Sie sind hier:

Wandern & Bergsport in Tannheimer Tal

Karte wird geladen...

Wandern & Bergsport in Tannheimer Tal

...

Wandern & Bergsport

Große Schlicke

Grän-Haldensee, Tannheimer Tal

Die Große Schlicke ist ein Berg in den Tannheimer Alpen und Teil der Allgäuer Alpen im bayerisch-tirolerischen Grenzgebiet. Mit 2.059 Metern Höhe bietet sie einen hervorragenden Ausblick auf die Tannheimer Berge: Kellenspitze, Gimpel, Gehrenspitze und Rote Flüh. Nahe gelegene Orte sind das bayerische Füssen und das österreichische Vils. Empfohlene Wanderzeit ist von Juni bis September.Bergtouren Start der längeren Tour ist in Musau am Waldparkplatz. Der Ausschilderung ‘Musauer Alm‘ folgend, geht es durch einen schattigen Wald und breite Forstwege hinauf und am Sababach entlang bis zur Musauer Alm hinauf. Hinter dieser ist die Große Schlicke durchgehend ausgeschildert. Durch Wald und eine in Serpentinen verlaufende Rinne geht es bergauf bis zu einem Weg, der von der Otto-Mayr-Hütte hinaufführt.Ab hier wird der Anstieg deutlich schroffer und felsiger, ist aber mit Trittsicherheit und guter Kondition problemlos zu bewältigen. Einige Passagen sind mit Drahtseilen oder Leitern gesichert. Nach etwa dreieinhalb Stunden ist das Gipfelkreuz erreicht, mit Ausblick auf die Tannheimer Riesen, Füssen, den Forggensee und bei hervorragender Sicht sogar Hohenschwangau und Neuschwanstein. Zurück nach Musau geht es alternativ über die Otto-Mayr-Hütte und vorbei an einem schönen Wasserfall bergab zurück nach Musau.Bei der entspannteren Variante legt man einen Teil des Wegs mit der Seilbahn zurück. Ab der Bergstation Füssener Jöchle geht es via Reintaler Jöchle und Vilser Scharte Richtung Gipfel.EinkehrLängs des Wegs gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten: Musauer Alm, Vilser Alm, Otto-Mayr-Hütte und Füssener Hütte bieten regionale Schmankerln wie beispielsweise Topfenstrudel, Almbutter oder Knödel und runden das Naturerlebnis und die traumhaften Ausblicke einer Wanderung zur Großen Schlicke ab.
...

Wandern & Bergsport

Läuferspitze

Grän-Haldensee, Tannheimer Tal

Die 1.958 m hohe Läuferspitze ist ein Berg im österreichischen Teil der Allgäuer Alpen. Nördlich des Tannheimer Tals gelegen, erhebt er sich inmitten der Tannheimer Berge. Zusammen mit dem Hallerschrofen und dem Schartschrofen bildet die Läuferspitze den Westrand der Raintals, ebenso wie die Gemeindegrenze zwischen Grän im Westen und Musau im Osten.Füssener Jöchle - Ausgangspunkt zum Kletterpark LäuferspitzeDer am häufigsten genutzt Aufstieg zur Läuferspitze, der Normalweg, beginnt am Füssener Jöchle, das als Sattel zwischen Läufer- und Sefenspitze liegt. Von Grän aus besteht die Möglichkeit, zu Fuß oder mit der Seilbahn auf das Jöchle und zum Ausgangspunkt zu gelangen.Für Wanderer gibt es zwei Varianten, das Füssener Jöchle zu erreichen, einen direkten, aber steilen Weg oder eine lange, aber flache Strecke. Anfangs verlaufen beide Routen gemeinsam, bis sie sich nach ca. einer halben Stunde trennen.Die längere Tour führt dann nach rechts in Richtung Adlerhorst und benötigt ca. drei Stunden, die kürzere ist zwar ebenfalls gut begehbar, der Anstieg beträgt im Schnitt allerdings 19 Prozent.Routen zum Gipfelkreuz Läuferspitze Vom Füssener Jöchle führt die Route im Schwierigkeitsgrad eins über den Nordgrat hinauf zur Läuferspitze. Sie weist bereits zu Beginn etwas felsiges, alpines Gelände auf und führt dann über einige leichte Kletterstellen, die mit Drahtseilen gesichert sind. Begehbar ist die Strecke von Mai bis September und erfordert Wanderschuhe, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Eine anspruchsvollere Tour ist vom Südosten möglich, hier muss allerdings eine kleine Felswand mittels Eisenketten erklettert werden, was dem Schwierigkeitsgrad zwei entspricht.Vom Gipfelkreuz der Läuferspitze bietet sich dem Bergsteiger ein wunderbarer 360 Grad Rundumblick auf das Tannheimer Tal, dessen Berge und den Forggensee. Unterhalb des Kreuzes befinden sich in der schroffen 40 Meter hohen Wand 14 verschiedene Kletterrouten, deren Schwierigkeitsgrad zwischen vier bis acht liegen.
...

