Sie sind hier:

Ausflüge in Steiermark

Ausflüge in
Schladming-Dachstein
Ausflüge in
Hochsteiermark
Ausflüge in
Graz und Umgebung
Ausflüge in
Murtal
Ausflüge in
Süd- und Weststeiermark
Ausflüge in
Oststeiermark
Ausflüge in
Thermenland Steiermark
Ausflüge in
Salzkammergut
Ausflüge in
Gesäuse
Ausflüge in
Ramsau am Dachstein

Karte wird geladen...

Ausflugsziele in Steiermark

...

Sport & Freizeit

Thermengolf Loipersdorf-Fürstenfeld

Loipersdorf, Thermenland Steiermark

Begonnen hat alles mit einer 18-Loch Golfplatzanlage im Jahr 1990. Am Anfang waren es rund 100 Mitglieder und 3.000 Greenfeespieler, die in der ersten Saison Golf spielten.Nach ansteigendem Interesse erweiterte der Golfplatz in den Jahren 1995 und 1999 sein Angebot. Neben einem neuen Clubhaus wurde die 18-Loch Golfanlage um neun zusätzliche Spielbahnen erweitert. Spielen auf grüner Fläche auch in den heißen Sommermonaten garantiert die großzügige angelegte Fairwaybegregnung.Inmitten der Auenlandschaft der Feistritz und Lafnitz bettet sich die 27-Loch-Championship-Anlage in die umgebende Landschaft ein und bietet neben dem Golfspielen eine visuell reizvolle Aussicht auf Auenbestände und Biotope.
...

Sehenswürdigkeiten

Holzwelt Murau

Murau, Murtal

Der Bezirk Murau ist die waldreichste Gegend in der Steiermark und so hat hier die Holzverarbeitung und das Holzhandwerk eine lange Tradition. Um den Besuchern einen Überblick über Vergangenheit und die Gegenwart der Holzindustrie im Murtal zu geben, wurde die Holzwelt Murau gegründet.Zahlreiche Stationen rund ums HolzÜber 90 Holzweltstationen gibt es in der Region, dazu zählen Kultur- und Naturstätten, architektonische Besonderheiten und Holzwirtschaftsbetriebe. Diese Stationen sind eingebunden in neun Holzwelttouren, die sich verschiedenen Themen widmen und zu den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten rund um das Holz führen. Die Holzwelttouren im ÜberblickTour 1 führt zum Holzmuseum in St. Ruprecht ob Murau. Das Holzwelterlebniszentrum informiert unterhaltsam über den Rohstoff Holz in allen seinen Variationen und ist zugleich Besucher- und Infozentrum für die gesamte Holzwelt."Himmel und Holz" ist das Thema der 2. Tour, die sich mit der Verwendung von Holz in Kirchen und Sakralbauten beschäftigt. So führt der Weg unter anderem zur Pfarrkirche St. Oswald mit ihrer bemalten Holzkassettendecke. Tour 3 "Holzkultur, Mühlen und Museen" informiert über historische Lebensweisen und den Lebenskreislauf. Ausgangspunkt ist die Bauernmühle in Mühlen.Die 4. Holzwelttour hat das Thema "Bau trifft Architektur" und führt zu modernen Holzbauten, viele davon mit Architektur-Preisen ausgezeichnet, darunter die Holz-Europabrücke in St. Georgen ob Murau. Zu Orten passend zu "Holz und Wirtschaft" führt Tour 5 und beleuchtet dabei den Weg des Holzes vom Wald in die Produktion. Tour 6 "Holz und Energie" beschäftigt sich mit der Frage, welchen Beitrag Holz zur Energiegewinnung leisten kann. Dazu führt der Weg unter anderem zum Werk der Naturwärme in St. Lambrecht. Holzeuropabrücke / © Holzwelt Murau Tour 7 trägt den Titel "Holzgemeinde" und bringt die Besucher nach Teufenbach. Diese Gemeinde setzt ganz auf Holz in sämtlichen Bereichen und bietet so das perfekte Beispiel für Holz im öffentlichen Raum. Für Feinschmecker bietet sich die Tour 8 "Wanderlust und Jausnbrettl" an, eine kulinarische Wanderung durch den Holzbezirk. Ausgangspunkt ist der Eselsberger Almerlebnisweg. Bei der Holzwelttour Nummer 9 spaziert man durch Murau, die Hauptstadt des Holzes, vorbei an historischen und modernen Holzbauten. Ausgangspunkt ist das mittelalterliche Rathaus der Stadt.Offene Türen beim HolzwelterlebnistagJeden Dienstag von Juli bis September öffnen 21 Holzweltstationen ihre Pforten für Besucher, darunter die Kötzlmühle und die Brechlhütte in St. Peter, die Pfarrkirche Predlitz mit schöner Holzdecke und das Montanmuseum Predlitz-Turrach.
...

