neu-Ulm,

Abwechslungsreiche 9-Loch-Anlage in herrlicher Landschaft im Illertal mit Seen und altem Baumbestand. Nach der Runde kann man sich im komfortablen Clubhaus mit gehobener Gastronomie verwöhnen lassen. Bitte beachten: Gäste werden gebeten, sich im Winter vorher anzumelden.

Sehenswürdigkeiten

Zeughaus

Augsburg,

Als Waffenarsenal und Soldatenlager dient das Augsburger Zeughaus, das 1602 bis 1607 von Elias Holl erbaut wurde, schon lange nicht mehr. Für Holl sollte der Auftrag Sprungbrett zum Posten des Stadtbaumeisters werden. Der Augsburger Baumeister arbeitete dabei mit Joseph Heintz zusammen, der den Entwurf für die manieristische Prunkfassade vorlegte sowie mit dem Bildhauer Hans Reichle, der die Bronzegruppe des Erzengels Michael im Kampf mit dem Teufel über dem Portal an der Ostseite schuf. Heute ist ein Kulturzentrum im Gebäude untergebracht.

Natur

Friedrichsau

Ulm,

Der größte Park der Stadt, 1811 von König Friedrich von Württemberg gestiftet, lädt zum Verweilen oder Bummeln ein.

Sehenswürdigkeiten

Rieskrater-Museum

Nördlingen,

Interessantes Museum zur Entstehung und Geschichte des Rieses.

Sehenswürdigkeiten

Fuggerei

Augsburg,

Als erste Sozialsiedlung der Welt wurde die Fuggerei 1521 von Jakob dem Reichen gestiftet. Insgesamt 67 Häuser mit 140 Wohnungen stehen für katholische Bedürftige zur Verfügung, die lediglich eine Jahresmiete von 0,88 Euro und ein paar Gebete für den Stifter dafür entrichten müssen. Besucher können in der Fuggerei unter anderem eine im Stil des 18. Jahrhunderts eingerichtete Schauwohnung besichtigen.

Sehenswürdigkeiten

Galerie im Brecht Haus

Augsburg,

Permanente Ausstellungen verschiedener Künstler.

Sport & Freizeit

Reithalle Ulm

Ulm,

Ob BMX-ler, Inliner oder Skater, hier sind alle herzlich willkommen! Auf 900 m² können sich alle Sportbegeisterten an den besten Halfpipes austoben und die bunte Mischung aus Kids und Erwachsenen genießen. Für die Sportmuffel werden regelmäßig Skateshows veranstaltet. Hier hätte auch Tony Hawk seinen Spass.
...

Sehenswürdigkeiten

Bayerisches Eisenbahnmuseum

Nördlingen,

Im Eisenbahnmuseum kann man eine der größten privaten Fahrzeugsammlungen in Deutschland bewundern. Über 250 Fahrzeuge vermitteln einen Eindruck über die Vielfalt des Bahnbetriebs in Bayern in früheren Zeiten, darunter eine Schnellzugdampflok aus dem Jahr 1918 und die Dampflok Füssen aus dem Jahr 1888. Die Spanne reicht von historischen Fahrzeugen aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu Modellen aus den 1980er Jahren. Untergebracht ist das Museum auf dem Gelände des ehemaligen DB-Bahnbetriebswerks Nördlingen, hier befinden sich neben dem Lokschuppen und einer Drehscheibe auch ein Wasserturm und Werkstätten.Regelmäßig werden die alten Schätzchen aus dem Lokschuppen geholt und wieder in Betrieb gesetzt, so kann man Geschichte hautnah erleben. Ein umfangreiches Fahrtenprogramm mit Dampf-, Elektro- und Diesellokomotiven wird angeboten.
...

Essen & Trinken

Landhausbräu Koller

Friedberg (Bayern), Bayerisch Schwaben

Hauseigenes Bier und ein Landtechnik-MuseumIdyllisch liegt Hergertswiesen mitten in der Natur Oberbayerns. In dem kleinen Ort, der zur Gemeinde Eurasburg gehört, befindet sich auch das Landhausbräu Koller - ein Gasthaus mit eigener Brauerei. Direkt daneben befindet sich ein Museum für historische Landtechnik.Die Brauerei Im Jahr 2000 übernahm Ludwig Koller den Gasthof von seinen Eltern und baute seine eigene Brauerei an. Seitdem braut er mehr mehrmals die Woche das Bier für die eigene Gaststube. Rund 500 Hektoliter Helles, Dunkles, Weißbier und verschiedene Saisonbiere sind es mittlerweile im Jahr.Wer sich für die Brauerei und die Braukunst interessiert, kann beim Braumeister eine Führung buchen. Bierseminare werden im Rahmen eines VHS-Kurses angeboten. Außerdem kann das Bier auch mit nach Hause genommen werden. Es wird in 1-Liter-Bügelflaschen verkauft.Das Bier in der KücheNicht nur in der Brauerei dreht sich alles um das Bier, sondern auch in der Küche: Denn die bayerischen Köstlichkeiten im Landhausbräu Koller beinhalten oft Inhaltsstoffe rund ums Bier - so gibt es Beispielsweise eine Bierbrez’nknödelsuppe und ein Biertreberkrustenschitzel.

Natur

Botanischer Garten

Ulm,

Der Botanische Garten der Stadt erfüllt auch Forschungsfunktion für die Ulmer Hochschule.
...

