Oberaudorf, Deutschland

Liegt auf:500 m

Einwohner:5000

Wetter für Oberaudorf, heute (25.06.2024)
Prognose: Bis über Mittag sonnig, im weiteren Verlauf wird es zunehmend gewittrig.
...
Früh - 06:00

17°C0%

...
Mittag - 12:00

24°C10%

...
Abends - 18:00

22°C45%

...
Spät - 24:00

16°C15%

Oberaudorf, auch im Sommer eine Reise wert

Im Landkreis Rosenheim, in Oberbayern, liegt der Ort Oberaudorf. Die knapp 5.000 Einwohner zählende Gemeinde ist vor allem als Wintersport- und Luftkurort bekannt.

Die Gegend ist bereits sehr lange besiedelt. Von der Bronzezeit an sind Spuren früherer Bewohner nachzuweisen. Der Vorläufer des heutigen Oberaudorf wurde bereits 780 erstmals urkundlich erwähnt.

Viel zu sehen und viel zu tun

Die Region ist ideal für viele verschiedene Ausflüge. Ob Sie sich einer geführten Tour anschließen wollen oder auf eigene Faust die vielen Sehenswürdigkeiten erkunden möchten, bleibt ganz Ihnen und Ihren Wünschen überlassen.

Besuchen Sie das Heimatmuseum in Oberaudorf und erfahren Sie Interessantes über die Geschichte der Auerburg, über die Siedlergeschichte des Inntals und über den Ort Oberaudorf.

Oder wandern Sie zu einem der schönsten Wasserfälle Oberbayerns, den Tatzlwurm Wasserfällen. Beeindruckend stürzt sich das Wasser über mehrere Felsstufen in die Tiefe. Der Weg zu den Wasserfällen ist auch für Kinder leicht zu bewältigen und ein unvergessliches Erlebnis.

Aktiv vom Tal bis zum Berg

Oberaudorf bietet Ihnen und Ihrer Familie zahlreiche Möglichkeiten, einen spannenden und besonderen Urlaub zu verbringen. Es gibt hunderte Kilometer an Wander- und Radfahrstrecken. Besuchen Sie das Freizeitgebiet rund um den Hocheck, den Hausberg von Oberaudorf. Hier erwartet Sie ein familienfreundliches Wanderangebot und zahlreiche Freizeitaktivitäten wie der spannende Klettergarten oder die Sommerrodelbahn.

Abenteuerliches lockt die Mutigen. Der Audorfer Höhlenweg führt Sie vorbei an mittelalterlichen Höhlenburgen, die Outdoor-Anbieter halten Wildwasserfahrten, Canyoning oder Gleitschirm-Ausflüge für Sie bereit. Die Seen der Umgebung und der Inn, der sich bei Oberaudorf durch die Landschaft windet, ermöglichen Wassersport aller Art. Ob Schwimmen, Wasserski oder einfach eine Bootsfahrt - es liegt an Ihnen, wie entspannend oder aufregend der Tag verlaufen soll.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Webcams Oberaudorf

Hocheck bei Oberaudorf

 800m

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Oberaudorf

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Tüttensee

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sport & Freizeit

...
Chiemgau Thermen

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sport & Freizeit

...
Freibad Aschau im Chiemgau

Chiemgau, Bayern

Sport & Freizeit

...
Frei- und Hallenbad Badria

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sport & Freizeit

...
Märchen-Erlebnispark Marquartstein

Chiemgau, Bayern

Wandern & Bergsport

...
Kletterwald Prien am Chiemsee

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sport & Freizeit

...
Prienavera Prien am Chiemsee

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Höhlenmuseum Frasdorf

Chiemgau, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Kirchner-Skulpturen

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sport & Freizeit

...
Chiemgau Thermen

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Innmuseum

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Städtische Galerie Rosenheim

Chiemsee-Alpenland, Bayern

Angebote Oberaudorf

Kontakt zur Ferienregion

Tourismusbüro Oberaudorf
Kufsteiner Straße 6
83080 Oberaudorf
Deutschland
Tel.: +49 8033 3010

...

Essen & Trinken

Alter Wirt Seeon

Seeon - Seebruck, Chiemsee-Alpenland

Im Gasthaus Alter Wirt in Seeon werden bayerische Spezialitäten im historischen Gasthaus mit wunderschönem Gewölbe serviert.Auf der Speisekarte stehen fangfrischer Fisch, Fleischgerichte und knackige Salate. Es wird mit regionalen Lieferanten gearbeitet, Gemüse und Kräuter kommen aus dem Garten, das Wild aus den umliegenden Wäldern von Seeon. Saisonale Gerichte ergänzen die Speisekarte. So gibt es im Frühjahr Spargel, im Winter stehen Knödelvariationen auf der Karte.Bei schönem Wetter sitzt man schön im Biergarten mit angrenzendem Spielplatz. Zwischen 14 und 22 Uhr gibt es eine Extra-Brotzeitkarte.
...

Sehenswürdigkeiten

Herrenchiemsee

Prien am Chiemsee, Chiemsee-Alpenland

Herrenchiemsee (auch Herreninsel genannt) ist die größte der Chiemsee-Inseln mit einer Fläche von knapp 240 Hektar. Sie beherbergt mit dem Neuen Schloss Herrenchiemsee des bayerischen Königs Ludwigs II. die berühmteste Sehenswürdigkeit des Chiemgaus.Die Geschichte der Insel
Die Insel war jahrhundertelang im Besitz des Klosters Herrenchiemsee. Mitte des 17. Jahrhunderts entstand das ehemalige Chorherrenstift oder Alte Schloss Herrenchiemsee. Es wurde im Barockstil errichtet und umfasst vier Flügel, die um einen großen Hof mit Rosengarten errichtet wurden. Hier traf sich 1948 das Verfassungskonvent zum Ausarbeiten des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland.1873 kaufte Ludwig II. die Insel für 350.000 Gulden. Fünf Jahre später erfolgte dann die Grundsteinlegung für das neue Schloss, das als Kopie von Schloss Versailles geplant war. Ludwig II. wollte damit seinem Vorbild, dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV. und Bauherrn von Versailles, ein Denkmal setzen.Die Arbeiten am Schloss gerieten 1886 aufgrund von Zahlungsschwierigkeiten ins Stocken und endeten im selben Jahr mit dem Tod des Königs. Das Gebäude blieb so zum Großteil unvollendet. Trotzdem ist Herrenchiemsee das teuerste der Schlösser des "Märchenkönigs": Bis zu seinem Tod verschlang der Bau rund 16,6 Millionen Mark.Bereits kurze Zeit nach dem Tod von Ludwig II. wurde das Schloss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.Herrenchiemsee heute
Das Schloss Herrenchiemsee kann im Rahmen von regelmäßigen Führungen besichtigt werden. Dabei werden unter anderem die fertiggestellten Räume im Inneren gezeigt, darunter die neun Repräsentationsräume und die königlichen Wohnräume.Sehenswert sind unter anderem das große Treppenhaus mit modernen Oberlicht, das Prunkschlafzimmer und der Spiegelsaal, der mit einer Länge von 75 Metern zwei Meter länger ist als sein Pendant in Versailles. Hier finden die alljährlichen Herrenchiemsee-Festspiele statt.Außerdem kann man das königliche Schlafzimmer, das Arbeits- und Esszimmer mit dem mechanischen Tischlein-Deck-Dich besichtigen, eine Hubvorrichtung mit Hilfe derer man Speisen aus der Küche direkt ins Esszimmer transportieren kann.Des Weiteren ist im Schloss das König Ludwig II.-Museum untergebracht, das sich dem Leben des Märchenkönigs von der Geburt bis zum tragischen Tod widmet.Ein Rundweg führt über die Insel
Das Außengelände des Schlosses kann ebenfalls besichtigt werden: Hier gibt es zwei große Wasserbecken, kleinere Brunnen und schön angelegte Beete. Rund zwei Drittel der Insel sind von einer parkähnlichen Waldanlage bedeckt.Im ehemaligen Chorherrenstift befindet sich heute ein Museum, das sich mit der 1.200-jährigen bayerischen Geschichte beschäftigt. Außerdem ist hier die Gemäldegalerie Julius Exter untergebracht.Etwas abseits der üblichen Touristenströme verläuft der rund 7 km lange Rundweg, der um die Insel führt. In knapp zwei Stunden Gehzeit kann man hier die Natur der Insel erleben und unter anderem an Naturbeobachtungsstationen mehr über Fledermäuse lernen.Anfahrt, Preise und Öffnungszeiten
Die Herreninsel ist mit den Schiffen der Chiemsee-Schifffahrt erreichbar. Direkte Verbindungen gibt es von Prien und Bernau, über die Fraueninsel auch von den anderen Häfen. Die Schiffe verkehren von Prien im Sommer zwischen 6:40 und 19:30 Uhr, die einfache Überfahrt dauert rund 15 Minuten. Die Hin- und Rückfahrt kostet 9 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen 4,50 Euro. Für die Inseltour mit Fraueninsel bezahlt man 10,40 Euro bzw. 5,20 Euro.Die Schlösser und Museen haben im Sommer (April bis Oktober) von 9 und 18 Uhr geöffnet. Eintrittskarten können nur an der Schiffsanlegestelle erworben werden. Die Gesamtkarte Insel inklusive Führung im Neuen Schloss Herrenchiemsee kostet 10 Euro, ermäßigt 9 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Die Einzelkarte für den Besuch im Augustiner-Chorherrenstift erhält man für 5 bzw. 4 Euro.Von der Anlegestelle der Schiffe bis zum neuen Schloss führt ein kleiner Fußmarsch, wer möchte kann von April bis Oktober auch den Kutschservice nutzen. Erwachsene bezahlen für die einfache Fahrt 3,50 Euro, Kinder 1 Euro.Einkehren kann man in die Schlosswirtschaft Herrenchiemsee oder ins Schlosscafé im Neuen Schloss.
...

Sport & Freizeit

Chiemgau Thermen

Prien am Chiemsee, Chiemsee-Alpenland

Die Chiemgau Thermen in Bad Endorf verfügt über verschiedene Sport- und Thermalbecken mit einer gesamten Wasserfläche von 1.800m² und besitzt eines der wenigen hoch konzentrierten Jodwasservorkommen in Europa.Das Heilwasser
Das Wasser der Jod-Thermalsolequelle sorgt für Entlastung des Bewegungsapparates, fördert den Muskelaufbau und regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Außerdem wird das Immunsystem gestärkt und Muskeln und Gelenke entlastet.Die Thermenlandschaft
Im Bad verteilen sich mehrere Becken im Innen- und Außenbereich. So gibt es innen ein Thermenbecken, außen dagegen ein Relax- und das Panorama-Aktivbecken. Wie der Name schon sagt: Wer hier seine Bahnen zieht, kann dabei den Blick auf das umliegende Bergpanorama mit dem Wendelstein genießen.{{gallery_1}}Außerdem gibt es einen 125 Meter langen Strömungskanal, mehrere Whirlpools und ein Kneipptretbecken. Entspannung findet man in der Oase, der Thermengalerie und auf der Panorama-Liegewiese.Eine Besonderheit der Chiemgau Thermen ist das Gradierwerk, eine Solezerstäubungsanlage, die sich in einem geschlossenen Raum befindet.Wer es sportlicher möchte, der kann an den kostenlosen Wasseranimationen teilnehmen, die regelmäßig alle zwei Stunden stattfinden.Saunawelt der Chiemgau Thermen
Eine 1.000m² große Saunalandschaft erwartet die Besucher der Saunawelt. Sie haben die Wahl zwischen der klassischen finnischen Sauna, einer Erdsauna mit mildem, trockenem Klima, einer Kräutersudsauna, der Biosauna mit entspannender Meditationsmusik und Farblicht, einer Infrarotsauna und dem Kräuterdampfbad.In den Saunen werden stündlich wechselnde Aufgusszeremonien durchgeführt und anschließend geht es dann zum Abkühlen ins Tauchbecken oder in den Eisbrunnen. Entspannen kann man in den verschiedenen Ruhebereichen der Saunawelt mit Panoramablick bis zum Simssee, der Vitalsonnenanlage oder im Wellnessgarten. Für das leibliche Wohl sorgt die Saunabar.Im Wellness-Bereich der Therme kann man verschiedene Spa- und Wellness-Angebote wie Massagen und Pflegebäder buchen. Zur Therme gehört außerdem ein Fitnessbereich.Organisatorisches
Die Cabana Bar versorgt die Besucher der Chiemgau Thermen mit Essen und Trinken. So gibt es neben dem Standard-Getränkesortiment auch Bio-Säfte oder Buttermilch-Getränke. Die Speisekarte reicht von Salaten, vegetarischen und Fleischgerichten bis zu kleinen Brotzeiten. Außerdem gibt es wechselnde Tagesgerichte.Die Thermenlandschaft und die Saunawelt haben von Sonntag bis Donnerstag von 9 bis 22 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 23 Uhr. Dienstags öffnet das Schwimmbad bereits um 7 Uhr.Der Eintritt in die Chiemgau Thermen kostet für drei Stunden 13 Euro (mit Saunawelt: 18 Euro). Für die Tageskarte muss man 15 bzw. 20 Euro bezahlen. Jugendliche erhalten eine Ermäßigung von vier Euro auf den Normal-Tarif. Kinder unter zehn Jahren ist der Besuch in der Therme aufgrund des jodhaltigen Wassers nicht erlaubt.Wer sparen möchte, nutzt den Frühaufsteher-Tarif: Wer vor 10 Uhr kommt, darf zum Preis der 3-Stunden-Karte vier Stunden bleiben. Ab 17 Uhr ist der Eintritt dank Feierabend-Tarif ebenfalls ermäßigt und kostet noch 9 Euro.Vor allem für Stammkunden praktisch ist das Angebot der "Elektronischen Geldbörse": Auf die Karte kann man Geld aufladen und anschließend alle Leistungen der Therme bargeldlos bezahlen. Zusätzlich gibt es Rabatt beim Aufladen mit bestimmten Geldbeträgen.
...

Sehenswürdigkeiten

Höhlenmuseum Frasdorf

Aschau im Chiemgau, Chiemgau

Das Höhlenmuseum in Frasdorf informiert die Besucher über die Höhlen des Laubensteingebiets, das sich oberhalb von Frasdorf erstreckt. Außerdem gibt es Exponate zur Geologie und zum Naturschutz und der wirtschaftlichen Nutzung des Laubensteingebiets.Jahrtausende alter Bärenschädel
Der Mittelpunkt des Museums bildet eine nachgebaute Höhle, in der Höhlenfunde wie Tropfsteine und ein 11.000 Jahre alter Bärenschädel ausgestellt werden. In kurzen Filmen wird über die Entstehung und das Leben innerhalb der Höhlen informiert. Außerdem gibt es Stationen zum Höhlenschutz, zur Höhlenrettung und zur Geschichte der Höhlenforschung.Frasdorfer Dorfmuseum
Benachbart zum Höhlenmuseum befindet sich seit 2006 das Frasdorfer Dorfmuseum, das über die Geschichte des Ortes informiert. Themen sind unter anderem die Lokalbahn, das Tonwerk Acherting und das Schloss Wildenwart.
...

Natur

Hocheck

Oberaudorf, Chiemsee-Alpenland

Der Hausberg von Oberaudorf, der 860m hohe Hocheck, bietet im Winter wie im Sommer Freizeitspaß für die ganze Familie und eignet sich ideal für einen abwechslungsreichen Tagesausflug in die Natur.Im Winter als beliebtes Skigebiet bekannt, lockt der Hocheck im Sommer als familienfreundliches Wandergebiet und erlebnisreiches Ausflugsziel mit vielen Freizeitaktivitäten für Groß und Klein.12 Km gut ausgeschilderte Wanderwege führen durch die traumhafte Natur und bieten herrliche Aussichten auf die umliegende Natur. Die Strecken führen vorbei an Tiergehegen, einladenden Berghütten, Spielplätzen und durch die intakte Landschaft der Region. Die moderne 4er Sesselbahn bringt Sie mühelos vom Ortszentrum Oberaudorf aus hinauf auf den Erlebnisberg Hocheck zum Startpunkt für die zahlreichen Wanderstrecken und Aktivitäten rund um den Berg.Für Spaß und Aktion bietet das Freizeitgebiet einen attraktiven Waldklettergarten und eine rasante Sommerrodelbahn. Der Klettergarten wurde liebevoll in die Natur integriert und besteht aus mehreren Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Geschulte Trainer führen Sie sicher über Wackelbrücken und schwankende Baumstämme. Vom Mini-Kletterpfad für die ganz Kleinen bis zum 10m hohen Adrenalin- Parcours – hier findet jeder die richtige Herausforderung für sich!Ein weiteres Highlight ist die neu erbaute Sommerrodelbahn an der Mittelstation der Sesselbahn. Auf 1.100m Länge rasen Sie den Berg hinunter über Brücken, durch Unterführungen, schwungvolle Steilkurven und durch die weltweit einzige 360°-Schleife. Die Kleinen können sicher im Doppelsitzer mit den Eltern mitfahren.Mehrere Hütten und Restaurants im Wandergebiet Hocheck sorgen für das leibliche Wohl und verwöhnen Sie mit bayerischen Schmankerl, kleinen Snacks und Getränken.
...

Sport & Freizeit

Frei- und Hallenbad Badria

Wasserburg am Inn, Chiemsee-Alpenland

Das Frei- und Hallenbad Badria in Wasserburg bietet verschiedene Wasser- und Spielattraktionen im Innen- und Außenbereich, außerdem gibt es einen großen Saunapark.Das Hallenbad
{{gallery_3}} Herzstück des Hallenbads ist das 25m lange Schwimmerbecken und der Gaudibrunnen, der mehrere kleine Becken mit Wasserfällen und Rutschen miteinander verbindet. Für Spaß sorgen die drei Rutschen des Schwimmbads: Die Crazy-River-Rutsche, auf der man mit Reifen nach unten saust, die Black-Hole-Rutsche mit Sound- und Lichteffekten und eine Familienbreitrutsche. Für Familien gibt es außerdem ein Kindererlebnisbecken. Durch einen Tunnel gelangt man in das im Freien liegende Heißwassersprudelbecken, das mit Massagedüsen und mit einer Wassertemperatur von 34°C für Entspannung sorgt. Außerdem gibt es einen Ruhebereich und ein Textildampfbad.Spiel und Spaß im Freibad
See im Freibad - © BADRIA Der Mittelpunkt des Freibads bildet der Badria-See mit einer Wasserfläche von 2.000 m², zwei Rutschen, einem Wasserpilz und vielen weiteren Spielgeräten. Für Kinder gibt es außerdem einen Wasserspielgarten. Rund um den See laden großzügige Liegewiesen zum Sonnen ein, für Abwechslung sorgt ein Kinderspielplatz, eine Trampolinanlage, ein Volleyball- und ein Fußballplatz und eine Minigolfanlage.Der Badria-Saunapark
{{gallery_6}} Im Saunabereich warten verschiedene Saunen mit unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeitsstufen. Neben der klassischen, finnischen Blockhaussauna gibt es eine Stollensauna unter der Erde, eine bayerische Stubensauna, die Aquaviva-Sauna mit beruhigendem Vogelgezwitscher oder Wasserplätschern und eine Sternhimmelsauna mit einer niedrigen Temperatur von 60°C. Außerdem kann man ein Dampfbad, ein Rasulbad und ein Solebad besuchen, in dem eine Temperatur von maximal 45°C herrscht. Zum Erholen nach dem Saunagang steht ein Saunagarten, ein Ruheraum, Muschelsofas und eine Lounge mit Imbiss zu Verfügung.
...

Sehenswürdigkeiten

Kirche Zum Heilig Kreuz

Bad Aibling, Chiemsee-Alpenland

Die Kirche "Zum Heilig Kreuz" steht in Berbling, einem Dorf südlich von Bad Aibling, und zählt zu den schönsten Rokoko-Kirchen in Bayern. Sie wird auch "Die kleine Wies" genannt, eine Anspielung auf ihre Ähnlichkeit mit der berühmten Wieskirche in Steingaden.Einzigartig in Bayern
Die Kirche wurde von 1751 bis 1756 erbaut, an ihrer Stelle hatte bereits vorher eine Kirche gestanden, die für den Neubau abgerissen wurde. Der Bau wurde von Philipp Millauer und Hans Thaller geleitet. Einzigartig in Bayern ist der oktogonale Grundriss mit seinen eingeschwungenen Seiten, die einen lichtdurchfluteten Hauptraum ermöglichen. 1789 erfolgte die Weihung der Kirche.Reich verzierter Innenraum
Im Inneren der Heilig-Kreuz-Kirche gibt es zahlreiche Verzierungen zu entdecken. So sind unter anderem vielfältige Stuckarbeiten, ein Rokoko-Hochaltar, ein spätgotisches Kreuz, das vermutlich noch aus der Vorgängerkirche stammt, und ein spätgotischer Taufstein aus Marmor zu besichtigen. Bekannt ist außerdem das Votivbild zur Kirchweihe, das von Kaspar Weidtinger gemalt wurde.Inspirationsquelle
Der Maler Wilhelm Leibl lebte von 1878 bis 1892 in Berbling. Sein berühmtes Bild "Drei Frauen in der Kirche" fertigte er 1882 in der Kirche Zum Heilig Kreuz an.
...

Essen & Trinken

Hafenwirt

Seeon - Seebruck, Chiemsee-Alpenland

Das Café Restaurant Hafenwirt besticht durch seine schöne Lage direkt am Chiemsee. Von der Terrasse und dem Restaurant hat man einen tollen Blick auf den Hafen von Seebruck, im Winter wärmt das offene Kaminfeuer.Auf der Speisekarte stehen moderne Gerichte, die ausschließlich mit qualitativ hochwertigen Waren zubereitet werden, die größtenteils aus der Region stammen. Auf der Speisekarte stehen neben Fisch wie der heimischen Chiemseerenke und Fleischgerichten wie Kalbfleischpflanzl, Entenbrust oder Hirschlendchen auch Salatvariationen. Außerdem gibt es eine saisonal abgestimmte Tageskarte. Zum Nachtisch kann man sich beispielsweise Geeisten Cappuccino oder Schokoladenparfait schmecken lassen.Der Hafenwirt bietet außerdem eine vielfältige Frühstückskarte vom kleinen Frühstück bis zum ausgiebigen Schlemmerfrühstück.
...

Essen & Trinken

Gasthof Messerschmied Rottau

Grassau & Rottau, Chiemgau

Der Gasthof Messerschmied in Rottau blickt auf eine 150-jährige Geschichte zurück und serviert traditionelle, bayerische Kost. Dazu werden hauptsächlich Produkte aus der Region verwendet.Dafür wurde der Gasthof vom Bayerischen Staatsministerium im Wettbewerb "Bayerische Küche" und "Pflege der bayerischen Wirtshaustradition" ausgezeichnet. Auf der Speisekarte stehen neben Salaten, Pasta und vegetarischen Gerichten vor allem Deftiges und Fischspezialitäten. Außerdem gibt es Brotzeiten und Süßes. Im Sommer gibt es eine Saisonkarte mit wechselnden thematischen Gerichten. Wer möchte kann das Essen mit einem Schnaps aus der eigenen Schnapsbrennerei beschließen.Zum Gasthof gehört ein schöner Biergarten mit idyllischem Bachlauf und Spielplatz. Warme Küche wird von 11.30 bis 14 Uhr und von 17.30 bis 21 Uhr serviert, dazwischen gibt es eine Brotzeitkarte.
...

Natur

Wendelstein

Brannenburg, Chiemsee-Alpenland

Der 1.838 Meter hohe Wendelstein gilt als einer der schönsten Aussichtsberge der Region, dank seiner exponierten Lage sieht man vom Gipfel des Berges bis weit ins Alpenvorland hinein. Von der Aussichtskanzel Garcher Blick hat man zudem einen tollen Blick auf den Wilden Kaiser und das Karwendelgebirge.Aufstieg zum Gipfel
Der Gipfel des Wendelsteins ist durch eine Seilbahn von Osterhofen (Fahrtzeit: 7 Minuten) und einer Zahnradbahn von Brannenburg aus erschlossen, deren Fahrzeit 30 Minuten beträgt. Die Zahnradbahn wurde 1912 erbaut und ist die älteste Zahnradbahn in Bayern, die noch in Betrieb ist. Von den Bergstationen der Lifte ist der Gipfel über gut ausgebaute Treppen und Wege auch für ungeübte Wanderer erreichbar.Vom Tal aus beträgt die Gehzeit zum Gipfel rund drei Stunden von der Talstation in Osterhofen und vier Stunden von Brannenburg.Viel los auf dem Gipfel
{{gallery_1}} Auf dem Wendelstein stehen neben einer Kapelle, einer Stern- und Wetterwarte und einer Sendeanlage des Bayerischen Rundfunks auch der Berggasthof Wendelsteinhaus und das Wendelsteinkircherl. Das 1890 geweihte Kircherl ist die höchstgelegene Kirche Deutschlands, im Sommer finden hier regelmäßig Trauungen und Messen statt.Der Sender des Bayerischen Rundfunks versorgt weite Teile von Südbayern mit Fernseh- und Radioprogrammen. Die Wetterwarte wird vom Deutschen Wetterdienst betrieben und ist ständig besetzt und dank der über 120 klaren Nächte pro Jahr hat sich auch die Ludwig-Maximilians-Universität München mit ihrem Observatorium auf dem Wendelstein angesiedelt.Einblick in die geologische Geschichte des Berges
Wer mehr über den Berg erfahren möchte, kann einen oder mehrere der geologischen Wanderlehrpfade des GEO-Parks bewandern, auf dem 35 Schautafeln über 250 Millionen Jahre Erdgeschichte informieren.Nur fünf Minuten Gehzeit von den Bergstationen entfernt liegt der Eingang zur Wendelsteinhöhle, die höchstgelegene deutsche Schauhöhle. Moderne Multimedia-Stehlen informieren die Besucher über verschiedene Themen.Die Wendelstein-Ringlinie
Vier Mal pro Tag umrunden die Busse der Wendelstein-Ringlinie den Berg mit zahlreichen Zwischenstopps. Mit der Nutzung der Ringlinie ist es möglich, mit der Zahnradbahn auf den Berg zu fahren und mit der Seilbahn hinab oder andersherum. Die Fahrzeit für eine Runde beträgt zwei Stunden. Das Tagesticket kostet 9.80 Euro (ermäßigt 6.20 Euro), ein Kombi-Ticket bestehend aus einer Fahrt mit der Seilbahn, der Zahnradbahn und dem Bus kann man für 33.50 Euro (ermäßigt 20 Euro, Familienkarte: 82 Euro) erwerben.
...

Wandern & Bergsport

Kletterwald Prien am Chiemsee

Prien am Chiemsee, Chiemsee-Alpenland

Der Kletterwald in Prien ist einer der größten Klettergärten in Bayern und gehört dank seiner Lage direkt am Chiemsee zu den schönsten Kletterwäldern.Die 13 Parcours mit über 110 verschiedenen Übungen fügen sich ganz natürlich in den über 100-jährigen Baumriesenwald ein. Die Parcours führen in eine Höhe von einem bis zu 14 Metern und bieten verschiedene Herausforderungen für Anfänger und Adrenalin-Junkies. Dazu gehören unter anderem der Flying Fox, ein Spinnennetz, ein Tandemparcours, den man nur zu zweit bewältigen kann, und ein Panorama-Parcours, der bis auf eine Höhe von 14 Metern führt und von dem man eine tolle Aussicht auf den Chiemsee und die Herreninsel hat.Schon Kinder ab vier Jahren können im Kinderbereich mit dem Indianer- und Baumhausparcours klettern, die höheren Parcours sind für Kinder ab sieben Jahren in Begleitung zugänglich.{{gallery_1}} Ablauf
Zu Beginn des Besuchs im Kletterwald macht man sich mit den Benutzerregeln vertraut, anschließend geht es zur Gurtausgabe. Dann erhält jeder Besucher eine Einweisung von einem Sicherheitstrainer im Übungsparcours. Anschließend kann man selbstständig drei Stunden lang in den höheren Parcours klettern.Der Kletterwald ist mit dem Sicherheitssystem Edelrid Smary Belay ausgestattet, das ein versehentliches Aushängen unmöglich macht.Für das leibliche Wohl sorgt die Alm, wo man kalte und warme Getränke, Eis und Kleinigkeiten zu Essen kaufen kann.Anfahrt
Der Kletterwald Prien liegt in der Nähe der Abfahrtsstelle für die Chiemseeschifffahrt. Parken kann man auf dem dortigen Parkplatz oder auf dem Parkplatz Schramlbad direkt gegenüber des Kletterwalds.
...

Sport & Freizeit

City Golf Rosenheim

Rosenheim, Chiemsee-Alpenland

Direkt am Ortseingang von Rosenheim, nur fünf Minuten vom Stadtzentrum entfernt, liegt der Citygolf-Platz, ein 6-Loch-Kurzplatz.Ausstattung des Golfplatzes
{{gallery_1}} Der öffentliche Golfplatz verfügt über eine große Driving Range, verschiedene Putting- und Chipping-Greens und ein Pitching-Gelände. Zudem gibt es über 30 Abschlagplätze, davon sind sieben überdacht und beleuchtet.Für Anfänger stehen kostenlose Leihschläger zur Verfügung, außerdem kann man jeden Sonntag von 15 bis 16 Uhr an einem Schnupperkurs teilnehmen, der ebenfalls kostenlos ist.Auf dem Gelände des Golfplatzes befindet sich außerdem ein Proshop, ein Biergarten und das Restaurant "Da Giacomo".
...

Sehenswürdigkeiten

Römermuseum Multerer

Grabenstätt, Chiemsee-Alpenland

Das Römermuseum Multerer ist ein privates, archäologisches Museum, das sich dem Leben während der Römerzeit in und um Grabenstätt widmet.Von 50 vor bis 300 nach Christus war die Region von den Römern besiedelt, die viele ihrer Bau- und Lebensweisen mit nach Bayern brachten. So entstanden zu dieser Zeit viele Gutshöfe mit Zentralheizung, bunt bemalten Wänden und Mosaiken, wie man sie in den römischen Städten kannte.Heute kann man in der Ausstellung die Grundmauern eines großen Gutshofes mit mehreren Gebäuden sehen, außerdem sind ausgegrabene Reste von Mosaiken und Wandmalereien zu bewundern. Gezeigt werden zudem Exponate aus örtlichen Funden in Grabenstätt darunter Gebrauchsgegenstände, Arbeitsgeräte und Münzen. Wertvollstest Stück ist das älteste komplett erhaltene Schriftdenkmal von Bayern, ein Militärdiplom aus dem Jahr 64 nach Christus.
...

Sport & Freizeit

Golf Club Höslwang im Chiemgau

Höslwang, Chiemsee-Alpenland

Der Golfplatz des Golfclub Höslwang liegt idyllisch im voralpinen Gelände und ist ein mittelschwerer Platz. Die 18-Loch-Anlage besticht durch einige Wasserhindernisse und einen attraktiven Kurs mit schönem Blick auf die Alpen.Der Golfclub wurde 1974 gegründet und verfügte zunächst nur über eine 9-Loch-Anlage, der heutige Platz konnte dann 1992 eingeweiht werden. Vom neu errichteten Clubhaus hat man einen tollen Blick über den Golfplatz und das Alpenpanorama. Hier ist auch das Club-Restaurant untergebracht, in dem italienische Küche serviert wird.Die Anlage verfügt zudem über einen Driving Range (Gebühr: 7 Euro) und einen Golfshop. Wer Geld sparen möchte, nutzt den ermäßigten Frühaufsteher-Tarif vor 9 Uhr oder den Mondscheintarif nach 18 Uhr.
...

