Sie sind hier:

Ausflüge in Kufsteinerland

Karte wird geladen...

Ausflugsziele in Kufsteinerland

...

Sport & Freizeit

Freischwimmbad Plitsch Platsch

Bad Häring, Kufsteinerland

Im nordwestlichen Zentrum von Bad Häring befindet sich das Freischwimmbad Plitsch Platsch. Es hat in den Sommermonaten für den Badebetrieb geöffnet und steht Einwohnern und Besuchern der Region Kufstein täglich offen. Durch die zentrale Lage in der Gemeinde ist das Freibad zu Fuß, mit dem Auto und dem Bus gut erreichbar.Attraktionen für Jung und AltFür Nichtschwimmer steht ein spezielles Becken mit geringer Wassertiefe im Badebereich zur Verfügung. Außerdem befindet sich in der Anlage ein gesonderter Mutter-Kind-Bereich. Er verfügt über eine Drachendusche, eine Froschrutsche und verschiedene Spielmöglichkeiten auf einem Spielplatz für kleine Gäste.In den Schwimmbereich ist eine Wellness-Insel integriert, in der sich Besucher nach dem Schwimmen erholen können. Teil der Wellness-Insel sind integrierte Sprudeldüsen, die für Entspannung bei den Badegästen sorgen. Für den Spaßfaktor im Freischwimmbad Plitsch Platsch steht außerdem eine große Wasserrutsche am Rande des Schwimmbeckens mit seinen drei Startblöcken für die sportlichen Schwimmer unter den Badegästen.Große Liegefläche mit SchattenplätzenRund um die Schwimmbecken im Schwimmbad verteilt sich eine großzügige Liegefläche. Sie ist überwiegend begrünt und ermöglicht das Aufstellen von Sonnenschirmen und Strandmuscheln.Wer sich außerhalb des Wassers sportlich betätigen möchte, der nutzt das vorhandene Beachvolleyball-Feld. Auf dem sandigen Untergrund spielen große und kleine Badegäste gegeneinander.
...

Natur

Hechtsee bei Kufstein

Kufstein, Kufsteinerland

Der Hechtsee liegt nördlich von Kufstein im im Bannkreis der Brandenberger Alpen in Tirol. Der See selbst befindet sich bereits auf gut 500 Metern Meereshöhe und ist knapp 60 m tief. Gespeist wird das Gewässer vom Hechtbach und bereits seit Jahrhunderten durch eine Mauer gestaut. Der Hechtsee ist einer der wärmsten Badeseen der Region.Sport am HechtseeDas Strandbad Hechtsee mit seinem Holzsteg verfügt über großzügige Liegeflächen, einen Beachvolleyballplatz, außerdem kann man Tischtennis und Wasservolleyball spielen.Am Hechtsee beginnt die Angelsaison, sobald der See eisfrei ist. Hier kann man vor allem Forellen, Karpfen und Schleien fischen. Die Fischereigastkarten können bei der OMV Tankstelle in Kufstein besorgt werden. Hier sind auch die Bootsschlüssel für Ruderboote erhältlich.Zudem sind der Hechtsee und seine Umgebung natürlich auch für Wanderfreunde und Naturfotografen der Hit. Unter anderem gibt es hier einen Rundwanderweg, der an einem Wasserfall vorbeiführt.Das SeerestaurantFür das leibliche Wohl sorgt das Seerestaurant mit großer Sonnenterrasse. Hier werden italienische und österreichische Speisen serviert, unter anderem können die Gäste ihre Lieblingspasta mit der Lieblingssoße individuell kombinieren.Ausflüge in der UmgebungQuasi der Hausberg des Sees, der auch bei Kufsteinern als Naherholungsgebiet sehr beliebt ist, ist der Thierberg mit seiner Burg(ruine). Hier gibt es einen Kreuzweg - ein Besuch des Kufsteiner Hechtsees, in dem der Legende nach Wassernixen wohnen, kann daher mit einer Wallfahrt verknüpft werden.
...

Sehenswürdigkeiten

Kaiserlift in Kufstein

Kufstein, Kufsteinerland

Almwiesen, Berglandschaft, Baumwipfel - all das gibt es zu sehen, wenn man von Kufstein aus den Kaiserlift ins Kaisergebirge nimmt. Dieses Gebirge der Ostalpen besteht aus den Gebirgszügen Wilder und Zahmer Kaiser sowie dem Niederkaiser, der vorgelagert ist. In der zwanzigminütigen Fahrt, die einen in das Ausflugs- und Wanderparadies Kaisergebirge bringt, kann man bereits erste Eindrücke sammeln und die Natur erleben. 700 Meter hoch über Kufstein finden sich über 1.000 Kilometer Wander- und Kletterwege für Familien, für Anfänger, Fortgeschrittene und sogar für Bergsteiger. Traditionelle Hütten wechseln sich ab mit Aussichtsgipfeln, es gibt immer wieder spezielle Events, und all das in wunderschöner Natur.HistorischesSeit 1971 gibt es den Kaiserlift, der jahrzehntelang Wanderer und Ausflügler von Kufstein auf den Wilden Kaiser brachte, hoch auf 1.200 Meter zur Brentenjochalm. 2011 wurde der Betrieb eingestellt, denn um die seilbahnrechtliche Genehmigung zu erhalten, war eine hohe Investition notwendig, die für den Besitzer unrentabel war. Die Stadtwerke Kufstein schließlich sanierten den Kaiserlift in den Jahren 2014 und 2015 und erweckten ihn wieder zum Leben. Seither bringt er die Menschen mit seinen Einer-Sesseln wieder hoch auf den Berg.Unproblematisch in die HöheHilfe beim Ein- und Aussteigen geben die Mitarbeiter der Liftanlage. Auch Kinderwägen, Rollstühle und Bikes können transportiert werden, selbst größere Hunde gelangen mit Hundeboxen sicher nach oben. Ein Bügel sichert die Mitfahrer, die bei der Fahrt entspannen und abschalten können.
...