Sehenswürdigkeiten

Kalvarienbergkirche St.Leonhard

Bad Aussee, Salzkammergut

Die Leonhardskirche liegt in Bad Aussee, wurde im 14. Jahrhundert erbaut und weist gotische Züge auf.Sehenswertes in der Kirche St. LeonhadDie Kirche liegt am Ende eines Wegs, der an der Pfarrkirche St. Paul in Bad Aussee beginnt und über die "Alte Salzstraße" vorbei an zwei Kreuzsäulen und vier Rosenkranz-Stationen führt. Die St. Leonhard-Kirche ist die fünfte Station des Wegs. Sehenswert sind unter anderem ein Fresko des Heiligen Leonhards an der Außenmauer, ein Schalenstein, dessen Funktion bis heute umstritten ist, zwei Seitenaltäre und vier Tafelbilder an der Orgelempore, die die Leonhardlegende zeigen.
...

Sport & Freizeit

Red Bull Ring Spielberg

Spielberg, Murtal

Der Red Bull Ring in Spielberg ist nicht nur eine traditionsreiche Rennstrecke, sondern bietet auch abseits des Motorsports unzählige Möglichkeiten. Erbaut wurde die Strecke bereits 1969 als Österreichring. Sie galt lange Zeit als die schnellste Strecke in der Formel 1, wurde dann aber aufgrund von Unfällen durch Umbauten entschärft. Nach Rückbauten wurde der Ring 2011 als Rennstrecke wieder eröffnet. 2014 war nach einer 11-jähriger Pause die Formel 1 erstmals wieder auf der 4,3 km langen Strecke in Spielberg zu Gast.Rennfeeling für JedermannAm schönsten Spielplatz Österreichs ist alles möglich, was mit Benzin, Beschleunigung und Adrenalin zu tun hat. Entscheiden Sie selbst, ob Sie mit einem Sportwagen oder einem Motorrad über die Rennstrecke rasen, ihre Fahrkünste Offroad unter Beweis stellen, der Perfektion bei einem Training im Driving Center näher kommen, sich von Motorsport-Legenden in die Geheimnisse des Rennsports einweihen lassen oder auf der Go-Kart Track Querbeschleunigungen erleben wollen.Vielfältiges ProgrammNeben Rennen wie der DTM, Formel 1, Truck Race Trophy, ELMS und vielem mehr, ist der Red Bull Ring zudem Veranstaltungsort für Events wie dem Spielberg Musikfestival oder dem Red Bull Air Race.
...

Sehenswürdigkeiten

Lapidarium Schloss Seggau

Leibnitz, Süd- und Weststeiermark

Geschichte von Schloss SeggauDie Geschichte reicht bis in die Zeit der Römer zurück, das einzigartige Lapidarium legt Zeugnis darüber ab. Das Oberschloss wurde von den Salzburger Erzbischöfen im 12. Jahrhundert als Missions- und Verwaltungsbastion gebaut. Ab 1219 durch die Bischöfe von Seckau (heutige Schreibweise seit dem 19. Jh.) erweitert, birgt es herausragende Kunstschätze.Das Schloss diente über viele Jahrhunderte als Bischöfliches Mensalgut dem Unterhalt des jeweiligen Oberhirten der Diözese Graz-Seckau und seiner Repräsentanz als steirische Kirche. Es war in dieser Funktion auch zentraler Arbeitgeber für die Region und Ort der Begegnung bei vielerlei Anlässen. Die bischöflichen Repräsentationsräume dienten als Stätten der Auseinandersetzung und des Dialogs zwischen Kirche, Wissenschaft und Politik.Die eindrucksvollsten Räumlichkeiten des Schlosses sind die Fürstenzimmer im zweiten Obergeschoss. Als fürstlich-bischöfliche Repräsentationszimmer stellen sie mit ihrer geschlossen barocken Ausstattung ein wahres Kunstjuwel dar und sind als solches weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.In Schloss Seggau befindet sich auch die größte historische Glocke der Steiermark. Die „Seggauer Liesl“ wird jeden Sonntag und Feiertag um 12.00 Uhr händisch geläutet. Die barocke Schlosskapelle (Marienkapelle) und die moderne Michaelskapelle mit Werken zeitgenössischer, steirischer Künstler sind in ihrer Gegensätzlichkeit besonders ansprechend.

