Sie sind hier:

Ausflüge in Tremosine

Karte wird geladen...

Ausflugsziele in Tremosine

...

Essen & Trinken

Ristorante Miralago

Tremosine, Gardasee

Direkt an der Seepromenade an einem Steilhang über dem Gardasee, 400 m über dem Meeresspiegel gelegen, findet man das Ristorante Miralago. Bei Reservierung empfiehlt sich ein Platz im freischwebenden Panoramawintergarten, der schwindelfreien Restaurantgästen eine traumhafte Aussicht über den Gardasee und bis zum Monte Baldo bietet. Die typischen Gerichte der Brescianer Küche kann man aber auch im gemütlichen Speisesaal genießen. Spezialitäten aus Meer und Gardasee fehlen ebenso wenig wie örtliche Speisen, die zum Beispiel auf Formagella, Seefisch, Trüffeln, Steinpilzen oder Polenta basieren und fachmännisch zubereitet werden.Restaurant mit Hotel und Aktivmöglichkeiten in der UmgebungIm Anschluss lohnt sich ein Spaziergang durch das historische Zentrum von Pieve oder man folgt dem sehr steilen Wanderweg zum See, der in Höhe des Restaurants beginnt und in etwa 40 Minuten zum früheren Hafen von Tremosine führt. Blick auf die Steilküste mit Restaurant Miralago © hotelmiralago-gardasee.com Dem Restaurant ist ein Hotel angeschlossen, das die Möglichkeit bietet, den Aufenthalt in einem der gemütlichen Zimmer zu verlängern. In der Nähe des Hotels Miralago befinden sich außerdem ein Schwimmbad, zwei Tennisplätze, ein Kinderspielplatz und es bietet zugleich einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Mountainbiketouren.
...

Radsport

Tremalzopass

Tremosine, Gardasee

Der Passo del Tremalzo ist einer der bekanntesten Gebirgspässe in den Alpen. Der Tremalzopass liegt in Norditalien am Westufer des Gardasees zwischen den Provinzen Trient und Brescia. Nicht weit entfernt ist der Gardasee. Der höchste Punkt ist der Scheiteltunnel. Er liegt auf 1.650 Meter über dem Meeresspiegel nördlich des Corno della Marogn. Aus westlicher Richtung erreicht man den Tremalzopass auf einer befestigten Straße. Die Passtraße zählt zu den beliebtesten Alpenstrecken für Mountainbike-Fahrer.Historische Militärstraße mit engen KehrenDie Straße wurde während des Ersten Weltkrieges von den italienischen Militärs erbaut. Der Tremalzopass diente zur Versorgung der Truppen im Frontbereich. Er zeichnet sich durch extreme Steigungen und Terrassierungen sowie ihre landschaftliche Schönheit aus. Gemäß der fünfstufigen Denzel-Alpenstraßen-Skala, die Pass- und Bergstraßen in fahrtechnische Schwierigkeitsgrade gliedert, besitzt die Südroute SG 4, die Nordroute SG 1.Die NordrouteDie Nordroute ist zwölf Kilometer lang und weist eine maximale Steigung von neun Prozent auf. Die Strecke ist als Passstraße ausgebaut. Die Kehren beginnen bei Tremalzo, der Talort ist Tiarno di Sopra. Die Strecke führt durch kleine Bergwälder und an Weiden entlang. Aufgrund der engen Kehren gewinnt man schnell an Höhe bis auf 1.650 Meter. Am Rifugio Garde gibt es eine Jausenstation. Feldwege führen weiter zum Monte Nota und zur Südflanke des Passo del Tremalzo.Die SüdrouteDie Südroute des Passo del Tremalzo ist acht Kilometer lang und kommt auf Steigungsraten von maximal 14 Prozent. Sie verläuft teilweise durch den Naturpark Parco Alto Garda bresciano. Die Straßenverhältnisse auf dieser Schotterpiste sind wesentlich herausfordernder. Enge Kehren, Schotterpisten oder felsiger Untergrund und oftmals fehlende Randsicherungen sowie zahlreiche kurze Felstunnel sorgen für sportliche Herausforderungen. Schon der Anstieg in Vesio lässt erahnen, wie extrem die Steigungen sind, vor allem zum Ende des Bondo-Tals. Bei der Schotterpiste ist ein Allrad-Antrieb erforderlich. Allerdings ist die Strecke seit 2015 auf der südlichen Seite für Autos oder Motorräder gesperrt. Der Scheitel der Straße ist jedoch von Tremalzo aus zu erreichen. Zudem ist es möglich, auf der Straße bis zum Rifúgio Garda zu fahren.

Essen & Trinken

La Rocchetta

Tremosine, Gardasee

Das Ristorante La Rocchetta liegt etwas versteckt in Tremosine, in der Nähe der katholischen Kirche, und bietet regionale italienische Küche zu vernünftigen Preisen. Das gemütliche Steinhaus mit seinen großen Panoramafenstern und dem offenen Dachstuhl befindet sich in ruhiger Lage über dem Gardasee. Von der Terrasse des Restaurants aus hat man einen beeindruckenden Ausblick auf das Bergmassiv Monte Baldo und den Gardasee.Gäste können Gerichte aus der wechselnden Tageskarte wählen, die täglich frisch zubereitet werden - von Antipasti und gegrilltem Gemüse über hausgemachte Pasta, Pizza oder Fleisch und Fisch vom Grill.

Anzeige

Anzeige

Schön- und Schlechtwetter-Tipps für den Ausflug: