Mittersill, Österreich

Liegt auf:790 m

Einwohner:5431

Wetter für Mittersill, heute (28.09.2022)
Prognose: Zunächst zeitweise sonnig, nachmittags Eintrübung und dann leichter Regen.
...
Früh - 06:00

5°C15%

...
Mittag - 12:00

10°C30%

...
Abends - 18:00

8°C65%

...
Spät - 24:00

7°C65%

Größte Stadt im Oberpinzgau

Die Gemeinde Mittersill befindet sich etwa 30 Kilometer südlich von Kitzbühel und ist mit über 5.400 Einwohnern die größte Stadt im Oberpinzgau, das im österreichischen Bundesland Salzburg liegt. Mit seiner Lage in 790 Metern über dem Meeresspiegel ist Mittersill ein echtes Bergstädtchen, das sich als solches - trotz der verkehrsgünstigen Lage am Hauptverkehrspunkt im Salzachtal - einen traditionellen Charakter bewahren konnte. Die Stadt, die sich in sieben Kastralgemeinden und 19 Ortschaften gliedert, befindet sich zudem zentral zwischen dem Nationalpark Hohe Tauern und den Kitzbüheler Alpen und ist damit ganzjährig ein beliebtes Ziel für Sportler und alle anderen Outdoorfreunde.

Mittersill: seit langer Zeit bedeutender Verkehrsknotenpunkt

Die Stadt Mittersill wurde erstmals im Jahr 963 urkundlich erwähnt, wurde vermutlich jedoch bereits um die Bronzezeit um 2.200 v. Chr besiedelt. So war der nahe Felbertauern als Gebirgspass bereits zur Römerzeit ein wichtiger Alpenübergang, auf dem seit 1952 das Tauerkreuz steht und wo noch heute am letzten Augustsonntag eine Bergmesse stattfindet. Später erlangte Mittersill vor allem durch die 1898 eröffnete Pinzgaubahn, welche durch das Stadtgebiet als Schmalspurbahn von Zell am See im Osten bis nach Krimml im Westen führte, eine maßgebliche Bedeutung als Verkehrsknotenpunkt im Personen- und Güterverkehr, die noch heute aktuell ist. Darüber hinaus ist Mittersill aber vor allem ein Paradies für Wanderer und Radfahrer, die hier vor der Kulisse der unberührten Bergwelt Ruhe und Erholung finden. So wird die Stadt auch als "Nationalpark-Hauptstadt" bezeichnet, da sich hier neben der zentralen Lage auch die Hauptverwaltung des Nationalparks Hohe Tauern befindet. So ist Mittersill ein optimaler Ausganspunkt, um den Nationalpark und die alpine Bergwelt mit dichten Wäldern und saftig-grünen Wiesen insbesondere in den Sommermonaten zu erkunden.

Weitere Kultur- und Freizeitangebote in Mittersill

Neben dem Nationalparkzentrum, in dem man sich im umfassend über die Hohe Tauern mit 342 Gletschern und fast 270 Dreitausender wie den Großglockner informieren kann, bietet die kleine Stadt noch weitere interessante Ausflugsziele. So gibt es hier einige Kirchen wie die Pfarrkirche St. Leonhard aus dem 13. Jahrhundert oder die St.-Anna-Kirche, die im 18. Jahrhundert im Tiroler Rokoko-Stil erbaut wurde. Außerdem kann man hier im Ortsteil Felber im 900 Jahre alten Felberturm das Heimatmuseum besuchen, wo umfangreiche Sammlungen zur Geschichte der Region, Alpinismus und Geologie zu finden sind. Neben einer Fahrt mit der MH 3 der Pinzgauer Lokalbahn sorgen hier schließlich ein großes Erlebnisfreibad, sechs Tennisplätze, ein Golfplatz, ein Fitnessparcous oder eine Bowlingbahn für jede Menge Abwechslung.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Mittersill