Anzeige

...

Natur

Schlosspark Eggenberg

Graz, Graz und Umgebung

Seit seiner Entstehung im frühen 17. Jahrhundert hat der Eggenberger Garten viele Veränderungen erlebt und den jeweiligen Zeitgeschmack reflektiert. Vom barocken Formalgarten der Fürsten Eggenberg, der das Schloss mit reichen Broderieparterres und Heckenkarrees umgeben hat, sind nur noch wenige Spuren erhalten. Das Schloss liegt heute in einem weitläufigen Landschaftspark aus der Zeit der Romantik, der mit seinem wertvollen Baumbestand zu den kostbarsten Gartendenkmalen Österreichs zählt. Der Schlosspark von Eggenberg mit seinen großzügig gestalteten Baumgruppen und Wiesenräumen, mit seinen malerischen Szenarien zeugt heute noch von einer Parkpoesie, die nur an wenigen Stellen von Österreich so ursprünglich, wie sie im 19. Jahrhundert gedacht wurde, erhalten geblieben ist. Nach 1810 begann die große Umgestaltung des formalen Barockgartens zum heute noch bestehenden Landschaftsgarten im englischen Stil. Restaurierungen der vergangenen Jahre gaben vielen Bereichen der historischen Anlage ihr ursprüngliches Aussehen zurück. Herrschaftsgarten und der kleine Garten vor dem Südpavillon entführen in die Zeit des Biedermeier. Höhepunkt des Eggenberger Schlossparks ist der Rosenhügel samt Parapluie ‘im chinesischen Stile‘. In der Blütezeit der Rosen, von Ende Mai bis Ende Juni, lassen rund 350 historische Rosen die Blumenpoesie des Biedermeiers wieder zum Leben erwachen. Der Eggenberger ‘Planetengarten‘ lädt mit poetischen Ensembles zum Verweilen ein und greift damit die Jahrtausende alte Vorstellung der ‘Signaturenlehre‘ wieder auf: Zu Sternbildern verwandelte Götter prägen alle irdischen Erscheinungsformen, und jeder Planet beherrscht sein eigenes Reich, in dem Menschen, Pflanzen, Tiere, Mineralien, Farben, Formen etc. dessen Eigenschaften zum Ausdruck bringen - seine ‘Signatur‘ tragen. Mit diesen traditionellen Vorstellungen spielend, formte die Architektin Helga Maria Tornquist im Jahr 2003 kunstvolle Gartenräume, die unter dem Signum der sieben klassischen Planeten stehen. Ein Programm, dass auch die Dekoration des ‘Planetensaales‘ in Schloss Eggenberg bestimmt.
...

Sehenswürdigkeiten

Benediktinerabtei Seckau

Seckau, Murtal

Die Benediktinerabtei blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück und beherbergt heute neben elf Mönchen ein Gymnasium, eine Destillerie, eine Tischlerei und einen kleinen Shop.Die bewegte Geschichte der AbteiDie Benediktinerabtei Seckau entstand 1140 als Augustiner-Chorherrenstift, zeitglich wurde die romanische Basilika gebaut und 1164 geweiht. Jahrhundertelang wuchs und gedieh das Kloster, so wurde ab dem Jahr 1625 die großzügige Klosteranlage mit der über 143 Meter langen Westfront erbaut. Im Zuge der Aufklärung wurde das Kloster 1782 jedoch aufgegeben und verfiel 100 Jahre lang, bevor 1883 Benediktinermönche das Gebäude bezogen und erneuerten. Eine erneute Renovierung wurde ab 1945 notwendig, da die Mönche von den Nationalsozialisten 1940 aus dem Kloster vertrieben wurden.Die Abtei heuteRund 300 Schüler besuchen die Abteischule, ein humanistisch-neusprachliches Gymnasium, das nach dem 2. Weltkrieg als Internat gegründet wurde. Außerdem gibt es auf dem Klostergelände eine Tischlerei, eine Destillerie und einen kleinen Klosterladen, der im Kloster hergestellte Souveniers wie Klosterzwieback oder Klosterschnäpse, Literatur, Geschenkartikel, Kerzen und einiges mehr verkauft.Das Kloster selbst erlebenWer sich für die Lebenswelt der Mönche interessiert, kann an der einstündigen Führung "Welt der Mönche" teilnehmen, die von Mai bis Oktober täglich um 11 und 14 Uhr angeboten werden (im Juli und August zusätzlich um 15.30 Uhr). Außerdem werden bei der Führung die Geschichte und Funktion des Klosters und Kirchen-Kunst früher und heute thematisiert. Die Teilnahme kostet 6 Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Treffpunkt ist an der Klosterpforte. Außerdem feiern die Mönche über den Tag verteilt mehrere Messen, Gebete und Vespern, dazu sind Gäste immer herzlich willkommen.
...