Sport & Freizeit

Flug-Erlebnis Chiemgau

Samerberg, Chiemsee-Alpenland

Das Team von Flug-Erlebnis Chiemgau bietet Tandem-Paragliding-Flüge verschiedener Art. Das Fluggebiet erstreckt sich über die gesamte Region. Der Hausberg ist der Hochries, von dem man einen tollen Blick auf den Chiemsee, den Wilden Kaiser und das Alpenvorland hat. Je nach Wetterbedingungen wird aber auch vom Hochfelln, dem Unterberghorn, der Kampenwand, dem Hochries, Sudelfeld, Brauneck oder Blomberg gestartet.Voraussetzung für einen Tandemflug ist ein Körpergewicht zwischen 30 und 100 kg, außerdem sollte man festes Schuhwerk tragen. Helm, Handschuhe und ein Fliegeranzug wird gestellt.Flüge und Preise
Der bequemste Einstieg in das Paragliden ist der Schnupperflug für 99 Euro, hier ist man zwischen zehn und 15 Minuten in der Luft. Etwas länger dauert der Thermikflug, bei dem man bis zu einer halben Stunde fliegt (129 Euro). Bei guten Bedingungen ist auch ein Thermikflug Plus für 159 Euro möglich, hier beträgt die Flugdauer bis zu 60 Minuten.Außerdem werden Pärchenflüge für 399 Euro angeboten, hier erhält man neben zwei Tandemflüge ein Sekt nach der Landung, Fotos vom Flug und ein Abendessen. Wer es sportlich mag, der kann auch einen Bergsteigerflug mieten: Nach der Besteigung des Berges geht es anschließend per Tandemflug zurück ins Tal (269 Euro).
...

Sehenswürdigkeiten

Mittertor Rosenheim

Rosenheim, Chiemsee-Alpenland

Das Mittertor aus dem 14. Jahrhundert ist das einzige erhaltene von den ursprünglich sechs Stadttoren Rosenheims und ist das älteste Gebäude der Stadt. Die oberen Stockwerke und der Turm stammen aus dem 15. Jahrhundert, sie wurden nach dem großen Stadtbrand von 1641 erbaut. Das Mittertor bildet den Durchgang zwischen Max-Josefs-Platz und Ludwigsplatz.Es beherbergt das Städtische Museum Rosenheim. Dieses zeigt die 2.000-jährige Geschichte der Stadt von der Besiedelung der Gegend durch die Römer bis in die 1950er Jahre.Vielfältige Ausstellung
Bereits 1895 wurde hier das Museum eröffnet und ständig erweitert. Heute werden in 23 Schauräumen rund 5.000 Exponate gezeigt, insgesamt besitzt das Museum rund 20.000 Objekte.Thema der Dauerausstellung ist das Leben und Arbeiten der früheren Bewohner Rosenheims, so gibt es Inszenierungen zum Zunftwesen, Handel und Handwerk, bürgerlichem Wohnen, Kultur, sakraler Kunst und vielem mehr. Ausgestellt werden beispielsweise Möbel, Waffen, Porzellan, Gemälde, Münzen und Medaillen.
...

Sehenswürdigkeiten

Lokschuppen Rosenheim

Rosenheim, Chiemsee-Alpenland

Seit 26 Jahren befindet sich im Lokschuppen Rosenheim ein international anerkanntes Ausstellungszentrum, in dem jedes Jahr eine Ausstellung zu einem anderen Thema inszeniert wird.Ehemaliges Eisenbahngebäude
Erbaut wurde die ehemalige Eisenbahnremise im Jahr 1858, nach dem Umzug des Bahnhofs wurde das Gebäude zunächst als städtische Lagerhalle genutzt, anschließend war das Stadtarchiv, die Stadtbibliothek, eine Turnhalle und verschiedene Ämter darin untergebracht. In den 1980er Jahren wurde das Gebäude dann umgebaut und saniert und schließlich 1988 mit der Ausstellung "Die Bajuwaren" eröffnet.Erlebnisausstellungen für die ganze Familie
{{gallery_1}} Der vom Bund Deutscher Architekten preisgekrönte Lokschuppen wird seitdem von bis zu 280.000 Menschen pro Jahr besucht und gehört damit zu den zehn erfolgreichsten Ausstellungshäusern in Deutschland.Die Ausstellungen im Lokschuppen behandeln unterschiedlichste Themen, so gab es schon Inszenierungen zu Dinosauriern, den Maya, Tibet oder der Tiefsee. Die Ausstellung hat meist von April bis November geöffnet, im Winter hat der Lokschuppen im Zuge der Vorbereitung für die nächste Saison geschlossen. Passend zum Thema der Ausstellung gibt es Führungen und Workshops, so kann man beispielsweise zur Inka-Ausstelung 2014 einen Kerubecher basteln und gestalten.
...

