Locarno, Schweiz

Liegt auf:200 m

Einwohner:16122

Wetter für Locarno, heute (28.09.2022)
Prognose: Es bleibt meist stark bewölkt und weitgehend trocken, Sonne gibt es nur selten.
...
Früh - 06:00

10°C40%

...
Mittag - 12:00

17°C45%

...
Abends - 18:00

16°C25%

...
Spät - 24:00

13°C25%

Locarno ist eine Gemeinde im Schweizer Kanton Tessin mit rund 16.000 Einwohnern. Locarno grenzt direkt an die Gemeinden Muralto, Minusio und Orselina. Im Ballungsgebiet wohnen über 40.000 Menschen. Südlich der Stadt befindet sich der Lago Maggiore, nördlich steigen die Berge in sanften Hanglagen auf. Durch seine geschützte Lage gehört Locarno mit 2.300 Sonnenstunden zu den wärmsten Orten der Schweiz. Die Promenade am Seeufer ist von Palmen gesäumt.

Lange Geschichte und historisches Gewicht

Die erste Erwähnung Locarnos wird als ad Lucarne auf das Jahr 750 datiert. Eine Besiedlung der Gegend geht sogar auf die Bronzezeit zurück. 1503 eroberten die Eidgenossen die Stadt. 1925 wurden dort die Verträge von Locarno geschlossen, die den Status Deutschlands nach dem Ersten Weltkrieg regelten.

Locarno ist reich an Kulturgütern: Daher ist das Stadtbild im Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz registriert. Zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehören die Piazza Grande und das Castello Visconteo. In der Burganlage findet sich das berühmte Museo Civico, in dem zahlreiche Exponate aus der Römerzeit besichtigt werden können.

Dolce vita auf der Piazza Grande

Auf der typischen Piazza im Stadtzentrum finden zahlreiche Open-Air-Konzerte und Events statt, darunter das Musikfestival Moon and Stars und das Locarno Festival, das zu den bedeutendsten Filmfestivals der Welt gehört.

Besonders sehenswert sind die zahlreichen Sakralbauten in und um Locarno, wobei die außerhalb gelegene Wallfahrtskirche Madonna del Sasso nicht nur besonders heraussticht, sondern mit der Anreise per Standseilbahn schon den Weg zu einem Erlebnis macht.

Badespaß am Lago Maggiore

Locarno ist nicht nur in kultureller Hinsicht eine Reise wert. Am Ufer des Lago Maggiore warten zahlreiche Bade- und Wassersportmöglichkeiten auf unternehmungslustige Urlauber. Der Schiffsanleger ist auch Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Brissago-Inseln. Ganzjährig geöffnet ist das Lido Locarno, ein Thermalbad mit Wasserrutschen, Wellness-Oase und vielem mehr.

Spektakuläre Wanderungen rund um Locarno

Locarno ist der Ausgangspunkt für eine Reihe spektakulärer Wanderungen aller Schwierigkeitsstufen. Gut ausgebaute Wanderwege führen beispielsweise von der Hafenpromenade über die Viale Monte Verità direkt in die Berge.

Wer eine gute Kondition und etwas Trittsicherheit mitbringt, startet von Locarno über die Cardada auf die Cimetta auf 1.671 Meter und wird mit einem spektakulären Ausblick auf den Lago Maggiore belohnt. Auch ein Ausflug ins Centovalli, in dem es nicht nur zahlreiche Wanderwege gibt, sondern auch eine mittelalterliche Bogenbrücke. Besonders schön ist eine Fahrt mit der Ausflugsbahn Centovalli-Bahn.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Locarno

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Monte Carza

Locarno, Lago Maggiore

Natur

...
Isola Bella

Locarno, Lago Maggiore

Natur

...
Cardada

Locarno, Lago Maggiore

Natur

...
Verzascatal

Locarno, Lago Maggiore

Natur

...
Lago Maggiore

Locarno, Lago Maggiore

Sehenswürdigkeiten

...
Sacro Monte di Brissago

Locarno, Lago Maggiore

Sehenswürdigkeiten

...
Museo comunale d‘arte moderna

Lago Maggiore, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Museo del Paesaggio

Lago Maggiore, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Castello Visconteo

Lago Maggiore, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Hutmuseum Ghiffa

Lago Maggiore, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Santa Maria Assunta Locarno

Lago Maggiore, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Sanctuarium Artis Elisarion

Lago Maggiore, Lombardei

Angebote Locarno

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Ente turistico Lago Maggiore
Largo Zorzi 1
6600 Locarno
Schweiz
Tel.:

Essen & Trinken

Locanda Locarnese

Locarno, Lago Maggiore

Im stilvoll eingerichteten Restaurant Locanda Locarnese in Locarno wird vom Inhaber und Chefkoch Persyo Cadlolo, zusammen mit seiner Frau Helena und dem Küchenteam mediterran geprägte Gerichte serviert. In dem 2004 eröffneten Restaurant das sich etwas versteckt in einer Seitengasse an dem Piazza Grande befindet, speist man in elegant rustikalem Ambiente. Auch im Michelin Guide zu finden, wurde das Restaurant mit 14 Gault&Millau Punkten ausgezeichnet. Raffinierte Gerichte am Kamin oder auf der Terrasse genießen Besonders gemütlich ist der Saal mit dem Kamin, bei schönem Wetter sitzt man am besten auf der Terrasse. Mit einem Auge für‘s Detail, mit lokalen und saisonalen Produkten und mit der Liebe zum Mittelmeer werden in der Küche raffinierte Gerichte gezaubert. Dazu gibt es sorgfältig ausgewählte Qualitätsweine. In der eher kleinen und saisonal wechselnden Karte findet man zum Beispiel ein schmackhaftes 5-Gang Degustationsmenü ab 88 CHF. Dazu wird täglich Business Lunch angeboten.

Essen & Trinken

Osteria del Centenario

Locarno, Lago Maggiore

Im Restaurant Osteria del Centenario serviert der Küchenchef Egon Bajardi zusammen mit seinem Küchenteam Tessiner und italienische Gerichte mit modernen Akzenten in elegantem, französisch angehauchten Ambiente. Hier treffen sich Feinschmecker, um die teils gewagten aber schmackhaften Kombinationen, wie zum Beispiel Ravioli mit Sardellen und Lakritzpulver, zu genießen. Ausgezeichnet wurde die Osteria del Centenario vom Gault Millau mit 15 Punkten.Besonderer Wert wird auf die Verwendung saisonaler Produkte, eine perfekte Zubereitung und den Service gelegt. Gelegen an der Uferpromenade von Locarno, in Muralto, haben die Gäste von der Terrasse aus einen schönen Blick auf den Lago Maggiore.
...

Natur

Cardada

Locarno, Lago Maggiore

Der 1.332 m hohe Cardada ist der Hausberg von Locarno und bildet gemeinsam mit den umliegenden Bergen das Naherholungsgebiet der Stadt. Neben vielen Wanderwegen führt auch eine Seilbahn auf den Berg, die von Mario Botta entworfen wurde.Per Seilbahn auf den Berg Vom Locarner Zentrum gelangt man mit einer Standseilbahn innerhalb von fünf Minuten nach Orselina, wo sich die Talstation der Cardada-Seilbahn befindet. Diese wurde im Jahr 2000 eingeweiht und besticht durch architektonisch außergewöhnliche Tal- und Bergstationen und durch die Tropfenform der Kabine.Auf dem Cardada angekommen, kann man mit einem 2er-Sessellift weiter auf den Berg Cimetta (1.671 Meter) fahren. Hier befindet sich eine geologische Beobachtungsstation und eine Aussichtsplattform, von der man einen tollen Blick sowohl auf den tiefsten Punkt der Schweiz – das Maggia-Delta – und auf den höchsten Punkt der Schweiz, den Monte Rosa, hat.Das Naherholungsgebiet LocarnosIm Gebiet um den Cardada gibt es viele schöne Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsstufen. Wer möchte, kann etwa auf den Cima della Trosa (1.869 Meter) oder auf den 2.039 m hohen Madone wandern. Für Familien mit Kindern gibt es einen lohnenswerten Spielspaziergang mit Stationen zum Spielen und Entdecken. Alle Wege auf des Gebiets sind gut ausgeschildert und gepflegt.Wer nicht mit der Seilbahn ins Gebiet hinaufschweben möchte, für den gibt es auch mehrere Wanderrouten, die von Locarno aus nach oben führen. Die ersten rund 500 Höhenmeter führen vor allem über Treppen und setzen eine Grundkondition voraus.Neben vielen Wanderern und Ausflüglern zieht aus auch die Paraglider auf den Cardada, denn hier herrschen meist gute Bedingungen zum Abheben und Fliegen.
...

Sehenswürdigkeiten

Castello Visconteo

Locarno, Lago Maggiore

Das Castello Visconteo liegt im Westen der Schweizer Altstadt Locarno. Die im Renaissancestil erbaute Burg beherbergt bereits seit 1920 das Museum Civico e archeologico und weist eine beachtliche Sammlung auf.Historie mit ungewissem UrsprungEs wird spekuliert, dass die Burg in ihrer ältesten Form schon seit 866 existiert, als Ludwig II. seiner Frau Engelberga den königlichen Hof schenkte. Sicher nachgewiesen ist dies aber nicht. Sicher ist, dass zwischen 1439 und 1466 das Gebäude von der Familie Rusca bewohnt wurde, die wichtige Festungsanlagen errichtete. Erst 1532 erhielt das Castello seine heutige Form, als es geschleift wurde und von den ursprünglich fünf Türmen nur einer übrig blieb.Harmonisches Zusammenspiel der Architektur1923 restaurierte Edoardo Berta das Castello Visconteo und schuf eine perfekte Symbiose aus den strengen Zinnen und anmutigen Loggien und Fensterreihen. Das Schloss weist eine Vielzahl an Wappen der Familie Rusca und der ehemaligen Landvogte auf, außerdem beeindruckende Inschriften und Kapitelle. Auch ein Mitglied der Ruscas ist als Statue in kniender Haltung zu erkennen, ebenso ein lombardischer Fresko am Eingang, der die Madonna mit Heiligen zeigt.Kostbare Ausstellungsstücke in imposanten Sälen Das Museum beherbergt wichtige archäologische Fundstücke, die eine internationale Bedeutsamkeit genießen. Bei diversen Ausgrabungen in den vielen Totenstätten wurden wertvolle Exponate geborgen, die heutzutage in den unterschiedlichen Sälen ausgestellt sind.Besonders bekannt ist die Sammlung von römischen Gläsern, die im Kanton Tessin gefunden wurden. Dies Sammlung wird ergänzt durch 3000 Jahre alte Fundstücke aus der Bronzezeit.Des Weiteren befindet sich im Museum eine Ausstellung, die sich mit der Friedenskonferenz 1925 und den Verträgen von Locarno beschäftigt. Der Rundgang zeigt die Austragungsorte der Konferenz sowie alte Kleidungsstücke und Nymphenburger Porzellan.
...

