Sie sind hier:

Radsport in Österreich

Ausflüge in
Burgenland
Ausflüge in
Kärnten
Ausflüge in
Niederösterreich
Ausflüge in
Oberösterreich
Ausflüge in
Salzburger Land
Ausflüge in
Steiermark
Ausflüge in
Tirol
Ausflüge in
Vorarlberg

Karte wird geladen...

Radsport in Österreich

...

Radsport

Radfahren bei Mayrhofen

Mayrhofen, Zillertal

In der Region rund um Mayrhofen ist für den ambitionierten Profi bis zum Gelegenheitsradler eine passende Strecke dabei. In der gesamten Zillertal Arena, die den Beinamen Bike Arena trägt, gibt es 325 km Bike-Strecken. Diese führen vom Zillertal bis in den Salzburger Pinzgau.Eine schöne, für die ganze Familie geeignete, Strecke, ist der Zillertalradweg: Ohne größere Höhenunterschiede ist man hier von Strass nach Mayrhofen unterwegs.In der gesamten Region kann man sich überall Fahrräder ausleihen. Die Zillertalbahn und die übrigen Seilbahnen der Arena transportieren bis auf 1.800 m kostenlos die Fahrräder.Sportliche HerausforderungenWer es etwas abenteuerlustiger mag, sollte dem Singletrail Wiesenalm "RideAble Project" bei Zell einen Besuch abstatten. Der leichte bis mittelschwere Trail ist bequem von der Mittelstation der Rosenalmbahn zu erreichen. Auf der 5,2 km langen Strecke gibt es Northshore Elemente, Serpentinen und Pumps, die Können und Gechicklichkeit der Fahrer unter Beweis stellen.Der Trail führt bis zur Talstation der Rosenalmbahn. Hier gibt es einen Bike-Verleih und -Service sowie eine Bike-Waschstation.
...

Radsport

Raderlebnis Tirol West

Landeck, Tirol West

Die Ferienregion TirolWest liegt inmitten einer beeindruckenden Bergwelt, dass Radsport hier voll im Trend ist, liegt auf der Hand! Gemütlich mitten durch die Natur radeln oder auf technisch anspruchsvollen Wegen an seine Grenzen gehen - Radtouren jeder Art  ermöglichen unvergessliche Urlaubserlebnisse und atemberaubende Eindrücke.Egal, ob mit dem Rennrad, dem Mountainbike oder mit einem der neuen E-Bikes – die vielen attraktiven Strecken bieten für jeden Geschmack genau die richtige Mischung.Fernradwege durch die Alpenregion TirolWestDie drei bekanntesten Fernradwege der Alpen führen durch die Urlaubsregion und bieten ideale Bedingungen für Extremsportler.InnradwegDer Innradweg von Maloja bis Passau führt durch eine abwechslungsreiche Naturlandschaft vom Schweizer Engadin durch Tirol bis nach Bayern und Oberösterreich. Er zählt mit einer Gesamtlänge von über 500km zu den längsten Radwanderwegen Europas. Da kaum Steigungen zu überwinden sind, bietet der Innradweg ungetrübten Radfahr-Genuss für die ganze Familie. Die Radregion TirolWest ist durch den Radtransfer zum Malojapass sowie dem Rückholtransport von Passau der ideale Ausgangs- und Zielpunkt.Via Claudia AugustaVor fast 2000 Jahren erbauten die Römer die einzige kaiserliche Staatsstraße über die Alpen - die Via Claudia Augusta. Von Donauwörth in Deutschland ausgehend, führt die einstige Handelsstraße über den Fernpass und den Reschenpass bis nach Ostiglia in Italien. Heute ist sie ein beliebter Themenweg bei Radfahrern aus aller Welt. In Fliess befindet sich das Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta mit allen Funden des Tiroler Abschnitts.EtschradwegLandeck ist Ausgangspunkt für den 33 km langen, grenzüberschreitenden Etschradweg, der über den Reschenpass bis nach Verona führt. Nicht nur das Gebirgspanorama mit den schneebedeckten Gipfeln ist atemberaubend, sondern auch die Haupt-Steigungsstrecke der Tour: der Reschenpass mit 700 Höhenmeter.Radtransport zum Reschenpass: Sowohl für den Etschradweg als auch für die Via Claudia Augusta wird der tägliche Via Claudia Huckepack Transport ab Bahnhof Landeck zum Reschenpass angeboten.MountainbikenDie abwechslungsreiche Tourenmöglichkeiten für Mountainbiker begeistern sowohl Landschaftsfreaks als auch Extrembiker, die auf der Suche nach dem Adrenalinkick sind. Beim Mountainbiken in den Alpen kann man die freie, unberührte Natur genießen und die schönsten Gipfel der Ferienregion erobern. Zahlreiche beschilderte Mountainbikestrecken findet man unter maps.tirolwest.at.Rennrad"Rein in die Pedale" - traumhafte Panoramarundfahrten in hochalpine Bergregionen wie z.B. der Kaunertaler Gletscher, Silvretta, etc. bieten die absolute Herausforderungen für jeden passionierten Radsportler. Durch die geografische Lage finden Rennradbegeisterte ideale Voraussetzungen in der Ferienregion TirolWest. Neben der ausführlichen Radkarte, findet man auf www.rennrad.tirolwest.at (auch auf italienisch) detaillierte Tourenbeschreibungen mit Overlays, Roadbooks und Höhenprofilen kostenlos zum Download.Genussradeln in TirolWestGenussvolles Fortkommen, jeden Berg erklimmen, entspanntes Erreichen des Zieles, längere Stopps an schönen Aussichtspunkten –  all das ist kein Problem mit den E-Bikes. Genussradler finden die schönsten Radtouren der Ferienregion TirolWest auf der interaktiven Karte maps.tirolwest.at zum Download.
...