Sehenswürdigkeiten

Dachstein Hängebrücke und Treppe ins Nichts

Ramsau am Dachstein, Ramsau am Dachstein

Eine weitere Attraktion am Dachsteingletscher ist die Dachstein Hängebrücke, die an der Bergstation der Dachstein Gletscherbahn zu finden ist.Die Dachstein Hängebrücke ist Österreichs höchste HängebrückeVon Österreichs höchster Hängebrücke fällt der Blick 400 m in die Tiefe, rundherum sieht man das Bergpanorama des Dachsteinmassivs. Die Brücke ist 100 m lang und einen Meter breit und hat ein 130 cm hohes Geländer. Wer besonders mutig ist, überquert die Hängebrücke komplett und gelangt zur "Treppe ins Nichts".Am Ende der Hängebrücke befindet sich die "Treppe ins Nichts" Wer auf der Hängebrücke noch nicht genügend Nervenkitzel verspürt hat, kann sich auf die "Treppe ins Nichts" wagen: 14 schmale Stufen führen auf ein Glaspodest, das direkt in der Felswand in 400 Metern Höhe über dem Wandfuß steht. Die im Jahr 2013 fertiggestellte Treppe mit dem Glaspodest gibt einen traumhaften Blick auf die umliegende Bergwelt frei.
...

Natur

Dachstein Höhlenwelt

Obertraun, Salzkammergut

Am Krippenstein bei Obertraun befinden sich die Dachstein Rieseneishöhle, die Mammuthöhle und die Koppenbrüllerhöhle. Die Höhlen können in Rahmen von Führungen besichtigt werden.Die Dachstein RieseneishöhleIn eine Welt aus Eis taucht man in der Dachstein Rieseneishöhle ein. Zu sehen sind faszinierende Eisskulpturen, die durch eine Licht- und Tonshow spektakulär in Szene gesetzt werden. Höhepunkte einer Besichtigung sind die Eiskapelle und die Gralsburg. Die Höhle ist von der Mittelstation Schönbergalm in einem 15-minütigen Spaziergang zu erreichen, an der Mittelstation muss man sich für die 50-minütige Führung durch die Höhle anmelden, diese werden laufend durchgeführt. Da in der Eishöhle durchschnittlich -2°C herrschen, ist warme Kleidung nötig, auch festes Schuhwerk ist dringend zu empfehlen.Die MammuthöhleDer Name der Mammuthöhle kommt von der Größe der Höhle, da die Räume und Gänge der Höhle riesige Ausmaße haben. 1910 begann man mit der Erkundung der Höhle, bisher sind rund 70 km Gänge der Mammuthöhle erforscht, für die Öffentlichkeit zugänglich sind rund ein Kilometer. Zur Mammuthöhle gelangt man ebenfalls von der Mittelstation Schönbergalm aus, die Gehzeit über einen Schotterweg beträgt rund 15 Minuten, eine Anmeldung ist an der Höhlenkassa an der Mittelstation erforderlich. In der Mammuthöhle herrschen Temperaturen um 3°C.Die KoppenbrüllerhöhleDie Koppenbrüllerhöhle liegt im Tal am Ortsende von Obertraun. Diese Höhle führt Wasser und ist die jüngste der drei Höhlen. Besonders während der Schneeschmelze sind die Wassermassen in der Höhle eindrucksvoll, während der 50-minütigen Führungen kann man diesem Naturschauspiel gefahrenlos zusehen. In der Höhle ist es rund 6°C warm, ein Regenponcho oder ähnliche Bekleidung ist bei einer Besichtigung ratsam.
...

Natur

Ödensee

Bad Mitterndorf, Salzkammergut

Der Ödensee ist ein Natursee im steirischen Teil des Salzkammerguts. Er befindet sich in der Nähe von Bad Mitterndorf auf einer Höhe von 776 m. Er ist 20 Hektar groß und maximal 19 m tief. Da viel Schmelzwasser in den See fließt, gehört er trotz seiner geringen Größe zu den kälteren Seen im Salzkammergut.Badestrand am ÖdenseeDer Waldmoorsee liegt in einem Naturschutzgebiet, es gibt einen Badestrand mit Kinderspielplatz, das trotz der kühleren Wassertemperaturen zum Baden einlädt. Zur Einkehr am Ufer lockt die Kohlröserlhütte. Angler finden im Ödensee einen Bestand an Forellen, Saiblingen, Hechten und Karpfen.
...

