Hollersbach, Österreich

Liegt auf:806 m

Einwohner:1230

Wetter für Hollersbach, heute (19.07.2024)
Prognose: Zeitweise sonnig, im späteren Verlauf wird es zunehmend gewittrig.
...
Früh - 06:00

18°C0%

...
Mittag - 12:00

27°C25%

...
Abends - 18:00

21°C70%

...
Spät - 24:00

17°C50%

Idyllischer Ort im Pinzgau

Blick auf Hollersbach© Wald1siedel (CC BY-SA 4.0) via Wikimedia Commons

Die Gemeinde liegt im Salzburger Land im Westen des Pinzgaus. Sie ist Teil des Hohe Tauern Nationalparks. Nur einen Katzensprung entfernt liegt Mittersill, der größte Ort im Oberpinzgau. Mit nur 1.230 Einwohnern ist Hollersbach eine ruhige, idyllische Feriendestination und bietet einen Ort zum Erholen.

Geschichtliche Besonderheiten des Orts Hollersbach

Die erste urkundliche Erwähnung Hollersbachs geht ins Jahr 1160 zurück. Ihren Namen hat die Gemeinde den zahlreich gedeihenden Holundersträuchern zu verdanken, die sich ins Bild der alpinen Landschaft einfügen. 1892 wurde die Pfarrkirche Sankt Vitus errichtet, die im neuromantischen Stil über die Dächer von Hollersbach ragt. Die Kirche steht unter Denkmalschutz. Erwähnenswert ist außerdem das historische Klausnerhaus, ein Bauernhof, der ebenfalls unter Denkmalschutz steht und seit 1350 urkundlich belegt ist. Heute dient dieses als Informations- und Seminarzentrum sowie einer Heilkräuterausstellung.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Hollersbach

Grüne Wiesen und Wälder, Wasserfälle, Seen, Wanderwege, Almen und Schutzhütten prägen die Landschaft. Hinter dem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Klausnerhaus liegt der frei zugängliche zentrale Kräutergarten. Dieser beherbergt 700 unterschiedliche Pflanzenarten und wurde lange von der bekannten Kosmetikmarke Yves Rocher genutzt. Für Fitness und Bewegung quer durch die Idylle sorgt sowohl der Bienenlehrweg als auch Rad-, Mountainbikewege und Jagdbogenparcours. Speziell für junge Gäste bietet das Freizeitzentrum "Hollidee" unter anderem einen Badesee mit Spielplätzen, Volleyball-, Tennis- und Skaterplatz. Eine Seilbahn ermöglicht das Gleiten über den See und ein Holzsteg ladet zu Sprüngen ins Wasser ein. Während sich die Kinder im Erlebnisbereich austoben, bietet die weite Liegefläche am See Entspannung. Somit hält Hollersbachs Naturbadesee genügend Aktivitäten für jede Altersgruppe bereit. Auch kulturelle Besonderheiten gibt es im Pinzgau: Eine Trachtenmusikkapelle mit langer Tradition ist hier zuhause. Bei den internationalen Malerwochen in der Kunsthalle Kramerstall wird jährlich der Hollersbacher Kunstpreis vergeben.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Hollersbach

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Untersulzbach-Wasserfall

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Natur

...
Hoher Sonnblick

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Großglockner Hochalpenstraße

Nationalpark Hohe Tauern Kärnten, Kärnten

Natur

...
Kitzsteinhorn

Zell am See - Kaprun, Salzburger Land

Radsport

...
Tauernradweg

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Natur

...
Kitzlochklamm

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Automobilausstellung an der Großglockner Hochalpenstraße

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Alpine Naturschau

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Museum Bramberg

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sport & Freizeit

...
Felsentherme Bad Gastein

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sport & Freizeit

...
Tauern Spa Kaprun

Zell am See - Kaprun, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Gasteiner Museum

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Angebote Hollersbach

Kontakt zur Ferienregion

Mittersill Plus
Stadtplatz 4
5730 Mittersill
Österreich
Tel.: +43 6562 4292

...

Sport & Freizeit

Felsentherme Bad Gastein

Bad Gastein, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die Felsentherme in Bad Gastein bietet Schwimmen, Saunieren und Fitness unter einem Dach vor der atemberaubenden Kulisse der Bergwelt der Hohen Tauern.Schwimmen und Badespaß inklusive
Auf 600 m² bietet die Erlebnistherme Badevergnügen für die ganze Familie. Zwei getrennte Schwimmbecken mit einer Wassertemperatur von 34 Grad, ein Strömungskanal, ein Kleinkinderbecken und eine 70 m lange Wasserrutsche bieten Abwechslung. Außerdem gibt es Wassermassageliegen, eine magische Felsengrotte mit einem Thermalwasserfall und sprudelnde Geysire.Unter freiem Himmel bietet die Außentherme beste Bedingungen für Schwimmer im 24 Grad warmem Trainingsbecken. Nach dem Sport kann man sich im Relax Pool, auf den Liegewiesen oder der Sonnenterrasse entspannen – und das alles mit Blick auf die Gasteiner Bergwelt.Ruhe und Entspannung in der Saunalandschaft und der Ruhetherme
Wer Entspannung sucht, der findet sie in der Ruhetherme. Das 32 Grad warme Wasser im Schwimmbecken und die Atmosphäre mit Blick auf die Berge garantiert Erholung.Im Panorama-Wellness-Bereich, der 600 m² groß ist, warten sieben Saunen und Dampfbäder auf die Besucher. Das Highlight des Sauna-Bereichs ist die Panoramasauna mit großer Glasfront, von der man einen tollen Blick auf die Gebirgslandschaft hat.{{gallery_2}}Außerdem gibt es zwei Dampfbäder mit hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen zwischen 40 und 45 Grad, eine Solegrotte, die direkt in den Fels geschlagen wurde und mit der salzhaltigen Luft positiv auf die Atemwege wirkt. Zur Auswahl stehen zudem eine Stollen- und eine Knappensauna, bei der der Ofen in der Mitte des Raumes steht.Die Felsentherme hat noch mehr zu bieten
Wer möchte kann in der Felsentherme auch eines von vier Solarien, die FKK-Terrasse oder den Fitnessbereich nutzen. Außerdem gibt es ein Restaurant, das von 11 bis 20 Uhr eine gesunde, leichte Küche serviert, und eine Saftbar, wo es frische Obst- und Gemüsesäfte gibt. In der Felsentherme untergebracht ist außerdem das Fachinstitut für Massage, Kosmetik und Fußpflege, wo man sich verwöhnen lassen kann.Das Bad Gasteiner Thermalwasser
Rund eine Million Liter Bad Gasteiner Thermalwasser fließen täglich in die Indoor- und Outdoor-Becken des Felsentherme. Dem Thermalwasser wird eine heilende und lindernde Wirkung bei verschiedenen Beschwerden zugeschrieben. Aus 18 Quellen strömen jeden Tag mehrere Millionen Liter Thermalwasser, die unter anderem in der Felsentherme genutzt werden.
...

Natur

Hoher Sonnblick

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Der Hohe Sonnblick ist ein 3.106 m höhe Berg in der Goldberggruppe. Auf dem Gipfel gibt es ein alpines Schutzhaus und das Observatorium.Als Bergsteiger auf dem Hohen Sonnblick
Der Berg ist ein beliebtes Ziel für Bergsteiger, auf dem Weg zum Gipfel passiert man unter anderem die Ruinen von Knappenhäusern und an den Zeugnissen aus der Zeit der Goldgräber. Für die Besteigung gibt es zwei Normalwege: Von Kolm-Saigum über die Rojacher Hütte über vier bis fünf Stunden auf den Gipfel oder von Heiligenblut über den Zirmsee zum Hohen Sonnblick (Gehzeit: 5 bis 6 Stunden).
...

Radsport

Mur-Radweg

Muhr, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Der Murradweg verläuft entlang der Mur von Muhr aus durch den Nationalpark Hohe Tauern bis nach Slowenien und Kroatien. Der Radweg neben dem zweitgrößten Fluss Österreichs überwindet eine Strecke von 457 km. Er gilt als schönster Flussradweg des Alpenraums.Entlang der langen Radstrecke gibt es zahlreiche historische Städte, National- und Naturparks, die die Radfahrer entdecken und besichtigen können. Es gibt keine Etappeneinteilung: So kann jeder Radler seine Strecke individuell einteilen. Weiterhin ist wichtig, dass die Strecke gut geplant wird, da sich nicht überall Gastronomie befindet und auch die Unterkünfte besonders im Sommer im Voraus gebucht werden sollten.Strecke und Sehenswürdigkeiten des Murradwegs
{{gallery_1}} Der Murradweg startet im Lungau in Muhr. Von hier aus führt er weiter über St. Michael, St. Margarethen, Unternberg und Tamsweg bis nach Ramingstein, bis es in die Steiermark weitergeht.Auf der Strecke gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten: An mehreren Stellen des Wegs sind geschnitzte Relieftafeln angebracht, die über die Sagen und Mythen im Lungau berichten. Hier findet man zum Beispiel das Überreitergrab, das Bergmännlein oder den Teufel als Liebhaber.Die Relieftafeln sind an den Stellen angebracht, wo sich die Sagen zugetragen haben sollen. Die Radwegstationen bieten nicht nur Schutz und "Sagenhaftes", sondern auch Informatives: Man kann allerhand Wissenwertes zu den Themen Wald und Holz erfahren.
...

Wandern & Bergsport

Kapellenwanderweg Großarl

Großarl, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Der Kapellenwanderweg im Großarltal führt über eine Länge von 17,5 km von Kapelle zu Kapelle und lädt neben dem Wandern auch zum Nachdenken und zur inneren Einkehr ein.Strecke und Kapellen auf dem Weg
{{gallery_2}}Start des Wanderwegs ist bei der Pfarrkirche Großarl, das Ende liegt beim Talschluss in Hüttschlag. Der Weg kann aber auch in anderer Richtung oder nur teilweise begangen werden. Unterwegs passiert man insgesamt elf Kapellen und zwei Kirchen. Die reine Gehzeit beträgt rund 4,5 Stunden, dabei steigt man rund 600 Höhenmeter auf und 500 Höhenmeter wieder ab. Gekennzeichnet ist der Weg durch ein Schild mit stilisierter Kapelle in grüner Landschaft vor einer aufgehenden Sonne.Weitgehend parallel zum Kapellenwanderweg verläuft der so genannte Kinderwagenweg, der breiter und flacher und auch gut mit Fahrrädern zu befahren ist. Nur zwischen Figlerkapelle und Neuhofkapelle gibt es keine alternative Strecke.Reihenfolge der Kapellen und Kirchen
Pfarrkirche Großarl Laireitingkapelle Bichlkapelle Figlerkapelle Griesbichlkapelle Neuhofkapelle Schappackkapelle Pfarrkirche Hüttschlag Wolfaukapelle Karteiskapelle Maurachkapelle Hubertuskapelle PertillkapelleWanderer im Inneren einer Kapelle auf dem Kapellenwanderweg Großarl © www.grossarltal.infoGedanken auf dem Weg
An jeder der ersten zehn Kapellen wurde eines der zehn Gebote zu einem guten Wunsch umformuliert, um ihn dem Wanderer mit auf den Weg zu geben. Deshalb wird er auch “Weg der guten Wünsche” genannt. Außerdem gibt es kurze Texte zum Anregen, daher der Beiname “Weg zum Nachdenken”.Begleitendes Pilgern
Gruppen zwischen zehn und 40 Personen können eine begleitete Wanderung buchen. Start ist dann um 8 Uhr in Großarl, die Rückkehr erfolgt mit dem Bus gegen 17 Uhr. Zwischendurch gibt es eine Einkehr zum Mittagessen und zum Kaffee am Nachmittag. Das Angebot kostet 10 Euro pro Person als Pilgerbeitrag, dazu kommen rund 25 Euro für den Bus und die Verpflegung pro Wanderer.

Sport & Freizeit

Freizeitzentrum Hollidee

Hollersbach, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Mittelpunkt des Freizeitzentrums Hollidee ist der 1,2 Hektar große Naturbadesee Hollersbach, für Familien gibt es einen extra ausgewiesene Kinderschwimmbad. Wagemutige können sich mit einer Seilbahn über den See schwingen und sich von dort ins Wasser fallen lassen, außerdem gibt es einen Holzsteg ins Wasser.Attraktionen außerhalb des Wassers im Hollidee
Nach dem Baden kann man es sich auf den Liegewiesen bequem machen oder sich auf dem Abenteuerspielplatz austoben. Dort gibt es ein Piratenschiff, einen Rutschenturm, eine Hängebrücke und Schaukeln. Für Sportfans gibt es auf dem Gelände einen Beachvolleyballplatz, einen Tennisplatz und Tischtennisplatten. Erfrischungen und kleine Snacks gibt es im Café auf dem Hollidee-Gelände.
...

Sehenswürdigkeiten

Automobilausstellung an der Großglockner Hochalpenstraße

Bruck an der Großglocknerstraße, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die höchstgelegene Automobil- und Motorradausstellung der Welt befindet sich im Besucherzentrum Kaiser-Franz-Josefs-Höhe an der Großglockner Hochalpenstraße. Auf rund 1.000 m² Fläche wird den Besuchern die Automobil- und Motorradgeschichte nähergebracht. Zu bestaunen sind historische Bildaufnahmen, Modellautos und Fahrzeuge aus verschiedenen Automobil-Epochen.Die Geschichte des Automobils auf drei Stockwerken
Im 1. Stock des Museums reist man durch die Geschichte des Automobils: von den Dampfautos zu den heutigen Fahrzeugen mit Benzinmotor zu Elektro-Fahrzeugen der Zukunft. Außerdem zeigt eine Modellauto-Ausstellung anhand von 200 kleinen Modellen die Entwicklung des Autos seit seiner Erfindung.Der Geschichte des Motorrads widmet sich der zweite Stock der Ausstellung. Elf hochkarätige Mopeds und Motorräder veranschaulichen die Entwicklung des motorisierten Zweirads. Ausgestellt sind unter anderem ein Motorrad aus dem Jahr 1984, eine Vespa aus den 1950er Jahren und eine Harley Davidson von 1984.Im 3. Stock werden Auto-Highlights aus den 125 Jahren der Automobilgeschichte ausgestellt. Zu bestaunen sind beispielsweise ein Benz Patent-Motorwagen, ein VW Käfer und ein Trabant. In der Glockner-Galerie wird die Automobil-Geschichte der Großglockner Hochalpenstraße gezeigt.
...

Essen & Trinken

Gipfel Restaurant Kitzsteinhorn

Kaprun, Zell am See - Kaprun

"Genießen inmitten der 3000er Riesen" - das ist das Motto des Gipfel Restaurants Kaprun am Kitzsteinhorn.Salzburgs höchstgelegenes Restaurant
In Salzburgs höchstgelegenes Restaurant auf 3.029 Metern gibt es einen Selbstbedienungsbereich, indem man Snacks und kleine Gerichte wie Burger, Pommes, Currywurst oder Schnitzel essen kann.Im Bedienungsteil des Restaurants, dem Stüberl "Schmittenblick", werden leckere österreichische Spezialitäten aus frischen regionalen Produkten angeboten.Fantastischer Blick
Vom Gipfel Restaurant aus hat man durch die großen Panoramafenster einen fantastischen Blick auf die umliegende Bergwelt der Hohen Tauern. Die Auffahrt zum Gipfelrestaurant erfolgt mit einer der drei Bahnen, die auf das Kitzsteinhorn führen.
...

Sport & Freizeit

Maisi Flitzer

Kaprun, Zell am See - Kaprun

Der Maisi Flitzer am Maiskogel in Kaprun ist eine Ganzjahresrodelbahn, auf der man mit bis zu 40 km/h in Richtung Tal fährt. Unterwegs fährt man auf Brücken, Wellen, Steilkurven und Kreiseln zum Teil bis zu elf Metern über dem Grund.Rasant unterwegs auf dem Maisi Flitzer
Der Alpine Coaster ist 1.300 m lang, je nach Geschwindigkeit beträgt die Fahrtzeit etwa zwölf Minuten. Die Geschwindigkeit kann man selbst regulieren. Für Sicherheit sorgt die automatische Distanzregelung, so kann es zu keinen Unfällen kommen. Die Schlitten sind Zweisitzer, Kinder ab acht Jahren dürfen alleine fahren. Die Talstation befindet sich direkt an der Talstation der Maiskogelbahn im Ortszentrum von Kaprun. Der Maisi Flitzer hat das ganze Jahr über geöffnet.Im Sommer gibt es zusätzlich einen Familien- und Freizeitpark mit Hüpfburgen, Rutschen und weiteren Attraktionen, an der Maisi Alm kann man sich mit Getränken, Snacks und Eis eindecken.
...

Sehenswürdigkeiten

Goldwaschen in Rauris

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die Hüttwinkelache im Raurisertal führt Gold, Erze und Mineralien und so kann man hier Goldwaschen wie im Wilden Westen. Der Goldwaschplatz der "Erlebniswelt Tauerngold" befindet sich auf 1.230 Metern Höhe.Goldfieber für Einsteiger und Erfahrene
Wer noch keine Erfahrung im Goldwaschen hat, der kann die Ausrüstung vor Ort ausleihen und einen Kurs besuchen. Inbegriffen sind eine Schaufel, eine Goldwaschpfanne und eine Glas-Viole zum Aufbewahren des Golds, alles gefundene Gold darf man behalten. Außerdem kann man Gummistiefel ausleihen. Wer möchte, kann auch mit seiner eigenen Goldwaschpfanne oder -rinne auf die Jagd nach dem Edelmetall gehen.
...