Natur

Naturerlebnis Kaisergebirge

Kufstein, Kufsteinerland

Das Kaisergebirge - der Name ist Programm, denn der Zahme und der Wilde Kaiser sowie der ihnen vorgelagerte Niederkaiser beeindrucken den Betrachter. Diese Gebirgsgruppe der Ostalpen liegt im österreichischen Bundesland Tirol zwischen Kufstein und St. Johann. Hier gibt es viele interessante Routen für Wanderer und Kletterer verschiedenster Schwierigkeitsstufen.HistorischesSteinzeitliche Funde zeugen von menschlicher Besiedlung des Kaisergebirges vor mehreren tausend Jahren. Der Name Kaiser für das gesamte Gebiet findet sich bereits 1240 in einem Kitzbüheler Güterverzeichnis. Urkundlich lässt sich eine Besiedlung bis zum Jahr 1430 zurückverfolgen, als ein Bauernhof namens Hinterkaiser verkauft wurde. Touristisch wurde das Kaisergebirge als Klettergebiet nach 1950 entdeckt.Naturerlebnis und WohlfühlumgebungDie Gipfel des Kaisergebirges, zwischen 1.600 und 2.000 Metern hoch, kann man durchaus als majestätisch bezeichnen, alles umrahmt von Wäldern und Almen mit typischen Berghütten. Hier hört man noch die Käfer surren sowie die Glocken der Kühe klingen. Das Ausflugsziel Wilder Kaiser auf über 1.200 Metern Höhe erreicht man mithilfe des Kaiserlifts, wobei die zwanzigminütige Fahrt bereits für das erste Ent- und Ausspannen sorgt.Wandern und KletternHier oben eröffnet sich für den Wanderer oder Kletterer ein wahres Paradies: Auf über 1.000 Wanderkilometern können der Anfänger, die Familie oder der erfahrene Kletterer ihre Lieblingstour finden. Zwei Routen eignen sich im übrigen auch für erfahrene Biker. Die Wanderstrecken sind unterteilt in leichte, mittlere und schwere Touren. Die Kaiserlift Tour 1 von der Bergstation Kaiserlift Kufstein bis zur Duxer Alm beispielsweise ist eine leichte Halbtageswanderung mit reiner Wanderzeit von zwei Stunden und einigen schönen Verweilplätzen zum Kraft und Ruhe tanken. Die mittelschwere Mehrtageswanderung auf dem Höhenweg Zahmer Kaiser geht über dreißig Kilometer, und man überwindet nahezu 2.000 Höhenmeter. Immer wieder locken traditionelle Hütten zum Verbleib. Zwischen Mai und Oktober gibt es mehrmals wöchentlich kostenlose, von Experten geführte Themenwanderungen, bei denen man Außergewöhnliches und Interessantes lernen kann. Anmeldungen nehmen die Tourismusbüros gerne entgegen.
...

Sehenswürdigkeiten

Römerhofgasse in Kufstein

Kufstein, Kufsteinerland

Die Römerhofgasse in Kufstein gilt als schönster Teil der Kufsteiner Altstadt. Sie liegt zentral zwischen dem Fluss Inn und der Festung Kufstein. Aufgrund der traditionellen Häuser mit den kunstvollen Malereien ist die Römerhofgasse ein beliebtes Fotomotiv. Zudem gibt es hier nette Restaurants und Bars zum Einkehren und Läden zum Einkaufen.Wiege des KufsteinliedsBesonders sehenswert ist das 500 Jahre alte Gasthaus "Auracher Löchl", das mit einem Bogen über der Straße mit dem gegenüberliegenden Haus verbunden ist. Hier wurde 1947 das berühmte Kufsteinlied erdacht. Dem Erfinder Karl Ganzer wurde sogar ein Denkmal gewidmet, das ebenfalls in der Römerhofgasse steht.
...