Natur

Salza-Stausee

Bad Mitterndorf, Salzkammergut

Der Salza-Stausee entstand Ende der 1940er Jahre und ist 5.500 m lang, bis zu 150 m breit und maximal 50 m tief. Er ist ein Naturbadesee.Fjordähnlich liegt der Salza-Stausee im GebirgeIn dem See wird der Salzabach gestaut, der aus dem Toten Gebirge kommt. Da sich am Ufer des Stausees bis zu 500 m hohe Felswände erheben, hat der See ein fjordähnliches Aussehen. Der See liegt mitten im Naturschutzgebiet, am Nordende des Sees kann man sich Boote für einen Ausflug auf den See ausleihen.
...

Sehenswürdigkeiten

Salzwelten Altaussee

Altaussee, Salzkammergut

Das Salzbergwelt Altaussee ist das größte aktive Salzbergwerk in Österreich: Jedes Jahr werden hier 450.000 Tonnen Salz abgebaut. Im Rahmen einer 80-minütigen Führung gelangt man bis zu 700 m tief in den Berg und lernt die faszinierende Welt der Bergleute kennen.In den Salzwelten begibt man sich auf eine bemerkenswerte Reise unter TageWer an einer der Führungen teilnimmt, erkundet das Bergwerk auf den Pfaden der Bergleute. Hinab geht es auf den Bergmannsrutschen, außerdem kommt man an einem unterirdischen Salzsee und der Barbara-Kapelle vorbei, die der Schutzheiligen der Bergleute geweiht ist. Insgesamt verfügt das Bergwerk über 67 km Stollen, davon sind 25 km begehbar. Besucher sollten warme Kleidung und festes Schuhwerk tragen, da es im Bergwerk ganzjährig rund 10°C kalt ist.Das Bergwerk war Versteck für KunstschätzeWährend des 2. Weltkriegs wurden hier Kunstwerke von Michelangelo, Dürer, Vermeer und vielen anderen gelagert. Eine Multimediashow gibt den Besuchern einen Einblick in die Rettungsaktion 1945, außerdem gibt es die Schaustelle "Das Glück der Kunst". Das Salzbergwerk Altaussee ist zudem ein Originalschauplatz des Hollywood-Films "Monuments Men" mit George Clooney, der das Retten der von den Nazionalsozialisten versteckten Kunstschätzen thematisiert.
...

Sehenswürdigkeiten

Stift Admont

Hieflau, Gesäuse

Im Benediktinerstift Admont findet sich die größte Klosterbibliothek der Welt und Mussen zu Kunst und Naturgeschichte.Das Kloster AdmontDas Kloster wurde 1074 gegründet und ist damit das älteste noch bestehende Kloster in der Steiermark. Zum Kloster gehört die Stiftskirche, die dem Heiligen Blasius gewidmet ist. Die heutige Kirche wurde im neugotischen Stil errichtet, nachdem der Vorgängerbau bei einem Brand zerstört wurde. Sehenswert sind die romanischen Wandmalereien der Kirche.Einzigartige BibliothekDie Bibliothek des Klosters gilt als größte Stiftsbibliothek der Welt, zudem besitzt sie den weltgrößten klösterlichen Büchersaal mit zahlreichen kunstvollen Deckenfresken und Skulpturen. Im Saal sind rund 70.000 Bände gelagert, insgesamt verfügt der Stift über eine Sammlung von 200.000 Büchern.Die Museen des Klosters Über zwei Gebäudetrakte und vier Geschosse verteilen sich mehrere Museen. Im Naturhistorischen Museum gibt es eine große Tier-, Gesteins- und Mineraliensammlung, darunter allein 252.000 Insekten-Exemplare. Das Kunsthistorische Museum zeigt Werke der Romanik bis zum Rokoko, darunter Gemälde, Skulpturen und Kirchengüter. Das Museum für Gegenwartskunst präsentiert eine Sammlung von Gegenwartskunst, überwiegend von österreichischen Künstlern. Außerdem wird in einer multimedialen Ausstellung das Leben im Kloster dargestellt. Die Museen des Klosters wurden mit dem Österreichischen Museumspreis ausgezeichnet.
...