Sehenswürdigkeiten

Innmuseum

Rosenheim, Chiemsee-Alpenland

Das Innmuseum Rosenheim beschäftigt sich mit der Geschichte und dem Leben und Arbeiten mit dem Fluss Inn. Gezeigt werden unter anderem alte Geräte für die Vermessung, historische Uniformen der königlich bayerischen Flussaufsicht und die Arbeit des Schiffhandwerks.Historische Stätte
Untergebracht ist das Museum in eine Bruckbaustadel aus dem 17. Jahrhundert, direkt an der Innbrücke in Rosenheim. Das Gebäude ist denkmalgeschützt und wurde 1984 zum Museum umgebaut, die Eröffnung der Ausstellung erfolgte 1986. Betrieben wird das Museum vom Wasserwirtschaftsamt Rosenheim, dessen Wasserbau- und Schifffahrtstechnische Sammlung gezeigt wird.Der Inn als Handelsroute
Der Inn hatte als Wasserstraße eine besondere Bedeutung für Rosenheim: Bereits zur Römerzeit wurden auf dem Fluss Güter wie Salz und Getreide transportiert, dazu wurden flache Schiffe – Plätten genannt – verwendet. Eines dieser Boote ist im Museum zu sehen, inklusive Ausrüstung und Mannschaft.Außerdem erzählt das Museum die Geschichte des Inn, es werden Bodenschätze gezeigt und veranschaulicht, wie der Wildbach im Laufe der Jahrhunderte verbaut wurde.Sehenswertes Außengelände
Am Innufer gibt es weitere Objekte zu bestaunen, so werden hier unter anderem Methoden zum Uferschutz und Wasserbau gezeigt. Auf dem Gelände, das zur Landesgartenschau 2010 neu gestaltet wurde, sind außerdem einige Kunstobjekte ausgestellt, darunter vier Schiffe und der zugehörige Rosszug in Originalgröße als Stahlblech-Silhouette.
...

Sehenswürdigkeiten

Kloster Seeon

Seeon - Seebruck, Chiemsee-Alpenland

Das Kloster Seeon liegt auf einer kleinen Halbinsel im Seeoner See. Das frühere Benediktinerkloster ist heute ein Kultur- und Bildungszentrum.Die Geschichte der Klosteranlage
Das Kloster wurde 994 durch den Pfalzgrafen Aribo I. gegründet. Im Laufe der Jahrhunderte wurde es mehrmals im damaligen Stil umgebaut und Gebäudeteile angebaut, so dass es heute über romanische, gotische und barocke Elemente verfügt. Wahrzeichen der Klosteranlage sind die beiden romanischen Türme.Die Benediktiner entwickelten eine bedeutsame Schreibstube, in der sie auch Dokumente für andere Klöster und Kirchen anfertigten. In der Klosteranlage waren zahlreiche berühmte Persönlichkeiten der damaligen Zeit zu Gast: So verbrachte neben Joseph Haydn auch Wolfgang Amadeus Mozart einzige Zeit in Seeon. Am Ufer des Seeoner Sees steht heute noch die Mozarteiche, unter der der Komponist gerne gesessen haben soll.1803 wurde das Kloster aufgelöst und das Gebäude in ein Schloss umgewandelt. Es diente als Erholungsheim, Kaserne und Heilbad für den damaligen Adel. 1989 erwarb der Bezirk Oberbayern die Anlage und unterzog ihr eine Grundrenovierung. 1993 wurde dann das heutige Kulturzentrum eröffnet.Sehenswert
Die Klosterkirche St. Lambert mit Fresken aus der Renaissance-Zeit sollte man ebenso besichtigen wie die Nebenkirche St. Walburg, die mit Fresken aus dem 16. Jahrhundert geschmückt ist. Wer die Gelegenheit hat, sollte außerdem die ehemalige Abtskirche St. Nikolaus besuchen. Sie wurde 1757 erbaut und beinhaltet bedeutende Stukkaturen und Fresken. Da sie im Inneren der Anlage steht, ist sie jedoch nicht öffentlich zugänglich.Heutige Nutzung
Das Kloster Seeon wird als Kultur- und Bildungszentrum genutzt. So finden hier regelmäßig Konzerte, Ausstellungen und andere kulturelle Veranstaltungen, wie die Mozartwoche, statt. In Anlehnung an die Schreibkunst der Mönche gibt es eine Ausstellung zu mittelalterlichen Buchschreibekunst. Wer möchte, kann Kurse in Kalligraphie besuchen. Die Räume des Klosters kann man für Tagungen, Hochzeiten oder andere Veranstaltungen mieten.Außerdem gibt es einen Klosterladen, der neben Geschenkartikeln aus der Region vor allem klosterbezogene Produkte vertreibt. An den Adventswochenenden findet im Kloster Seeon ein stimmungsvoller Adventsmarkt statt.Führungen sind auf Wunsch nach Vereinbarung möglich. Kostenlose Führung werden jedes Jahr im Rahmen des Klösterlichen Marktes am 3. Sonntag im September angeboten.
...

Essen & Trinken

Tapasbar Hacienda Prien

Prien am Chiemsee, Chiemsee-Alpenland

Im Hacienda in Prien werden spanische Gaumenfreuden serviert. Im Mittelpunkt stehen dabei Tapas, kleine Köstlichkeiten wie Jamon Serrano oder Knoblauch-Gambas in original spanischen Tonschälchen serviert. Gäste können aus rund 30 verschiedenen Tapas-Sorten wählen. Außerdem stehen kulinarische Spezialitäten aus Andalusien und Paella auf der Speisekarte.Neben dem stilvoll eingerichteten Gastraum gibt es eine Terrasse mit Blick auf die Berge und einen Rosengarten, in dem man sitzen kann.
Kontakt zur Ferienregion

Tourismusbüro Oberaudorf
Kufsteiner Straße 6
83080 Oberaudorf
Deutschland
Tel.: +49 8033 3010