Wandern & Bergsport

Jugendprogramm Tannheimer Tal

Tannheim im Tannheimer Tal, Tannheimer Tal

Das Tannheimer Tal befindet sich im österreichischen Bundesland Tirol auf einer Höhe von rund 1.100 Metern. Begrenzt wird es von Nordosten über den Süden bis in den Nordwesten von den unterschiedlichsten Klettergipfeln und Bergen. Im Sommer wird hier ein besonderes Programm für Jugendliche angeboten, damit in den Ferien keine Langeweile aufkommt.Breites Programm von Bergsport über Reiten bis SchwimmenDas Tannheimer Tal bietet ein breites Angebot an Unternehmungen und Attraktionen für Jugendliche. So kann man beispielsweise Canyoning machen, an geführten Klettersteig- und Hochtouren teilnehmen oder im Kletterwald Tannheimer Tal mit dem Flying Fox ins Tal sausen.Angeboten werden außerdem Reitunterricht und Ausritte für alle Pferdebegeisterte, eine Technikführung hinter den Kulissen der Neunerköpflebahn, Tandemflüge und ein Mountainbike-Jugendprogramm. Und wer bei der Hitze lieber entspannen möchte: Das Freibad Haldensee und das Felsenbad Jungholz bieten im Sommer die perfekte Abkühlung!
...

Wandern & Bergsport

Schmugglersteig

Schattwald im Tannheimer Tal, Tannheimer Tal

Der 4,3 km lange Schmugglersteig bei Schattwald ist ein grenzüberschreitender Weg vom Wannenjoch in Tirol zum Iseler in Bayern. Der ehemalige Schmugglerpfad entführt Besucher in die Geschichte des einstigen grenznahen Treibens der sogenannten Schwärzer. Als Schwärzer wurden die Schmuggler aufgrund ihrer dunklen Tarnung bezeichnet, wenn sie bei Nacht und Nebel unterwegs waren. Heute können Besucher hier in die Rolle der Schmuggler oder Zöllner schlüpfen und dabei Wissenswertes über den Schmuggel in der damaligen Zeit erfahren. Dabei ist ein Riesenspaß für Jung und Alt garantiert.Schmuggler oder GrenzwärterDas Abenteuer beginnt bereits an der Talstation der Wannenjochbahn, wo große und kleine Abenteurer vom Schwärzer in Empfang genommen werden. Jetzt müssen sie sich entscheiden, ob sie in der Rolle eines Schmugglers oder eines Grenzwärters über den Schmugglersteig wandern möchten. Dabei sollte man das Ziel nicht aus den Augen lassen, sei es das Schmuggelgut sicher über die Grenze zu bringen oder so viele Schmuggler wie möglich zu überführen. Für eine Wanderung auf dem Schmugglersteig sollte man etwa 3- 4,5 Stunden einplanen.Spaß und Abenteuer von Anfang anNach einer kurzen Einweisung in die jeweiligen Aufgaben und der Ausgabe der benötigten Utensilien an der Talstation kann es losgehen. Entlang des Schmugglersteigs befinden sich vier sogenannte Zollstationen, die durch blaue Fahnen gekennzeichnet sind. An diesen Stationen wird es richtig spannend, denn hier können Grenzwärter die Schmuggler dingfest machen. Sind alle Aufgaben erfüllt und abgestempelt, gibt es sowohl für Schmuggler als auch Grenzwärter den begehrten Schmugglerpass.Mindestens ebenso viel Spaß und Abenteuer verspricht der Spielplatz Michl‘s Land direkt an der Talstation der Wannenjochbahn. An Hängebrücke, Kletterturm und Seilbahn können die Kleinen ihre Geschicklichkeit testen oder im Sandkasten mächtige Sandburgen bauen. Bei all dem Spaß auf dem Schmugglersteig sollte man die traumhaften Aussichten über das Tannheimer Tal nicht unbeachtet lassen.
...