Sport & Freizeit

Therme Aqualux

Fohnsdorf, Murtal

Die Therme Aqualux in Fohnsdorf bietet Spaß und Erholung auf drei Ebenen und mit einer Wasserfläche von 900 m². Verschiedene Becken, Rutschen und Attraktionen sorgen für Unterhaltung für die ganze Familien, für Sportler gibt es ein 25m-Schwimmerbecken und im VitaDome mit Saunalandschaft findet man Entspannung.Erlebniswelt fun & familyMittelpunkt der Erlebniswelt Aqualux ist das große Thermal-Innenbecken mit Strömungskanal, Wellenbad und Massagebecken. Außerdem gibt es eine 60m lange Black Hole-Rutsche, einen Kinderbereich mit zwei Becken und einer Wasserrutsche, das Sportbecken und eine Regengrotte mit bunten Farben und tropischen Regengüssen. Ein weiteres Thermalbecken gibt es im Außenbereich, hier kann man außerdem auf der 30m langen Speedrutsche mit 60 Grad Gefälle oder einer 20 m langen Breitwellenrutsche rutschen, auf den großflächigen Liegewiesen entspannen, die Hüpfburg nutzen oder einen Snack im Gastro-Pavillon zu sich nehmen.Das Heilwasser der ThermeDas Fohnsdorfer Heilwasser wird aus einer Tiefe von 2.000 Metern gewonnen. Mit seiner mineralischen Zusammensetzung verspricht es Linderung bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, bei Lähmungen, Neuralgien und Altersbeschwerden. Es wird empfohlen, sich in den Thermalbecken maximal 20 Minuten aufzuhalten.Entspannen im VitaDomeIm zweistöckigen VitaDome befindet sich der Saunabereich des Aqualux und ein weiteres Thermalbecken mit Durchschwimmkanal zum Außenbecken. Zum Saunabereich gehören eine Panorama-Außensauna, eine Holztrockensauna, ein Dampfbad, ein Sanarium, eine Infrarotkabine und eine Regenwasserdusche, außerdem gibt es großzügige Liege- und Relaxbereiche. Wem das noch nicht Entspannung genug ist, kann im Balancezentrum zusätzlich Massagen, Maniküren und andere Anwendungen buchen (Mittwoch bis Samstag).
...

Sehenswürdigkeiten

Brahms-Museum Mürzschlag

Mürzzuschlag, Hochsteiermark

Brahms-Museum Mürzschlag"Johannes Brahms auf Sommerfrische" lautet das Thema der erlebnisreichen Dauerausstellung des Museums eingerichtet im Wohnhaus des Komponisten während der Sommermonate 1884 und 1885. Insgesamt über neun Monate lebte Brahms in Mürzzuschlag und komponierte hier zur Gänze seine IV. Symphonie in e-moll sowie über 30 Lieder und Chorwerke. Auf dem musikalischen Spaziergang durch das tönende Museum eröffnet sich Ihnen die Welt der Brahms‘schen Komponiersommer in Österreich, der Schweiz und Deutschland. In den Sommermonaten entstanden Brahms‘ größte Werke. Blättern Sie in Brahms‘schen Manuskripten und lauschen Sie den unvergänglichen Melodien.Brahms-Weg MürzschlagBrahms schätzte in Mürzzuschlag vor allem auch ausgedehnte Spaziergänge in die reizvolle Umgebung. Sie sollten es sich daher nicht entgehen lassen auf dem reizvoll inszenierten "Brahmsweg" auf originaler Route zu wandern. Auf 21 Stationen erfährt der Besucher Heiteres und Ernstes über Brahms und seine Freunde. Die köstliche Brahms-Jause im Gasthaus Steinbauer, wo schon Brahms dereinst bei einer Bauernhochzeit steirisch tanzte, ergänzt die Wanderung kulinarisch. Ein lustiges Komponierspiel und rote Igel als Wegweiser bieten Kindern und Erwachsenen viel Unterhaltung unterwegs. Streckenlänge 4,5km, Gehzeit (ohne Jause) ca. 1,5 Stunden.Für seine außergewöhnliche Gestaltung erhielt das Brahms-Museum bereits 1994 den europäischen Museumspreis "MUSEUM OF THE YEAR – SELECTED CANDIDATE". Spezielle Programme für Gruppen, Kinder und Schüler runden das Museumserlebnis perfekt ab.Öffnungszeiten:1. Mai – 30. September: Mittwoch-Sonntag von 10-12 und 14-17 Uhr1. Oktober – 30. April: Freitag - Sonntag von 10-12 und 14-16 Uhr
...

Natur

Silberkarklamm

Ramsau am Dachstein, Ramsau am Dachstein

Die Silberkarklamm liegt im Nordwesten der Steiermark, im Ortsteil Rössing von Ramsau am Dachstein. Ausgangspunkt zu einer Wanderung durch die Klamm ist der Parkplatz neben dem Eingang. Dort folgen Wanderer der Route, die entlang des Silberkarbachs bis in 1.125 Meter Höhe führt. Das ausgewiesene Naturdenkmal gehört zur Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut und zum Landschaftsschutzgebiet Dachstein-Salzkammergut. Die 4,3 km lange Wanderung durch die Klamm eignet sich auch für Familien mit Kindern.Attraktionen in der Silberkarklamm Auf der leicht begehbaren und gesicherten Strecke oberhalb der Lodenwalke zählen Silberkarhütte und Silberalm, sowie der 70 m hohe Schleierfall und der 10 m hohe Torbachfall zu den Höhepunkten.Eine Einkehr in die Silberkarhütte lockt mit regionalen Spezialitäten wie Kaiserschmarrn und Steirerkasnocken in Bioqualität. Mancher Wanderer startet an der Raststätte mit Sonnenterrasse zu einer Tour ins Karstgebirge Stein. Die 14,2 km lange Rundtour zur Lärchbodenalm wird als Königsetappe bezeichnet. Alternativ zum regulären Abstieg aus der Klamm können Aktivurlauber den Heinrich-Pilz-Weg oder den Silberkarklamm Höhenweg nutzen.In der Silberkarklamm gibt es viele KlettersteigeUnweit zur Silberkarhütte erwartet Besucher der recht anspruchsvolle Hias-Klettersteig, der Matthias Erlbauer gewidmet ist. Der Initiator und Erbauer des Wildwasserklammwegs erkannte bereits 1928 die touristische Bedeutung. Am Schleierfall gilt die Himmelsleiter als echte Herausforderung. Mit einer herrlichen Aussicht auf die umgebende Bergwelt punktet der Rosina-Klettersteig. Auf der abwechslungsreichen Kletterroute wird eine Seilbrücke von Bergführer Hans Prugger zum Abenteuer.Oberhalb der Silberkarhütte erstreckt sich der Siega-Klettersteig. Die Klassiktour ist nach dem Besitzer der Stangalm benannt. Die Silberkarklamm fasziniert als eigener Lebensraum mit einer einzigartigen Flora und Fauna. Das Naturjuwel stammt aus dem Trias-Zeitalter. Dolomit und Kalkstein prägen das geologische Gesicht der Klamm.
...

Sehenswürdigkeiten

Stadtmuseum Murau

Murau, Murtal

Das Stadt- und Handwerksmuseum Murau wurde 1954 eröffnet und nimmt seine Besucher mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Stadt und der Umgebung. Zahlreiche Ausstellungsstücke in den zehn Räumen des Museums zeigen außerdem 18 Handwerksberufe, die in der Region ansässig sind mit Original-Werkstätten und Werkzeugen.Sehenswerte Exponate Zu den Exponaten gehören historische und zeitgeschichtliche Dokumente, Objekte der Sozialgeschichte und Volkskunde und Gebrauchsgegenstände. Besonders stolz ist das Museum beispielsweise auf eine Bettlerkirche aus dem 17. Jahrhundert, eine Drehorgel mit Holzpfeifen und die schmiedeeiserne Urkundentruhe. Mit Hilfe der Ausstellungsstücke wird ein Bogen von der ersten urgeschichtlichen Besiedlung in der Gegend über das Mittelalter bis in die heutige Zeit gespannt.Stilvoll im Kloster untergebrachtDas Museum ist im ehemaligen Kloster untergebracht, das 1643 gegründet wurde. Bis ins Jahr 1969 lebten hier Kapuzinermönche. Besonders sehenswert ist der romantische Kreuzgang. Ergänzt wird die Dauerausstellung des Museums durch verschiedene Sonderausstellungen und Vernissagen.
...

Natur

Zwölferhorn

St. Gilgen, Salzkammergut

Das Zwölferhorn ist 1.522 m hoch und liegt über St. Gilgen am Wolfgangsee. Erschlossen wird der Berg durch die Zwölferhornseilbahn.Aktivitäten am ZwölferhornFür Wanderer ist der Panorama-Rundweg um den Pillstein lohnenswert, am Zwölferhorn gibt es auch Wege, die für Kinderwagen geeignet sind. Der Illinger Alm-Rundweg ist ein Themenweg, der sich mit Informationen zum Leben auf und mit der Alm beschäftigt. Für die Einkehr gibt es zwei Gasthöfe und einige Almen. Das Zwölferhorn ist auch bei Paraglidern beliebt: Am Gipfelhang gibt es einen Startplatz, die Höhe beträgt rund 1.510 m, landen kann man auf einer Wiese in Laim.Mit der Zwölferhornbahn auf den BergDie Zwölferhornbahn führt von St. Gilgen auf eine Höhe von 1.476 m auf das Zwölferhorn. Seit dem Jahr 1957 bringt die Bahn Besucher auf den Berg, die Berg- und Talfahrt kostet 26 Euro für Erwachsene.
...