Radsport

Radfahren im Gasteinertal

Bad Gastein, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Das Gasteinertal bietet ein großzügiges Radstrecken-Netz für Mountainbiker, Rennradfahrer und für Genuss-Radfahrer.Der Gasteiner Radweg
Der Gasteiner Radweg ist ein Rundkurs, der zu den schönsten Orten und Sehenswürdigkeiten Gasteins führt. Er beginnt am Anfang des Tals bei Klammstein. Von dort geht es Richtung Süden mit einer leichten Steigung auf eine Höhe von 1.050 Metern. Über Dorfgastein und Bad Hofgastein führt der Weg entlang der Gasteiner Ache bis nach Bad Bruck. Von dort gilt es einen Anstieg zu bewältigen, bis man in Bad Gastein am Ziel ankommt.Eine Besonderheit ist der 130 m lange Klammstein-Radtunnel, der extra für Radfahrer und Fußgänger gebaut wurde und durch den der Gasteiner Radweg führt. Der Weg ist zum größten Teil asphaltiert und zwischen Klammstein und Bad Bruck nahezu eben, so dass er dort auch gut mit Kindern befahren werden kann.Tolle Angebote für Mountainbiker
Im Gasteinertal bietet sich für Mountainbiker ein Wegnetz von 245 Kilometern mit einer Höhendifferenz von 10.500 Höhenmetern. Auf der Internetseite von Gastein kann man sich die GPS-Daten von zwölf MTB-Touren ansehen und downloaden. Dabei kann man zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen, Ausgangspunkten und Tourlängen wählen.Wer sich den mühsamen Weg auf den Berg erleichtern möchte, der kann den Biketransport der Gipfelbahn Fulseck I nutzen. Die Bergbahn bringt Fahrer und Bike mühelos auf den Berg und der rasanten Talfahrt steht nichts mehr im Wege.Radverleih "Call a Bike"
Wer im Gasteinertal in Urlaub ist und kein eigenes Fahrrad dabei hat, für den bietet die Bike-World einen besonderen Service. Per Telefon kann man ein oder mehrere Leih-Fahrräder bestellen und die Räder werden bis 8 Uhr am folgenden Tag zum gewünschten Platz im gesamten Pongau gebracht – ab vier Rädern sogar im ganzen Salzburger Land.Außerdem bietet die Bike-World Wartung der eigenen Räder oder einen Guide für Fahrradtouren an.
...

Sehenswürdigkeiten

Klausnerhaus

Hollersbach, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Das Klausnerhaus in Hollersbach wurde erstmals 1350 urkundlich erwähnt und ist ein typischer Bauernhof aus dem Pinzgau mit Bruchsteinmauern und einem hölzernen Ober- und Dachgeschoss. Heute ist in dem Gebäude unter anderem ein Informationszentrum des Nationalparks Hohe Tauern, ein Postamt mit Lotto und ein Geschenkeshop untergebracht.Programm im Klausnerhaus
Im Klausnerhaus kann man ganz praktisch in den Nationalpark eintauchen, es gibt vier verschiedene Module. Bei "Bäume und Waldgeschichten" erfährt man spielerisch mehr über die acht wichtigsten Nadelbäume in den Hohen Tauern. Bei den "Nationalparkdetektiven" lernt man unter anderem Fuß- und Fressspuren zu lesen. Dank "Kultur mit Mund und Händen" lernt man, Butter und Rahm eigenständig herzustellen und bei "So schmeckt die Natur" sammelt man Pflanzen, Kräuter und Beeren und stellt daraus beispielsweise Tees und Aufstriche her.Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1986 komplett renoviert, neben dem Infozentrum beherbergt das Klausnerhaus die Touristinfo, das ORF-Nationalparkstudio und eine Heilkräuterausstellung.
...