Wandern & Bergsport

Köllenspitze mit Klettersteig

Nesselwängle-Haller, Tannheimer Tal

Die 2.238 m hohe Köllenspitze (auch Kellenspitze oder Kellespitze genannt) ist der höchste Gipfel der Tannheimer Berge. Sie liegt im Gemeindegebiet von Nesselwängle.Über den Normalweg an der Nordwestseite erreicht man den Berggipfel am leichtesten. Auf diesem Weg liegt auf 1.713 Metern die Tannheimer Hütte, auf der man eine Rast einlegen kann. Von hier aus geht es weiter zum Gipfel. Für den Normalweg sollte man ca. 2 Stunden einplanen. Auch von der entgegengesetzten Seite aus gelangt man über die Otto-Mayr-Hütte in ungefähr 4 Stunden auf die Köllenspitze.Der Klettersteig KöllenspitzeAn der Köllenspitze befindet sich auch der Klettersteig Köllenspitze. Am westlichen Ortsrand von Nesselwängle führt der Zustieg über das Gimpelhaus, die Gimpelalpe und die Nesselwängler Scharte direkt zum Einstieg des Klettersteigs am Fuße der Südwand. Der Zustieg ist relativ lang. Man sollte für ihn insgesamt rund 2,5 Stunden einplanen.Anspruchsvolles KletternDer Köllenspitze-Klettersteig ist eine wunderschöne, alpine Route auf die Spitze des Bergs. Er sollte allerdings nicht unterschätzt werden, ist er doch einer der anspruchsvollsten aller Steige im Tannheimer Tal. Die 350 Höhenmeter erfordern sehr viel Kondition, Kraft und Können. Verantwortlich dafür sind die vielen steilen bis überhängenden Passagen.Besonders schwierig gestalten sich der untere Teil sowie die abschließende Gipfelwand. Hier weist der Steig den Schwierigkeitsgrad D auf. Im mittleren Teil ist der Klettersteig etwas leichter. Hier gibt es zahlreiche schräge Passagen und Quergänge, die von steileren Passagen unterbrochen werden. Aber auch hier muss man sich auf einen Schwierigkeitsgrad einstellen, der mindestens bei C liegt. Nur sehr selten gibt es mal leichtere Anstiege oder Gehgelände. Für den Steig sollte man mindestens 2,5 Stunden einplanen.AbstiegDer Abstieg von der Köllenspitze erfolgt über den Normalweg. Dieser gestaltet sich ebenfalls sehr schwierig. Im oberen Teil muss man über steile Rinnen und Schrofenplatten absteigen. Hinzu kommt eine Steilstelle, die den Schwierigkeitsgrad C/D aufweist. Weiterhin weist der Weg einige kurze Kletterstellen des 2. Grades auf. Insgesamt lässt sich sagen, dass mit dem Ausstieg aus dem Klettersteig die Schwierigkeiten noch nicht vorbei sind. Erst wenn man auf dem Normalweg wieder den Einstieg zum Klettersteig erreicht hat, wird es wieder einfacher. Auch für den Abstieg werden noch einmal 2,5 Stunden benötigt.HinweiseKletterer, die schon im unteren Bereich Probleme bekommen, sollten schnell umkehren, denn der Klettersteig verfügt über keinen Notausstieg. Für Kinder ist er aufgrund der Schwere des Wegs nicht geeignet.Die beste Zeit für die Begehung des Klettersteigs liegt zwischen Juni und Oktober. Dabei sollte aufgrund der Länge des Weges jedoch auf stabiles Wetter geachtet werden. Der Abstieg gestaltet sich bei Schnee oder Nässe als sehr gefährlich. Deshalb sollte man sich vor der Tour im Gimpelhaus oder in der Tannheimer Hütte über die Verhältnisse auf der Strecke erkunden.
...

