Sie sind hier:

Ausflüge in Südtirol

Ausflüge in
Südtirols Süden
Ausflüge in
Alta Badia
Ausflüge in
Gröden / Val Gardena
Ausflüge in
Eggental
Ausflüge in
Seiser Alm - Schlerngebiet
Ausflüge in
Kronplatz
Ausflüge in
Drei Zinnen Dolomiten
Ausflüge in
Eisacktal
Ausflüge in
Meraner Land
Ausflüge in
Tauferer Ahrntal
Ausflüge in
Vinschgau
Ausflüge in
Reschenpass
Ausflüge in
Fleimstal

Ferienregionen

Karte wird geladen...

Ausflugsziele in Südtirol

...

Wandern & Bergsport

Gilfenklamm

Ratschings, Südtirol

Am Eingang des Ratschingtals liegt die Gilfenklamm, die im Jahr 1896 eröffnet wurde. Nach ihrer Einweihung wurde sie für kurze Zeit in "Kaiser-Franz-Josef-Klamm" umbenannt. 1961 wurde die Klamm unter ihrem ursprünglichen Namen instandgesetzt und wieder eröffnet.Der Weg zur Klamm führt über den kleinen Ort Stange. Für eine Wanderung in der Klamm sollte man klammaufwärts mit 45-60 Minuten rechnen und klammabwärts mit 30 bis 45 Minuten.Der Weg durch die GilfenklammDie Strecke führt als erstes zu einer mächtigen Fichte, die Naturdenkmal ist. Hier fließt auch der Ratschingser Bach. Im Laufe der Zeit wird die Schlucht langsam enger. In Serpentinen gelangt man zu einer Brücke, die in die eigentliche Klamm führt.Naturschauspiel aus weißem MarmorSind die Wanderer nun in die eigentliche Klamm gelangt, bietet sich ein gewaltiges Naturschauspiel: Ein 15m hoher Wasserfall stürzt in die Tiefe. Das weltweit Einzigartige und Besondere: Die Klamm ist tief in reinweißen Marmor eingeschnitten. Direkt über dem Wasserfall befindet sich eine Brücke, von der aus man das Naturschauspiel besonders gut sehen kann.
...

Sport & Freizeit

Golf Club Carezza

Welschnofen-Karersee, Südtirol

Der Golf Club Carezza befindet sich am Fuße des Dolomitenmassivs des Rosengartens auf 1.600 Metern Höhe. Auf dem alpinen 9-Loch Golfplatz haben bereits Kaiserin Sissi und Winston Churchill während ihrer Golfpartie den einmaligen Sonnenuntergang am Rosengarten bewundert. Ein absolutes Highlight und der sportliche Höhepunkt auf dem Golfplatz Karersee ist der alljährlich stattfindende "Alpine Iron Man". Während des 12stündigen Marathon-Turniers müssen die Teilnehmer nonstop über 54 Löcher ihre Konzentration und Ausdauer beweisen.
...

Sport & Freizeit

Golf Club Petersberg

Deutschnofen-Obereggen-Eggen, Südtirol

Der 1.200 Meter hoch gelegene Golfplatz Petersberg ist die älteste 18-Loch Golfanlage in Südtirol. Dank seiner bevorzugten Lage auf einem Hochplateau erschließt sich vom Golf Club Petersberg ein faszinierender Blick auf die Berge. Geprägt wird der Golfplatz durch seinen alten Baumbestand und die Greens die sich hinter raffinierten Dog-legs oder Föhren verstecken.
...

Sport & Freizeit

Rafting Club Activ

Sand in Taufers, Südtirol

Im Sommer bietet der Club Wasserabenteuer aller Art, im Winter gibt es hier stattdessen einen Schiverleih.
...

Natur

Naturpark Trudner Horn

Truden, Südtirol

Der Naturpark Trudner Horn erstreckt sich über 7.000 ha in den Fleimstaler Alpen im Süden von Südtirol. Der Park besticht durch sein submediterranes Klima und die damit verbundene vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, so kann man hier unter anderem Feuersalamander und Siebenschläfer, Orchideen und Feuerlilien sehen.Parco Naturale Monte CornoDer Park wurde 1980 gegründet und im Jahr 2000 erweitert. Höchster Punkt ist das namensgebende Trudner Horn mit 1.817 Metern. Zum Nationalpark gehören die Orte Altrei im Fleimstal, Montan, Neumarkt, Salurn und Truden.Aktiv im Nationalpark Der Naturpark ist durchzogen von 400 km Wander- und 900 km Mountainbike-Wege. Unter anderem verläuft der Europäische Fernwanderweg E5 durch das Gebiet. Lohnenswerte Ausflugsziele sind die Cisloner Alm, die Krabes Alm und die Hornalm. Über die Natur und die Geschichte des Trudner Horns informiert das Naturparkhaus. Es ist in einer alten elektrischen Mühle untergebracht. Hier erhält man auch Informationen zu Wander- und Ausflugsmöglichkeiten. Schön für Familien sind die beiden Kindersagenwege in Truden und in Altrei, die 2 bzw. 2.5 km lang sind. Für Abkühlung sorgen die Kneippanlagen in den beiden Orten.

Anzeige

...

Essen & Trinken

Privatbrennerei Unterthurner

Marling, Südtirol

Brennerei mit TraditionDie Privatbrennerei Unterthurner liegt im westlichen Marling, direkt am Fluss Etsch. Gegründet wurde der Betrieb im Jahr 1947, womit sie eine der ältesten Destillerien Südtirols ist.Historischer SitzDer Stammsitz der Brennerei befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 15. Jahrhundert. Die heutigen Besitzer haben es trotz modernster Brautechnik geschafft, das Flair des 1424 gebauten Ansitz Priami weitgehend zu erhalten.Vom Obst zum Brand In den “heiligen” Hallen der Destillerie werden täglich unterschiedliche Brände und Liköre hergestellt. So haben Besucher die Möglichkeit, den Herstellungsprozess live zu erleben.Wer mehr über die Brennkunst erfahren möchte, der kann an einer der Führungen mit anschließender Verkostung teilnehmen. Sie finden immer mittwochs um 16 Uhr statt und kosten 15 Euro. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.Für zuhauseAlle Brände der elf Produktionslinien können im Shop der Privatbrennerei Unterthurner käuflich erworben werden. Hier finden sich neben klaren Schnäpsen, wie dem Waldler - einem Waldhimbeergeist - auch Liköre, Grappas und Besonderheiten aus dem Barriquefass.
...

Essen & Trinken

Schaukäserei Drei Zinnen

Toblach, Südtirol

Die Schaukäserei Drei Zinnen in Toblach liegt direkt an der Pustertaler Straße zwischen Niederdorf und Innichen im Südtiroler Pustertal. Sie wurde 2004 eröffnet und gehört zur Sennereigenossenschaft Drei Zinnen, die bereits 1882 gegründet wurde.Ein Rundgang durch die SchaukäsereiDie Schaukäserei bietet einen interaktiv gestalteten Rundgang, auf dem sämtliche Produktionsstufen der Käseherstellung präsentiert werden. Am Anfang des Rundgangs gibt ein kleines Museum Einblick in die Tradition der Milchverarbeitung und Käseherstellung sowie in den bäuerlichen Alltag im Pustertal. Von der Besuchergalerie der Käserei aus lässt sich der gesamte Produktionsablauf beobachten, vom Dicklegen der Milch bis zur Salzung. In einem weiteren Produktionsraum kann man, durch eine Glasscheibe vom Produktionsbereich getrennt, die Herstellung von Frischmilch, Sahne, Joghurt, Ricotta und Butter mitverfolgen. Die verschiedenen Prozesse der Milchverarbeitung und Käseherstellung werden zusätzlich in einem Film aufbereitet.Lagerung im ReifekellerDie unterschiedlichen Reifestufen der Käselaibe, die Entwicklung des Aromas je nach Käsesorte und die diversen Arten der Käseveredelung werden anschließend im Reifekeller erklärt. Hier lagern die Käselaibe, bis sie den ihrer Sorte entsprechenden Reifungsgrad erreicht haben und in den Verkauf gelangen. Bilder und Zeitzeugen machen die Traditionen der Käseherstellung in der Schaukäserei Drei Zinnen besonders anschaulich.Verkostung Schaukäserei Drei Zinnen © Sennerei Drei Zinnen / Marion Lafogler. Die hauseigenen Käsesorten der Schaukäserei Drei Zinnen dürfen im Anschluss an den Besuch verkostet werden. Dazu gibt es für jeden Besucher ein Brot und ein Getränk. Im angeschlossenen Shop können die Produkte der Käserei erworben werden.Der gesamte Rundgang ist barrierefrei und für Rollstuhlfahrer geeignet. Die Führungen werden in deutscher, italienischer und englischer Sprache angeboten. Führungen für Privatpersonen sind auf Anfrage möglich, Gruppen sollten sich per E-Mail oder telefonisch voranmelden.
...

Natur

Seiser Alm

Seiser Alm, Südtirol

Urlaub in den BergenIn Südtirol liegt auf einer Höhe ab 1.680 Metern inmitten der Dolomiten Europas größte Hochalm - die Seiser Alm. Sie ist auch das größte Hochplateau der Alpen und befindet sich oberhalb der Ortschaften Kastelruth, Seis am Schlern und St. Ulrich in Gröden.Von Seis verkehren regelmäßig Busse zur Seiser Alm. Von Kastelruth, Völs oder St. Ulrich in Gröden ist sie mit der Umlauf-Gondelbahn erreichbar. Hotels, Pensionen und Bauernhöfe in den umliegenden Orten sowie Almhütten bieten den Gästen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten.Die Seiser Alm - ein Paradies für WandererNeben den zwei Ortschaften Saltria und Compatsch lädt vor allem die mannigfaltige Pflanzenwelt viele Naturfreunde und Wanderer zu einem Besuch ein. Doch nicht nur die weiten Wiesen und die prachtvollen Panoramablicke sind Anziehungspunkte. Die leicht zugänglichen Wege laden Spaziergänger und Wanderer gleichermaßen ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Ob gemächliche Wanderung oder mehrtägige Trekkingtour - auf der Seiser Alm ist bis hin zu Klettertouren alles möglich. Und wer verweilen will, kehrt in einen der idyllischen Berggasthöfe ein.Die Höhepunkte des SommersAll jene, die mehr über die reiche Flora erfahren möchten, buchen am besten eine geführte Wanderung. Über mehrere Tage erhalten Naturliebhaber Einblicke in die einzigartige Blumen- und Kräuterwelt der Seiser Alm.Ein besonderes Highlight ist es, wenn der Giro d‘Italia von Kastelruth auf die Seiser Alm nach Compatsch führt. Die Radrennfahrer haben auf der etwa 11 Kilometer langen Strecke knapp 800 Höhenmeter zu überwinden.Eine weitere beliebte Veranstaltung ist der alljährlich stattfindende Halbmarathon, zu der alle Freizeitläufer eingeladen sind.
...

Sehenswürdigkeiten

Sternwarte und Observatorium Gummer in Südtirol

Steinegg, Südtirol

Sternwarte und Sonnenobservatorium Gummer in SüdtirolEin Erlebnis in Ihrem Südtirol-Urlaub: Die Sternwarte "Max Valier" mit dem Sonnenobservatorium "Peter Anich". Hier erhalten Sie Einblicke in die Welten des Weltraums, faszinierende Ansichten unserer Sonne und Tipps zur praktischen Himmelsbeobachtung.Führungen: Führungen ganzjährig an jedem Donnerstag Abend. Anmeldung zu den Führungen erforderlich unter der Rufnummer +39 0471 610020, Sonderführungen sind am Mittwoch oder Freitag nach Vereinbarung möglich.Sonnenbeobachtung: Das Sonnenteleskop öffnet periodisch seine Tore und zwar jeweils an einem Sonntag nachmittags. Termine dazu finden Sie rechtzeitig auf der Homepage der Sternwarte.Geführte Wanderungen: Jeden Freitag mit Beginn um 10:30 Uhr geführte Wanderung auf dem Planetenweg und Führung durch die Sternwarte mit Informationen aus der Astronomie und über die Tätigkeiten auf der Sternwarte. Anmeldung beim Planetarium Südtirol.
...

Wandern & Bergsport

Archaikweg im Vinschgau

Prad am Stilfserjoch, Südtirol

Der Archaikweg ist ein recht geschichtsträchtiger Wanderweg, der sich im Südtiroler Nationalpark Stilfserjoch befindet. Dieser Wanderweg führt von Prad nach Stilfs, überwiegend folgt dieser dem alten Karren- und Säumerweg, der auch als Wormisionssteig bekannt ist und jahrhundertelang als Übergang vom Etschtal übers Stilfser Joch ins Veltin genutzt wurde. Noch heute lassen sich an einigen Stellen im Felsgrund Spuren der Karren erkennen. Weshalb dieser Weg auch besonders für Wanderer ein Highlight ist, die sich für Geschichte und Kultur interessieren.Wanderung von Prad nach StilfsDer Startpunkt des Archaikwegs ist an einer Tafel, die das Symbol des Steinadlers trägt und die Wanderer darauf aufmerksam macht, dass man sich in einem der größten Naturschutzgebiete Europas, dem Nationalpark Stilfserjoch befindet. Dieses Gebiet erstreckt sich über vier italienische Provinzen. So befindet sich in diesem Nationalpark das gesamte Gebiet des Ortler-Cevedale, das im Süden an Adamello, den Regionalpark der Lombardei, und im Nordwesten an den Schweizer Nationalpark Engadin grenzt.Der Archaikweg im Vinschgau ist ein Saumpfad, der an einem schattigen Hang verläuft. An mehreren markanten Punkten wurden Informationstafeln aufgestellt, die die Wanderer auf historische, geologische und biologische Besonderheiten aufmerksam machen sollen, die sonst nicht erkannt oder gesehen werden. Auf dem Archaikweg eröffnen sich dem Wanderer sehr schöne Ausblicke, wie zum Beispiel auf die Ortschaft Stilfs, die Tiefe des Suldener Tals und dem Gipfel des Ortlers. Nun geht es weiter nach Stilfs, dieses Dorf gehörte einst zu den ärmsten Dörfern dieser Gegend, doch heute ist in der Ortschaft, die an einem steilen Hang und vom Hochwasser des Suldenbaches geschützt liegt, nichts mehr zu spüren.Technische Daten zum ArchaikwegBis zum Anschlussweg, der sich unterhalb von Stilfs befindet, wird eine Gesamtgehzeit von 2,5 Stunden zurückgelegt. Der absolute Höhenunterschied wird mit 541 Metern angegeben. Die Anstieg-und Abstiegsleistung des Archaikwegs im Vinschgau wird auf ca. 600 - 700 m geschätzt. Der Wanderweg ist gut markiert, da er aber durch eine Zone führt, die vom Steinschlag gefährdet ist, ist die Nutzung des Wegs auch vom Wetter abhängig.
...

Wandern & Bergsport

Glurnser Köpfl

Glurns, Südtirol

Viele Berge des nördlichen Vinschgaus sind nicht geeignet für die Besteigung durch Familien oder durch nicht hochtourenerfahrene Bergsteiger. Umso mehr freuen sich diese über die einfache, jedoch konditionell fordernde Besteigung des Glurnser Köpfls.Südöstlich von GlurnsDas Glurnser Köpfl liegt südöstlich der Stadt Glurns zwischen Stilfser Joch und dem Schweizer Münstertal. Gleich nach dem Reschenpass erreicht man die Stadt Glurns. Von hier aus geht es weiter in Richtung Prad am Stilfserjoch, wobei auf halber Strecke der Ortsteil Lichtenberg erreicht wird, von wo aus das Glurnser Köpfl bestiegen wird.Besteigung des Glurnser KöpflsDas Glurnser Köpfl ist von der Besteigung her zwar nicht besonders spektakulär, aber einmal am Gipfel können die Wanderer die gesamte Vinschgau-Region überblicken. Der Blick reicht vom Reschenpass bis hinunter nach Bozen, dort wo "Alto Adige" oder "Hochetsch" ins Trentino übergehen.Start und Ziel der Bergtour ist der Lichtenberg-Höfeweg. Die Lichtenberg-Höfe sind verstreut liegende Bauernhöfe. Alle sind einfach über den Ortsteil Lichtenberg auf guten Wegen zu erreichen, wobei das Auto am Ende der Höfe-Straße geparkt werden kann.Die Besteigung des Glurnser Köpfls auf einfachen Wegen durch Wälder, Wiesen und Almen endet bei 2.395 Metern, wobei für die Besteigung mit mindestens vier, besser fünf Stunden gerechnet werden muss. Vor jeder Besteigung sollten Wanderer eine Wetterauskunft einholen und für die richtige Ausrüstung sorgen. Wer sich diesbezüglich überfordert fühlt, sollte unbedingt in Begleitung eines Wander- oder Bergführers die Tour angehen.Egal, ob in Begleitung eines Bergführer gewandert wird oder nicht, der Stolz darüber, diesen Gipfel bestiegen zu haben, begleitet die ehrgeizigen Wanderer für alle Zeiten. Der fantastische Ausblick und das Naturerlebnis sind reichliche Belohnung für die Anstrengungen.
...

Wandern & Bergsport

Klettern in den Drei Zinnen Dolomiten

Toblach, Südtirol

Die Südtiroler Klettergärten und Klettersteige gehören zu den interessantesten im gesamten Alpenraum. Vor allem Sexten hat sich in der Region zu einem Standort für Kletterer aus aller Welt entwickelt. Bereits vor 200 Jahren reiste die Elite europäischer Bergsteiger in die Dolomiten. Heute tragen viele berühmte Klettersteige im Naturpark Drei Zinnen ihre Namen. An der Grenze zwischen Südtirol und Italien gelegen, sind die beeindruckenden Berggipfel der Ostalpen ein Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Vor allem die steilen Nordwände des Wahrzeichens zeichnen sich durch eine besondere Schönheit aus.Klettersteig am Paternkofel Paternkofel & Drei Zinnen © Rüdiger, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0) Ab der Drei Zinnen-Hütte ist der empfehlenswerte Klettersteig bei gutem Wetter begehbar. Die mittelschwere Route eignet sich für geübte und erfahrene Kletterer. Zur 5,3 km langen Tour werden drei Stunden benötigt. Auf der Strecke sind 650 Höhenmeter zu überwinden. Da im Gipfelbereich der Gamsscharte ein geröllartiger Untergrund besteht, muss konzentriert geklettert werden. Höhepunkte sind die Felsdurchbrüche, Kriechstellen und Tunnelpassagen.Der Klettergarten Landro HöhlenDas Ausflugsziel unweit der Drei Zinnen befindet sich in 1.450 Metern Höhe. Für den Zustieg ist eine halbe Stunde nötig. Der abwechslungsreiche Übungsgarten bietet eine wundervolle Aussicht vom Monte Cristallo bis zum Dürrensee. Er ist mit Rissen, Löchern und Leisten ausgestattet. In einigen Bereichen kann überhängend geklettert werden. Das Besondere sind zwei höhlenartige Löcher. Die beste Kletterzeit ist von Mai bis Oktober.Klettern für KinderGeprüfte Bergführer bieten halbtägige Kletterkurse für Kinder an, die je nach Witterung direkt am Felsen oder in einer Kletterhalle stattfinden. Eine der größten Kletterhallen Italiens ist die Dolomit Arena in Sexten, die auf einer Fläche von 1.800 m² Routen aller Schweregrade und Kletterkurse für Familien anbietet. Café und Relaxzone sowie ein Ausrüstungsverleih ergänzen die Indoor-Kletteranlage in Nähe der Drei Zinnen.
...

Wandern & Bergsport

Martelltal im Vinschgau

Latsch, Südtirol

Geografische LageEs gibt in den Alpen unzählige kleine Seitentäler, die kaum wahrgenommen werden. Auf den ersten Blick wirkt das Martelltal im Vinschgau unscheinbar, doch bei genauerer Betrachtung ist es eine Reise wert. Das Martelltal kann man über Latsch, einem Ort im mittleren Vinschgau, erreichen.Bergbau und AlpinismusDer Ursprung des Namens Martelltals ist nicht eindeutig geklärt. Wahrscheinlich stammt er von der lateinischen Bezeichnung für Hammer "martellus" ab, die für den Bergbau im Tal in antiker Zeit steht. Viele Stollen zeugen heute noch von der Bergbaugeschichte des Tals, in der Kupfer, Eisenerz und Silber abgebaut wurden.Die Mehrheit der Besucher des Martelltals sind Bergfexe, da das Tal eine unglaublich wilde, atemberaubende Bergwelt bietet. Meistens ist das Ziel der Bergsteiger der Cevedale und die Zufallsspitzen, alle knappe Viertausender, die zu den Pflichtgipfeln vieler Bergsteiger gehören.Das Martelltal im Vinschgau und die ErdbeereDas Martelltal ist den Einheimischen am besten bekannt durch seine Erdbeerplantagen. Interessanterweise sind die Erdbeeren, die zwischen 900 und 1700 Metern Seehöhe unter vor Frost schützenden Folien reifen, überaus gefragt. Kenner schätzen ihr Aroma und vor allem die späte Ernte: Marteller Erdbeeren kommen erst dann auf den Markt, wenn die herkömmliche Erdbeerzeit bereits vorbei ist.AusflügeFür einen Tagesausflug im Martelltal bietet sich auf jeden Fall die Zufallhütte an. Von der Zufallhütte aus können leichtere Bergtouren unternommen werden, die sich unterhalb des hochalpinen Raumes abspielen.In der Zwischenkriegszeit wurde von den Italienern der Bau des Hotels Paradiso forciert, das dem Tal im Zuge des steigenden Alpintourismus große Bekanntheit verlieh, das aber heute als Ruine im Talschluss steht - ein Mahnmal an unliebsame touristische Entwicklungen.
...

Radsport

Mountainbiken am Goldseeweg

Schlanders, Südtirol

Der Goldseeweg im Vinschgau ist einer der bekanntesten Single-Trails der Alpen und führt von der 2.838 m hohen Dreisprachenspitze bis zur Furkelhütte auf 2.153 m. Der Goldseeweg am fast nicht mehr vorhandenen Goldsee war einige Jahre ganz für Mountainbiker gesperrt, doch jetzt ist wieder ein legales Mountainbiken am Goldseeweg möglich. Allerdings wurde der Goldseeweg 2012 nur mit einer Zeitregelung geöffnet. Diese besagt, dass Biker diesen Weg in der Zeit von 9 bis 15 Uhr nicht befahren dürfen, weil zu dieser Zeit viele Fußgänger unterwegs sind, denen man stellenweise kaum ausweichen kann. Außerhalb der Sperrzeiten sind kaum Fußgänger anzutreffen, sodass Biker freie Fahrt haben.Sperrzeiten einhaltenAus diesem Grund sollte mit dem Mountainbiken am Goldseeweg bis spätestens um 8:30 Uhr von der Dreisprachenspitze begonnen werden, um die Furkelhütte rechtzeitig vor der offiziellen Sperrzeit zu erreichen. Nach der Furkelhütte gibt es keine weiteren Einschränkungen für Biker. Man sollte nur beachten, dass Fußgänger oft auf dem Trail anzutreffen sind.Mountainbiken vom Stilfserjoch zur FurkelhütteDer Traumtrail am Goldseeweg führt von der Dreifachspitze, die sich oberhalb des Stilfser Jochs befindet, bis zur Furkelhütte. Selbst versierten Bikern verspricht dieser Trail allerhöchsten Abfahrtsspaß. Diese Tour, die durch eine atemberaubende Hochgebirgslandschaft führt, ist sehr eindrucksvoll und verlangt den Bikern konditionell und fahrtechnisch einiges ab. Denn allein die viel befahrene Stilfserjochstraße, die nicht nur lang, sondern zum Teil auch sehr steil ist, zehrt an den Kräften.Ehe das Stilfser Joch erreicht wird, heißt es zunächst 1.800 Höhenmeter zu überwinden. Nach Erreichen der Dreisprachenspitze bekommt man die Belohnung für diese Anstrengung, denn es folgt eine Abfahrt der Extraklasse: Diese führt über die Furkelhütte und der Glurnser Alm ins Tal. Der Goldseeweg wartet mit Passagen auf, die technisch sehr anspruchsvoll sind, da sie über abschüssigen und felsigen Untergrund führen. Der Trail wird nach der Furkelhütte deutlich flüssiger und führt bis ins Tal über schöne Waldwege. Während der gesamten Tour wird man von einem gigantischen Panorama begleitet.Möchte man den Adrenalin-Rausch beim Mountainbiken am Goldseeweg wieder etwas herunterfahren, bietet sich hierfür die Einkehr in die Furkelhütte perfekt an. Auch wenn auf dem Weg viele Hütten liegen, sind nur die Furkelhütte und die Obere Stilfser Alm bewirtschaftet.
...

Radsport

Passo Rolle

Predazzo, Fleimstal

Der Passo Rolle ist ein Alpenpass, der das Fleimstal mit dem Valle del Primiero verbindet. Er befindet sich im Naturpark Paneveggio.Fahrradfahren am Passo RolleDer 43 km lange Streckenabschnitt zwischen Predazzo und dem 1.984 m hohen Passscheitel hinab nach Fiera di Primiero ist sehr kurvig und bietet stets wechselnde Ausblicke auf Türme, Spitzen und Wände der Pala. Die Nordwestrampe ist dabei nicht so gut ausgebaut wie die Südrampe.Die Straße über den Passo Rolle ist eine der ältesten Straßen der Dolomiten. Auf der Passhöhe befinden sich verschiedene Einkehrmöglichkeiten und auch eine kleine Kirche.
...

Radsport

Radfahren auf der Seiser Alm

Seiser Alm, Südtirol

Die Seiser Alm - ein faszinierendes RadfahrerparadiesAuf der Seiser Alm gibt es zahlreiche gemütliche Touren für Familien, aber auch anspruchsvolle Strecken für Biker mit guter Kondition.Die Seiser Alm mit dem Rad entdecken heißt Abenteuerlust purEin Tourennetz von über 1.000 km auf zwei Höhenlagen begeistert Radfahrer aller Couleur. Es gibt 29 ausgeschilderte Mountainbike-Strecken, von denen einige beachtliche Höhenunterschiede von bis zu 500 m haben. Schmale Wege führen an gigantischen Felswänden vorbei und locken Mutige.Gemütlich durch idyllische Natur geht es beim Radfahren über die Hochalm zu. Die 26 km lange Talrunde Seiser Alm beginnt in Kastelruth und endet hier auch wieder. Die knapp dreistündige Tour verbindet die Hauptorte Völs, Kastelruth und Seis und kann mit ihren sanften Steigungen dennoch anstrengend sein. Auf einem kurzen Stück mit Stufen müssen Radfahrer sogar absteigen und ihren fahrbaren Untersatz schieben oder tragen. Dank des fantastischen Ausblicks lohnt sie sich trotzdem. Da hier nahezu alle Wege Schotterwege sind, eignen sie sich nicht für Rennräder.Mountainbiker freuen sich jedoch über die vielen Möglichkeiten, die beeindruckenden Dolomiten kennenlernen zu können. Einen weiteren schönen Rundweg gibt es am 2.170 m hohen Puflatsch, der genau zwischen Gröden und Kastelruth liegt. Der Völser Weiher oder die Ortschaft Prösels sind attraktive Ziele für gemütliche Radwanderungen. Compatsch und Saltaria, die Orte direkt auf der Seiser Alm, eignen sich als Ausflugsziel für eine Familienradtour.Besondere Strecken zum Innehalten und GenießenAuch zwischen Gröden und der Seiser Alm gibt es wunderschöne Strecken, die mit fantastischen Ausblicken auf die Dolomitengipfel Schlern, Langkofel und Plattkofel belohnen. Die ‘Tierser Alpl Tour‘ ist für geübte Fahrradfahrer gedacht, denn sie führt bis auf 2.500 m hinauf.Auch die aus dem Wintersport bekannte Sella Ronda lässt sich heute mit dem Rad erkunden. Eine anspruchsvolle Ganztagestour führt 58 km rund um das Sellamassiv. Wem das zu anstrengend ist, der kann sich im Gebiet der Seiser Alm auch ein Elektrofahrrad ausleihen.
...

Radsport

Radfahren im Eisacktal

Brixen, Südtirol

Nicht nur Wandern, auch Radfahren ist im Tal der Wege sehr beliebt, denn neben den zahlreichen Wanderwegen ist auch das Wegenetz für Fahrräder hervorragend ausgebaut.Die Radwege eignen sich für Genussfahrer und MountainbikerFür Genussfahrer und Familien gibt es viele leichte Strecken, auf denen man sich an der abwechslungsreichen Natur erfreuen kann. Auch an den vielen Schlössern und Burgen führen die Routen vorbei. So kann man Kulturelles mit Sportlichem verbinden.Auch Mountainbiker können sich anspruchsvolle Ziele im Eisacktal setzen. Hier gibt es viele spezielle Trails aller Schwierigkeitsstufen. Besonders anspruchsvoll ist sicherlich eine Alpenüberquerung über das Pfitscherjoch. Wer möchte, kann sich auch einer geführten Mountainbike-Tour anschließen.Besondere Fahrradrouten im EisacktalBrennerradroute Brenner-BozenDie 96 km lange Strecke führt mitten durch die idyllische Landschaft des Eisacktals. Der Weg ist teils eben, teils leicht ansteigend. Er führt vorbei am Vahrner See, der Festung Franzensfeste, dem Kloster Neustift bis nach Brixen. Von dort aus geht die Strecke durch Klausen vorbei am Kloster Säben bis nach Bozen.Passo di PennesDie 67 km lange Strecke von Sterzing nach Bozen ist die Höhenvariante durch das Eisacktal. Die Bergstrecken sind besonders kurvenreich, aber sehr gut ausgebaut und um 4 km kürzer als die Talverbindung. Der Pass ist von Juni bis Wintereinbruch offen.Passo delle ErbeDer von Klausen 42 km lange, zwischen Plose und Peitlerkofel durchführende, asphaltierte Straßenzug über das Würzjoch nach St. Martin in Thurn stellt touristisch bedeutende Verbindungen zu den Bergwanderzielen zwischen Eisack- und Gadertal her. Der Zustand der Straße ändert sich etappenweise.Passo di VizzeDurch die abwechslungsreiche Landschaft mit Lärchenwäldern und Zirben führt die 32 km lange Auffahrt zum Pfitscher Joch. Besonders im Herbst zeigt sich die Natur in ihrer schönsten Pracht. Während der Bergfahrt ruht der Blick auf der Hochfernerspitze - eine der höchsten Erhebungen der Zillertaler Alpen.Passo di Monte GiovoDer 2.099 m hohe Pass bildet die Wasserscheide zwischen dem Eisacktal und dem Passeier Tal. Die 39 km lange Strecke bildet den Übergang zwischen Innsbruck und Meran. Sie ist landschaftlich überaus reizvoll und durchwegs asphaltiert. Im Winter wird die Straße auf der Nordrampe bis zum Sterzinger Jaufenhaus, auf der Südseite bis zum Passeier Jaufenhaus offengehalten. Die lawinengefährdete Scheitelstrecke bleibt jedoch während des Winters gesperrt.
...

Radsport

Radfahren und Mountainbiken in den Drei Zinnen Dolomiten

Toblach, Südtirol

Die markanten Felstürme der Ostalpen liegen an der Grenze zwischen Südtirol und Italien. Die steile Berggruppe am Talende der Rienz gehört zu den Sextner Dolomiten und ist Teil des Weltnaturerbes der UNESCO.Hier können Familien auf idyllischen Radwegen bis nach Innichen oder Cortina, nach Lienz in Osttirol, zum Pragser Wildsee oder Toblacher See, ins Fischleintal oder in den Kneipp Park Niederdorf radeln.Anspruchsvolle Mountainbike-Strecken wie der 120 km lange Stoneman Trail oder die Giro Bike Tour über vier Berge bieten in Begleitung eines Bike-Guides traumhafte Aussichten in Nähe zum regionalen Wahrzeichen. Radwandertour Innichen-LienzUnterhalb der Drei Zinnen verläuft der Drauradweg. Für die 43,9 km lange mittelschwere Strecke werden drei Stunden Fahrtzeit benötigt.Der gut ausgeschilderte Radweg mit zahlreichen Möglichkeiten zum Rasten ist für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Wer die Strecke nur etappenweise zurücklegen möchte, findet viele Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, um auf der Rückfahrt die örtliche bikemobil Card zu nutzen.Die MTB-Innichbergrunde Mountainbiker © holger mohaupt, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0) Bei mittlerer Schwierigkeit müssen Mountainbiker einen Höhenunterschied von 481 Metern bewältigen. Unweit der Drei Zinnen werden acht Stunden Fahrtzeit für den 26,3 km langen Trail benötigt.Ab Innichen führt der Radweg nach Toblach, über den Haselberg und die Innichbergstraße. Wer zurück nach Innichen möchte, kann den Drauradweg nehmen. Auf der Strecke gibt es einige Möglichkeiten, um einzukehren oder die Tour vorzeitig zu unterbrechen.Der Pustertaler RadwegBis auf wenige anspruchsvolle Teilstücke verläuft die Strecke von Innichen nach Bruneck meist flach auf den 35 km Länge. Auch Toblach oder Niederdorf bieten sich in der Urlaubsregion Drei Zinnen als Startpunkte für die Radtour an. Entlang der Route liegen einige Orte, wo Familien mit Kindern den Ausflug frühzeitig beenden und auf dem Rückweg den Zug mit Fahrradtransport nutzen können.
...

Wandern & Bergsport

Stundenweg: Wandern von Kloster zu Kloster

Mals, Südtirol

Der Stundenweg: Innere Einkehr in SüdtirolDer Stundenweg ist ein Themenwanderweg der inneren Einkehr und Kontemplation. Er führt von der Abtei Marienberg, Europas höchstgelegenem Kloster, bis zum Benediktinerinnenkloster St. Johann im Münstertal. Allerdings ist seit 2015 ist ein Teilstück des Weges wegen Steinschlags gesperrt und wird voraussichtlich nicht wieder öffnen.Der Wanderweg ist grenzübergreifend (bitte an die Ausweispapiere denken) und befindet sich inmitten der unberührten Natur des Münstertals. Er kreuzt Waalwege, führt an diesen entlang zu Forststraßen, kreuzt die Via Augusta und reizt vorwiegend durch die spirituellen Meditation inmitten des natürlichen Rhythmus der Südtiroler Landschaft.Eintauchen in die Vergangenheit SüdtirolsDer als Themenpfad angelegte Wanderweg, der bereits von Karl dem Großen beschritten wurde, erstreckt sich auf 17 Kilometern und führt über teilweise recht anspruchsvolle Abschnitte, bei denen eine grundlegende Trittsicherheit gefragt ist. Einzelne Sequenzen sind auch für Familien mit kleineren Kindern geeignet, hier sollte man sich jedoch vorab informieren.Mit Beschreiten des Stundenwegs taucht man ganz von selbst in die Vergangenheit Südtirols ein. Hierbei behilflich sind die 24 Informationstafeln am Wegesrand, die Auskunft über die regionalen Besonderheiten geben. Der Wanderer erfährt so etwas über die Sprachen der Region, die Grenzverhältnisse, die Waalen und den ebenfalls über diese Wege führenden beschwerlichen Züge der Südtiroler Schwabenkinder. Immer wieder bieten sich auf dem Stundenweg Gelegenheiten zum Picknick und zur Rast mit dem weiten Blick in die Täler. Kommerzielle Einkehrmöglichkeiten gibt es jedoch keine.Dauer und Schwierigkeit des ThemenwegsDie Dauer einer Wanderung auf dem Stundenweg ist mit sechs bis acht Stunden angegeben. Der Pfad umfasst eine ungefähre Länge von 17 Kilometern und überwindet 770 Höhenmeter. Der höchste Punkt der Wanderung liegt bei etwa 1.550 m am Tellakopf. Achtung: Der Stundenweg wird zuweilen bei widrigen Wetterbedingungen und/oder Steinschlag geschlossen.
...

Radsport

Via Claudia Augusta

Mals, Südtirol

Auf den Spuren der RömerAls Drusus der Ältere 15 v. Chr. mit dem Ausbau einer befestigten Straße von der Adria bis zur Donau begann, hatte er weniger touristische Ziele im Sinn. Im ging es mehr um den schnellen militärischen Nachschub, den die Via Claudia Augusta ermöglichen sollte. 60 Jahre später eröffnete Drusus Sohn Claudius die Römerstraße über die Alpen, die heute vor allem von Sportlern, Wanderern und Touristen geschätzt wird. Wo früher Römer, Kelten, Räter und Etrusker wandelten, ist heute eine einzigartige Gelegenheit, Menschen und Kulturen entlang der alten Kaiserstraße kennen zu lernen, die wunderbare Natur entlang der Nord-Süd-Verbindung zu bestaunen und sich an der frischen Luft zu erholen und zu entspannen.Von Bayern bis zur AdriaSeit mehr als 2.000 Jahre prägt die Via Claudia Augusta die Region, die Menschen und die Kultur von Bayern, Tirol über die Po-Ebene zur Adria. Man folgt ihr heute wahlweise mit dem Rad, zu Fuß auf der Fernwanderroute oder auch mit der Postkutsche und dem Auto. Die Radtour führt von Donauwörth 700 km über die Alpen bis nach Venedig. Ruhige Nebenstraßen, asphaltierte Radwege oder Schotterstraßen führen den Biker über die alte Kaiserstraße. Zwei Radshuttles helfen in Tirol über Steigungen hinweg.Die FernwanderrouteAuf der Fernwanderroute fühlt man sich wie ein alter Römer - auch sie gingen auf der Via Claudia Augusta vornehmlich zu Fuß. Viele Unterkünfte erwartet den Wanderer entlang der Route - und natürlich viele Zeugnisse der Vergangenheit und eine wunderschöne Natur.Die Via Claudia Augusta in SüdtirolVon Mals bis Meran führt ein 80 km langer Fahrradweg entlang der Römerstraße. Der Schwierigkeitsgrad ist einfach und kann auch von ungeübten Radfahrern gut bewältigt werden. Besonders sehenswert auf dem Weg ist die Abtei Marienberg, die man auf jeden Fall besichtigen sollte. Auch in Mals mit seinen Kirchen und der mittelalterlichen Stadt Glurns sollten die Radfahrer einen Zwischenstopp einlegen.

Anzeige