Sport & Freizeit

3D-Bogenschießen in Ramsau am Dachstein

Ramsau am Dachstein, Ramsau am Dachstein

Am Fuße des Rittisbergs in Ramsau am Dachstein befindet sich die Bogensportanlage der Familie Reiter. Hier gibt es neben einem FITA Scheibenplatz auch einen 3D-Parcours mit verschiedenen Schwierigkeiten, der sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet ist.Der 3D-Parcours hat drei verschiedene AbschusspflöckeDen Bogenschützen stehen drei verschiedene Abschusspflöcke zur Verfügung, die die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade bestimmen. Der weiße Abschusspflock eignet sich besonders für Kinder, hier liegt der Fokus auf Spaß und nicht auf der Schussentfernung.Der blaue Abschusspflock hat eine mittlere Schwierigkeit, denn hier liegt die maximale Distanz bis zum Ziel bei 30 Metern.Der rote Pflock bietet ausreichende Herausforderungen: Hier schießt man auf 3D-Tierattrapen in drei bis 54 Meter Entfernung. Die Attrapen sind so angelegt, dass es mindestens sieben Ziele pro Killgröße gibt.Der Parcours ist sehr abwechslungsreich gestaltetDer 3D-Parcours ist abwechslungsreich gestaltet mal schießt man durch Bäume, mal auf einer Lichtung. Zusätzlich variieren auch die Schussrichtungen von waagerecht, bergauf und bergab. Es gibt statische und bewegliche Ziele.Alle Tierattrapen, auf die man mit dem Bogen schießt, sind beschriftet. So können sich die Besucher über den Lebensraum der Tiere informieren. Manchmal erwartet die Schützen auch ein Witz oder ein Kochrezept.In der Mitte des Parcours befindet sich die Schützentränke, die neben kühlen Getränken einen fantastischen Bild auf das Dachsteinmassiv bietet.Öffnungszeiten des 3D-Bogen-ParcoursDer Bogen-Parcours ist von Mai bis Oktober geöffnet. Im Mai, Juni, September und Oktober ist die Anlage mittwochs bis freitags von 13 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Juli und August ist der Parcours täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Voraussetzung ist allerdings schönes Wetter.
...

Sport & Freizeit

Freizeitpark Ramsau Beach

Ramsau am Dachstein, Ramsau am Dachstein

Am Fuße des Rittisbergs in Ramsau am Dachstein liegt der Freizeitpark Ramsau Beach, der sich für einen Ausflug mit der ganzen Familie anbietet.Großer Badesee in RamsauRamsau Beach bietet einen 6.000 m² großen Badesee, der mit Moorwasser gespeist ist und Abkühlung an heißen Tagen bietet. Für Kinder gibt es ein eigenes Kinderbecken. Rund um den See gibt es große Liegewiesen zum Entspannen.Ein besonderes Highlight ist der Beachtower, der auf einer Insel steht und über einen Verbindungssteg zu erreichen ist. Hier befindet sich ein 3m-Sprungturm und ein 1m-Sprungbrett. Außerdem gibt es eine Riesenrutsche.Der Ramsau Beach bietet viele FreizeitaktivitätenWer nicht schwimmen oder sonnenbaden möchte, findet am Ramsau Beach noch mehr abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten: Es gibt zwei Beachvolleyballplätze und einen Sliding-Soccer-platz. Außerdem kann man Tischtennis spielen und auf dem Trampolin springen. Zudem befinden sich im Freizeitpark noch ein keltischer Steinkreis und ein Kinderspielplatz.Für das leibliche Wohl der Besucher sorgt ein Coffee Shop. Im Juli und August finden jede Woche Veranstaltungen wie Grillabende oder Open-Air-Kino statt.Die Eintrittspreise variieren je nach TemperaturJe nachdem, wie warm es draußen ist, variieren die Eintrittspreise zum Ramsau Beach. Über 25 °C zahlen Erwachsene 5,60 Euro Eintritt, zwischen 22 und 25 °C 5,10 Euro, von 18 bis 22 °C nur noch 4,20 Euro und unter 18 °C Außentemperatur ist der Eintritt sogar kostenlos.

Anzeige