Wandern & Bergsport

Jakobsweg Tannheimer Tal

Grän-Haldensee, Tannheimer Tal

Pilgern im Tannheimer TalNicht nur in Spanien gibt es den Jakobsweg: Auch in Österreich kann man sich auf Pilgerreise begeben, denn auch hier haben die Pilger Spuren hinterlassen.Ein neues Stück des Jakobweges führt nun auch durch das Tannheimer Tal. Auf der rund 40 Kilometer langen Strecke, die größtenteils der alten Salzstraße Richtung Bodensee folgt, wandern die Pilger von Berwang in der österreichischen Zugspitzregion durch das Tannheimer Tal bis nach Oberjoch. Verlauf des WeitwanderwegsVon Berwang aus verläuft der Weg über den Alten Gaichtpass hinauf bis Gaicht und weiter Richtung Nesselwängle. Weiter durch die Ortsteile Schmitte Haldensee, Grän, Innergschwend, Tannheim Berg. Der Jakobsweg führt dann von dem Ort Tannheim weiter nach Zöblen. Danach durchwandern die Pilger die Ortsteile Fricken, Wies, Kappl und Steig bis nach Oberjoch/Deutschland folgen.Die gesamte Strecke ist mit gelben Wegweisern beschildert und bietet von gemütlichen Talpassagen bis hin zu alpineren Strecken alles, was das Herz begehrt.Einkehr auf dem JakobswegAuf dem Jakobsweg kann man nicht nur die herrliche Natur und die traumhaften Aussichten genießen, sondern sich auch auf sich selbst besinnen. Viele kleine Kapellen, schöne Kirchen und Kunstschätze säumen den Weg und laden zum Verweilen ein.
...

Wandern & Bergsport

Kletterwald Tannheimer Tal

Nesselwängle-Haller, Tannheimer Tal

Abenteuer pur im Kletterwald Tannheimer TalWer Kletterspaß erleben will, der ist im Kletterwald Tannheimer Tal in Nesselwängle genau richtig! Die Anlage wartet mit insgesamt achtzig Kletterelementen auf, die sich in dem von Felsblöcken durchzogenen Fichtenwald befinden. Zudem können Besucher von den Bäumen aus den Blick auf die Tannheimer Berge genießen.Der Tiefblick Hochseilgarten liegt unter den Kletterbergen Rote Flüh und Gimpel in den Allgäuer Alpen, in der Nähe des Ortsteils Nesselwängle. Von der Talstation der Sesselbahn Krinnenalpe ist der Kletterwald fußläufig in nur wenigen Minuten zu erreichen.Abwechslung ist beim Klettern garantiert Um den unterschiedlichen Ansprüchen eines jeden Kletterfans gerecht zu werden, verfügt der Kletterwald Tannheimer Tal über sieben abwechslungsreiche Parcours. Die verschiedenen Schwierigkeitsgrade ermöglichen Einsteigern wie auch Fortgeschrittenen Spaß und Abenteuer. Mutige Kletterer haben die Möglichkeit, sich bis zu 17 Meter hoch in die Baumwipfel zu schwingen.Eine besondere Attraktion ist der Flying-Fox-Parcours, der durch zwei Seilbahnen von 120 und 100 Metern Länge zwei Waldstücke miteinander verbindet. In bis zu 25 Metern Höhe können die Sportlichsten ihre Kletterkünste unter Beweis stellen.Kletterspaß für Groß und Klein Kiddyparcours / © Tiefblick GmbHIm Waldseilgarten sind Kletterlustige jeden Alters willkommen. Erwachsene Profis kommen ebenso auf ihre Kosten wie junge Anfänger. So ist der Kletterwald auch ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Für Kinder ab sechs Jahren gibt es einen Kiddyparcours, der in Begleitung Erwachsener erste Kletterversuche ermöglicht. Teenager ab einem Alter von vierzehn Jahren dürfen bereits alleine von Baum zu Baum gleiten.Bevor die Besucher ihrer Kletterlust freien Lauf lassen können, gibt es eine kurze Einweisung durch einen professionellen Guide. Natürlich verfügt der Kletterwald Tannheimer Tal über das modernste Sicherheitssystem. Die hochwertige Ausrüstung ist im Eintrittspreis enthalten. Schließlich soll sich jeder Kletterer auf das Wesentliche konzentrieren können – den absoluten Spaßfaktor!
...