Natur

Thiersee

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Der Thiersee ist ein Badesee, der Wasserfreunde aller Altersklassen begeistert. Mit einer Größe von 25 Hektar und bis zu 12 m Tiefe ist er geeignet für Schwimmer, Sonnenfreunde und Familien. Wassersportler aller Art kommen hier zusätzlich auf ihre Kosten. Umrandet von einer wunderschönen Naturkulisse, lädt der Badesee zum Entspannen und Erholen ein.Aktiv an Land und zu WasserDer See ist ein echter Geheimtipp für aktive Urlauber und Anwohner. Der voll erschlossene Strandbadebereich ist mit einem Sprungturm und einem Aqua Jump ausgestattet. Hier können auch die jungen Badegäste viel Spaß haben. Hinzu kommt ein moderner und gepflegter Beachvolleyballplatz. Die Wasseraktivität wird für Kinder durch einen großen Spielplatz ergänzt. Dieser ist auch für Kleinkinder geeignet. Sind die aktiven Sportler hungrig, gibt es in der Nähe des angelegten Strandbereichs ein Restaurant. Spaziergänger können den schönen Blick auf den See genießen.Strandbad und BootsverleihAm Thiersee findet sich das Strandbad Ost. Diese ist nur mit einer Eintrittskarte zugänglich. Auf der großflächig angelegten Liegewiese lässt es sich in aller Ruhe die Sonne genießen. Das Gelände ist barrierefrei ausgelegt. Es ist nicht erlaubt, Hunde in das Strandbad mitzunehmen. Dafür gibt es außerhalb einen speziellen Hundebereich.Die Wassertemperatur liegt im Durchschnitt bei 22°C. Dies sorgt auch an heißen Tagen für eine angenehme Abkühlung. Für viel Spaß sorgt eine Bootstour. Es gibt eine Bootsverleih am See, der Ruderboote und Tretboote zur Verfügung stellt. Im Verleih sind auch Liegestühle, Sonnenschirme und Liegematten erhältlich. Wer den Tag in Thiersee mit ein wenig Tischtennis ausklingen lassen möchte, der kann sich Schläger und Bälle vor Ort leihen.Neben dem Thiersee kann man auch den Hechtsee, den Pfrillsee, den Stimmersee, den Bananensee und den Längsee im Kufsteinerland besucchen.
...

Sport & Freizeit

Waldschwimmbad Niederndorf

Niederndorf - Niederndorferberg, Kufsteinerland

Das Waldschwimmbad liegt inmitten der knapp 3.000 Einwohner zählenden Gemeinde Niederndorf. Das Freibad eröffnet einen herrlichen Blick auf das Kaisergebirge, zahlreiche schattenspendende Bäume sorgen auch an heißen Tagen für angenehme Kühle.Für die ganze FamilieNicht nur in den Ferien ist das Waldschwimmbad Niederndorf das ideale Ausflugsziel für Groß und Klein. Bereits die ganz Kleinen können im seichten Planschbecken erste Erfahrungen mit dem kühlen Nass sammeln, für die etwas Größeren wartet ein Nichtschwimmerbecken mit einer 53-Meter-Rutsche, einem Spielbach sowie einer Wasserkanone.Sportliche Schwimmer vergnügen sich im 25-Meter-Schwimmer- und Erlebnisbecken nebst Massagedüsen, Strömungskanal und Schwalldusche oder wagen einen Sprung vom 1-Meter- oder gar 3-Meter-Sprungturm.Sport und SpielDer großzügige Kinderspielplatz lädt die Jüngsten zum Sandburgenbauen ein, etwas Wagemutigere können ihre Geschicklichkeit an einer Pyramidenturmanlage oder einer kleinen Schwebebahn unter Beweis stellen. Mit mehreren Rasenball- und Beachvolleyballplätzen sowie einem Skatepark kommt garantiert bei niemandem Langeweile auf. Die großzügige Liegewiese inmitten kühlender Bäume lädt derweil zur Siesta ein.Sport und Spiel machen hungrigMit seinem Restaurant "Tschill" verfügt das Waldschwimmbad Niederndorf über eine ausgezeichnete Küche. Mit Pasta und Pizza serviert der Koch seinen Gästen mehrheitlich italienische Speisen, doch gibt es auch Salate, Toasts und Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch. Die Pizzeria verfügt über großzügige Räumlichkeiten, doch ist die überdachte Terrasse der absolute Favorit.
...

Wandern & Bergsport

Gesundheitsweg Erlebnis der Sinne

Bad Häring, Kufsteinerland

Der Gesundheitsweg "Erlebnis der Sinne" ist ein Projekt der Gemeinde Bad Häring. Bekannt ist der traditionsreiche Bergbau-Ort vor allem als erster Kurort Tirols. Im Jahr 1951 stieß man bei der Braunkohle-Suche in 300 Metern Tiefe auf Schwefelwasser, das von der Landesregierung zum Heilwasser erklärt wurde. 1958 wurde das Kurmittelhaus errichtet, 1996 wurde Bad Häring zum Kurort ernannt. Diese Voraussetzungen waren die ideale Grundlage für die Schaffung des Projekts.Erlebnis der SinneDer Gesundheitsweg "Erlebnis der Sinne" beantwortet viele Fragen, die mit der Gesundheit zu tun haben. Der Rundweg beginnt am Kirchplatz des Orts, führt vorbei am Hotel Thaler, Richtung Sportplatz, weiter zum Lindbühl-Kreuz bis zum Haslachmoor Richtung Kurzentrum.Die StationenDer Weg ist ca. 3 km lang, dabei kommen die Wanderer an verschiedenen Stationen vorbei. Entlang des Wegs sind überall Schautafeln angebracht, die viel Wissenswertes und Interessantes über die Natur erzählen und einige Geheimnisse des Lebens preisgeben. Die Besucher erleben Sinnesreize und Düfte und erfahren auf dem Gesundheitsweg "Erlebnis der Sinne" mehr zum Thema Lebenszyklen oder Wirkungen von Kneippkuren, Schwefelwasser und Moorbädern.KraftquelleHier wird das "innere Tai Chi" mit Hilfe von langsamen und fließenden Bewegungsfolgen in Einklang gebracht.WasserquelleAn dieser Station wird erklärt, warum Wasser eine besondere Heilkraft hat.SinnenquelleAn der Sinnenquelle werden alle Sinne gleichermaßen angesprochen und erlebt.LebensquelleNicht nur ein Kneippbecken belebt die Sinne, auch die Düfte des Dufthochbeets und der Barfuß-Parcours erwecken die Sinneswahrnehmungen.SchwefelquelleDie Schwefelquelle in Bad Häring gilt als eine der heilkräftigsten im gesamten Alpenraum.MoorquelleAn dieser Station können die Wanderer das Haslacher Moor und seine Umgebung mit allen Sinnen genießen.Kräuter und Heilsteine nach Hildegard von BingenHier können die Besucher nicht nur die Hildegard-Kapelle am Kurzentrum besuchen, sondern auch die Anlagen für Wassertreten und den Barfußparcours benutzen.Interessant für Groß und KleinDie Strecke wird in etwa 1,5 Stunden zurückgelegt und ist in seiner Gestaltung so angelegt, dass er die ganze Familie anspricht. Er ist leicht begehbar, so dass sich jeder an den Naturschönheiten erfreuen und den Weg genießen kann. Generell kann der Themenwanderweg ganzjährig begangen werden.
...