Radsport

Radtrails im Brixental

Kirchberg, Brixental

Die Kitzbüheler Alpen sind ein Paradies für Radfahrer. In der Region erwartet die Gäste neben unzähligen Mountainbikestrecken auch einige Singletrails.Fleckalmtrail ist längster Singletrail des LandesEiner davon, der Fleckalmtrail, ist mit einer Länge von 7,1 km einer der längsten Singletrails des Landes. Der anspruchsvolle Singletrail (Schwierigkeit S2-3) gehört zum KitzAlpBike-Marathon, der jährlich im Sommer zahlreiche Mountainbiker ins Brixental lockt.Neben dem Fleckalmtrail gibt es noch einige weitere Trails, von leichteren bis hin zu schwierigeren. Ein weiterer Pluspunkt der Region ist der Transport von Bikes mit den Bergbahnen: Einige Lifte transportieren E-Bikes und Mountainbikes nämlich kostenlos nach oben (oder nach unten).
...

Radsport

Bikepark Innsbruck

Mutters, Region Innsbruck

Der Bikepark Innsbruck liegt auf der Muttereralm, rund zehn Kilometer von Innsbruck entfernt. Er besteht aus fünf Trails, einem Bike-Übungsgelände und im Tal einem Pumptrack und einem Dual Speed & Slopestyle Kurs.Die fünf Trails des Bikeparks InnsbruckDie ersten Fahrkilometer legt man am besten auf "The Simple One" zurück. Die Route führt über einen einfachen Forstweg vom Berg zurück ins Tal und kann ohne größere Hindernisse befahren werden. Wer will, gelangt von "The Simple One" zum Trail "The Chainless One". Die Strecke verläuft auf 4,2 Kilometern von der Mittelsohle bis zur Talsohle. Dieser Flowtrail begeistert vor allem durch seine 180 Kurven und viele Doubles und Kicker. Zudem erwarten die Biker spannende Schrägfahrten, die in kurzer Abfolge zu bewältigen sind. Ein Trail für Familien und den Nachwuchs ist "The First One", der wenig steil verläuft und gut zur Vorbereitung auf anspruchsvollere Strecken geeignet ist. Für die Erfahrenen, die eine neue Herausforderung suchen, gibt es die Strecke "The Wild One". Der Flowtrail zieht sich auf 2,5 Kilometer 500 Meter in die Tiefe. Hier geht es so schnell und kurvenreich zu, dass die Fahrer das Gefühl bekommen, sie fliegen über Wiesen und Felder hinweg. "The Rough One" ist schließlich ein naturbelassener Trail mit vielen Wurzelpassagen und Holzbauten, er ist 2 km lang und startet an der Mittelstation Nockspitzbahn auf 1.314 m Höhe.Pumptrack und Kidspark an der MuttereralmAn der Talstation der Muttereralm liegt der Pumptrack des Bikeparks, dessen Wellenkurs jeder zum Trainieren nutzen kann, während der Dual Speed und Slopestyle Kurs nur Profis mit Genehmigung offen steht. Zum Bikepark gehört außerdem noch ein Kidspark an der Bergstation Mutterarlm, hier gibt es drei Lines mit leichten Hindernissen, Sprüngen und Kurven, das perfekte Einstiegsgelände für kleine Biker.
...

Radsport

Bikepark Wagrain

Wagrain, Salzburger Sportwelt

Der Bikepark liegt am Grießenkareck in Wagrain. Zu erreichen ist der MTB-Downhill-Park bequem mit der Gondelbahn Flying Mozart. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Rider finden hier den richtigen Trail.Der Aufbau des Bikeparks Wagrain Im Mountainbike-Park Wagrain finden sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene abwechslungsreiche Mountainbike-Routen und einen ausgewogenen Mix an Trails, Jumps, Tables und Steilkurven. Insgesamt gibt es im Bikepark neun Trails auf einer Länge von neun Kilometern. Die Biker müssen dabei eine Höhendifferenz von 900 Höhenmetern überwinden.Die Mountainbiker finden im Bikepark Strecken wie die "On Air"-Strecke mit der Monsterwallride oder die "Symphonie" mit viel Airtime, Hip Jumps, Step up- und Step down-Tables, die für jeden Freerider oder Downhiller eine individuelle Herausforderung bieten. Alle Hindernisse auf den Strecken sind mit "Chickenways" umfahrbar, so dass man selbst entscheidet, wie groß die jeweilige Herausforderung sein soll.Bike-Waschanlage an der TalstationNach einer rasanten Fahrt steht am Parkplatz der Talstation eine großzügig angelegte Waschanlage für Bikes zur Verfügung und im Stationsgebäude der Bergbahnen Wagrain sind für Biker zwei Duschräume eingerichtet. Dieser Service ist im Biketicket inkludiert.

Anzeige

...