Natur

Verzascatal

Locarno, Lago Maggiore

Das Verzascatal ist ein 25 km langes Tal nördlich des Lago Maggiore und wird vom gleichnamigen Fluss durchflossen. Aufgrund seiner Ursprünglichkeit gilt es als Paradies für Wanderer und Bergläufer, Adrenalin-Junkies wagen den Bungee-Jump von der Staumauer am Ende des Tals.Vegetation im VerzascatalDas Tal ist für den Verkehr schlecht zugänglich – dadurch hat es sich seine Ursprünglichkeit bewahrt. Es mutet an vielen Stellen wild an und beeindruckt durch seine steilen Hänge und die vielen Wasserfälle. Die Berge, die das Tal begrenzen, sind durchschnittlich 2.400 Meter hoch – durch diese Höhenunterschiede findet man im Tal nahezu alle Klimazonen und Vegetationsformen, die im Tessin verbreitet sind.Im südlichen Verzascatal wachsen vor allem Edelkastanien, die bereits zur Römerzeit hier eingeführt wurden. Aber auch Palmen findet man hier.Ebenfalls im Tal angesiedelt hat sich die mittelalterliche Ziegenrasse Nera-Verzasca, die sich durch ihr kurzes Fell auszeichnet und der römischen Ziege sehr ähnelt.Sport im Verzascatal Wer das Tal erwandern möchte, für den bietet sich der Wanderweg Sentierone Valle Verzasca an, der von Tenero aus in mehreren Etappen bis nach Sonogno führt – der Weg ist durch rot-weiße Markierungen gekennzeichnet.Nur etwas für erfahrene Bergsteiger ist die Via Alta della Verzasca, die als eine der wildesten Bergwanderungen der Schweiz gilt und durch schroffe Gräben und schwer zugängliche Seitentäler führt.Ebenfalls nur für Profis zu empfehlen ist das Tauchen und Kajak fahren auf dem Verzasca-Fluss, der das Tal durchfließt. Der Verzasca gilt als schwierig bis gefährlich.Bungee-Jumpen wie James Bond Lago di Vogorno / © Gabrielle Merk, Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)Sich einmal wie James Bond fühlen – das kann man an der Staumauer des Lago di Vogorno am Ausgang des Verzascatals. Hier wird der Fluss zu einem Speichersee gestaut und von der 380 m langen und 220 m hohen Staumauer kann man Bungee-Jumpen.Auch der berühmteste Geheimagent der Filmgeschichte hat sich hier schon in die Tiefe gestürzt – die Anfangsszene des James-Bond-Films "Goldeneye" wurde an dieser Stelle gedreht.
...

Sehenswürdigkeiten

Santa Maria Assunta Locarno

Locarno, Lago Maggiore

Im Schweizer Kanton Tessin gilt Locarno mit rund 16.000 Einwohnern als drittgrößte Stadt. Die Metropole am Ostrand des Maggia-Deltas gehört zu den landesweit wärmsten Orten. Hier gedeihen Zitronenbäume und Palmen in mediterraner Umgebung. Die Kirche Santa Maria Assunta befindet sich in der Via Citadella, nahezu im Herzen der Altstadt. Seit ihrer Errichtung ist sie unter dem Namen Chiesa Nuova oder Neue Kirche bekannt.Wie die Kirchengeschichte begannPatrizier und Statthalter Cristofero Orelli veranlasste um 1630 den Kirchenbau. Fertiggestellt wurde das Bauwerk 1636 der Mariä Himmelfahrt geweiht. Später kamen Erweiterungen und Restaurationen hinzu. Heute zählt die Kirche Maria Assunta mit ihrer prachtvollen Stuckdekoration zu den bedeutendsten Barockbauten im Tessin.Ein Rundgang durch die KircheDas einschiffige Gebäude zeigt sich im Äußeren von schlichter Bauweise. Lediglich der Nordteil ist verziert. Über dem Portal der sogenannten Schaufassade befindet sich das Wappen Orellis. Die Insignie säumen Fresken der Verkündigung. Ein Standbild des Heiligen Christopherus steht in Verbindung zum Vornamen des Stifters. In den Nischen sind Statuen der Heiligen Michael, Victor, Rochus und Sebastian zu sehen. Kirchenraum und Chor wurden mit Stuckatur und Wandmalerei aus dem Evangelium sowie aus dem Leben der Jungfrau Maria gestaltet. Der Hauptaltar stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Nur ein Tabernakel aus Holz und Silber ist in der Kirche Santa Maria Assunta noch älter. Im Altarbild der Germanuskapelle wird eine Relique des Heiligen verwahrt.In der Himmelfahrtskapelle gibt es eine Holzstatue der Assunta, die unter den Händen von Francesco Torriani entstand. An die Kirche wurde ein Patrizierpalast angebaut. Die Casa dei Canonici erstreckt sich über drei Etagen. Die repräsentative Eingangshalle führt in einen Innenhof, den Kirche und Loggien begrenzen.

Essen & Trinken

Bar Festival

Locarno, Lago Maggiore

Nur wenige Minuten vom Bahnhof in Locarno entfernt befindet sich die Bar Festival, Szene-Bar und zugleich beliebter Treffpunkt. Neben Sandwiches, Lasagne und Salaten, kann man hier bei Live-Musik gepflegt einen Cocktail oder Aperitif trinken, wozu ein Teller mit Antipasti gereicht wird.Auf der kleinen Bühne, treten meist freitagabends Musiker und Künstler auf. An ausgewählten Tagen legt zudem ein DJ in der Bar auf. Besonders gut sitzt man bei schönem Wetter auf der erhöhten und überdachten Terrasse der Bar Festival.
...