Wandern & Bergsport

Öko-Kultur-Weg

Niederndorf - Niederndorferberg, Kufsteinerland

Wandern auf dem grenzüberschreitenden WanderwegNiederndorferberg ist eine Höhensiedlung an der Grenze zwischen Bayern und Tirol im Bezirk Kufstein. Auch heute noch ist die Region überwiegend von der Landwirtschaft geprägt.Der WanderwegWer im Urlaub gerne wandert, dem bringt der grenzüberschreitende Öko-Kultur-Weg auf ca. 5 km Länge das Miteinander von Landwirtschaft, der herrlichen Natur und der Kultur der Bergbauern dieser Alpenregion nahe. Auf dem gut beschilderten Spazier- und Wanderweg durch die wunderbare Tiroler und bayerische Grenzregion können die Wanderer die Ökokultur der Bergbauern erleben.Die zwölf Informationstafeln entlang der Strecke bieten zusätzlich Wissenswertes über Landschaft, Kultur und Menschen. Startpunkt der Wanderung, für die man ungefähr 2 Stunden Gehzeit einplanen sollte, ist die Sennerei Hatzenstädt in Niederndorferberg.Zwischenstopps auf der WanderungSehenswert ist das sternenförmig angelegte Netz von Materialseilbahnen, mit der die Milchbauern ihre Milch zur bekannten Biosennerei Hatzenstädt transportieren, die auf einer Höhe von ca. 1000 Metern liegt und in der seit über 70 Jahren hochwertiger Emmentaler und Bergkäse gekäst wird. Die Sennerei kann mit Vorankündigung in Gruppen ab 15 Personen besichtigt werden.Eine andere Sehenswürdigkeit nahe des Öko-Kultur-Weg ist das Müllner-Peter-Museum im bayerischen Sachrang. Der in 1766 geborene Müllner-Peter von Sachrang (mit bürgerlichem Namen Peter Huber) -, dem der Kulturweg gewidmet ist, war neben seinem Beruf als Müller und Bauer, aktiver Politiker, ein Musiker, Heilkundler für Tiere und Menschen, Chirurg und besaß eine eigene Apotheke. In dem Museum können die Besucher alles Wissenswerte über das Leben und Schaffen des Müllner-Peters erfahren, der die Gemeinschaft in der Alpenregion nachhaltig beeinflusst hat.
...

Natur

Bananensee

Schwoich, Kufsteinerland

Biotop-Badesee im KaisergebirgeDer Bananensee bei Schwoich in Tirol liegt in entspannter Lage am Kaisergebirge direkt am Waldrand. Er lädt Urlauber zum Baden, Schwimmen, Spaziergehen und Erholen ein. Gegründet wurde der See im Jahr 1998 als erster Biotop-Badesee in Tirol. Seinen Namen erhielt der See von den Einheimischen aufgrund seiner Form, die ein wenig an eine Banane erinnert.Kristallklarer Badesee und LiegewieseDie Wassertemperatur des Bananensees beträgt durchschnittlich ca. 22°C und die Tiefe etwa 2,30 m. Das Wasser ist klar und von guter Qualität. Dafür sorgt unter anderem eine 200 m² große Pflanzenfilteranlage, die im Rahmen der Sanierungsarbeiten angelegt wurde. Das Wasser des Sees kann nun sogar als Trinkwasser bezeichnet werden.Der Boden des Sees besteht aus Schotter. An einigen Stellen sind Stege aus Holz vorhanden, die den Einstieg in das Wasser erleichtern. In direkter Nähe des 2.300 m² großen Sees befindet sich eine weitflächige Liegewiese mit schattigen Plätzen, die zum Entspannen einladen. Neben der Liegewiese ist auch ein Kiesstrand von der Gemeinde angelegt worden.Aktiv am BananenseeIm Bananensee bei Schwoich können Aktive schwimmen, aber auch am Ufer ist sportliche Betätigung möglich. Hier lädt ein Spazierweg zum gemütlichen Wandern ein. Der Weg führt direkt am Waldrand entlang und erlaubt Einblicke in die Naturvielfalt des Kaisergebirges. Währenddessen dürfte das dort angelegte Beachvolleyballfeld alle Fans von Ballsportarten begeistern.Verpflegung und ParkenFür Verpflegung während des Aufenthalts am Bananensee ist ebenfalls gesorgt. Es gibt hier Cafés und Restaurants, die Speisen und Getränke anbieten. Ein Parkplatz ist am Bananensee bei Schwoich auch vorhanden.

Anzeige

...

Natur

Pfrillsee

Kufstein, Kufsteinerland

Der Pfrillsee ist ein natürlicher Badesee und gehört zu einem Seengebiet westlich von der Stadt Kufstein in den Brandenberger Alpen in Österreich. Er ist mit 1,8 Hektar der kleinste der sechs Seen und liegt in einem Waldgebiet. Er ist durch mehrere Wanderwege zu erreichen.Ein Badesee mit AusblickDer Pfrillsee gehört neben dem Längsee, Hechtsee und Egelsee zu den sogenannten Thierberg-Seen. Diese Seen entstanden durch Hohlräume oder andere Karstphänomene im Gestein, die im Laufe der Zeit zu Einsturzbecken führten. Durch den Inntalgletscher wurden diese Einsturzbecken während der letzten Eiszeit weiter ausgeformt und abgeschürft. Mit dem Rückgang des Gletschers sammelte sich in den Becken Schutt und Schmelzwasser. Es gibt am Pfrillsee keinen oberirdischen Zufluss, jedoch unterirdische und er fließt in den Pfrillbach ab, der sich durch Zell schlängelt und in den Inn mündet.Baden am PfrillseeDer Pfrillsee ist ein beliebtes Ausflugsziel und ein Besuch des Sees lässt sich gut mit einer Wanderung verbinden. Von einigen Uferstellen, vor allem vom Südufer aus, hat man einen guten Ausblick auf die Stadt Kufstein und in die Seitentäler, da der See in etwa 100 m höher liegt als der Ort Kufstein. Am Südufer wurde der See um etwa 1 Meter aufgestaut, um die Vertrocknung des Sees zu verhindern.Der ca. 8 m tiefe See ist im Privatbesitz, jedoch kann die Öffentlichkeit ihn jederzeit nutzen. Der See ist von einem Wanderwegnetz umgeben, die auch die anderen Seen mit dem Pfrillsee verbinden. Aber nicht nur für Wanderer ist der See ein beliebtes Ziel. Die gute Wasserqualität und die angenehmen Wassertemperaturen locken auch Badegäste an. Da der Waldsee ein seichtes Ufer hat, können hier auch Kinder sehr gut baden.Kufsteinerland ein Paradies für WasserrattenIm Kufsteinerland gibt es viele Möglichkeiten einen Tag am Wasser zu erleben. Zu den sechs Schwimmbädern in der Region kommen weitere sechs Badeseen dazu. Dazu gehören der hier beschriebene Pfrillsee, der Stimmersee, der Thiersee, der Hechtsee, der Bananensee und der Längsee.
...

Natur

Wildpark Wildbichl

Niederndorf - Niederndorferberg, Kufsteinerland

Rotwild und Luchs zum Greifen nah - Willkommen im Wildpark WildbichlWer nach Tirol und damit in die Berge fährt, braucht Wildparks und zoologische Gärten nicht zu missen. Beispiel dafür ist der Wildpark Wildbichl in Niederndorferberg zwischen Kufstein und dem Chiemsee.Einheimische Tierarten geben den Ton anEine Anlage, die vor allem für Naturfreunde und Familien mit Kindern interessant ist. Denn hier können Steinböcke und Gämsen, die Hochseilartisten der Alpen, hautnah und ohne aus der Puste zu kommen erlebt werden.Das ca. 80.000 m² große Areal beheimatet aber auch Rothirsche, Luchse sowie Wildschweine und Mufflon. Ornithologisch interessierte Gäste dürften zudem von den Eulen, die hier gezeigt werden, fasziniert sein.Hoch droben auf dem PassDabei stellt bereits die Anreise zum Wildpark Wildbichl, der auf einer Passhöhe liegt, ein beeindruckendes Erlebnis dar. Die Tiere werden hier also quasi in ihrer natürlichen Heimat gezeigt, in einem Hochtal, das seit jeher als wildreich galt.Führungen finden nach Vereinbarung statt. Dank fertig geschnürter Futtersäcke ist sogar Füttern erlaubt. Die kleinen Gäste werden zudem an den Schaufütterungen durch die Pfleger und den großen Kinderspielplatz viel Freude haben.Service wird groß geschriebenGenerell wird in der Anlage bei Niederndorferberg, die 1980 eröffnet wurde, der Service groß geschrieben. Zahme Haustiere, wie Ziegen, die hier ebenfalls gezeigt werden, lassen sich in aller Regel gerne streicheln und der eigene Hund darf - natürlich angeleint - mitgeführt werden.Dabei ist das Areal weitgehend barrierefrei und trägt, mit seinem Baumlehrpfad, auch dem Bildungsanspruch moderner Zoos und Tierparks Rechnung. Denn hier lernen Besucher auch die Flora der Region, und das in über 60 verschiedenen Baum- und Straucharten, kennen.
...

