Sie sind hier:

Ausflüge:

Karte wird geladen...

Ausflugsziele zum Thema

...

Sehenswürdigkeiten

Burg Finstergrün

Ramingstein, Lungau

Burg Finstergrün liegt auf einer steilen Felsnase und ist das Wahrzeichen des Orts Ramingstein. In der Burg ist heute eine Jugendherberge und ein Freizeitheim untergebracht.Geschichte der Burg FinstergrünDie heutige Burg besteht aus zwei Teilen. Die alte Burg aus dem 12. Jahrhundert wurde durch einen Brand zerstört und es sind nur noch Ruinen erhalten. Der neue Teil der Burg wurde im Stil des 13. Jahrhunderts gebaut, aber erst 1908 fertiggestellt. Seit 1950 finden hier Sommerfreizeiten der Evangelischen Jugend Österreichs auf der Burg statt. Seit 1972 ist die Burg im Besitz der Evangelischen Jugend Österreichs.Heutige Nutzung der Burg FinstergrünHeute ist die Burg ein Freizeit- und Erlebnishaus und eine Jugendherberge. Auf der Burg kann man sowohl kirchlich, als auch standesamtlich in der Kapelle oder im Rittersaal heiraten. Außerdem ist die Burg ein beliebter Drehort für Filme und Fernsehen, so wurden hier unter anderem Szenen für die Märchenfilme Rumpestilzchen, Dornröschen und Die Schöne und das Biest gedreht. Highlight im Jahreskalender ist das Burgfest im September.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Sommeregg

Seeboden, Millstätter See

Einmal Mittelalter und retourIm 13. Jahrhundert erstmals erwähnt, zwischendurch von Hohenstaufer-Prominenz wie Kaiser Friedrich II. bewohnt, hat sich die revitalisierte Ruine heute auf die Wiederbelebung des Mittelalters spezialisiert - mit Ritterspielen, Märkten und mit pompösen Rittermahlzeiten. In historischen Gewändern servieren Mundschenke Deftiges wie "Pratenes von des Bauern grunzend Hausgetier mit in Fett bachenen Knollen des Nachtschattengewächses" - Letzteres wird neuzeitlich auch schlicht "Pommes" genannt. Im Mittelaltermarkt darf man dem Sattler, Schuster und Silberschmied bei der Arbeit über die Schulter schauen. Die Gauklertruppe "Flugträumer" bietet Artistik, Pantomime und spielt mit dem Feuer. Vierzehn Tage lang im August finden als Höhepunkt der Saison die "Ritterspiele Burg Sommeregg" mit international bekannten Stunt-Gruppen statt. Alle Darbietungen sind für die ganze Familie geeignet - das Foltermuseum in der Burg vielleicht ausgenommen: Über 100 originalgetreue Werkzeuge als Dokumente der Grausamkeit können aufs Gemüt schlagen, zumal eine Sonderausstellung von Amnesty International belegt, dass dieses Thema noch keineswegs endgültig abgeschlossen ist. Entspannender wirkt der Gift- und Heilpflanzengarten "Satans Werk und Gottes Gabe" im Außenbereich, der auch einen Panoramablick auf die Kärntner Bergwelt freigibt - die Burg liegt selbstverständlich auf einem ehemals schwer einnehmbaren Felshügel.
...

Sehenswürdigkeiten

Castello di Arco

Arco, Gardasee

Die Ruine des Castello di Arco thront hoch über der Stadt Arco und gehört zu den bekanntesten Burganlagen in Norditalien. Sie liegt nördlich des Gardasees in der Provinz Trentino und zählt zu den Hauptattraktionen der gleichnamigen Stadt.Das Castello hat eine mehr als 1000-jährige GeschichteDie Burgruine wurde einst zur Sicherung des schmalen Sarcatals errichtet. Sie steht auf einem steilen Felsvorsprung. Zum Gardasee hin ist sie durch mehrere Mauerringe gesichert. Die Burg wurde um das Jahr 1000 errichtet und gehörte lange Zeit der Grafen-Familie d‘Arco. Die mächtige Anlage galt über Jahrhunderte als uneinnehmbar. Sie wurde mehrmals erfolglos belagert. Im 18. Jahrhundert fiel die Burg jedoch während des Spanischen Erbfolgekrieges. Sie wurde durch französische Truppen eingenommen, schwer beschädigt und verfiel im Laufe der Zeit. Das Castello ist ein bekanntes Motiv in der Kunstgeschichte. Schon Albrecht Dürer verewigte die Burg auf einem Bild von 1495. Außerdem schmückt sich das Wappen von Arco.Castello di Arco ist eine beliebte Sehenswürdigkeit1927 ging die Ruine des Castello di Arco in Privatbesitz der Gräfin Giovanna d‘Arco. Seit 1982 gehört sie der Gemeinde Arco, die die Burgruine restaurierte. Der älteste Burgbereich ist der Rengheraturm. Daneben erhebt sich der romanische Hauptturm aus dem 13. Jahrhundert. Er ist von Zinnen gekrönt. Außerdem gehören zur Burganlage ein schlichter Wachturm im nördlichen Bereich sowie zwei Zisternen. Ebenfalls erhalten ist einen Felsenhöhle, die früher als Verlies genutzt wurde. Die Ruine ist von doppelreihigen, bis zu zehn Meter hohen Mauern umgeben. Ein Highlight des Castello di Arco sind die wertvollen Fresken aus dem 14. Jahrhundert. Sie wurden bei der Sanierung wiederentdeckt und stellen höfische Szenen dar.Castello di Arco als BesuchermagnetDie Burg ist aus dem Ort Arco über verschiedene befestigte Wege zu erreichen. Ein Spaziergang auf der Via Castello dauert rund zwanzig Minuten und bietet sich auf für Familien an. Der Weg führt durch malerische Olivenhaine unterhalb der Anlage. Ein Aufstieg von Laghel entspricht dem historischen Weg, ist allerdings steiler.
...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Gayenhofen

Bludenz, Alpenregion Vorarlberg

Bludenzer WahrzeichenGemeinsam mit der Pfarrkirche St. Laurentius bildet das rosafarbene Schloss Gayenhofen das Bludenzer Wahrzeichen und liegt beherrschend über der Stadt.Geschichte des SchlossesAb 1745 ließ Franz Andrä Freiherr von Sternbach an Stelle einer durch einen Brand baufällig gewordenen mittelalterlichen Burg das Barockschloss Gayenhofen bauen. Lange Zeit diente es als Residenz des Vogts. 1936 kaufte die Stadt Bludenz das Gebäude von der Familie Sternbach und gab es später an der Land Vorarlberg ab. Nach einem Umbau zwischen den Jahren 1960 und 1963 zog die Bezirkshauptmannschaft Bludenz in das Schloss ein. Das Gebäude ist im klassizistischen Stil errichtet und gehört damit zu den wenigen Schlossbauten dieser Art in Österreich.Das Schloss heuteHeute ist das Schloss Sitz der Bezirkshauptmannschaft von Bludenz. Es kann in unregelmäßigen Abständen besichtigt werden, außerdem ist es immer wieder Veranstaltungsort beispielsweise für Ausstellungen.
...

Sehenswürdigkeiten

Burgenwelt Ehrenberg in Reutte

Reutte, Ferienregion Reutte

Die Burgenwelt Ehrenberg ist eine weitläufige Burgenanlage aus dem 13. Jahrhundert. Im zugehörigen Museum und den Burgteilen kann man Mittelalter zum Anfassen erleben..Die BurganlageDie Burgenwelt Ehrenberg besteht aus vier unterschiedlichen Anlagen: der Klause, die früher als Zollstation diente, der Burgruine, dem Fort Claudia und der Festung am Schlosskopf, der jüngste Teil der Anlage. Das Gelände ist frei zugänglich und von Reutte aus über einen Fußweg in 30 Minuten zu erreichen.Dem Ritter auf der Spur Wer mehr über das Leben der Ritter erfahren möchte, kann das Museum "Dem Ritter auf der Spur" besuchen. Darin sind unter anderem Ritterrüstungen und -waffen zu sehen, die man auch anfassen darf. Spannend für Kinder ist die Museumsrallye mit Rittter Rüdiger.RitterspektakelJedes Jahr im letzten Wochenende im Juli ist die Burgenwelt Schauplatz eines Mittelalterspektakels: Drei Tage lang werden Rittertuniere und Paraden veranstaltet, ein Mittelaltermarkt aufgebaut und vieles mehr.