Sehenswürdigkeiten

Madonna del Sasso Locarno

Locarno, Lago Maggiore

Madonna del Sasso ist die bedeutendste Wallfahrtskirche in der italienischen Schweiz. Die Kirche liegt auf einem etwa 370 Meter hohen Hügel in Orselina oberhalb von Locarno und dem Lago Maggiore.Die Wallfahrtsstätte wird über die Via Crucis mit ihren Kreuzwegkapellen erreicht. Auf dem Gipfel des Felsen befinden sich heute die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, Madonna del Sasso genannt, und ein Kloster, das heute das Museo Casa del Padre beherbergt. Am Fuß des Bergs befindet sich die Kirche Mariä Verkündigung.Marienerscheinung am Lago MaggioreAnlass für den Bau einer Kirche war eine Marienerscheinung. Nach der Überlieferung erschien 1480 dem Franziskanermönch Bartolomäus Piatti aus Ivrea die Madonna mit dem Kind auf dem Hügel, dem heutigen Sacro Monte. Bereits kurze Zeit später wurde mit dem Bau der Kirche Santa Maria Annunciata am Fuße des Felsen begonnen, die 1502 geweiht wurde. 1616 wurde auf dem Hügel eine zweite Kirche, die heutige Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, geweiht.Wertvolle Kunstschätze Im Inneren der Wallfahrtskirche befinden sich verschiedene Renaissanceholzstatuen, wie zum Beispiel die Madonna del Sasso aus dem 15. Jahrhundert, oder die "Grablegung Christi", die von Maestro von Santa Maria Maggiore geschaffen wurde. Die Altartafeln die "Flucht nach Ägypten" von Bramantino (um 1520), die "Grablegung Christi" von Antonio Ciseri (1870) gehören wie die "Pietà" der Brüder De Donati zu den weiteren Kunstschätzen von Madonna del Sasso.Zahlreiche Votivgaben, wie Malereien, Silberherzen oder Stickereien, aus den verschiedenen Jahrhunderten zeugen von der Frömmigkeit der Pilger. Der Kirchenbau selbst hat im Inneren viele Stuckarbeiten und Fresken aus dem 17. Jahrhundert, die erst kürzlich restauriert worden sind.Das Museum Casa del Padre erzählt von der Geschichte des Klosters und dem Leben der Kapuziner. Zwei Ausstellungsräumen sind der "Grablegung Christi" von Antonio Ciseri gewidmet.
...

Natur

Centovalli

Locarno, Lago Maggiore

Das Centovalli (zu deutsch: 100 Täler) ist ein Tessiner Tal, das aus vielen verzweigten Seitentälern besteht. Das tief eingeschnittene Tal entlang des Wildbachs Melezza besticht durch eine Mischung aus dichten Wäldern und rauen Felsen und kann zu Fuß oder mit der Centovalli-Bahn erkundet werden.Sehenswürdigkeiten im Centovalli Das Tal beginnt oberhalb von Locarno und führt nach Camedo an der Grenze zu Italien. Das Centovalli ist im Norden und Süden von hohen Bergketten umgeben, dessen höchster Gipfel, der Gridone, 2.188 Meter in die Höhe ragt. Funde lassen darauf schließen, dass das Tal bereits zu Römerzeiten besiedelt war. Im Mittelalter führten zwei Maultierpfade durch das Centovalli, denn es ist die schnellste Verbindung der Schweizer Kantone Tessin und Wallis.Eine Hauptsehenswürdigkeit des Tals ist der vier Kilometer lange, schmale Lago di Palagnedra, der durch die Stauung des Melezzas entstanden ist. Im Tal befinden sich außerdem verschiedene Orte, so u. a. der historische Hauptort Palagnedra und Intragna mit dem höchsten Kirchturm des Tessin und einer mittelalterlichen Bogenbrücke.Die Centovalli-Bahn Centovallibahn / © NAC, Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)Die Centovalli-Bahn bildet die Verbindung zwischen der Gotthard- und der Simplon-Strecke. Sie wird nicht nur als Verkehrsmittel, sondern vor allem als Ausflugsbahn durch die Landschaft des Centovalli genutzt. Die Schienen der 60 Kilometer langen Strecke führen teils über atemberaubende Viadukte, an Wasserfällen vorbei und über tiefe Schluchten.Für Touristen gibt es das "Biglietto Turistico", ein Tageskarte, die Fahrtunterbrechungen erlaubt. So kann man die Zugfahrt mit Ausflügen in die Natur verknüpfen. Zur besseren Sicht auf die wunderschöne Landschaft fahren auf der Strecke auch Panoramazüge, für die jedoch ein Aufschlag zu zahlen ist.
...