Radsport

E-Trial Park

Großarl, Großarltal

An der Bergstation der Gondelbahn Hochbrand liegt der E-Trial Park, auf dem man mit speziellen E-Trial-Bikes seine Runden drehen kann.Rennspaß für Kinder ab drei JahreIn dem Park bei der Zapfenhütte heizt man mit E-Trial-Bikes von OSET, die man in allen Größen ausleihen kann, über den Parcours. Der Rundparcours ist gespickt mit mit einigen Hindernissen wie Reifen, Balancierelementen und Tunnel. Fahren können bereits Kinder ab drei Jahren. Die Leihgebühr für die Bikes beträgt zwischen 8 und 20 Euro je nach Größe des Bikes für zehn Minuten. Empfohlen wird eine Schutzausrüstung bestehend aus Sturmhaue, Helm, Knieschützer und Handschuhe.Direkt neben dem E-Trial Park liegt die Alpentaverne mit Restaurant und großer Terrasse.
...

Radsport

MTB-Freeridestrecken Forest One & Two

Lermoos, Tiroler Zugspitz Arena

Am Rande von Tirol direkt an der Zugspitze liegt das kleine Örtchen Lermoos. Zwei Freeridestrecken locken Mountainbiker auf den Grubigstein.Forest One und Forest TwoHinauf auf den Gipfel geht es mit der Seilbahn des Grubigstein, anschließend kann man sich dann auf zwei Freeridestrecken stürzen. Der Forest One (Thunder) und der Forest Two (Aisle) sind hintereinander angelegt, sodass wahlweise auch nur eine der beiden Strecken gefahren werden kann.Die Strecken beginnen jeweils mit einer kurzen Aufwärmphase und bieten dann eine Vielzahl verschiedener Hindernisse wie Steilwände und Rampen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen.Mit einem durchschnittlichen Gefälle von 33 % und einer Gesamtlänge von 6,2 km (2,9 km Forest One, 3,3 km Forest Two) kommen Mountainbiker voll auf ihre Kosten. Insgesamt werden auf der gesamten Strecke über 750 Höhenmeter überwunden.Geeignet für die ganze FamilieSowohl der Forest One als auch der Forest Two haben einen mittleren Schwierigkeitsgrad, sind damit für Einsteiger eher nicht geeignet. Dennoch variiert die Schwierigkeit der einzelnen Hindernisse und Streckenabschnitte, sodass sowohl für den Gelegenheitsfahrer als auch für den Profi etwas dabei ist. Auch erfahrene Kinder können beide Strecken meistern.
...

Radsport

Radfahren im Gasteinertal

Bad Gastein, Gasteinertal

Das Gasteinertal bietet ein großzügiges Radstrecken-Netz für Mountainbiker, Rennradfahrer und für Genuss-Radfahrer.Der Gasteiner RadwegDer Gasteiner Radweg ist ein Rundkurs, der zu den schönsten Orten und Sehenswürdigkeiten Gasteins führt. Er beginnt am Anfang des Tals bei Klammstein. Von dort geht es Richtung Süden mit einer leichten Steigung auf eine Höhe von 1.050 Metern. Über Dorfgastein und Bad Hofgastein führt der Weg entlang der Gasteiner Ache bis nach Bad Bruck. Von dort gilt es einen Anstieg zu bewältigen, bis man in Bad Gastein am Ziel ankommt.Eine Besonderheit ist der 130 m lange Klammstein-Radtunnel, der extra für Radfahrer und Fußgänger gebaut wurde und durch den der Gasteiner Radweg führt. Der Weg ist zum größten Teil asphaltiert und zwischen Klammstein und Bad Bruck nahezu eben, so dass er dort auch gut mit Kindern befahren werden kann.Tolle Angebote für MountainbikerIm Gasteinertal bietet sich für Mountainbiker ein Wegnetz von 245 Kilometern mit einer Höhendifferenz von 10.500 Höhenmetern. Auf der Internetseite von Gastein kann man sich die GPS-Daten von zwölf MTB-Touren ansehen und downloaden. Dabei kann man zwischen verschiedenen Schwierigkeitsstufen, Ausgangspunkten und Tourlängen wählen.Wer sich den mühsamen Weg auf den Berg erleichtern möchte, der kann den Biketransport der Gipfelbahn Fulseck I nutzen. Die Bergbahn bringt Fahrer und Bike mühelos auf den Berg und der rasanten Talfahrt steht nichts mehr im Wege.Radverleih "Call a Bike"Wer im Gasteinertal in Urlaub ist und kein eigenes Fahrrad dabei hat, für den bietet die Bike-World einen besonderen Service. Per Telefon kann man ein oder mehrere Leih-Fahrräder bestellen und die Räder werden bis 8 Uhr am folgenden Tag zum gewünschten Platz im gesamten Pongau gebracht – ab vier Rädern sogar im ganzen Salzburger Land.Außerdem bietet die Bike-World Wartung der eigenen Räder oder einen Guide für Fahrradtouren an.
...