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Sport & Freizeit

...
Tauern Spa Kaprun

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Sport & Freizeit

...
Sonnblick-Freibad Rauris

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Natur

...
Sigmund-Thun-Klamm

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Natur

...
Großes Wiesbachhorn

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Wandern & Bergsport

...
Themenwege in den Hohen Tauern

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Natur

...
Kitzlochklamm

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Sport & Freizeit

...
Tauern Spa Kaprun

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Gasteiner Museum

Gasteinertal, Salzburger Land

Sport & Freizeit

...
Felsentherme Bad Gastein

Gasteinertal, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Felberturmmuseum

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Kapruner Burg

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Alpine Naturschau

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Angebote Mittersill

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Mittersill Plus
Stadtplatz 1
5730 Mittersill
Österreich
Tel.: +43 6562 4292

...

Wandern & Bergsport

Themenwege in den Hohen Tauern

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Wer den Nationalpark Hohe Tauern erwandern möchte und dabei noch mehr über die Natur des Parks erfahren will, der sollte einen der vielen Themenwege in der Region wählen. Hier kann man Wandern und Information perfekt verbinden. Die Lehrpfade verteilen sich im gesamten Gebiet der Hohen Tauern und erklären die unterschiedlichsten Dinge.Eine kleine Auswahl: die Top 5 Themenwege in den Hohen TauernDer Gamsgrubenweg führt von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe bis zum Aussichtsplatz Wasserfallwinkel. Unterwegs wandert man durch sechs Tunnel, die einerseits vor Steinschlag schützen und andererseits als Ausstellungsfläche dienen. Außerhalb der Tunnel hat man einen tollen Blick auf die Pasterze und die Nordseite des Großglockners. Wer Glück hat, sieht Murmeltiere und Steinböcke.Der Gletscherweg Pasterze führt vom Glocknerhaus bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, der Aufstieg ist nicht leicht, man kann ihn aber mit der Gletscherbahn verkürzen. Unterwegs kann man einen Abstecher auf den Pasterzengletscher machen, außerdem passiert man Eindrucksvolles wie den Steinzeichenplatz, die Hängebrücke über die Möll und Gletschermoränen.Entlang eines Schutt-Eis-Stroms, der ins Tal fließt, wandert man auf dem Bockgletscherweg. Der namensgebende Bockgletscher findet sich im Talschluss des Dösentals und ist einer der größten seiner Art. Der Weg ist 14,3 km lang und hat eine mittlere Schwierigkeit, da es über 1.000 Höhenmeter nach oben geht, sollte man rund sechs Stunden Zeit einplanen.Der 9,1 km lange Naturlehrpfad Seebachtal führt durch das gleichnamige Tal, das zu den schönsten Hochgebirgstälern in den Hohen Tauern zählt. Hier warten auf die Wanderer unter anderem Wasserfälle, der Seebach und eine wilde Natur im Talschluss. Das Seebachtal ist zudem das älteste Wildschutzgebiet im Nationalpark Hohe Tauern, deshalb kann man hier auch viele Wildtiere beobachten, darunter auch Bartgeier.Wer mehr über die Pflanzen und ihre Wirkung lernen möchte, die im Naturpark Hohe Tauern wachsen, der sollte auf dem 2,9 km langen Almkräuter-Lehrpfad wandern. Der Weg beginnt auf der Oberberger Alm, unterwegs informieren 47 Informationstafeln über die Kräuter am Wegesrand. Da der Weg außerdem mit Figuren aus Märchen und Zeichentrick bebildert ist, ist die Strecke auch für Familien mit Kindern geeignet.
...