Essen & Trinken

Ristorante da Valentino

Locarno, Lago Maggiore

Das Ristorante da Valentino liegt im Zentrum von Locarno, etwas versteckt zwischen den Gassen der Altstadt und nur rund 50 Meter von der Piazza Grande entfernt. Es befindet sich in einem historischen Tessiner Haus, dessen Grundmauern aus dem Jahr 1850 stammen. Mit 14 Gault&Millau Punkten ausgezeichnetLiebevoll geführt von Sabine und Valentino Roversi, bietet das vom Gault Millau mit 14 Punkten ausgezeichnete Restaurant leichte und raffinierte mediterrane Küche mit regionalem Einschlag, die nicht nur von einheimischen Feinschmeckern geschätzt wird. Wer möchte, kann auf der begrünten Terrasse speisen oder im einladenden und schlicht gehaltenen Innenraum, der eine gemütliche Atmosphäre verbreitet.Modern präsentierte GerichteKüchenchef Valentino und sein Team präsentieren den Gästen hochwertige Speisen, von hausgemachten Teigwaren über klassische Gerichte bis hin zu kreativen Fleisch- und Fischgerichten, die modern angerichtet werden. Der Weinkeller verfügt mit rund 100 sorgfältig ausgewählten Etiketten über ein breites Sortiment an Tessiner und italienischen Weinen, die sich auf der fair kalkulierten Weinkarte wiederfinden.
...

Sehenswürdigkeiten

Museo Casa Rusca

Locarno, Lago Maggiore

Das Tessin gilt spätestens seit dem 19. Jahrhundert als ein Hauptanziehungspunkt für Bildende Künstler aus ganz Europa. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass in den Städten der südlichen Schweiz besonders viele Museen über das Werk im Tessin wirkender, aber auch anderer Kunstschaffender informieren.Zu diesen Museen gehört das offiziell "Pinacoteca Comunale Casa Rusca" genannte Museo Casa Rusca in Locarno. Dort werden vor allem Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen und Stiche zeitgenössischer Künstler ausgestellt. Der kunstsinnige Besucher findet das von der Stadt betriebene Museum in der Altstadt an der Piazza S. Antonio direkt neben der Kirche San Antonio.Von hier sind es lediglich 150 m Fußweg bis zu Locarnos Zentralplatz Piazza Grande beziehungsweise etwa 300 m bis zum Ufer des Lago Maggiore. Das 1987 eröffnete, relativ kleine Museum zeigt seine Exponate in einem restaurierten Bürgerhaus aus dem 18. Jahrhundert. Zu dem Gebäude gehört ein Innenhof mit Loggia.Dauersammlung und SonderausstellungenGrundstock der Sammlungen des Museo Casa Rusca sind umfangreiche Schenkungen. Dazu zählen unter anderem Werke des elsässischen Dadaisten Jean Arp (1886 - 1966), des für die Kunstrichtung "peinture d’écriture" stehenden Schweizer Zeichners und Malers Rudolf Mumprecht (geb. 1918) und des aus Locarno stammenden Malers Filippo Franzoni (1857 - 1911), der zeitweilig zum Monte-Verità-Kreis gehörte.Besonderer Wert wird in der Casa Rusca auf ständig wechselnde Sonderausstellungen gelegt. So ist die Sommer-Ausstellung 2018 dem insbesondere durch den Schweizer Architekten Mario Botta populär gemachten Baugestaltungsprinzips der "Sakralen Dimension" gewidmet.