Radsport

Bikeschaukel Wildschönau

Wildschönau, Wildschönau

Bikerparadies TirolIm österreichischen Bundesland befinden sich insgesamt 246 Touren zum Mountainbiken. Die Bikeschaukel Tirol bietet 780 km Mountainbikestrecken mit über 32.000 Höhenmetern.Auch in Wildschönau gibt es zwei Etappen der Tiroler Bikeschaukel. Diese mehrtägigen Spezialangebote enthalten Übernachtung, Gepäcktransport, Tourenführung, Bikeverleih, Liftnutzung und Materialbetreuung. In Kirchberg können Anfänger die Fahrtechnik erlernen und trainieren, denn die anspruchsvollen Touren beim Mountainbiken auf der Bikeschaukel Wildschönau erfordern viel Erfahrung.Von Alpbach nach NiederauDie schwierige Etappe oberhalb von Inneralpbach bietet eindrucksvolle Panoramen in Richtung der Kitzbühler Alpen und zum Wilden Kaiser. Etwa 990 Höhenmeter sind während der 13. Etappe beim Mountainbiken auf der Bikeschaukel Widschönau mit reiner Muskelkraft zu überwinden. Die kurvenreiche Abfahrt kann über 2000 Meter zu einem unvergesslichen Erlebnis für den Biker werden.Die Strecke ist 33,7 km lang. Sie führt von Alpbach nach Niederau. Die Tour beginnt mit einer Fahrt der Wiedersbergerhornbahn zum Bergrestaurant Hornboden. Bis zur Moserbaumgartenalm führt der Weg weiter nach Inneralpbach, vorbei an der Buamkapelle. Ab da beginnt langsam der Anstieg auf 1680 Meter Höhe. Vor Niederau liegen noch Thierbach und das Mühlental.Von Niederau nach KirchbergMittelschwer sind die Anforderungen auf der 14. Etappe auf der Bikeschaukel Wildschönau. Dabei sind 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Die 45,5 km lange Strecke bietet den Bikern einen grandiosen Rundblick auf das Brixental, den Wilden Kaiser und Alpenhauptkamm.Ab Niederau geht es mit der Markbachjochbahn hinauf. Der Grafenweg verläuft über zahlreiche Serpentinen nach Hofgarten sowie zur Bergbahn Hohe Salve. Ab der Mittelstation führt die Piste nach kurzem Anstieg hinab ins Brixental. Die Fahrt in der Alpenrosenbahn zum Brechhornhaus und Kreuzjöchsee beginnt im Ortszentrum von Westendorf. Über den Harlassager Trail kann Kirchberg erreicht werden. Hier besteht die Möglichkeit, mit dem Gaisberglift zum Lisi Osl Trail oder Gaisberg Trail, nahe dem Filzalmsee, zu fahren.
...

Radsport

Ennsradweg

Radstadt, Salzburger Sportwelt

Der Ennsradweg ist ein Flussradweg, der von der Quelle der Enns bis zu ihrer Mündung in die Donau führt. Je nach gewählter Variante ist der Weg 240 bis 280 km lang, dabei wird eine Höhendifferenz von 900 m überwunden.StreckenverlaufDer Start des Ennsradwegs ist in Flachauwinkl im Salzburger Land. Hier in der Nähe liegt die Quelle der Enns auf 1.200 Metern Höhe. Dann führt der Weg über Radstadt bis nach Mandling, bevor man die Grenze zur Steiermark überquert. Dort passiert man unter anderem Schladming, Gröbming und Admont und den Nationalpark Gesäuse. In Oberösterreich führt der Radweg bis nach Enns zur Donau. Wer möchte, kann dort auf den Donauradweg wechseln.Die Strecke des Ennsradweges ist durchgängig durch ein grünes Schild mit der weißen Aufschrift "Ennsradweg R7" gekennzeichnet. Es gibt drei verschiedene Varianten des Wegs: kulinarisch, klassisch oder sportlich, dabei variiert die Schwierigkeitsstufe zwischen leicht und mittelschwer. Ein Großteil der Strecke ist auch für Familien geeignet, als Rad werden leichte Tourenräder, Trekkingräder oder E-Bikes empfohlen.Infrastruktur am WegViele Unterkünfte entlang des Ennsradwegs haben ein Gütesiegel als Radhotel und haben sich auf die Bedürfnisse der Biker eingestellt. Wer möchte, kann Etappen per Bahn abkürzen oder mit dem Zug direkt zurück zum Ausgangspunkt fahren. Außerdem ist es möglich, sein Gepäck zur nächsten Station transportieren zu lassen.Bei der Planung wird eine Reisezeit von einer Woche empfohlen, damit genug Spielraum für Ausflüge und Besichtigungen bleibt, denn unterwegs warten Highlights wie das Schloss Trautenfels, das Benediktinerstift Admont oder der Nationalpark Kalkalpen.
...

Radsport

Epic Bikepark Leogang

Leogang, Saalfelden-Leogang

Der Epic Bikepark Leogang ist einer der größten Bikeparks in Europa. Der Bikepark ist bequem mit der 8er-Asitzbahn oder der 10er-Steinbergbahn zu erreichen. Wer kein Bike dabei hat, kann sich eins an der Talstation der Asitzbahn ausleihen.Im Bikepark Leogang gibt es für jeden den richtigen TrailDer Bikepark Leogang bietet für Anfänger und Fortgeschrittene den richtigen Trail. Hier kommen sowohl Freerider als auch Downhiller voll auf ihre Kosten. Es gibt Trails in allen Schwierigkeitsstufen: Für nicht so erfahrene Biker eignen sich der "Flow Link" und der "Hang Man II" am besten. Mittelschwere Trails sind z. B. die "LE 06 Panorama Tour" oder der "Flying Gangster". Besonders schwer sind u. a. die Trails "Speedster" und "Bongo Bongo".Für Einsteiger gibt es den Riders PlaygroundDirekt an der Talstation der Asitzbahn befindet ein eigenes Areal für Anfänger, der Riders Playground. Er ist mit einer Fläche von 10.000 m² einer der größten Einsteiger-Bikeparks in Europa: Hier gibt es Pumptracks, Anfängerlines mit Förderband und weitere Trails, bei denen auf sicherem Gelände die ersten Shreds geübt werden können.
...