Wandern & Bergsport

Neunerköpfle und 9erlebnisweg

Tannheim im Tannheimer Tal, Tannheimer Tal

Das Neunerköpfle ist ein 1.862 m hoher Berggipfel südöstlich von Tannheim in den Allgäuer Alpen. Er erhebt sich im Tannheimer Tal, dem wohl schönsten Hochtal Europas. Der Name ‘Neunerköpfle‘ beruht vermutlich auf der Tatsache, dass vom Tannheimer Ortsteil Höfen aus gesehen um 9 Uhr die Sonne über dem Gipfel des Bergs steht.Wanderung zum größten Gipfelbuch der Alpen Auf dem 9erlebnisweg gelangt man zu einer besonderen Attraktion, dem größten Gipfelbuch der Alpen. Für die Wanderung sollte man etwa 1-1,5 Stunden einplanen. Bei kostenlosen Führungen rund um das Neunerköpfle werden die einzelnen Stationen des Themenwegs erklärt.Unterwegs gibt es Möglichkeiten zum Rasten und Verweilen. Nebenbei bieten sich spektakuläre Ausblicke auf die Tannheimer Berge, die Allgäuer Alpen, den Einstein und den Aggenstein. Der Weg ist gut begehbar und, wo erforderlich, entsprechend gesichert. Dennoch ist geeignetes Schuhwerk empfehlenswert.Besucher, die nicht so gut zu Fuß sind, können mit der 8er-Gondelbahn hinauf zur Bergstation gelangen. Oben angekommen wartet das größte Gipfelbuch der Alpen. Es ist 3 m hoch und umfasst 2 Seiten mit einer Breite von jeweils 2,3 m. Man erfährt Wissenswertes über die Entstehung von Gipfelbüchern, kann amüsante Gipfelbuchsprüche lesen oder sich mit einem eigenen Spruch im Buch verewigen.Andere interessante AusflugszieleWem das Neunerköpfle nicht genug ist, dem hat die Drei-Seen-Wanderung, eine der beeindruckendsten Bergwanderungen im Tannheimer Tal, einiges zu bieten. Sie verläuft über den Gipfel des Neunerköpfle in Richtung Saalfelder Höhenweg bis hin zur Strindenscharte. Von dort folgt der Aufstieg zur 2.069 m hohen Schochenspitze. Bei einer zünftigen Brotzeit in der Landsberger Hütte kann man Kraft tanken für den Aufstieg und dabei die traumhafte Aussicht genießen.Auf einem anderen Themenweg, dem Schmugglersteig, kann man nicht nur auf den Spuren der Schmuggler wandeln, sondern für kurze Zeit in die Rolle eines Schmugglers oder Grenzwächters schlüpfen.
...

Wandern & Bergsport

Wandern im Tannheimer Tal

Tannheim im Tannheimer Tal, Tannheimer Tal

Wandern in Europas schönstem HochtalDas Tannheimer Tal liegt als Hochtal in 1.100 Metern Höhe und ist Teil der Allgäuer Alpen. Es gehört zum Bezirk Reutte in Tirol. Auf Wanderfreunde warten 31 Hütten und Almen, romantische Spazierwege entlang von Ortschaften und Sehenswürdigkeiten, Almwiesen und Bergseen.Sportlich alpin und mit einer faszinierenden Aussicht überzeugen die zahlreichen Höhenwege und Klettersteige. Einzigartig für die Region ist eine interaktive Wanderkarte, die neben Wandervorschlägen auch Angaben zu Entfernung, Höhenprofil, Schwierigkeitsgrad und Dauer enthält.Für eine mehrtägige Wanderung ist der Tannheimer Rundwanderweg ein besonderes Erlebnis. Je nach Bedarf kann ein Teil der Strecke mit dem kostenlosen Wanderbus zurückgelegt werden. In gutem Trainingszustand ist der Weg in 10 Stunden zu erwandern.Wandern auf drei EbenenGenusswanderer können sich im Tannheimer Tal über entspannte Spaziergänge zum Haldensee, wo direkt am Rad- und Wanderweg ein schönes Freibad liegtoder zum einsamen Vilsalpsee freuen. Bergliebhaber fahren mit den Sommerbergbahnen zu den zahlreichen Höhenwegen mit grandioser Aussicht. Wanderer, die in einem der teilnehmenden Gastbetriebe übernachten, erhalten das Ticket "Sommerbergbahnen inklusive". Damit ist eine Berg- und Talfahrt pro Tag kostenlos. Die Aufstiege zur Roten Flüh, zum Gimpel und Gaishorn sind für erfahrene Alpinisten interessant. Kletterer finden am Aggenstein, der Läufer- und Gehrenspitze ausgezeichnete Möglichkeiten. An der Rote Flüh, der Lachen- und Köllenspitze gibt es Klettersteige mit unterschiedlichen Anforderungen.Zu einem der schönsten Wanderwege Österreichs gehört die Drei-Seen-Tour, die mit einer Fahrt der Gondelbahn auf das Neunerköpfle beginnt. Der bekannte Panoramaweg ist 16 Kilometer lang und erfordert eine gute Kondition. Er führt vorbei an blühenden Almwiesen und blaugrünen Bergseen, wie dem Traualpsee.

Wandern & Bergsport

Krinnenalpe

Nesselwängle-Haller, Tannheimer Tal

Die Krinnenalpe liegt im Höhenwandergebiet von Nesselwängle auf 1.530 Meter Seehöhe. Wer mit der Doppelsesselbahn bis zur Bergstation auf 1.510 Höhenmetern fährt, erreicht diese gemütliche Schutzhütte in rund drei Gehminuten.Für Wanderer, die im Tannheimer Tal unterwegs sind, gibt es mehrere Aufstiegsmöglichkeiten. Dieses Wandergebiet rund um die Krinnenspitze bietet sowohl leichte als auch schwierige Routen, sodass hier Anfänger und geübte Bergsteiger gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Außerdem gibt es Mountaincarts, die eine abwechslungsreiche Abfahrt auf einer Länge von 3.6 Kilometern bis zur Talstation ermöglichen.Rundstrecken zum Wandern, Radfahren und WalkenWanderer und Mountainbiker können eine 10 km lange Rundstrecke wählen, um die Krinnenalpe vom Parkplatz in Nesselwängle aus zu erreichen. Diese Route führt vom Ortsteil Rauth über den Meranersteig nach rund zwei Stunden Gehzeit ans Ziel und eignet sich auch zum Walken. Bergsteiger erklimmen in diesem Höhenwandergebiet den Gipfel der 2.002 Meter hohen Krinnenspitze und den Litnisschrofen. Wer lieber eine Hüttentour unternehmen möchte, kann vom Parkplatz in Nesselwängle zur Krinnenalpe wandern und anschließend noch in der Edenalpe und der Gräner Ödenalpe einkehren.Wanderhütte mit Terrasse und SpielplatzDie Wanderhütte Krinnenalpe wurde in den 1960er Jahren neben dem alten Stall errichtet und ist heute ein Gastronomie- und Beherbergungsbetrieb mit 17 Betten. In dieser Almhütte können sich Gäste mit Schmackerln wie Kaiserschmarren, Speckknödel und Tannheimer Kässpatzen stärken oder eine Hüttenbrotzeit bestellen. Wer lieber draußen sitzen möchte, kann von der Terrasse aus bis zur Gaichtspitze blicken oder am Wasserteich eine Rast einlegen. Kinder laufen unterdessen zur Spielhütte und zum Sandkasten. Sie probieren außerdem die Schaukel und die Rutsche aus.

Anzeige

Anzeige