Natur

Blaue Quelle

Erl, Kufsteinerland

Hoch über dem Unterinntal gelegen, ist die Blaue Quelle bei Erl das älteste Naturdenkmal von Tirol. Sie befindet sich in idyllischer Lage am Ortsrand, etwa 300 m in südöstlicher Richtung des Erler Passionsspielhauses.Die Quelle speist einen kristallklaren und von tiefblauer Farbe leuchtenden kleinen See, dessen sandiger Boden mit Armleuchteralgen bewachsen ist. Um den tiefblau glänzenden See rankt sich eine mystische Sage, tatsächlich sind es aber die Algen, die die Färbung verursachen. Rund um den Quellsee wachsen Rosskastanien, Buchen, Eichen, Eschen, Linden und Birken.Blaue Quelle: Sehenswürdigkeit und NaturdenkmalDie Karstquelle mit Teich und Baumbestand wurde bereits 1926 zum Naturdenkmal erklärt und war damit die erste Natursehenswürdigkeit in Tirol, die als solche ausgezeichnet wurde.Interessant ist, dass die Wassertemperatur der Quelle nahezu konstant 8,1° C beträgt, bei Niederschlägen steigt die Wasserführung rasch an und die Wasserleitfähigkeit variiert nur gering. Dies deutet auf überwiegend Tiefenkarstwasser des Quellteichs hin. Eine Informationstafel am See informiert über die Geschichte, die wissenschaftlichen Daten und die Sage dieser Natursehenswürdigkeit.Zugang zur Blauen QuelleDer Zugang zur Quelle erfolgt über den gleichnamigen Gasthof ‘Blaue Quelle‘ in Erl. Man erreicht die Quelle über einen nahegelegenen Parkplatz, von dem aus es noch ein Fußweg von wenigen Minuten bis zum Gasthof und zur Sehenswürdigkeit sind. Der Zugang ist kostenfrei.
...

Natur

Längsee

Kufstein, Kufsteinerland

Der Längsee in der Nähe von Kufstein darf, wie der Hechtsee und der Egelsee, zu den Thierberg-Seen gezählt werden. Ein lohnendes Ausflugsziel, wenngleich Baden hier, aufgrund der fehlenden Liegewiesen, womöglich weniger attraktiv ist.Naturbadesee in TirolDer See liegt im Bezirk Kufstein und zwar westlich der Hauptstadt. Ein weitgehend naturbelassenes Gewässer im Herzen Tirols, das vor allem Wanderfreunde und Fotografen rasch in seinen Bann zieht.Dicht stehende Bäume erschweren dagegen möglichen Badegästen den unbeschwerten Zugang zum Gewässer. Das wirkt zudem ausgesprochen dunkel. Dabei hat der See, mit seinen knapp 20 Metern Tiefe, nicht annähernd die Größe und Tiefe seiner "Nachbarn".Im Bannkreis der BergeDafür punktet der Längsee bei Kufstein mit seiner Urwüchsigkeit und darf damit ebenso zu den Juwelen unter den Bergseen Österreichs gezählt werden. Ein Gewässer, das als Ausgangspunkt für Wanderungen nahezu ideal ist: Denn zahlreiche Routen führen von hier aus in die dichten und wild-romantisch anmutenden Wälder, wobei vor allem die beeindruckenden Felsformationen, die zwischen dem Laub hervor blitzen, ein Foto wert sind.Von See zu SeeInteressant kann es auch sein, den Thierberg selbst mit seiner Kapelle zu erwandern oder eine längere Rundwanderung zu den Thierberg Seen zu absolvieren. Die sogenannte Vier-Seen-Wanderung im Bezirk Kufstein streift dabei den Pfrillsee, den Längsee sowie Hechtsee und Egelsee. Einkehrmöglichkeiten längs der Route sind gegeben, und wer während der Tour einen Sprung ins kühle Nass wagen will, kann auf das Strandbad am Hechtsee ausweichen. Für Schwimmer, die die ungetrübte Natur lieben, kann aber auch der Längsee selbst (er steht übrigens unter Naturschutz) die ideale Destination sein.
...

Natur

Raritätenzoo Ebbs

Ebbs, Kufsteinerland

Der Raritätenzoo Ebbs bei Kufstein ist für alle empfehlenswert, die sich für Exoten aus dem Tierreich interessieren. Er liegt am Fuße des Zahmen Kaisers. Der privat geführte Zoo bietet eine familiäre Atmosphäre und zeigt viele seltene Tierarten aus aller Welt.Geschichte des ZoosDer Bau des Zoos begann im Jahr 1978. Die offizielle Eröffnung erfolgte jedoch erst 1991, als die Einrichtung auch für Besucher zugänglich wurde. Seitdem erfährt der Zoo in regelmäßigen Abständen Neuerungen wie Sanierungen der Besuchereinrichtungen, aber auch Neugestaltungen und Umbauten der Volieren und Gehege.Viele seltene TierartenRund 500 Tiere und etwa 70 verschiedene Tierarten gibt es im Raritätenzoo zu bestaunen. Ob Riesenkänguru, Zwergmara oder Königsgeier - wer solch seltene Tierarten in anderen Zoos bisher vermisst hat, wird sie hier vielleicht entdecken. Wer Glück hat, kann frisch geschlüpfte Flamingos oder Hängebauchferkel beobachten, die gerade erst das Licht der Welt erblickt haben. Die im Zoo vertretenen Arten kommen aus unterschiedlichen Teilen der Welt und geben so einen interessanten Einblick in deren Tierwelten.Abenteuer und ErholungKinder können hier nicht bloß seltene Tiere bestaunen, sondern sich auch im Kletterwald austoben. Ruheplätze zum Entspannen stehen genauso bereit wie Snackbars, die die Verpflegung während dem Aufenthalt sicherstellen.Besondere ErlebnisseFür den Kindergeburtstag können verschiedene Angebote im Raritätenzoo Ebbs in Tirol gebucht werden. Während einer Huskywanderung erhalten die kleinen Tierfreunde viele interessante Informationen über die aus dem Norden stammende Hunderasse. Eine Kinderführung durch den Zoo liefert spannende und kindgerecht Einblicke in das Leben der Tiere. Auch Kinderschminken oder ein Zoo-Quiz sind buchbar.
...