Radsport

Lechtaler Radwanderweg

Vorderhornbach, Lechtal

Für Familien und Genussradler geeignetDas Lechtal wird südlich von den Lechtaler Alpen, nördlich von den Allgäuer Alpen begrenzt. Es erstreckt sich über Tirol, den Vorarlberg und Bayern. Der Lechtaler Radwanderweg befindet sich im österreichischen Bundesland Tirol. Die 52 km lange Strecke führt von Reutte nach Steeg. Insgesamt sind es vier Etappen: Reutte - Vorderhornbach, Vorderhornbach - Häselgehr, Häselgehr - Bach, Bach - Steeg.Bei einer Fahrtzeit von etwa 4 Stunden ist ein Höhenunterschied von 270 Metern zu überwinden. Auf der bestens ausgeschilderten Strecke beträgt der Schwierigkeitsgrad leicht bis mittel. Müden Radwanderern stehen mehrmals am Tag Wanderbusse mit Radtransport zur Verfügung.Radwandern durch die naturbelassene Landschaft Ohne großen Anstieg führt der Lechtaler Radwanderweg auf einer Höhe von 850 bis 1120 Metern Höhe durch die Naturparkregion Lechtal. Inmitten faszinierender Berge befinden sich landwirtschaftlich genutzte Wiesen, naturbelassene Auenwälder, Kiesbänke, Kalkflachmoore und Magerweiden. Entlang des ursprünglich verlaufenden Lechs sind Kostbarkeiten wie Schneeheide, Tamarisken und Wacholder zu entdecken. Alljährlich erblühen von Mitte Mai bis Mitte Juni im Martinauer Auenwald seltene Pflanzen, wie der Frauenschuh.Kulturelle Höhepunkte und kulinarischer GenussDen Lechtaler Radwanderweg säumen zahlreiche Ortschaften mit Möglichkeiten zur Einkehr. In teils uriger Atmosphäre werden den Gästen vor allem regionale Produkte angeboten. Ausgangspunkt der Tour ist Reutte. Hier befindet sich ein Franziskanerkloster aus dem 17. Jahrhundert mit der Pfarrkirche Hl. Anna.Im Grünauer "Ausrutscher" können Radwanderer in der hauseigenen Kneippanlage der Blockhütte ihre Füße mit Quellwasser erfrischen.Häselgehr ist bekannt durch seine Fassadenmalerei und die Pfarrkirche Hl. Martin. Vermutlich im 14. Jahrhundert wurde die Pfarrkirche Hl. Nikolaus in Elbingenalp erbaut. Im Ort befindet sich die einzige Schnitzschule Österreichs. Mit der Ankunft in Steeg und dem Hausberg Pimig endet das Lechtal in Tirol.
...

Radsport

Mountainbiken im Nationalpark Hohe Tauern Osttirol

Kals am Großglockner, Nationalpark Hohe Tauern Osttirol

Die gesamte Region Osttirol ist ein lohnenswertes Ziel für alle Radfahrer und Mountainbiker: Ganze 1.000 km Mountainbike-Wege finden sich hier, kein Wunder bei so vielen 3.000ern! Der höchste unter ihnen ist der Großglockner im Nationalpark Hohe Tauern. Trotz des Naturschutzes ist hier Mountainbiken möglich: Denn die Betreiber vertrauen auf den verantwortungsvollen Umgang der Biker mit der Natur.Mountainbiken im NationalparkEntlang der drei Täler Lesachtal, Ködnitztal und Teischnitztal führen schöne Mountainbikewege in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden. Ein Highlight ist beispielsweise der Radweg Virgental, der von Matrei bis zu den Umbalfällen verläuft. Eine besondere Herausforderung ist dabei die MTB-Strecke ab dem Parkplatz Ströden: Bis zu den Fällen muss man auf einer Streckenlänge von 1,5 km 100 Höhenmeter überwinden. Empfehlenswert sind auch die Touren zum Lucknerhaus (14,6 km und 590 hm) über die alte Lucknerhausstraße und zurück über die Großglocknerstraße oder der Dorferalmweg zur Johannishütte (8,1 km und 848 hm).E-Biken ist im KommenAuch im Nationalpark Hohe Tauern Osttirol ist man der neuen Technik positiv gegenüber gestellt. Dank E-Mountainbikes können auch weniger Trainierte die schönsten Strecken nutzen: Mit einer Akkuladung sind bis zu 800 bis 1.000 Höhenmeter drin! E-Bike-Verleihe gibt es in Matrei, Kals und Prägraten.Neue Herausforderungen: Die Trails in KalsOberhalb von Kals wartet auf Mountainbiker schon bald eine neue Herausforderung: Im Sommer 2017 wurde ein erster, schwarzer Trail eröffnet, dem im nächsten Jahr ein roter und blauer Singletrail für Einsteiger und Familie bzw. Fortgeschrittene folgen soll.
...

Radsport

Singletrail Großarltal

Großarl, Großarltal

Mit der Panoramabahn ab Großarl geht es zum Start des Singletrails Großarltal. Hier startet der rund 10 km lange Flow Trail, der eine Höhendifferenz von 963 m bis ins Tal zurücklegt.Einzigartiger Flowtrail durch Wald und WieseDer Trail führt durch Wald und Wiesen bis zum Speichersee, weiter zur Mittelstation und an einem Wasserfall vorbei bis zur Talstation der Bahn. Der Singletrail hat den Schwierigkeitsgrad S1 ("Leicht"), daher ist er auch für Hobbybiker geeignet. Die Auffahrt mit der Panoramabahn kostet für Biker als Einzelfahrt 23,50 Euro, als Tageskarte 33 Euro. Abgerundet wird das Bikeerlebnis mit einem Pumptrack an der Talstation, im Tal gibt es außerdem eine Bike-Waschanlage.
...