Anzeige

...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Vaduz

Vaduz, Liechtenstein - Oberland

Das Schloss Vaduz liegt 120 m hoch über der Stadt auf einer Felsterrasse und ist das Wahrzeichen von Vaduz. Die Festung, die früher auch Hohenliechtenstein genannt wurde, ist Sitz des Fürstenhauses Liechtenstein.Geschichte des SchlossesDie ältesten Teile der Schlossanlage stammen vermutlich aus dem 12. Jahrhundert und wurden über die Jahrhunderte stetig erweitert. Seit 1712 ist die Festung im Besitz der Fürsten von Liechtenstein.Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Schloss zwischen 1905 bis 1912 umfassend renoviert, nachdem es zuvor teilweise heruntergekommen war. Seit dem Jahr 1939 ist das Schloss der ständige Wohnsitz der fürstlichen Familie. Schloss Vaduz befindet sich im Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.Die SchlosskapelleDie Schlosskapelle befindet sich im Erdgeschoss des Schlosses und ist aus dem Mittelalter. Besonders schön ist der spätgotische Flügelaltar, auf dem eine Vespergruppe, die Heilige Katharina und die Heilige Barbara zu sehen sind. Auf der Außenseite ist das Martyrium der 10.000 Ritter zu sehen. Im Tabernakel befinden sich drei Statuen von Anna selbdritt, dem Heiligen Sebastian und Martin von Tours. Die Kapelle wird von der Fürstenfamilie regelmäßig für Gottesdienste genutzt.Die SchlosswieseAuf der nahegelegenen Schlosswiese finden alljährlich die offiziellen Feierlichkeiten zum Liechtensteiner Staatsfeiertag am 15. August statt. Nach dem Staatsakt mit Hochamt lädt der Fürst seine Bevölkerung meist auf einen Aperitif in den Schlossgarten ein.
...

Sehenswürdigkeiten

Altes Schloss Hohenbaden

Baden-Baden, Schwarzwald

Die Burgruine steht etwas außerhalb von Baden-Baden. Vom Turm kann man bei schönem Wetter über den Rhein bis zu den Vogesen schauen. Die Burg war der mittelalterliche Sitz der Markgrafen von Baden.In den Ruinen des Rittersaals steht heute eine große Windharfe, die mit 4,10 m und 120 Saiten als größte Windharfe Europas gilt. Zwischen 1851-1920 gab es auf dem Alten Schloss bereits eine kleine Windharfe.Die Sage von der Grauen FrauUm das Alte Schloss Hohenbaden rankt sich die grausame Sage der Grauen Frau.Auf Schloss Hohenbaden lebte einst eine Markgräfin, die ihre Untertanen unterdrückte, sie foltern ließ und ihnen ihr ganzes Geld abnahm. Eines Abends trug sie ihren Sohn auf den Burgturm und hielt ihn weit über die Brüstung des Turms. Sie wollte ihm das Land zeigen, über das er künftig herrschen und dessen Bewohner er unterdrücken würde. Doch noch während sie ihn hielt, glitt er ihr aus den Händen und stürzte in die Tiefe. Obwohl sie das Gelände rund um die Burg absuchen ließ, wurde die Leiche ihres Sohns nie gefunden. Seitdem geistert die Gräfin durch das Schloss auf der Suche nach ihrem Sohn. Auch heute noch kann man sie in dunklen Regennächten in ihrem grauen Mantel durch die Ruine wandeln sehen und schreien hören.
...