Sehenswürdigkeiten

Riedel: The Wine Glass Company

Kufstein, Kufsteinerland

Riedel Glas wurde bereits im Jahr 1756 gegründet und ist seit über 250 Jahren eine Glasmanufaktur im Herzen Europas. Der Familienbetrieb designt, produziert und beliefert weltweit Restaurants und Weinkellereien mit Weingläsern und Dekantern.Glasmanufaktur in Kufstein Im Jahr 1957 wurde die Riedel Glasmanufaktur in Kufsteins Ortsteil Weissach eröffnet, in der nach alter Methode Weingläser von Hand gefertigt und mundgeblasen werden. Die Produktionstätte ist für Besucher zugänglich, so dass man den Arbeitern beim Handwerk zuschauen kann. Neben einem Outlet und einem Shop, in denen man einkaufen kann, gibt es hier auch die Glashütte und die Multimediashow SINNfonie. Multimediashow SINNfonie © Schneemenschen GmbHSINNfonie KufsteinDie Glasmanufaktur Riedel bietet allen interessierten Besuchern die Multimediashow "SINNfonie", bei der man mit allen Sinnen den vielseitigen Werkstoff Glas erleben kann. Gemeinsam können die Gäste eine Reise durch die Geschichte des Glases unternehmen, bei der alle Sinne (sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen) angesprochen werden.Das Fachpersonal der Glasmanufaktur steht während des Aufenthalts immer für Fragen zur Verfügung und kann auch die Frage beantworten, welches Glas man am besten für welchen Wein verwendet.
...

Sehenswürdigkeiten

Stadtpfarrkirche St. Vitus

Kufstein, Kufsteinerland

Die Pfarrkirche Kufstein-St. Vitus wurde Anfang des 15. Jahrhunderts im Stil der Gotik errichtet und ungefähr 1420 fertiggestellt. Zwischen 1660 und 1661 wurde sie im Stil des frühen Barocks renoviert und modernisiert. 1840 wurde die römisch-katholische Kirche mit klassizistischem Mobiliar ausgestattet, um dem Geschmack der damaligen Zeit gerecht zu werden. Heute ist das Gebäude mit den Einflüssen aus drei unterschiedlichen Epochen denkmalgeschützt. Die Kirche wurde zuletzt im Jahr 1991 umfassend restauriert.Besondere Baumerkmale aus mehreren EpochenDie Pfarrkirche Kufstein-St. Vitus befindet sich im Zentrum von Kufstein in der Nähe des Inns. Sie bietet Besuchern eine interessante Mischung aus unterschiedlichen historischen Einflüssen. Der Kirchturm ragt über den Dächern der Stadt auf und wird von einem auffälligen barocken Zwiebelhelm bedeckt. Auch die helle Fassade spiegelt den Barockstil wider. Im Inneren finden Besucher vor allem Einflüsse aus der Gotik und dem Klassizismus. Die Hallenkirche ist dreischiffig aufgebaut, wie es typisch für die Gotik war. Die Kirche besitzt einen spätklassizistischen Hochaltar, den der Bildhauer Josef Stumpf gestaltete. Er schuf auch die Statuen der beiden Heiligen Paulus und Petrus, die neben dem Altar stehen.Spuren aus dem Mittelalter können Besucher ebenfalls entdecken, denn zur Pfarrkirche St. Vitus gehören zwei Grabplatten mit Reliefs und Wappen. Sie stammen vermutlich aus dem Vorgängergebäude der heutigen Kirche. Zudem lohnt ein Blick nach oben: Das Deckengewölbe ist mit religiösen Gemälden verziert. Sie zeigen unter anderem Propheten aus dem Alten Testament mit Bibelzitaten. Im Gewölbe über der Orgel ist das Gemälde eines Engels zu sehen.
...