Radsport

Radfahren und E-Biken in den Lienzer Dolomiten

Lienz, Lienzer Dolomiten - Osttirol

Osttirol gilt als Radeldorado, in dem sich sowohl Genussradler als auch Rennradfahrer und Mountainbiker zu Hause fühlen. Zahlreiche Radwege und Mountainbike-Routen aller Schwierigkeitsgrade führen durch die Region.Seit dem Jahr 2000 wurden vor allem die Mountainbike-Strecken stetig ausgebaut und mittlerweile gibt es in den Lienzer Dolomiten 400 km ausgewiesene Mountainbike-Routen. Mehrere tausend Radfahrer und Mountainbiker sind seitdem täglich unterwegs, um auf den Wegen die herrliche Natur und das faszinierende Bergpanorama der Lienzer Dolomiten zu genießen.Familien- und GenusstourenWer es gerne entspannt angehen lässt, für den gibt es zwei Touren in den Lienzer Dolomiten. Beide Strecken gehören zu den schönsten Radwegen Europas und bieten sich für eine Radtour mit der ganzen Familie an.Drauradweg Der länderübergreifende Radwanderweg verläuft von Toblach in Südtirol über Lienz in Osttirol und Völkermarkt in Kärnten bis nach Maribor in Slowenien. Die sechs Etappen haben eine insgesamte Länge von 366 Kilometer. Zwei der Etappen führen durch Osttirol.Die erste Etappe führt über knapp ca. 50 Kilometer von Toblach bis in die Hauptstadt Osttirol, nach Lienz. Auf der Strecke sollte man unbedingt am Aigner Badl, einem historischen Tiroler Bauernbad, im Hochpustertal Halt machen.Die zweite Etappe von Lienz nach Spittal in Kärnten ist mit knapp 75 Kilometern ein wenig länger. Auch hier bieten sich einige Zwischenstopps an: Vor allem um Lienz gibt es Einiges zu entdecken, so z.B. Schloss Bruck unterhalb des Schlossbergs. Die Strecke führt auch an der Galitzenklamm vorbei, in der es einen Waldseilpark, verschiedene Klettersteige und einen Wasserspielplatz gibt. Zwischendurch gibt es immer wieder Jausenstationen zur Einkehr und verschiedene Badebuchten.IselradwegAuch der Iselradweg ist gut für eine Radtour mit der ganzen Familie: Die Strecke ist 29 km lang, hat nur eine geringe Steigung und führt von Lienz über St. Johann im Walde bis nach Matrei in Osttirol.Der Radweg ist größtenteils asphaltiert, so dass auch Anfänger die Strecke gut bewältigen können. Auch entlang dieses Wegs kann man immer wieder an der Isel Rast machen.Mountainbike-TourenAuch für Mountainbiker gibt es viele schöne Strecken in den Lienzer Dolomiten. Hier werden drei ausgewählte Strecken vorgestellt:Hochsteinrunde Mountainbiken am Hochstein / © TVB Osttirol/Christof BreinerDie Hochsteinrunde startet am Parkplatz Hochstein und führt vorbei an Schloss Bruck bis hin zur Hochsteinhütte, die Teil der 4 Hütten Tour ist.Die stetig bergan führende Strecke ist ingesamt 31,3 km lang und es werden 1.345 Höhenmeter überwunden. Für die schwierige Route sollten 6 Stunden Fahrzeit eingeplant werden. Belohnt werden Mountainbiker auf der Hochsteinhütte nicht nur mit herzhaftem Essen, sondern bei gutem Wetter auch mit einem fantastischen Blick auf die Stadt Lienz.ZettersfeldrundeDie mittelschwere Route beginnt an der Talstation der Zettersfeldbahn und hat eine Länge von 20,9 km. Man sollte ungefähr 3 Stunden Fahrzeit für die Strecke einplanen, die von Zettersfeld über Oberdorf zur Faschingalm und wieder zurückführt.Der Weg ist größtenteils asphaltiert, nur ein kurzes Stück verläuft über eine Schotterstraße. Von der Faschingalm aus hat man außerdem die Möglichkeit, weiter über das Debanttal bis zur Lienzer Hütte zu fahren, die Teil der 4 Hütten Tour ist.Schlossbergrunde Die mittelschwere Route startet an Schloss Bruck in Lienz und führt auf 12,2 Kilometern rund um den Schlossberg, den Hausberg von Lienz. Für die Runde sollte man 2 Stunden und 15 Minuten einrechnen.Vom Berg aus hat man eine tolle Aussicht über die Stadt Lienz. Und wenn man schon mal am Schlossberg ist, kann man auch gleich Schloss Bruck besichtigen oder - wenn man noch Puste hat - eine Fahrt auf dem Osttirodler wagen.E-Biken in den Lienzer Dolomiten E-Biken in Osttirol / © Nationalpark Hohe Tauern Osttirol/Profer PhillipAuch das E-Biken ist in den letzten Jahren in Osttirol immer mehr im Kommen. Doch nicht nur Radanfänger nutzen die E-Bike, auch Kletterer oder Wanderer sind Freunde der Elektrofahrräder, da sie ein schnelleres Vorankommen von A nach B bedeuten.So kann man beispielsweise den Weg zur Hochstein- und zur Dolomitenhütte auch mit dem E-Bike zurücklegen. An der Dolomitenhütte gibt es z.B. eine Ladestation für die Räder, so dass man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann: Während das Fahrrad auflädt, können auch die Fahrradfahrer neue Kräfte bei einer Jause in der Hütte tanken.Bike-Highlight DolomitenrundfahrtSeit über 65 Jahren findet der älteste Radmarathon Österreichs bereits in den Lienzer Dolomiten statt. Mittlerweile hat das Rad-Event jährlich mehr als 2.000 Teilnehmer, darunter sind auch viele Hobbyradler.Insgesamt müssen 112 Kilometer und 1.850 Höhenmeter überwunden werden. Deswegen kann jeder Teilnehmer stolz auf seine vollbrachte Leistung sein - ganz nach dem Motto des kräftezehrenden Events: "Jeder ein Sieger über sich selbst"!
...