Sehenswürdigkeiten

Palazzo Bettoni

Gargnano, Gardasee

Der Palazzo Bettoni in Gargnano ist einer der größten Palazzi am Gardasee und ist vor allem von der Seeseite aus sehr prachtvoll.Prächtiger PalazzoDas Gebäude wurde im 18. Jahrhundert erbaut, Auftraggeber war Giandomenico Bettoni, dessen Familie den Palazzo noch heute besitzt. Sehenswert ist die Balustrade mit mythologischen Figuren, die man auch von außen gut sehen kann. Im Inneren gibt es schöne Fresken von Fabrizio und Beniamino Galliari zu sehen, außerdem finden sich hier zahlreiche kostbare Kunstwerke, antike Möbel und Stuckarbeiten. Da sich der Palazzo im Privatbesitz befindet, kann das Gebäude nicht besichtigt werden. Empfehlenswert ist es daher, bei einer Bootsfahrt am Palazzo Bettoni vorbeizufahren und den Anblick zu genießen. Außerdem kann man den Palast für Veranstaltungen wie Hochzeiten mieten.Garten des PalazzoZum Palazzo gehört auch ein prächtiger italienischer Garten, der allerdings durch die Straße Gardesana vom Palast getrennt ist. Der Garten wurde im barocken Stil erbaut, hier sind vor allem die farbenfrohen Blumenbeete und die Zitronenbäume sehenswert. Der Garten ist an einigen Tagen im Jahr im Rahmen einer Gartenschau für die Öffentlichkeit zugänglich.
...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Höchstädt

Höchstädt an der Donau, Bayerisch Schwaben

Die Schlossanlage mit ihren vier Flügeln ist eines der wichtigsten Bauwerke der Spätrenaissance. Schloss Höchstädt wurde zwischen 1589 und 1603 im Auftrag von Pfalzgraf Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg erbaut.Der dreigeschossige Schlossbau hat über 120 Zimmer und vier runde Ecktürme. Aus der Reihe fällt der gotische Bergfried, der nicht der Symmetrie des rechteckigen Grundrisses entspricht.Im Jahr 2004 wurde das gesamte Schloss Höchstädt restauriert und ist, bis auf die Schlafzimmer der Herzogin, komplett begehbar. Heute wird das Schloss auch als Veranstaltungs- und Ausstellungsort genutzt.
...

Sehenswürdigkeiten

Castello di Desenzano

Desenzano del Garda, Gardasee

Die Stadt Desenzano del Garda liegt am Südufer des Gardasees. Sie ist Teil der Provinz Brescia, welche zur Region Lombardei gehört. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört das Castello di Desenzano. Die Burg stammt aus dem frühen Mittelalter und wird in den Sommermonaten für Open-Air-Veranstaltungen genutzt.Die Geschichte des Castello di DesenzanoDie Burg wurde im 11. Jahrhundert mit vier eckigen Türmen auf den Grundmauern eines römischen Castrum errichtet. Sie diente als so genannte "Fluchtburg" gegen die Einfälle der Ungarn. Im 12. und 13. Jahrhundert wurde der Komplex neu befestigt und ausgebaut. Im 15. und 16. Jahrhundert wurde die Burg mehrfach durch Mailänder und die Franzosen belagert. Bis 1943 diente das Castello di Desenzano als Kaserne. Im 19. Jahrhundert waren österreichische Truppen untergebracht.Die "Terrasse am See"Von der Burganlage stehen noch die Türme und die Außenmauern. In den Jahren 2006 bis 2007 wurde die Ruine umfangreich saniert. So kann heute der Eingangsturm bestiegen werden. Von ihm genießen die Besucher einen hervorragenden Ausblick auf die Umgebung und den Gardasee. Wegen der schönen Aussicht wird die Burg gern als "terrazza sul lago" (Terrasse am See) bezeichnet. Auch die ehemaligen Quartiere der Offiziere und Soldaten können besichtigt werden. In einigen von ihnen wurden Räume für Ausstellungen und Veranstaltungen geschaffen.
...

Sehenswürdigkeiten

Castello Scaligero Malcesine

Malcesine, Gardasee

Die Burg Castello Scaligero (deutsch Scaligerburg) in Malcesine am Gardasee ist das Wahrzeichen der kleinen Gemeinde in der Provinz Verona. Am Nordende des Ortes Malcesine liegt auf einer natürlichen Anhöhe die Burg Castello Scaligero. Vor allem durch Goethe, der im Jahre 1786 während seiner "Italienischen Reise" in Malcesine Station machte, wurde die Burg weltweit bekannt. Heute ist die gut erhaltene Burg Castello Scaligero die schönste Burganlage rund um den Gardasee.Ein Besuch auf der Burg Castello Scaligero ist empfehlenswertEin Besuch der Burg gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Besuchers. Die Burg verfügt über zwei Eingänge, von denen der als Zugang genutzte Eingang zur Seeseite gewandt ist. Etwa neun Meter höher liegt der Zwinger mit zwei Durchgängen und die Zwingermauer aus der Scaligerzeit bildet die Außenmauer. Nordwestlich des Zwingers befindet sich die Pulverkammer, die im 19. Jahrhundert errichtet wurde und somit das jüngste Gebäude der Burg darstellt. Dort befinden sich zwei Ausstellungssäle. Im größeren Raum befinden sich die Projektskizzen der letzten Umbauphase und im zweiten Raum wird an Goethe erinnert. Im Goethesaal befinden sich Erinnerungsstücke des berühmten Dichters. Ein Museum für Naturgeschichte befindet sich im Schlosssaal. Hier wird über die Tier- und Pflanzenwelt der Region rund um den Gardasee informiert. Zudem finden auf der Burg zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen statt, die sich ein Besucher nicht entgehen lassen sollte. Die bekannteste Veranstaltung ist das Red Bull Cliff Diving. Hier kommen die weltbesten Turmspringer zusammen, um von der Burg in schwindelerregender Höhe in den Gardasee zu springen.
...

Sehenswürdigkeiten

Kaiservilla Bad Ischl

Bad Ischl, Salzkammergut

Die Kaiservilla in Bad Ischl war die Sommerresidenz des österreichischen Kaiserpaars Franz Joseph und Sisi, es war ein Hochzeitsgeschenk von Erzherzogin Sophie an das Paar.Die Geschichte der KaiservillaDie Villa wurde im Jahr 1834 von einem Wiener Notar erbaut, war danach im Besitz eines Arztes und wurde 1853 von Erzherzogin Sophie erworben, die sie ihrem Sohn und seiner Frau Elisabeth zur Hochzeit schenkte. Danach wurde die Villa im neoklassizistischen Stil umgebaut. Umgeben ist die Villa von einem englischen Park, in dem auch das Marmorschlössl steht. Das Schlössl diente als Rückzugsort für Kaiserin Sisi. Kaiser Franz Joseph verbrachte fast jedes Jahr einige Wochen in seiner Sommerresidenz, so feierte er hier regelmäßig seinen Geburtstag am 18. August und lud auch oft andere gekrönte Häupter ein. Unter anderem unterzeichnete der Kaiser 1914 in Bad Ischl auch die Kriegserklärung an Serbien, aus der sich der Erste Weltkrieg entwickelte. Nach dem Tod Franz Josephs wurde die Villa in der Familie weitervererbt, heute gehört sie seinem Urenkel Markus Emanuel Habsburg-Lothringen. Die gesamte Anlage steht unter Denkmalschutz, im Jahr 2015 war der Kaiserpark Teil der Landesgartenschau.Besichtigung der Kaiservilla und der AnlageIm Zuge einer 45-minütigen Führung, die in den Sommermonaten laufend stattfinden, kann man in der Kaiservilla die offiziellen und privaten Gemächer der Kaiserfamilie besichtigen. Im Marmorschlössel ist heute das Photomuseum der Oberösterreichischen Landesmuseen untergebracht, außerdem kann man den Park besichtigen.
...

Sehenswürdigkeiten

Rocca Scaligera

Sirmione, Gardasee

Die Rocca Scaligera ist eine mächtige Wasserburg der Scaliger und später der Venezianer. Sie steht in dem Ort Sirmione am Gardasee an der schmalsten Landenge der dortigen Halbinsel. Diese ist etwa vier Kilometer lang. Die Ursprünge der Burg reichen bis in die Römerzeit zurück. Das Burggebäude wurde im 13. Jahrhundert durch die Stadtherren von Verona zu einer mächtigen Festung ausgebaut. Diese Verteidigungsfunktion hatte die mächtige Burg bis ins 19. Jahrhundert. Die Burg gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Region.Ein Wehrbau mit künstlichem HafenDie Scaligerburg verfügt über einen knapp 50 Meter hohen Burgturm. Er erhebt sich im Burghof. Drei Ecktürme prägen zusätzlich den markanten Bau. Zahlreiche Schießscharten sowie Zinnen zeugen noch heute von der Wehrhaftigkeit der Burg. Sehenswert ist auch das Gewölbe im Innenhof. Hier finden sich antike und mittelalterliche Relikte. Das Besondere der Burg ist der künstliche Hafen mit dicken Steinmauern. Dieser hatte die Aufgabe, bei Gefahr der Flotte einen geschützten Zufluchtsort zu bieten. Die Hauptaufgabe der Burg war es, Sirmione gegen mögliche Feinde zu schützen. Dazu diente auch die lange Ringmauer. Sie trennt den Ort bis heute vom Festland ab. Der Zugang zur Altstadt von Sirmione ist lediglich über die Zugbrücke möglich. Darunter befindet sich ein Wassergraben.Eine grandiose Sehenswürdigkeit am GardaseeDie Burg von Sirmione ist schon von Weitem zu sehen. Sie zählt zu den beeindruckendsten Festungsanlagen in der Provinz Verona und prägt das Gesicht Sirmiones in einmaliger Weise. Eines der Wahrzeichen der Burg ist der Venezianische Markuslöwe über dem Haupttor. Er ziert seit Jahrhunderten die Rocca Scaligera und scheint die Burg bis heute zu bewachen. Vor allem des Abends begeistert der Anblick der Rocca Scaligera mit der Altstadt von Sirmione. Die beleuchteten Mauern geben einen faszinierenden Eindruck von der Bedeutung dieses architektonischen Meisterwerks.Großartige AusblickeEin Highlight im wahrsten Sinne des Wortes ist die Aussicht vom Burgturm. Ihn erreichen Besucher über eine Steintreppe im Innern. Oben angelangt bietet sich dem Betrachter ein Panoramablick über den Hafen von Sirmione sowie den Gardasee.
...

Sehenswürdigkeiten

Stockalperschloss Brig

Brig am Simplon, Aletschgebiet

Das Stockalperschloss wurde Mitte des 17. Jahrhunderts von Kaspar Stockalper errichtet. Das Schloss ist der mächtigste barocke Profanbau in der Schweiz und ein Wahrzeichen der Region. Das Schloss hat drei Türme mit Zwiebelhauben, vierstöckige Gebäude und einen Renaissancehof. Seit 1948 gehört das Schloss der Stadt Brig, heute ist hier das Rathaus, das Bezirksgericht und ein Museum untergebracht, seit 2002 gibt es außerdem einen schönen Schlossgarten.Besichtigung des StockalperschlossesDas Schloss ist nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen, diese finden im Sommerhalbjahr von Dienstag bis Sonntag bis zu sechs Mal täglich statt. Begonnen werden die Führungen in der Ausstellung "Passage Simplon", danach geht es unter anderem in den Dreikönigssaal, der mit seltenen Tapeten ausgestattet ist und in die Schlosskapelle mit einem Silberaltar. Außerdem führt die Tour zum Gerichtssaal, dem Burgersaal und dem Rittersaal.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Landskron

Villach, Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See

Die Burg Landskron liegt hoch über dem Ossiacher See in der Nähe von Villach auf einem 135 Meter hohen Felskegel. Rund um die Burg befinden sich heute gleich drei Sehenswürdigkeiten: der Affenberg, die Greifvogel-Flugschau und die Burg selbst.Stolze BurgDer Burghügel war bereits im 8. Jahrhundert besiedelt, um das Jahr 1028 wurde mit dem Bau der Burg begonnen. Das Gebäude hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich und wurde durch seine exponierte Lage gleich mehrmals Opfer von Blitzeinschlägen und Bränden. Teile der Burg sind deshalb verfallen, in den intakten Bereichen befinden sich heute das Haubenrestaurant Kronensaal mit edler Küche, das Bärenstüberln, in dem man in mittelalterlichem Ambiente gutbürgerliche Speisen genießen kann. Einen tollen Blick hat man von der Panoramaterrasse, auf der man sich hausgemachte Mehlspeisen schmecken lassen kann. Die historische Burgkapelle ist ein beliebter Ort zum Heiraten, die anschließenden Festlichkeiten können im Turm- und Mareschsaal stattfinden.Greifvogelzoo und -flugschauBei der Burg befindet sich ein Greifvogelzoo, in dem rund 20 verschiedene Greifvögel wie Adler, Geier oder Uhus leben. Der Zoo ist im Sommer täglich von 10.30 bis 18.30 Uhr geöffnet, außerdem finden zur Hochsaison drei Mal täglich 40 minütige-Flugvorführungen statt. Der Eintritt in den Zoo kostet 5 Euro (ermäßigt 4 Euro), das Kombi-Ticket mit Flugschau ist für 11 Euro (5 Euro) zu haben.AffenbergUnterhalb der Burg leben auf einem 40.000 m² großen Gelände rund 150 Makaken-Affen annähernd in freier Wildbahn. Der Affenberg wurde 1996 gegründet und ist nicht nur Besuchermagnet, sondern auch Forschungsstation. Der Affenberg hat täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet, stündlich werden Führungen angeboten (Dauer: 45 Minuten). Der Eintritt kostet 11 Euro (ermäßigt 5 Euro).
...

Sehenswürdigkeiten

Burgarena Finkenstein

Latschach, Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See

Die Burgarena Finkenstein liegt hoch über dem Faaker See in Kärnten auf einem steilabfallenden Felsen. Die Burg wurde im Jahr 1142 erstmals erwähnt, heute ist die Burgruine spektakuläre Kulisse für Konzerte und Festspielaufführungen.Spektakuläre Kulisse für VeranstaltungenDie ältesten Teile der Burg wurden im romanischen Stil erbaut, später wurde sie spätgotisch umgebaut. Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts ist die Burg nicht mehr bewohnt. Vor über 25 Jahren entstand auf der Burg die Burgarena mit 1.150 Plätzen. Jedes Jahr von Anfang Juli bis Anfang September werden hier Festspiele aufgeführt, außerdem werden regelmäßig Konzerte internationaler Starts von Klassik bis Pop veranstaltet. So waren unter anderem schon Montserrat Caballé, José Carreras und Udo Jürgens auf der Finkenstein zu Gast.
...

Sehenswürdigkeiten

Ruine Hinterhaus

Spitz an der Donau, Waldviertel

Die Ruine Hinterhaus, 1243 erstmals erwähnt, liegt auf dem Felsrücken des sogenannten Hausberges, der zu den Ausläufern des Jauerlings gehört.Von Spitz aus kann man über den Spitzer Graben und den alten Burgweg zur einst so mächtigen Festung hinaufsteigen. Der Zugang zur Burg erfolgt über einen steilen Weg von Norden her. Die Burganlage ist deutlich in 3 voneinander abgeschlossene Teile gegliedert: Zu den ältesten Bestandteilen der Anlage gehört die Hauptburg aus dem 12. Jahrhundert, während die östliche Vorburg mit den bauchigen Rundtürmen und die westliche Vorburg spätmittelalterlichen Bauphasen entstammen. Im ausgehenden Mittelalter galten solche in mehrere Baukörper aufgegliederte Burgen als strategisch vorteilhaft, da jeder Teil einzeln vom Feind eingenommen werden musste.
...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Murau

Murau, Murtal

Das Schloss Obermurau steht auf dem Murauer Schlossberg über der Stadt. Bereits 1232 wurde hier die erste Burg erbaut, die jedoch später zunächst vom Krieg zerstört wurde. Der Nachfolgebau wurde im 17. Jahrhundert abgetragen und durch das heutige Renaissanceschloss ersetzt. Sehenswert sind vor allem die Kapelle, der Eisensaal, die alte Küche und der Katzen- und Rittersaal.Führungen durch das SchlossVon Mai bis September werden jeden Mittwoch und Freitag um 14 Uhr Führungen durch das Schloss Obermurau angeboten. Im Sommer wird das Programm durch Führungen für Kinder ergänzt, die an mehreren Donnerstagen um 16 Uhr veranstaltet werden. Treffpunkt ist jeweils im Schlosshof, die Teilnahme kostet 6 EUR, ermäßigt 3 EUR.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Hauenstein

Seis am Schlern, Seiser Alm - Schlerngebiet

Die Ruine der stolzen Burg Hauenstein erhebt sich vor einem mächtigen Bergmassiv inmitten des Hauensteiner Walds. Sie thront auf einer etwa 20 m hohen Felssäule aus Dolomitgestein, die vor Urzeiten aus der Santnerspitze herausbrach. Dieser Fels fällt zu allen Seiten steil ab. Den mittelalterlichen Weg, der zur Burg führte, versperrt mittlerweile ein riesiger Felsbrocken, der sich von dem Plateau gelöst hat. Heute gelangt man über eine Steintreppe hinauf zur Burgruine. Dank der Unerreichbarkeit der Anlage vor dem Bau der Treppe sind viele Elemente für die Nachwelt erhalten geblieben.Geschichte der BurgBurg Hauenstein wurde im 12. Jahrhundert erbaut. Bekanntester Besitzer war der spätmittelalterliche Dichter, Minnesänger und Komponist Oswald von Wolkenstein. Dieser nutzte die Burg überwiegend als Nebenwohnsitz. Aufgrund eines Erbfalls gehörte ihm zunächst nur ein Drittel der Burg. Erst später ging die komplette Anlage in seinen alleinigen Besitz über.Im 16. Jahrhundert erwarb Christoph Freiherr von Wolkenstein die Anlage und ließ diese umfassend ausbauen. Der Verfall der Burg begann Anfang des 17. Jahrhunderts. Man vermutet, dass sie ab diesem Zeitpunkt aufgegeben wurde. In den 1970er Jahren wurden anlässlich des 600. Geburtstags des Künstlers Wolkenstein Restaurierungsarbeiten an der Burg vorgenommen, um sie vor dem kompletten Verfall zu schützen.Sehenswerte BurganlageDie Burg bestand einst aus einer zusammenhängenden Anlage mit dazugehörigem Bergfried. Mittlerweile ist die Burg eine Ruine. Der Bergfried ist noch etwa zu einem Drittel erhalten. Ebenfalls zu einem Großteil noch erhalten sind die Mauern der Wohnbauten, mit Tür- und Fensteröffnungen und anderen Elementen.Bei den Restaurierungsarbeiten in den 1970er Jahren wurden im Innern der Kapelle Überreste von Fresken freigelegt, die bei einem Besuch der Burg bestaunt werden können. Zudem fand man bei den Arbeiten verschiedene mittelalterliche Gegenstände, u.a. auch ein Bronzeschwert.Von der Burg bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die Ortschaften Seis und Schlern sowie über das malerische Tal und zur imposanten Santnerspitze. Sie ist ohne Beschränkung frei zugänglich.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Meersburg

Immenstaad am Bodensee, Bodensee

Die älteste bewohnte Burg Deutschlands steht in Meersburg am Bodensee. Die Burg wurde im 7. Jahrhundert erbaut und blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück.Ein Rundgang durch die Burg Mehr als 30 eingerichtete Räume sind beim Rundgang durch die Hangburg zu besichtigen. Dabei sieht man unter anderem die Burgküche, die Waffenhalle, den Rittersaal, das Burgverlies und zwei Kapellen.Auch die Wohnräume und das Sterbezimmer von Annette von Droste-Hülshoff sind zugänglich. Die Schriftstellerin lebte hier während ihrer Aufenthalte am Bodensee und verstarb auch dort im Jahr 1848.Mit einer Führung ist auch der Dagobertsturm der Burg zugänglich, von dem man einen tollen Blick auf den Ort Meersburg, die umliegenden Alpen und den Bodensee hat. Im Turm kann man außerdem ein altes Gefängnis, einen Renaissancesaal und eine Schatzkammer und die alte Folterkammer besichtigen.Den Besuch abrundenZum Abschluss eines Besuchs lohnt die Einkehr im Burg-Café bei Kaffee, Kuchen und Eis oder einer kleinen Brotzeit. Im Rittershop kann man Souvenirs und Mitbringsel erwerben.

Anzeige