Sport & Freizeit

Bahnpark Augsburg

Augsburg,

BAHNPARK AUGSBURG – WELT DER LOKLegendäre Loks, Modellbahn und Mini-BahnGroße und kleine Eisenbahnfreunde kommen im Schaugelände an der Firnhaberstraße im Stadtteil Hochfeld voll auf ihre Kosten: Im Ringlokschuppen warten legendäre Dampf-, Diesel- und Elektro-Lokomotiven aus vielen Ländern. Einige „Stars der Schiene“ öffnen ihre Führerstände zur Besichtigung. Zischend und schnaufend setzt sich eine stationäre Dampfmaschine aus dem Jahr 1911 in Bewegung. Kinder fahren mit der Mini-Bahn durch das weitläufige Museumsgelände und staunen über die größte Modellbahnanlage der Region.Fotografen freuen sich über nostalgische Loks, die auf der Drehscheibe ins rechte Licht gerückt werden. Sehenswert sind auch die denkmalgeschützten Gebäude und technischen Anlagen aus der Zeit der Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen: Die weitläufige Technik-Landschaft mit Lokschuppen, Gleisen, Drehscheibe, Bekohlungsanlage und Wasserkran ist eines der größten und spannendsten Industriedenkmäler Bayerns.Das Lok Café bietet zu den Öffnungszeiten des Museums kleine Speisen, kalte und warme Getränke sowie Kaffee und Kuchen.
...

Sehenswürdigkeiten

Donauschwäbisches Zentralmuseum

Ulm,

Auf 1.500 m² zeigt die Ausstellung in der Donaubastion die wechselvolle Geschichte der Donauschwaben vom 18. Jahrhundert bis heute: vom Alltag in Dörfern und Städten, von Landwirtschaft und Industriearbeit, vom Zusammenleben in der Vielvölkerregion Südosteuropas und von Flucht und Vertreibung nach dem Krieg. Sehenswerte Wechselausstellungen ergänzen das Angebot.

Natur

Tiergarten Ulm

Ulm,

Im Tiergarten in der Friedrichsau gibt es viele einheimische und exotische Tiere zu sehen: u. a. Fische, Vögel, Echsen, Affen, Bären, Schlangen, Krokodile, Schildkröten, Leguane, Kängurus und für die Kleinen einen Streichelzoo. Die jüngste Attraktion ist das begehbare Donauaquarium mit heimischen Fischen.
...

Sehenswürdigkeiten

Rathaus Augsburg

Augsburg,

Das Wahrzeichen der Stadt Der Profanbau wurde Anfang des 17. Jahrhunderts von Elias Holl erbaut und gehört somit in die Zeit der späten Renaissance. Während die Arbeiten an der Fassade bereits 1620 abgeschlossen waren, zog sich der Innenausbau noch weitere vier Jahre.Zu dieser Zeit kam dem Rathaus eine wichtige Rolle zu, denn Augsburg war eine wichtige Finanz- und Handelsstadt. Es sollte für Stolz und Selbstbewusstsein stehen.Die FassadeAn der Frontseite des Rathauses fällt besonders der aufgemalte Reichsadler auf, der sich zwischen den beiden Türmen befindet. Er steht als Symbol für die Finanz- und Handelsstadt. Über dem Adler schmückt eine kupferne Zirbelnuss das Dach des Rathauses. Sie befindet sich auch im Wappen der Stadt Augsburg.Die InnenräumeBesonderheiten im Inneren des Rathauses sind die Fürstenzimmer, der Obere Fletz (auch Flur genannt) und der Goldene Saal. Goldener Saal © Eistreter via Wikimedia CommonsDie Fürstenzimmer dienten früher als Aufenthalts- und Rückzugsort für wichtige Gäste des Stadtrats. Das zeigt sich auch in der Innenarchitektur der Räume.Im Oberen Fletz befanden sich früher die Amtsräume der Ratsherren. Sowohl der Obere Fletz als auch die Fürstenzimmer können für Hochzeiten, Empfänge, etc. gemietet werden.Der Goldene Saal befindet sich im zweiten Obergeschoss und ist 14 Meter hoch. Seinen Namen verdankt er den reichhaltigen goldenen Verzierungen. Allein die Decke wurde mit 231/2 Karat Blattgold verkleidet.Öffnungszeiten & Eintrittspreise Goldener SaalZeitenMo - So 10:00 - 18:00 Uhr (Kassenschluss: 17:30 Uhr)Preise Erwachsene: 2,50 Euro Kinder, Schüler & Studenten (ab 10 Jahren): 1,00 Euro Kinder unter 10 Jahre: frei
...

Radsport

Schwäbische Alb Radweg

Nördlingen,

Drahtesel-Ritter aufgepasst: Der Schwäbische Alb RadwegDer Schwäbische Alb Radweg verläuft über eine Gesamtwegstrecke von 312,4 km von Nördlingen bis nach Ludwigshafen am Bodensee. Der Weg führt die Radler dabei durch das romantische Donautal und die schönsten Landschaften der Schwäbischen Alb.Auf überwiegend asphaltierten Wegen, manchmal aber auch über unbefestigte Waldwege, führt die Strecke, mal hinauf auf die Hochebene des Mittelgebirges und mal hinunter in das hügelige Vorland. Burgen, Schlösser, Schauhöhlen und sogar einen Meteoritenkrater, Wacholderhänge und unberührte Natur begleiten den fleißigen Radfahrer auf der gesamten Tour.