Radsport

E-Biken im Stubaital

Neustift im Stubaital, Stubaital

Das Stubaital gilt als Bikeparadies, denn es verfügt über mehr als 300 km Radwege. Dieses Wegenetz kann nicht nur von Mountainbikern genutzt werden, sondern auch von Genussfahrern. Ab sofort gibt es im Stubaital auch E-Bikes, mit denen man die Region unsicher machen kann.Im Stubaital gibt es viele E-Bike-VerleihstationenIm gesamten Stubaital stehen den Genussradlern Elektrofahrräder zur Verfügung. An insgesamt elf Verleihstationen kann man sich ein E-Bike ausleihen. Auch zwölf Akku-Wechselstationen gibt es im Stubaital.Schöne E-Bike-Touren verlaufen durchs StubaitalBei gutem Wetter sind viele E-Bike-Touren möglich. Romantisch ist die 9,4 km lange Fahrt durch Oberbergtal oder die 9,9 km lange Strecke zwischen der Oberhausalm und Mutterberg.Empfehlenswert sind auch sowohl die Kleine als auch die Talrunde, die beide jeweils ca. 30 km lang sind. Beide Touren haben einen mittleren Schwierigkeitsgrad und dauern ungefähr zwei Stunden.
...

Radsport

Mountainbiken im Stubaital

Neustift im Stubaital, Stubaital

Das Stubaital ist der ideale Ort für alle, die gerne Rad fahren: 720 km Radwege und 13.000 Höhenmeter warten auf Profi-Radfahrer und Anfänger.Viele Radrouten führen durchs StubaitalFür die Mountainbiker gibt es Routen aller Schwierigkeitsstufen. Für Anfänger empfiehlt sich z.B. die Zauberwald Runde von Falbeson zur Oberhausalm. Die 2,1 km lange Tour hat eine leichte Schwierigkeitsstufe und kann ohne große Anstrengungen gemeistert werden.Schöne Touren mittlerer Schwierigkeit sind die Alm- und die Talrunde. Die Almrunde beginnt an der Talstation Schlick 2000 und führt von dort aus von der Schlickereralm über die Galtalm bis zur Bruggereralm und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Die 29 km lange Talrunde führt von Neustift ins hintere Stubaital über Milders bis nach Falbeson und Schaller und wieder zurück nach Neustift.Bikeschaukel Tirol In insgesamt 16 Etappen kann man in der Bikeschaukel Tirol die Alpen in einem Stück durchqueren: 660 km und 25.000 Höhenmeter versprechen abwechslungsreiches Fahren.Die Bikeschaukel beginnt in Nauders und endet in Walchsee. Zwei der 16 Etappen liegen im Stubaital. Die sechste Etappe führt von Seefeld nach Fulpmes. Insgesamt 63 km und 1.200 Höhenmeter müssen die Mountainbiker überwinden, bevor sie von der Muttereralm aus nach Fulpmes ins Tal fahren.Auch die siebte Etappe ist im Stubaital. Die Strecke ist mittel bis schwer und 560 Höhenmeter müssen die Sportler schaffen. Die Route beginnt in Fulpmes und führt bis nach Steinach am Brenner.Bike Trail Tirol im StubaitalDer Bike Trail Tirol ist der längste zusammenhängende Mountainbike-Rundkurs der Alpen: Insgesamt gibt es 32 Etappen, 1.000 km und 27.000 Höhenkilometer, die die Mountainbiker überwinden müssen.Ein Abschnitt des Bike Trails liegt im Stubaital und führt von Mieders nach Mutters. Die Radfahrer fahren eine Strecke von 20,3 km und sollten hierfür ca. 2,5 Stunden Zeit einplanen. Die Strecke im Stubaital hat eine besonders schöne Landschaft und deswegen erlebenswert.
...

Radsport

Mur-Radweg

Muhr, Lungau

Der Murradweg verläuft entlang der Mur von Muhr aus durch den Nationalpark Hohe Tauern bis nach Slowenien und Kroatien. Der Radweg neben dem zweitgrößten Fluss Österreichs überwindet eine Strecke von 457 km. Er gilt als schönster Flussradweg des Alpenraums.Entlang der langen Radstrecke gibt es zahlreiche historische Städte, National- und Naturparks, die die Radfahrer entdecken und besichtigen können. Es gibt keine Etappeneinteilung: So kann jeder Radler seine Strecke individuell einteilen. Weiterhin ist wichtig, dass die Strecke gut geplant wird, da sich nicht überall Gastronomie befindet und auch die Unterkünfte besonders im Sommer im Voraus gebucht werden sollten.Strecke und Sehenswürdigkeiten des Murradwegs Der Murradweg startet im Lungau in Muhr. Von hier aus führt er weiter über St. Michael, St. Margarethen, Unternberg und Tamsweg bis nach Ramingstein, bis es in die Steiermark weitergeht.Auf der Strecke gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten: An mehreren Stellen des Wegs sind geschnitzte Relieftafeln angebracht, die über die Sagen und Mythen im Lungau berichten. Hier findet man zum Beispiel das Überreitergrab, das Bergmännlein oder den Teufel als Liebhaber.Die Relieftafeln sind an den Stellen angebracht, wo sich die Sagen zugetragen haben sollen. Die Radwegstationen bieten nicht nur Schutz und "Sagenhaftes", sondern auch Informatives: Man kann allerhand Wissenwertes zu den Themen Wald und Holz erfahren.
...

Radsport

Radfahren auf der Lechtaler Genussroute

Steeg im Lechtal, Lechtal

Entlang des kristallklaren Lech, einem der letzten wilden Gebirgsflüsse in den nördlichen Alpen, verläuft die Lechtaler Genussroute. "Natur mit allen Sinnen genießen", heißt es hier. Das ist durchaus buchstäblich zu verstehen. Denn die abwechslungsreiche Strecke des Lechradwegs führt durch die schöne Alpenlandschaft. Die Augen erkunden immer neue Ausblicke, die Ohren hören Kuhglocken und Vogelgesang, die Nase schnuppert frische Alpenluft. In zahlreichen Restaurants, Cafés und auf den Almen warten landestypische Köstlichkeiten auf den Besucher.Familienfreundlich, einfach und abwechslungsreichDa der Lechradweg sich auf einer Länge von 56 Kilometern in der Regel an den Verlauf des Lechs orientiert, weist die Streckenführung von Steeg nach Forchach nur rund 300 Höhenmeter auf. Obwohl 2.500 Meter hohe Berge den Weg säumen, müssen die Radler steile Anstiege nicht bewältigt. Daher ist der Lechtal-Radweg auch für ungeübte Radler und Familien mit Kindern gut geeignet. Sollten die Kräfte einmal doch zu Ende sind, bevor man das Ziel erreicht hat, können die Radler mit der Lechtal Aktiv Card den kostenlosen Fahrradtransport der Busse im Lechtal nutzen. Die Busse verkehren mehrfach täglich zwischen Reutte und Steeg und kreuzen an vielen Stellen den Radweg.Die Leichtigkeit des Fahrradfahrens im Lechtal ist verbunden mit einer abwechslungsreichen Wegführung. Der Weg beginnt in Steeg, wo gleich mehrere kulinarische Schmankerl auf die Radler warten: Die Naturkäserei Sojer und das Hotel Post überraschen mit kulinarischen Köstlichkeiten. Über Holzgau, die Elbigenalp und Stanzach führt der Weg schließlich vorbei Lechzopf bis nach Forchach, wo die Hängebrücke den Abschluss des Wegs bildet.Ambitionierte AlternativeEine etwas anstrengendere Alternative bietet die Route, wenn man von der Käserei Sojer den Weg zu den Almen Richtung Kaisers abbiegt. Hier sind auf 4,5 Kilometer 400 Höhenmeter zu überwinden. Die Mühe lohnt sich durchaus, denn auf den Almen sind manche Köstlichkeiten zu entdecken.
...

Radsport

BIG-5 Bike Challenge

Saalbach-Hinterglemm, Saalbach Hinterglemm

Die BIG-5 Bike Challenge ist eine Mountainbike-Tour, die über fünf Berge und fünf Seilbahnen rund um Saalbach Hinterglemm führt. Für die Tour brauchen Enduro-Fans einen ganzen Tag, da sie eine Strecke von 59,5 km und 5.000 Höhenmeter zurücklegen müssen.Die Strecke der BIG-5Der große Vorteil der XXL-Tour ist, dass man nur 500 Höhenmeter bergauf aus eigener Kraft zurücklegen muss, für den Rest nutzt man einfach die Seilbahnen mit Bike-Transport. Trotzdem stellt die Tour Anforderungen an Fahrkünste und Kondition. Die Tour kann an jeder der fünf Seilbahnen gestartet und beendet werden. Startet man beispielsweise an der Kohlmaisgipfelbahn in Saalbach, geht es von dort zur Asitz Bergstation und hinab zur Asitz Talstation. Anschließend fährt man durch das Zentrum von Saalbach zum Schattberg X-press, nach der Auffahrt geht’s zum Schattberg-Westgipfel, hinunter zur Zwölferkogel Talstation, zur Reiterkogel Talstation und vom Gipfel zurück nach Hinterglemm.Planung, Infrastruktur und TicketAuf der Strecke der BIG-5 gibt es zahlreiche Hütten und Almen, in die man unterwegs einkehren kann. Wer mit dem E-Mountainbike unterwegs ist: An der Asteralm, in den Bike’n’Soul Shops in Saalbach und Hinterglemm und am Hexenhäusl stehen Ladestationen.Es gibt ein BIG-5 Ticket, das eine Fahrt pro Berg (Reiterkogel, Schattberg, Asitz, Zwölferkogel und Schönleiten) inklusive Biketransport beinhaltet. Das Ticket kostet 34 Euro für Erwachsene, Jugendliche zahlen 25,50 Euro, Kinder 17 Euro. Bei der Planung der Tour sollte man die verschiedenen Betriebszeiten der Bergbahnen beachten.

Anzeige