Sie sind hier:

Wandern & Bergsport in Grän-Haldensee

Karte wird geladen...

Wandern & Bergsport in Grän-Haldensee

...

Wandern & Bergsport

Große Schlicke

Grän-Haldensee, Tannheimer Tal

Die Große Schlicke ist ein Berg in den Tannheimer Alpen und Teil der Allgäuer Alpen im bayerisch-tirolerischen Grenzgebiet. Mit 2.059 Metern Höhe bietet sie einen hervorragenden Ausblick auf die Tannheimer Berge: Kellenspitze, Gimpel, Gehrenspitze und Rote Flüh. Nahe gelegene Orte sind das bayerische Füssen und das österreichische Vils. Empfohlene Wanderzeit ist von Juni bis September.Bergtouren Start der längeren Tour ist in Musau am Waldparkplatz. Der Ausschilderung ‘Musauer Alm‘ folgend, geht es durch einen schattigen Wald und breite Forstwege hinauf und am Sababach entlang bis zur Musauer Alm hinauf. Hinter dieser ist die Große Schlicke durchgehend ausgeschildert. Durch Wald und eine in Serpentinen verlaufende Rinne geht es bergauf bis zu einem Weg, der von der Otto-Mayr-Hütte hinaufführt.Ab hier wird der Anstieg deutlich schroffer und felsiger, ist aber mit Trittsicherheit und guter Kondition problemlos zu bewältigen. Einige Passagen sind mit Drahtseilen oder Leitern gesichert. Nach etwa dreieinhalb Stunden ist das Gipfelkreuz erreicht, mit Ausblick auf die Tannheimer Riesen, Füssen, den Forggensee und bei hervorragender Sicht sogar Hohenschwangau und Neuschwanstein. Zurück nach Musau geht es alternativ über die Otto-Mayr-Hütte und vorbei an einem schönen Wasserfall bergab zurück nach Musau.Bei der entspannteren Variante legt man einen Teil des Wegs mit der Seilbahn zurück. Ab der Bergstation Füssener Jöchle geht es via Reintaler Jöchle und Vilser Scharte Richtung Gipfel.EinkehrLängs des Wegs gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten: Musauer Alm, Vilser Alm, Otto-Mayr-Hütte und Füssener Hütte bieten regionale Schmankerln wie beispielsweise Topfenstrudel, Almbutter oder Knödel und runden das Naturerlebnis und die traumhaften Ausblicke einer Wanderung zur Großen Schlicke ab.
...

Wandern & Bergsport

Läuferspitze

Grän-Haldensee, Tannheimer Tal

Die 1.958 m hohe Läuferspitze ist ein Berg im österreichischen Teil der Allgäuer Alpen. Nördlich des Tannheimer Tals gelegen, erhebt er sich inmitten der Tannheimer Berge. Zusammen mit dem Hallerschrofen und dem Schartschrofen bildet die Läuferspitze den Westrand der Raintals, ebenso wie die Gemeindegrenze zwischen Grän im Westen und Musau im Osten.Füssener Jöchle - Ausgangspunkt zum Kletterpark LäuferspitzeDer am häufigsten genutzt Aufstieg zur Läuferspitze, der Normalweg, beginnt am Füssener Jöchle, das als Sattel zwischen Läufer- und Sefenspitze liegt. Von Grän aus besteht die Möglichkeit, zu Fuß oder mit der Seilbahn auf das Jöchle und zum Ausgangspunkt zu gelangen.Für Wanderer gibt es zwei Varianten, das Füssener Jöchle zu erreichen, einen direkten, aber steilen Weg oder eine lange, aber flache Strecke. Anfangs verlaufen beide Routen gemeinsam, bis sie sich nach ca. einer halben Stunde trennen.Die längere Tour führt dann nach rechts in Richtung Adlerhorst und benötigt ca. drei Stunden, die kürzere ist zwar ebenfalls gut begehbar, der Anstieg beträgt im Schnitt allerdings 19 Prozent.Routen zum Gipfelkreuz Läuferspitze Vom Füssener Jöchle führt die Route im Schwierigkeitsgrad eins über den Nordgrat hinauf zur Läuferspitze. Sie weist bereits zu Beginn etwas felsiges, alpines Gelände auf und führt dann über einige leichte Kletterstellen, die mit Drahtseilen gesichert sind. Begehbar ist die Strecke von Mai bis September und erfordert Wanderschuhe, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Eine anspruchsvollere Tour ist vom Südosten möglich, hier muss allerdings eine kleine Felswand mittels Eisenketten erklettert werden, was dem Schwierigkeitsgrad zwei entspricht.Vom Gipfelkreuz der Läuferspitze bietet sich dem Bergsteiger ein wunderbarer 360 Grad Rundumblick auf das Tannheimer Tal, dessen Berge und den Forggensee. Unterhalb des Kreuzes befinden sich in der schroffen 40 Meter hohen Wand 14 verschiedene Kletterrouten, deren Schwierigkeitsgrad zwischen vier bis acht liegen.
...

Wandern & Bergsport

Jakobsweg Tannheimer Tal

Grän-Haldensee, Tannheimer Tal

Pilgern im Tannheimer TalNicht nur in Spanien gibt es den Jakobsweg: Auch in Österreich kann man sich auf Pilgerreise begeben, denn auch hier haben die Pilger Spuren hinterlassen.Ein neues Stück des Jakobweges führt nun auch durch das Tannheimer Tal. Auf der rund 40 Kilometer langen Strecke, die größtenteils der alten Salzstraße Richtung Bodensee folgt, wandern die Pilger von Berwang in der österreichischen Zugspitzregion durch das Tannheimer Tal bis nach Oberjoch. Verlauf des WeitwanderwegsVon Berwang aus verläuft der Weg über den Alten Gaichtpass hinauf bis Gaicht und weiter Richtung Nesselwängle. Weiter durch die Ortsteile Schmitte Haldensee, Grän, Innergschwend, Tannheim Berg. Der Jakobsweg führt dann von dem Ort Tannheim weiter nach Zöblen. Danach durchwandern die Pilger die Ortsteile Fricken, Wies, Kappl und Steig bis nach Oberjoch/Deutschland folgen.Die gesamte Strecke ist mit gelben Wegweisern beschildert und bietet von gemütlichen Talpassagen bis hin zu alpineren Strecken alles, was das Herz begehrt.Einkehr auf dem JakobswegAuf dem Jakobsweg kann man nicht nur die herrliche Natur und die traumhaften Aussichten genießen, sondern sich auch auf sich selbst besinnen. Viele kleine Kapellen, schöne Kirchen und Kunstschätze säumen den Weg und laden zum Verweilen ein.

Anzeige

Anzeige