Sehenswürdigkeiten

Felberturmmuseum

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Das Felberturmmuseum ist ein Heimatmuseum, das sich verschiedenen Themen aus der Geschichte der Region widmet.Die Geschichte des FelberturmsDer Felberturm stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde als Wohn- und Wehrturm genutzt. Später gelangte der Turm in Besitz der Salzburger Erzbischöfe. 1812 ging es in Privatbesitz über, bevor die Gemeinde das Gebäude übernahm, 1963 in Stand setzte und seitdem als Heimatmuseum nutzt. In den Jahren 2019 bis 2021 wurde das Museum saniert und neu konzipiert.Das Konzept des MuseumsDas Museum erstreckt sich über drei Etagen: Im Erdgeschoss geht es um das Thema Saumhandel, die Geschichte und Wege der Säumer. Der erste Stock widmet sich der Geschichte und Entwicklung von Mittersill, Themen sind unter anderem der Hexenprozess von Mittersill, das Eisen- und Lederhandwerk und die Lebzelterei. Zum Museum gehört außerdem ein Bauernhaus, in dem neben einer Ausstellung zum Alltagsleben der Bauern, auch der Museumsshop und ein kleines Café Platz findet. Außerdem gibt es auf dem Gelände ein ehemaliges Schulgebäude, das als Spielwerkstätte und Vermittlungsraum dient.
...

Sport & Freizeit

Golfclub Nationalpark Hohe Tauern

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Bei Mittersill liegt der attraktive Golfclub Nationalpark Hohe Tauern. Das Gelände des Golfplatzes ist flach und einfach zu begehen, umgeben von der Bergwelt der Hohen Tauern.Infrastrukter des Golfclubs Nationalpark Hohe TauernDie 18 Löcher des Golfplatzes verteilen sich um den Lauf eines kleinen Bachs herum, außerdem gibt es auf dem Gelände ein paar Teiche und ein uriger Heustadel. Sowohl die kleine Golfrunde mit neun Löchern, als auch die große mit 18 Löchern enden am Clubhaus. Dort liegt auch die Driving Range des Golfclubs. Hier gibt es mehrere überdachte Abschlagboxen, Abschlagplätze auf Matten und Naturrasen, Putting- und Chippinggrün, eine Pitching-Area und Target-Greens. Zum Golfplatz Hohe Tauern gehört zudem das Golfrestaurant "The 19th" mit durchgehend warmer Küche, die Golfschule Andrew Drake und der Pro Shop Sport Steger.

Sport & Freizeit

Erlebnis-Hallenbad Kogler

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Das Hallenbad Kogler in Mittersill hat mehrere Becken und eine Saunawelt, dazu kommt ein Fitness-Studio mit Sportwelt.Schwimmen im Hallenbad KoglerDas Herzstück des Hallenbads bildet das 25 m lange Sportbecken, dazu kommt ein Kinderplanschbecken und eine 60 m-Riesenrutsche. Entspannen kann man sich im Whirlpool, unter dem Wasserfall oder in der Massagebucht. Die Wassertemperatur beträgt 29°C, an den Warmbadetagen Donnerstag und Freitag sogar 31°C.Sauna, Sport und Fitness im Hallenbad KoglerDie Saunawelt des Hallenbads Kogler ist 1.500 m² groß und hat täglich von 15 bis 21 Uhr geöffnet. Zur Wahl stehen eine Biosauna, ein Dampfbad, eine Sauna, außerdem verschiedene Ruheräume. Zudem kann man vom Saunabereich ins Solarium gehen oder einen der Massageräume besuchen.Zum Hallenbad Kogler gehört das Fitness-Studio "Active8", mit verschiedenen Kraft- und Ausdauergeräten. In der Sportwelt kann man außerdem Tennis- oder Squashspielen und Klettern.
...

Natur

Schößwendklamm

Mittersill, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die Schößwendklamm wurde vom Felberbach geformt, der sich seit der letzten Eiszeit tief in das Gestein geschnitten hat. Da dies ein einzigartiges Naturschauspiel ist, wurde die Klamm im Jahr 1983 zum Naturdenkmal erklärt und ist daher besonders geschützt.Die Klamm und das Felbertal entdeckenBesichtigen kann man die Klamm dank einer Steganlage, die durch die Klamm führt. Sehenswert sind in der Klamm die vielen Wasserfälle, die Erosionen und die Kolke, die das Wasser des Felberbachs über die Jahrtausende geformt hat. Zu erreichen ist die Klamm entweder von der Straße zum Hintersee oder von der Felbertauernstraße aus.Die Schößwendklamm liegt im Felbertal, das besonders durch den Hintersee geprägt ist. Der See entstand im Jahr 1945 durch einen Bergsturz, am Nordufer des Sees geht ein Weg entlang.