Sie sind hier:

Ausflüge in San Felice del Benaco

Karte wird geladen...

Ausflugsziele in San Felice del Benaco

...

Natur

Isola del Garda

San Felice del Benaco, Gardasee

Die größte Insel des Gardasees befindet sich im Golf von San Felice del Benaco. Das Eiland von einem Kilometer Länge liegt in der Nähe zu Salò und ist nur per Boot erreichbar. Auf der Isola del Garda leben ganzjährig zehn Einwohner.Ein Ort der wechselvollen VergangenheitBereits zur Römerzeit diente die Insel dem Vergnügen illustrer Gäste. Im Jahre 879 ging der Besitz der Grafschaft Garda an das Veroneser Kloster San Zenon über. Franz von Assisi gründete 1221 auf der Isola del Garda eine Einsiedelei. Seitdem war das Eiland als "Insel der Mönche" bekannt. 1442 rief Bernhardin von Siena ein Kloster ins Leben, das bis 1798 bestand. Graf Luigi Lechi ließ 1817 eine Villa erbauen, die 1860 an Baron Scotti verkauft wurde. Im Auftrag des Hauses Borghese erfolgte um 1900 der Umbau in einen Palazzo im neogotisch-venezianischen Stil. Der Architekt hieß Luigi Rovelli. Heute ist das Idyll im Privatbesitz der Familie Cavazza, die das Anwesen als Wohnsitz nutzt.Die malerische Insel zu Fuß entdeckenEin Besuch der Isola del Garda ist nur nach vorheriger Anmeldung im Rahmen einer 2-stündigen Führung inklusive Überfahrt möglich. Zum Abschluss wird auf der Terrasse ein Aperitif serviert. Ab Malcesine am Ostufer des Gardasees bietet das Segelschiff Siora Veronica einen reizvollen Ausflug auf das Eiland an. Während einer Entdeckungstour auf der Insel erhalten Besucher Einblick in ausgewählte Räumlichkeiten des Palastes. Bei einem Spaziergang durch den mediterran geprägten Park verweilen Gäste im Englischen und Italienischen Garten. Jährlicher Höhepunkt der Insel sind Konzerte namhafter Künstler.

Essen & Trinken

La Verità- Cooperativa Agricola San Felice

San Felice del Benaco, Gardasee

Bereits seit 1946 besteht die Agrargesellschaft Cooperativa Agricola San Felice, die von Olivenbauern am westlichen Gardasee in der Region San Felice als Ölmühle gegründet wurde. Die mittlerweile mehr als 350 Gesellschafter verarbeiten, unter den strengen Kontrollen des Consorzio Tutela Olio Extravergine di Oliva Garda D.O.P. (Konzern zum Schutz für natives Olivenöl vom Gardasee), ausschließlich Oliven aus den Olivenhainen Garda Bresciano und Valtenesi. Ernte der Oliven und VerarbeitungDie Erntearbeiten beginnen Ende Oktober, sobald die Oliven ihren idealen Reifegrad erreicht haben. Dabei müssen die Oliven ohne Schäden und Druckstellen geerntet, noch am Anbaugebiet in luftdurchlässige Behälter gefüllt und zur Ölmühle gebracht werden. Danach werden sie direkt nach der Ernte in der Ölmühle verarbeitet, die kontinuierlich technisch verbessert wird, um höchstmögliche Olivenölqualität zu gewährleisten. Im internationalen Wettbewerb SOL D’ORO 2014 erhielt die Cooperativa Agricola San Felice del Benaco für das D.O.P. Garda Bresciano Olivenöl eine besondere Auszeichnung. 2001 wurde auch das Gebäude umgebaut und der Verkaufsraum La Verità eingerichtet, in dem Besucher seitdem die typisch lokalen Qualitätsprodukte wie zum Beispiel Natives Olivenöl D.O.P. "Garda Bresciano", Bio Natives Olivenöl, ausgewählte Weine, Käse, aber auch Wurstspezialitäten direkt vom Erwerber kaufen können.
...

Natur

Isola San Biagio

San Felice del Benaco, Gardasee

Der Gardasee, gelegen in Oberitalien zwischen den Alpen und der Po-Ebene im Süden, ist der größte See Italiens. Im Gardasee finden sich fünf Inseln, eine davon ist die Isola San Biagio. Die zweitgrößte Insel des Sees liegt am Westufer in der Bucht von Manerba und San Felice. Sie ist eine Verlängerung der Halbinsel Punta Belvedere. Die weit in den Gardasee hineinreichende Lage ermöglicht einen einzigartigen Blick auf den gesamten See.Geschichte der InselDer Namensgeber der Insel ist der Heilige Blasius von Sebaste. Die Insel soll im 7. Jahrhundert das Jagdrevier wohlhabender Villenbesitzer der Umgebung gewesen sein. Sie trägt auch den Beinamen Kaninchen- oder Hasen-Insel (I Conigli). Früher setzten Bewohner des Festlandes ihre Tiere, insbesondere Kaninchen, dort aus, da diese die Insel nicht verlassen konnten. Bevor die Insel ein beliebtes Urlaubsziel wurde, wurde sie häufig als Schießplatz genutzt. Im archäologischen Museum Rocca di Manerba del Garda können Grabsteine besichtigt werden, die auf der Isola San Biagio gefunden wurden.Beliebtes AusflugszielDie Besonderheit der Isola San Biagio ist, dass die Insel je nach Wasserstand trockenen Fußes erreicht werden kann, da die Landbrücke insbesondere in den Sommermonaten frei liegt. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es die Möglichkeit mit einem eigenen Boot oder mit einem Wassertaxi vom Hafen "Porto Torchio" die Insel zu erreichen. San Biagio ist aufgrund seiner zahlreichen Bade- und Erholungsmöglichkeiten bei Urlaubern sehr beliebt. Neben dem Beinamen Hasen-Insel, ist die Isola San Biagio außerdem auch als Musiker-Insel bekannt. Häufig finden hier im Sommer Klassik- und Jazz-Konzerte unter freiem Himmel statt.In den Sommermonaten gibt es eine Bewirtung auf der Insel, Liegestühle und Sonnenschirme können ausgeliehen werden, sanitäre Einrichtungen sind vorhanden. Bei Betreten der Insel wird eine kleine Eintrittsgebühr fällig, Gäste des Campingplatzes "San Biagio" haben freien Eintritt.

Anzeige

Anzeige

Schön- und Schlechtwetter-Tipps für den Ausflug: