Sie sind hier:

in Salzburger Land

Ausflüge in
Zell am See - Kaprun
Ausflüge in
Nationalpark Hohe Tauern Salzburg
Ausflüge in
Gasteinertal
Ausflüge in
Großarltal
Ausflüge in
Hochkönig
Ausflüge in
Lammertal - Dachstein West
Ausflüge in
Lungau
Ausflüge in
Salzburger Saalachtal
Ausflüge in
Saalfelden-Leogang
Ausflüge in
Salzburger Umgebungsorte
Ausflüge in
Salzburger Seenland
Ausflüge in
Salzburger Sonnenterrasse
Ausflüge in
Salzburger Sportwelt
Ausflüge in
Tennengau
Ausflüge in
Salzkammergut
Ausflüge in
Salzburg-Stadt
Ausflüge in
Obertauern
Ausflüge in
Saalbach Hinterglemm

Ferienregionen

Karte wird geladen...

in Salzburger Land

...

Sehenswürdigkeiten

Kaiservilla Bad Ischl

Bad Ischl, Salzkammergut

Die Kaiservilla in Bad Ischl war die Sommerresidenz des österreichischen Kaiserpaars Franz Joseph und Sisi, es war ein Hochzeitsgeschenk von Erzherzogin Sophie an das Paar.Die Geschichte der KaiservillaDie Villa wurde im Jahr 1834 von einem Wiener Notar erbaut, war danach im Besitz eines Arztes und wurde 1853 von Erzherzogin Sophie erworben, die sie ihrem Sohn und seiner Frau Elisabeth zur Hochzeit schenkte. Danach wurde die Villa im neoklassizistischen Stil umgebaut. Umgeben ist die Villa von einem englischen Park, in dem auch das Marmorschlössl steht. Das Schlössl diente als Rückzugsort für Kaiserin Sisi. Kaiser Franz Joseph verbrachte fast jedes Jahr einige Wochen in seiner Sommerresidenz, so feierte er hier regelmäßig seinen Geburtstag am 18. August und lud auch oft andere gekrönte Häupter ein. Unter anderem unterzeichnete der Kaiser 1914 in Bad Ischl auch die Kriegserklärung an Serbien, aus der sich der Erste Weltkrieg entwickelte. Nach dem Tod Franz Josephs wurde die Villa in der Familie weitervererbt, heute gehört sie seinem Urenkel Markus Emanuel Habsburg-Lothringen. Die gesamte Anlage steht unter Denkmalschutz, im Jahr 2015 war der Kaiserpark Teil der Landesgartenschau.Besichtigung der Kaiservilla und der AnlageIm Zuge einer 45-minütigen Führung, die in den Sommermonaten laufend stattfinden, kann man in der Kaiservilla die offiziellen und privaten Gemächer der Kaiserfamilie besichtigen. Im Marmorschlössel ist heute das Photomuseum der Oberösterreichischen Landesmuseen untergebracht, außerdem kann man den Park besichtigen.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Finstergrün

Ramingstein, Lungau

Burg Finstergrün liegt auf einer steilen Felsnase und ist das Wahrzeichen des Orts Ramingstein. In der Burg ist heute eine Jugendherberge und ein Freizeitheim untergebracht.Geschichte der Burg FinstergrünDie heutige Burg besteht aus zwei Teilen. Die alte Burg aus dem 12. Jahrhundert wurde durch einen Brand zerstört und es sind nur noch Ruinen erhalten. Der neue Teil der Burg wurde im Stil des 13. Jahrhunderts gebaut, aber erst 1908 fertiggestellt. Seit 1950 finden hier Sommerfreizeiten der Evangelischen Jugend Österreichs auf der Burg statt. Seit 1972 ist die Burg im Besitz der Evangelischen Jugend Österreichs.Heutige Nutzung der Burg FinstergrünHeute ist die Burg ein Freizeit- und Erlebnishaus und eine Jugendherberge. Auf der Burg kann man sowohl kirchlich, als auch standesamtlich in der Kapelle oder im Rittersaal heiraten. Außerdem ist die Burg ein beliebter Drehort für Filme und Fernsehen, so wurden hier unter anderem Szenen für die Märchenfilme Rumpestilzchen, Dornröschen und Die Schöne und das Biest gedreht. Highlight im Jahreskalender ist das Burgfest im September.
...

Sehenswürdigkeiten

Festung Hohensalzburg

Salzburg, Salzburg-Stadt

Weithin sichtbar thront das Wahrzeichen Salzburgs auf dem Festungsberg oberhalb der Altstadt. Die Festung Hohensalzburg ist Europas größte Burganlage und auch eine der besterhaltenen Burganlagen Europas. Sie liegt in 120 m Höhe über der Salzach auf dem Festungsberg.Der erste Teil der Burg wurde etwa um 1077 fertig gestellt und in den darauf folgenden Jahrhunderten bauten die verschiedensten Hausherren die Burg immer weiter aus.Höhepunkte bei der Besichtigung Highlight der Festung sind die mittelalterlichen Fürstenzimmer - Meisterwerke spätgotischer Kunst - die bis heute viele Fragen aufwerfen: Es ist immer noch unklar, wofür sie erbaut und von wem sie genutzt wurden. Durch neue Restaurierungsarbeiten und historische Forschungen erhofft man sich weitere Erkenntnisse zu den prunkvollen Räumlichkeiten.Weiter sehenswert sind das Burgmuseum, die Goldene Stube, deren Wände mit Blattgold überzogen sind, und der Goldene Saal, in dem goldene Kugeln an einer blauen Holzdecke hängen. Ein weiteres Highlight ist das das europaweit einzigartige Museum "Welt der Marionetten" mit einzigartigen Exponaten aus der ganzen Welt.Über den Dächern Salzburgs Festungsbahn / © PictureObelix, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 at)Die Festung erreicht man entweder zu Fuß oder bequem mit der Festungsbahn. Die Standseilbahn ist die älteste in Betrieb befindliche Seilbahn dieser Art in Österreich.Nur 54 Sekunden dauert die Fahrt von der Altstadt hinauf den Festungsberg. Dabei hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Salzburg und die umliegenden Berge.Hoch über den Dächern der Stadt lässt es sich auch herrlich speisen. In der Burgschenke mit dem historischen Burgsaal oder im Panoramarestaurant mit den traumhaften Aussichtsterrassen kann man sich mit traditioneller österreichischer und internationaler Küche kulinarisch verwöhnen lassen.
...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Ort

Gmunden, Salzkammergut

Das Schloss Ort liegt auf einer Insel im Traunsee bei Gmunden und ist ein Seeschloss. Bekannt wurde das Gebäude durch die Fernsehserie "Schlosshotel Orth", die hier von 1996 bis 2004 gedreht wurde. Zum Schloss Ort gehört auch ein Landschloss, das über die Brücke angebunden ist.Geschichte und heutige Nutzung des Schloss‘ OrtDas Schloss wurde im 10. Jahrhundert erbaut und gehört zu den ältesten Gebäuden im Salzkammergut. Es ist Eigentum der Gemeinde Gmunden, die es in den 1990er Jahren renovierte und heute als Ausbildungsstätte für Forstwirtschaft nutzt. Außerdem ist im Schloss das Restaurant Orther Stub‘n und ein Souvenirladen untergebracht. Das Schloss ist zudem Veranstaltungsort für Konzerte und Lesungen, zudem finden hier oft Trauungen statt. Außerdem gibt es hier das Museum "Mythos Traunstein" im Palas des Seeschlosses.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Klammstein

Dorfgastein, Gasteinertal

Die Burg Klammstein liegt am Eingang des Gasteinertals auf dem Klammstein in 850 Metern Höhe in der Nähe des Ortes Dorfgastein. Erbaut wurde die Burg vermutlich im 13. Jahrhundert und ist damit das älteste Bauwerk Gasteins.Baugeschichte der Burg KlammsteinDie ehemalige Höhenburg diente ursprünglich der Verteidigung des Gasteinertals und wurde dann bis ins 16. Jahrhundert als Sitz der Verwaltung und der Gerichtsbarkeit verwendet. Danach verfiel die Burg fast komplett. Erst in den 1970er Jahren nahm man sich ihr wieder an und restaurierte den Burgturm.In Burg Klammstein befindet sich ein MuseumHeute kann man die Burg im Rahmen einer Burgführung besuchen. Im Turm befindet sich außerdem ein kleines Museum, das die Geschichte der Burg erzählt. Ausgestellt sind viele Schaustücke aus den verschiedenen Jahrhunderten. Außerdem kann man im Rahmen einer Führung die Ausstellung "Skientwicklung in Gastein" besuchen.Wer möchte kann nach Voranmeldung an Ritteressen und historischen Tafelrunden in der Burg Klammstein teilnehmen, für Kinder gibt es eine Schatzsuche und Gespensterführungen.

Anzeige

...

Sehenswürdigkeiten

Burg Mauterndorf

Mauterndorf, Lungau

Die mittelalterliche Burg Mauterndorf fungierte zunächst als Mautstelle an der Straße über die Radstädter Tauern und Katschberg. Diese Straße hat in damaligen Zeiten Salzburg mit der Handelsmetropole Venedig verbunden. Heute beherbergt die Bund das Lungauer Landschaftsmuseum und ist eine Erlebnisburg.Besichtigung der Burg MauterndorfWer die Burg Mauterndorf besucht, kann dort unter anderem den Felsenkeller als ehemaliges Waffenlager, das Keutschachzimmer als fast unveränderte Wohnräume mit Rankenbemalung, die Kapelle mit gotischen Wandmalereien und den Pallas mit dem Rittersaal besichtigen. Highlight der Tour ist sicherlich der 44 m hohe Wehr- und Aussichtsturm. Dieser Gebäudeteil ist 700 Jahre alt und ist seit 2003 für Besucher zugänglich. Neben der schönen Aussicht kann man hier originalgetreue Räume wie die Türmerstube und ein Wohngeschoss mit Kochstelle besichtigen. Für Kinder gibt es einen Ritterspielplatz inmitten der Burg.Veranstaltungen auf der Burg MauterndorfDie Burg ist zudem ein beliebter Ort für Veranstaltungen, so gibt es jedes Jahr ein großes Mittelalterfest auf der Burg, es werden Konzerte, Filmvorführungen, mittelalterliche Spectaculum und Workshops und Ferienprogramm für Kinder veranstaltet. Verschiedene Räume wie der kleine Rittersaal, die Burgschenke und die Burgkapelle können für eigene Feste und Veranstaltungen gemietet werden.
...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Hellbrunn

Salzburg, Salzburg-Stadt

Das Schloss Hellbrunn mit seinem Parkanlagen und den Wasserspielen zählt zu einen der Hauptattraktionen der Stadt Salzburg. Das 400 Jahre alte Lustschloss wurde vom damaligen Fürsterzbischof Markus Sittikus nach italienischem Vorbild erbaut.Kurz nach seinem Amtsantritt gab Markus Sittikus den Bau von Hellbrunn in Auftrag. Unter der Leitung des italienischen Architekten Santino Solari entstand Schloss, Wasserspiele und Park zwischen 1613 und 1616. Die Anlage nutzte der Hausherr zu Tagesausflügen und als Ort zum Feiern und zur Erholung.Das Schloss HellbrunnDas Schloss wurde nach italienischem Vorbild erbaut und 1615 fertig gestellt. Beeindruckend ist vor allem der große Festsaal des Gebäudes, dessen Wände und Decke üppig bemalt sind. Außerdem gibt es ein Fisch- und ein Vogelzimmer, ein Oktogon und ein Eckzimmer. Im gesamten Schloss gibt es hingegen kein Schlafzimmer, denn Markus Sittikus nutzte Hellbrunn lediglich für Tagesausflüge und übernachtete dort nie. Das Schloss kann mit einem Audioguide selbstständig besichtigt werden.Die Hellbrunner WasserspieleDie Wasserspiele von Hellbrunn sind die am besten erhaltenen Wasserspiele der Spätrenaissance der Welt. Sie bestehen aus mehreren, mit Skulpturen verzierten Grotten, Wasserautomaten und zahlreichen Wasserscherzen.Am Eingang der Wasserspiele befindet sich das römische Theater mit dem Fürstentisch, an dem Markus Sittikus mit seinen Gästen speiste. Der Tisch ist auch Teil eines Wasserscherzes, konnte der Hausherr seine Gäste mit Wasserstrahlen nass machen, während sein Platz an der Stirnseite des Tischs stets trocken blieb.Die meisten Grotten auf dem Gelände sind griechischen Göttern gewidmet und teilweise ebenfalls mit Wasserscherzen ausgestattet. So kann man es in der Neptungrotte regnen lassen. Hier befindet sich außerdem das bekannte Germaul, das den Besuchern – von Wasserkraft angetrieben – die Zunge herausstreckt. Ebenfalls nur mit Wasser erzeugt sind die Stimmen der Vögel, die man in der Vogelsang-Grotte hören kann. In der Kronengrotte hingegen wird eine Krone vom Wasserstrahl eines Springbrunnens bis an die Decke der Grotte emporgehoben.Eines der Prunkstücke der Wasserspiele ist das Mechanische Theater, das erst 1750 von Lorenz Rosenegger nach dem Auftrag des Fürsterzbischofs Andreas Jakob von Dietrichstein hinzugefügt wurde. Das Theater stellt das Leben und Treiben in einer barocken Kleinstadt dar, dabei bilden 107 unbewegliche und 138 bewegliche Figuren die verschiedenen Berufe und Zünfte. Wird das Theater angeschaltet, ertönt zudem eine Orgel – wie die Figuren ebenfalls allein durch Wasserkraft angetrieben.Der Park von HellbrunnDer rund 60 Hektar große Hellbrunner Park ist ein beliebtes Naherholungsziel der Salzburger. Ein Grund dafür sind die zahlreichen Sport-Möglichkeiten, die der Park bietet: Im Winter kann man hier sogar Langlauf betreiben.Außerdem gibt es im Park das Hellbrunner Steintheater, wo 1616 die erste Opernaufführung nördlich der Alpen stattgefunden hatte, und das Monatsschlössel. Das hat seinen Namen von seiner kurzen Bauzeit, die angeblich nur einen Monat gedauert hat. Hier ist heute das Volkskundemuseum untergebracht.Im Park gibt es mehrere angelegte Weiher, eine große Spielwiese und den größten Spielplatz der Stadt. Naturfreunde finden hier seltene Pflanzen und Insekten.
...

Sehenswürdigkeiten

Schloss Moosham

Unternberg, Lungau

Von Schloss Moosham aus kann man bei gutem Wetter bis zu den steirisch-kärnterischen Alpen sehen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde es im Jahr 1191. Seinen Ursprung hat das Schloss in der Römerzeit: Das Schloss wurde aus Steinen gebaut, die aus einer römischen Siedlung in der Nähe stammen.Museum, Folterkammer und HexenprozesseSeit 1886 ist das Schloss im Besitz der Grafenfamilie Wilczek. Graf Hans Nepomuk Wilczek stattete die Burg als Museum aus. Das Museum enthält eine reichhaltige Kunstsammlung, die der Graf selbst zusammengetragen hat. Neben Bildern gibt es hier auch sehenswerte Tapeten, Wandverkleidungen und Möbel. Auch die Wohnräume selbst enthalten Renaissance-, Barock- und Rokoko-Elemente. Im 17. und 18. Jahrhundert sollen auf Schloss Moosham zahlreiche Hexenprozesse stattgefunden haben. Daran erinnern der Sitzungs- und der Gerichtssaal und vor allem die Folterkammer. Die Folterkammer mit der Streckbank und anderen Folterwerkzeugen kann ebenfalls besichtigt werden.Um Schloss Moosham und die Hexenprozesse ranken sich viele Sagen. So soll das bekannteste Opfer der Hexenverfolgung die Staudinger-Hexe gewesen sein, die 1682 auf dem Hexenverbrennungsplatz hingerichtet wurde.Führungen durch das Schloss MooshamDas Schloss und das Museum Moosham können nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Diese finden - je nach Jahreszeit - mehrmals täglich statt. Für Kinder werden im Sommer jeden Donnerstag spezielle Kinderführungen angeboten.
...

Sehenswürdigkeiten

Residenz Salzburg

Salzburg, Salzburg-Stadt

Um das Jahr 1600 wurde der ursprüngliche mittelalterliche Bischofssitz zur prächtigen Frühbarockanlage umgebaut. Das Gebäude verfügt über 180 Säle mit 15 Prunkräumen, darunter der beinahe 600 Quadratmeter große Carabinieri-Saal, die heute für Repräsentationszwecke genutzt werden und eine Galerie, in der Kunstwerke europäischer Malerei des 16. bis 19. Jahrhunderts besichtigt werden können. In den fürstlichen Räumlichkeiten hat schon Wolfgang Amadeus Mozart für den Regenten musiziert.
...

Sehenswürdigkeiten

Kapruner Burg

Kaprun, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Die Kapruner Burg ist das Wahrzeichen der Gemeinde Kaprun. Sie befindet sich am Rand der Gemeinde und steht etwas erhöht auf einem Hügel am Waldrand.Die Baugeschichte der Burg KaprunDie Burg wurde vermutlich im 12. Jahrhundert vom oberbayerischen Adelsgeschlecht der Falkensteiner erbaut, erstmals urkundlich erwähnt wurde sie Ende des 13. Jahrhunderts. Nachdem die Burg im Laufe der Jahrhunderte immer weiter verfallen war, begann der Kapruner Burgverein ab den 1980er Jahren mit der Restaurierung. Ziel war es, die Burg Stein für Stein wieder aufzubauen und das Gemäuer so authentisch wie möglich wieder herzustellen.Führungen und Veranstaltungen auf Burg KaprunNach den aufwändigen Restaurierungen finden auf der Burg heute kulturelle Events statt. So können Besucher jeden Montag um 16 Uhr an einer Burgführung teilnehmen, um mehr über die bewegte Geschichte der Kapruner Burg zu erfahren.Jedes Jahr im Juli kann man auf der Kapruner Burg Zeuge einer Reise ins Mittelalter werden - denn beim zweitägigen Burgfest mit über 500 Mitwirkenden wird alles gezeigt, was zur Zeit der Ritter und Knappen geboten war. Bei mittelalterlicher Musik können die Besucher Gauklern bei ihren Aufführungen zuschauen. Wer möchte, kann auf dem mittelalterlichen Markt alles erwerben, was das Herz begehrt: Essen und Trinken, Schmuck, Schwerter, Kleidung, Körbe und vieles mehr. Und beim Freikampfturnier wird der beste Ritter gekürt. Über 4.000 Besucher strömen jedes Jahr zum Burgfest, um eine Zeitreise ins Mittelalter zu wagen.Ansonsten ist die Burg Veranstaltungsort für Events und Konzerte aller Art. Wer möchte, kann die Burg für Veranstaltungen oder sogar für die eigene Hochzeit mieten.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Goldegg

Goldegg, Salzburger Sonnenterrasse

Im 14. Jahrhundert zunächst als Burg errichtet, wurde die Anlage 200 Jahre später zum Wohnschloss umgebaut. Zu besichtigen ist die prächtige, mit 130 Wappen bemalte Holzdecke, die Fresken im Rittersaal aus dem 16. Jahrhundert sowie der Kemenatensaal aus dem 14. Jahrhundert. Heute wird die Anlage überwiegend als Seminar- und Tagungsort genutzt.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Leopoldskron

Salzburg, Salzburg-Stadt

Mitten in einem idyllischen Schlosspark liegt dieser Rokokobau. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde er direkt am Leopoldskroner Weiher erbaut. Einst wohnte hier der Theaterdirektor und Mitbegründer der Salzburger Festspiele, Max Reinhardt. Heute können die Räume für Konferenzen und Veranstaltungen gemietet werden. Durch den Film "The Sound of Music" für welchen das Schloss als Kulisse diente, erreichte es vor allem in Amerika Kultstatus.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Klessheim

Wals-Siezenheim, Salzburger Umgebungsorte

Österreichs bedeutendster Barockarchitekt Johann Bernhard Fischer von Erlach begann um 1700 mit dem Bau des Schlosses, das zunächst von den Salzburger Fürsterzbischöfen als Jagdschloss genutzt wurde. Im Zweiten Weltkrieg nutzte Adolf Hitler das Bauwerk als repräsentatives Gästehaus für Empfänge und Arbeitstreffen, bevor die amerikanischen Besatzungstruppen hier ihr Hauptquartier einrichteten. Heute wird das Schloss für öffentliche Veranstaltungen, Kongresse und als Spielcasino genutzt.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Mirabell in Salzburg

Salzburg, Salzburg-Stadt

Für seine Geliebte ließ Erzbischof Wolf Dietrich Raitenau das Lustschloss 1606 errichten. Der ursprünglich spätbarocke Bau wurde nach Plänen des österreichischen Architekten Johann Lucas von Hildebrandt gestaltet und nach dem Großbrand 1818 im klassizistischen Stil restauriert. Besonders sehenswert sind die Schlosskapelle und das elegante Treppenhaus mit Marmorgeländer und Engelsfiguren. Der wunderschöne Mirabellgarten, nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach gestaltet, lädt zum Spaziergang ein. Heute dient das Schloss als Amtssitz der Stadtverwaltung. Im Marmorsaal können sich Hochzeitspaare das Jawort geben.

Sehenswürdigkeiten

Burg Hohenwerfen

Werfen, Tennengau

Ein 155 m hoher Felsen schützte die Burg vor Angreifern. Seit dem 11. Jahrhundert befindet sich hier über dem Tal der Salzach eine Burg. Im Lauf der Jahrhunderte mehrfach umgebaut und erweitert, änderte sich nicht nur ihr Äußeres, sondern auch ihre Funktion.Video: Burg Hohenwerfen - Salzburg Die Burg als GefängnisSo diente die Bilderbuch-Burg eine Zeit lang als Gefängnis und später als Ausbildungsstätte für die österreichische Bundesgendarmerie. Heute finden neben dem Museumsbetrieb Vorführungen mit Greifvögeln und andere Sonderveranstaltungen statt.

Anzeige