Natur

Stimmersee

Langkampfen, Kufsteinerland

Der Stimmersee bei Langkampfen ist ein künstlich angelegter Badesee in Tirol auf einer Seehöhe von 522 m. Er ist ein Geheimtipp für alle, die Erholung und Entspannung suchen.See am Fuße des PendlingsDer 3,5 Hektar große See wurde zwischen 1928 und 1934 am Fuße des Pendlings inmitten malerischer Landschaften angelegt. Er ist einer der saubersten Seen Österreichs. Von zwei kleinen Bächen gespeist, entwässert er im Rochenbach, bis dieser schließlich im Inn mündet. Die Wasserqualität ist ausgezeichnet und auch die Wassertemperatur, die selbst im Sommer vergleichsweise kühl bleibt, tut seiner Beliebtheit keinen Abbruch. Die maximale Tiefe des Sees beträgt 5,9 m. Der Zugang ins Wasser ist sehr flach, was auch den Kleinen gefahrloses Planschen ermöglicht. Sowohl das Ost- als auch das Westufer werden von einer großflächigen Liegewiese eingerahmt.Wandern und Radfahren um den StimmerseeUm den Stimmersee bei Langkampfen führt ein etwa 1 km langer Spazierweg mit traumhaftem Blick auf die Tiroler Berge. Dieser Weg kann beispielsweise als Ausgangspunkt für einen Abstecher zum Dreibrunnenjoch, auf den Pendling, den Hausberg des Stimmersees, oder nach Thiersee genutzt werden.Die reizvolle Landschaft um den See herum lädt zu gemütlichen Waldläufen, zum Joggen oder Nordic-Walking ein. Dank seiner Lage direkt an einem Radwanderweg ist der See der ideale Ort für eine Tour mit dem Rad oder Mountainbike. In unmittelbarer Nähe befinden sich weitere Mountainbikestrecken.Sportliche Aktivitäten am SeeAuf dem Beachvolleyballplatz am Westufer kann man sich in sportlicher Atmosphäre auspowern oder einen Sprung vom Fünfmeter-Sprungbrett wagen. Badespaß ist auf jeden Fall garantiert.Dagegen ist das naheliegende Naturschutzgebiet prädestiniert für leichte und anspruchsvolle Klettertouren. Kulturinteressierte können mit etwas Glück auf der Freilichtbühne Stimmersee eine Aufführung des Volkstheaters verfolgen.Wasserratten kommen auch in den fünf weiteren Badeseen des Kufsteinerlands auf ihre Kosten: Hechtsee, Thiersee, Pfrillsee, Bananensee, Längsee.
...

Sport & Freizeit

Freischwimmbad Kufstein

Kufstein, Kufsteinerland

Sport- und ErlebnisbeckenDas Freischwimmbad Kufstein bietet Becken für Sportschwimmer, aber auch für Kinder und Freizeitschwimmer. Das Sportbecken hat eine Tiefe von 1,40 m bis 1,80 m und ist in sechs Bahnen aufgeteilt, die auch die Möglichkeit für Wettbewerbe bieten. Das Sprungbecken mit einer Tiefe von 3,80 m bietet ein Sprungbrett in 1-Meter-Höhe sowie für Mutige einen Sprungturm von 3-Meter-Höhe.Ein besonderes Highlight stellt das Erlebnisbecken dar: Hier befindet sich ein Strömungskanal, der einen Wildbachstrom imitiert, einige Unterwassersprudelliegen und Massagesitzbänke sowie ein Flachstrandbereich, der zum Entspannen im Wasser einlädt. Für Abenteuerlustige sind einige Rutschen in verschiedenen Größen und Ausführungen vorhanden. Besonders die Riesenrutsche ist ein Highlight für alle Schwimmer, die Action suchen.Spaß und Action für KinderDas Becken für Babys und Kleinkinder ist in zwei Bereiche unterteilt, die mit zwei Rutschen verbunden sind. Hier wurde extra für zusätzlichen Schatten gesorgt, damit die Kleinen sich keinen Sonnenbrand einfangen. Die Wassertiefe dieser Becken beträgt maximal 40 cm.Für Eltern stehen Sitzgelegenheiten am Beckenrand bereit, sodass sie ihre Kinder optimal beaufsichtigen können. Am Beckenrand sorgt ein umfangreicher Spielplatz mit vielen verschiedenen Spielgeräten, darunter ein Abenteuerschiff, für Beschäftigung außerhalb des Wassers.Gastronomie und LiegewieseNach dem Schwimmen oder Baden können Besucher es sich auf der großflächigen Liegewiese gemütlich machen. Zahlreiche Bäume spenden dabei Schatten. Für die Verpflegung ist in Form eines Buffets gesorgt.
...

Sehenswürdigkeiten

Heldenorgel Kufstein

Kufstein, Kufsteinerland

Die Heldenorgel Kufstein befindet sich im runden Bürgerturm auf der Festung Kufstein. Sie wurde 1931 von Orgelbauer Oscar Walcker errichtet. Nachdem die Orgel 1971 und 2009 erweitert wurde, ist sie heute die größte Freiorgel der Welt. Neben den Orgelpfeifen beinhaltet sie ein eingebautes Glockenspiel.Tägliches OrgelkonzertDie Heldenorgel Kufstein setzt sich aus 65 Registern und 4.948 Pfeifen zusammen. Sie erklingen jeden Tag Punkt 12 Uhr bei einem Konzert, das dank der guten akustischen Verhältnisse auch außerhalb der Burg zu hören ist. Bei günstigen Witterungsbedingungen breitet sich der Klang sogar bis zu zehn Kilometer weit aus. Im Juli und August wird das Heldenorgelkonzert, das rund zehn bis 15 Minuten dauert, um 18 Uhr wiederholt. Haus für den Organisten der Heldenorgel © KufsteinDer Spieltisch befindet sich in einem kleinen Haus im Festungsneuhof und ist über ein 100 Meter langes Glasfaserkabel mit den Orgelpfeifen verbunden. Besucher können dort dem Organisten beim Spielen zuschauen. Im Festungsneuhof gibt es zudem einen überdachten Hörplatz, da man hier das beste Klangerlebnis hat.Klingendes Denkmal für den FriedenUrsprünglich wurde die Heldenorgel Kufstein errichtet, um den Opern des Ersten Weltkriegs zu gedenken. Mittlerweile ist das tägliche Konzert allen Opfern von Krieg und Gewalt gewidmet. Zum Abschluss eines jeden Konzertes wird daher das "Lied vom guten Kameraden" gespielt.

Anzeige