Natur

Kitzlochklamm

Taxenbach, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die Kitzlochklamm bei Taxenbach bietet ein spektakuläres Naturereignis, da sich hier die Rauriser Ache über Jahrtausende in den Fels gegraben hat. So ist eine beeindruckende Klamm mit senkrechten Wänden erstanden.Der Weg durch die Kitzlochklamm
Durch die 1.500 m lange Klamm führen Steganlagen, der Eingang befindet sich südlich von Taxenbach. Entlang des Wegs durch die Klamm sieht man außerdem ein alter Erzstollen, eine Einsiedelei und eine Tropfsteinhöhle. Der Weg durch die Klamm dauert rund zwei Stunden. Wer möchte, kann die Klamm als Ausgangspunkt für weitere Wanderungen nutzen, denn viele Wege führen von der Kitzlochklamm aus weiter. Wer mit dem Auto zur Klamm anreist, kann auf dem großen Parkplatz am Eingang der Kitzlochklamm parken.Fackelwanderung durch die Klamm
Im Juli und August wird ein Mal pro Woche eine geführte Fackelwanderung durch die Klamm angeboten. Begleitet wird die Wanderung von einem Bergführer und einem Quartett der Trachtenmusikkapelle Eschenau, das unterwegs für die richtige musikalische Untermalung dient.
...

Radsport

Singletrail Großarltal

Großarl, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Mit der Panoramabahn ab Großarl geht es zum Start des Singletrails Großarltal. Hier startet der rund 10 km lange Flow Trail, der eine Höhendifferenz von 963 m bis ins Tal zurücklegt.Einzigartiger Flowtrail durch Wald und Wiese
Der Trail führt durch Wald und Wiesen bis zum Speichersee, weiter zur Mittelstation und an einem Wasserfall vorbei bis zur Talstation der Bahn. Der Singletrail hat den Schwierigkeitsgrad S1 ("Leicht"), daher ist er auch für Hobbybiker geeignet. Die Auffahrt mit der Panoramabahn kostet für Biker als Einzelfahrt 32,00 Euro, als Tageskarte 44 Euro. Abgerundet wird das Bikeerlebnis mit einem Pumptrack an der Talstation, im Tal gibt es außerdem eine Bike-Waschanlage.
...

Sport & Freizeit

Golfclub Nationalpark Hohe Tauern

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Bei Mittersill liegt der attraktive Golfclub Nationalpark Hohe Tauern. Das Gelände des Golfplatzes ist flach und einfach zu begehen, umgeben von der Bergwelt der Hohen Tauern.Infrastrukter des Golfclubs Nationalpark Hohe Tauern
Die 18 Löcher des Golfplatzes verteilen sich um den Lauf eines kleinen Bachs herum, außerdem gibt es auf dem Gelände ein paar Teiche und ein uriger Heustadel. Sowohl die kleine Golfrunde mit neun Löchern, als auch die große mit 18 Löchern enden am Clubhaus. Dort liegt auch die Driving Range des Golfclubs. Hier gibt es mehrere überdachte Abschlagboxen, Abschlagplätze auf Matten und Naturrasen, Putting- und Chippinggrün, eine Pitching-Area und Target-Greens. Zum Golfplatz Hohe Tauern gehört zudem das Golfrestaurant "The 19th" mit durchgehend warmer Küche, die Golfschule Andrew Drake und der Pro Shop Sport Steger.
...

Natur

Schößwendklamm

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die Schößwendklamm wurde vom Felberbach geformt, der sich seit der letzten Eiszeit tief in das Gestein geschnitten hat. Da dies ein einzigartiges Naturschauspiel ist, wurde die Klamm im Jahr 1983 zum Naturdenkmal erklärt und ist daher besonders geschützt.Die Klamm und das Felbertal entdecken
Besichtigen kann man die Klamm dank einer Steganlage, die durch die Klamm führt. Sehenswert sind in der Klamm die vielen Wasserfälle, die Erosionen und die Kolke, die das Wasser des Felberbachs über die Jahrtausende geformt hat. Zu erreichen ist die Klamm entweder von der Straße zum Hintersee oder von der Felbertauernstraße aus.Die Schößwendklamm liegt im Felbertal, das besonders durch den Hintersee geprägt ist. Der See entstand im Jahr 1945 durch einen Bergsturz, am Nordufer des Sees geht ein Weg entlang.
...

Essen & Trinken

Kitsch & Bitter

Kaprun, Zell am See - Kaprun

Im Herzen Kapruns befindet sich das Kultlokal "Kitsch & Bitter": Hier wird den Gästen gutes Essen, leckere Cocktails und cooler Sound geboten.Die Kitsch & Bitter Bar
{{gallery_1}} Seit dem Jahr 1994 gibt es im Kitsch & Bitter bereits die Bar. Sie bietet leckere Cocktails und Longdrinks. DJs sorgen für gute Stimmung bei den Gästen.Kitsch & Bitter Restaurant
Die Küche des Kitsch & Bitter besticht durch vorwiegend regionale und frische Produkte, aus denen die österreichischen und internationalen Gerichte gekocht werden. Besondere Highlights auf der Karte sind die OX-Steaks von österreichischen Stieren. Auf Vorbestellung kann man Fondue chinoise oder Tatarenhut essen.
...

Wandern & Bergsport

Themenwege in den Hohen Tauern

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Wer den Nationalpark Hohe Tauern erwandern möchte und dabei noch mehr über die Natur des Parks erfahren will, der sollte einen der vielen Themenwege in der Region wählen. Hier kann man Wandern und Information perfekt verbinden. Die Lehrpfade verteilen sich im gesamten Gebiet der Hohen Tauern und erklären die unterschiedlichsten Dinge.Eine kleine Auswahl: die Top 5 Themenwege in den Hohen Tauern
Der Gamsgrubenweg führt von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe bis zum Aussichtsplatz Wasserfallwinkel. Unterwegs wandert man durch sechs Tunnel, die einerseits vor Steinschlag schützen und andererseits als Ausstellungsfläche dienen. Außerhalb der Tunnel hat man einen tollen Blick auf die Pasterze und die Nordseite des Großglockners. Wer Glück hat, sieht Murmeltiere und Steinböcke.Der Gletscherweg Pasterze führt vom Glocknerhaus bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, der Aufstieg ist nicht leicht, man kann ihn aber mit der Gletscherbahn verkürzen. Unterwegs kann man einen Abstecher auf den Pasterzengletscher machen, außerdem passiert man Eindrucksvolles wie den Steinzeichenplatz, die Hängebrücke über die Möll und Gletschermoränen.Entlang eines Schutt-Eis-Stroms, der ins Tal fließt, wandert man auf dem Bockgletscherweg. Der namensgebende Bockgletscher findet sich im Talschluss des Dösentals und ist einer der größten seiner Art. Der Weg ist 14,3 km lang und hat eine mittlere Schwierigkeit, da es über 1.000 Höhenmeter nach oben geht, sollte man rund sechs Stunden Zeit einplanen.Der 9,1 km lange Naturlehrpfad Seebachtal führt durch das gleichnamige Tal, das zu den schönsten Hochgebirgstälern in den Hohen Tauern zählt. Hier warten auf die Wanderer unter anderem Wasserfälle, der Seebach und eine wilde Natur im Talschluss. Das Seebachtal ist zudem das älteste Wildschutzgebiet im Nationalpark Hohe Tauern, deshalb kann man hier auch viele Wildtiere beobachten, darunter auch Bartgeier.Wer mehr über die Pflanzen und ihre Wirkung lernen möchte, die im Naturpark Hohe Tauern wachsen, der sollte auf dem 2,9 km langen Almkräuter-Lehrpfad wandern. Der Weg beginnt auf der Oberberger Alm, unterwegs informieren 47 Informationstafeln über die Kräuter am Wegesrand. Da der Weg außerdem mit Figuren aus Märchen und Zeichentrick bebildert ist, ist die Strecke auch für Familien mit Kindern geeignet.
...

Sehenswürdigkeiten

Großglockner Hochalpenstraße

Heiligenblut, Nationalpark Hohe Tauern Kärnten

Zwischen den österreichischen Orten Bruck und Heiligenblut windet sich auf einer Strecke von 48 Kilometern und 36 Kehren die Großglockner Hochalpenstraße. Am Hochtor ist auf 2.504 Metern ihr höchster Punkt erreicht. Die Hochalpenstraße ist eine Zufahrtsstraße zum Großglockner, dem höchsten Berg Österreichs. Von der Straße gehen zwei Strecken zur Edelweiß-Spitze und zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe ab.Höhepunkte entlang der Großglockner Hochalpenstraße
Die Großglockner Hochalpenstraße bietet eine Vielzahl landschaftlicher und touristischer Attraktionen und ist deshalb nach dem Schloss Schönbrunn in Wien das beliebteste Ausflugsziel in Österreich.Entlang der Strecke finden sich immer wieder Informationspunkte sowie zahlreiche Ausstellungen, wie zum Beispiel über die Geschichte der Straße oder über die Ökologie des Gebietes. Highlights sind beispielsweise die Alpine Naturschau und die Autombilausstellung auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.Mit zwei Rädern auf der Hochalpenstraße
Die Großglockner Hochalpenstraße ist auch für Radfahrer und Biker ein Highlight. Nicht umsonst werden hier zahlreiche Radsportveranstaltungen ausgetragen. Wer möchte, kann sich hier die Zeit messen lassen, die er für die Strecke benötigt. Die Hochalpenstraße gilt außerdem als eine der schönsten Strecken für Motorradfahrer.Die Hochalpenstraße als Ausgangspunkt für Wanderer
Aber auch Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. So gibt es zahlreiche Wege, die sich auch mit Kindern leicht bewältigen lassen. Ebenso findet man aber auch gesicherte Wanderwege und hochalpines Gelände am Pasterzengletscher, das zu einer längeren Bergtour einlädt.
...

Sport & Freizeit

Wildpark Ferleiten

Fusch an der Großglocknerstraße, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Direkt an der Großglocknerstraße, kurz vor der Mautstelle bei Fusch auf 1.140 Metern Höhe, befindet sich der Wildpark Ferleiten. Auf rund 15 Hektar leben mehr als 200 Tiere aus den Alpen und der ganzen Welt. Zu den Bewohnern zählen unter anderem Wölfe, Braunbären, Luchse, Bisons, Rotwild, Steinwild, Gemsen, Murmeltiere, Sikawild, Wildschweine, Mufflons, diverse Eulen und viele mehr.Ein Rundgang führt durch den Wildpark Ferleiten
Der Rundgang durch den Park dauert rund eine Stunde, die Wege sind für Kinderwägen und Rollstühle geeignet. Schöne Rastmöglichkeiten gibt es am Teich in der Mitte des Parks. Hier gibt es außerdem einen Aussichtsturm.Als zusätzliche Attraktion können Besucher den Nationalpark Hohe Tauern-Fischpavillon "Leben unter Wasser" im Wildpark besichtigen. Dort kann man erleben, wie sich ein Fisch in den Bergseen oder den Gebirgsbächen fühlt. Der Wildpark hat außerdem einen Streichelzoo für Kinder.Großer Spielspaß im Erlebnispark bei freiem Eintritt
Neben dem Wildpark lädt auch der Erlebnispark Ferleiten zu einem Gratisbesuch in ein großes Kindererlebnisland. Besucher können hier zwischen 40 Erlebnis- und Spielmöglichkeiten auf 20.000 m² wählen. Diverse Scooter, eine elektrische Pferdereitbahn, Trampoline, Rutschen, Klettergeräte, Butterfly, Wasserspiele, der große Indoorspielraum sowie viele weitere Attraktionen versprechen einen unvergessenen Familienausflug und ein einmaliges Spielerlebnis.Video: Wild- und Erlebnispark Ferleiten
...

Sehenswürdigkeiten

Museum Bramberg

Bramberg, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Im Wilhelmgut ist das Museum Bramberg untergebracht, das sich einerseits dem Mineralienvorkommen der Hohen Tauern und andererseits der regionalen Kulturgeschichte widmet.Mineralien bilden einen Schwerpunkt des Museums
Schwerpunkt des Museums Bramberg ist die Ausstellung der Mineralien und Smaragde, die im Habachtal in den Hohen Tauern zu finden sind. Dank der geologischen Situation sind im Salzburger Land besonders vielfältige Mineralien zu finden, darunter Bergkristalle, Fluorite, Titanite, Epidote und Adulare. Das gesamte Untergeschoss des Museums widmet sich diesem Thema.Präsentation des Lebens in der Region
Im Erdgeschoss des Museums gibt es Platz für wechselnde Sonderausstellungen, außerdem beginnt hier der Bereich "Das Haus", der sich auch im Obergeschoss wiederfindet. Dort wird "Die Region" präsentiert mit den Themen Religiöse Kunst, Naturräumen und Land und Leuten und "Das Dorf" mit Schusterwerkstatt, Schmiedekunst und Schneider. Im Dachgeschoss des Wilhelmgut ist eine Historische Imkerei mit lebendem Bienenstock untergebracht.Freilichtmuseum Bramberg
Im Außenbereich des Museums gibt es für die Besucher elf Originalbauten und eine Bergbauabteilung zu bestaunen, darunter eine Bienenhütte, einen Backofen, eine Mühle, eine Säge und einen Getreidekasten.
Kontakt zur Ferienregion

Mittersill Plus
Stadtplatz 4
5730 Mittersill
Österreich
Tel.: +43 6562 4292