Bardolino, Italien

Liegt auf:65 m

Einwohner:7147

Wetter für Bardolino, heute (08.12.2022)
Prognose: Es wird zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
...
Früh - 06:00

2°C0%

...
Mittag - 12:00

6°C5%

...
Abends - 18:00

4°C0%

...
Spät - 24:00

4°C65%

Bardolino: Bezaubernde Altstadt und traumhafte Kulissen

Bardolino, der ehemalige Fischerort, ist bei den Weinliebhabern und Gardaseebesuchern sehr beliebt. Der schöne und belebte Ort liegt am Ostufer des Sees südlich von Garda und nördlich von Lazise. In nur 30 km Entfernung liegt Verona mit seinen bekannten Sehenswürdigkeiten.

Weinberge, Olivenhaine und traumhafte Wanderwege

Der Ort selbst hat rund 7.200 Einwohner und gehört zu den größten Ortschaften am Gardasee. Der bei Touristen beliebte alte Ortskern mit dem typisch italienischen Flair gehört zur Region Venetien. Neben dem Tourismus gehört das bekannte Weinbaugebiet zu den wichtigen Einnahmequellen. Der Ort ist eingebettet in eine herrliche landschaftliche Traumkulisse. Am Fuss des Moränenhügels erstrecken sich die prächtigen satten Weinberge und Olivenhaine. Nicht umsonst bekam der Ort den Beinamen "Olivenriviera". Ein herrlicher Ausgangspunkt für alle Mountainbiker und Wanderer. Die Wanderwege führen zu den benachbarten Ortschaften Lazise und Garda. Die hügelige Landschaft lädt zu Wanderungen inmitten der Weinreben ein. Für kulinarische Pausen sorgen kleine feine Lokale.

Badefreunde kommen voll ebenso voll auf ihre Kosten an den schönen Strandabschnitten, an denen das Baden erlaubt ist.

Die Altstadt von Bardolino

Wunderschön ist die Altstadt mit den großzügigen Gassen. Die typischen kleinen Restaurants, Bars und die vielen schönen Geschäften laden zum Flanieren ein. Donnerstags findet der bei Touristen beliebte wöchentliche Markt von früh morgens bis mittags statt. An der Uferpromenade befinden sich ausreichend Möglichkeiten bei einem Espresso die Landschaft und den Seeblick in vollen Zügen zu genießen. Landschaftlich reizvoll und mit historischen typischen Weinkellern und Wirtshäusern mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten ist die herrliche Weinstraße versehen.

Alte Kirchen und das Olivenölmuseum

Bekannt ist der Ort durch seine feinen und malerischen Landzungen mit dem Namen "Punta Cornicello" und "Punta Mirabello". An Sehenswürdigkeiten mangelt es nicht vor Ort. Kirchenliebhaber sollten sich die romanische Kirche aus dem 11. Jahrhundert "San Severo" mit den Fresken unbedingt anschauen. Das Olivenölmuseum ist einen Besuch ebenso Wert wie die alte Kirche Santa Maria.

Schöne Veranstaltungen und Festivals

Ganzjährig hat Bardolino an Veranstaltungen einiges zu bieten. Bekannt ist das Garda Festival im Sommer mit etlichen musikalischen Leckerbissen. Das Trauben- und Weinfest "Festa dell'uva e del vino" ist bekannt und sehr beliebt.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Bardolino

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Wandern & Bergsport

...
Busatte Adventure

Bardolino, Gardasee

Natur

...
Isola San Biagio

Bardolino, Gardasee

Sehenswürdigkeiten

...
Gardesana occidentale

Bardolino, Gardasee

Radsport

...
Tremalzopass

Bardolino, Gardasee

Natur

...
Heller-Garten

Bardolino, Gardasee

Wandern & Bergsport

...
Alte Ponale Straße

Bardolino, Gardasee

Sehenswürdigkeiten

...
Archäologisches Museum Giovanni Rambotti

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Dom Santa Maria Annunziata

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Kirche Collegiata di Santa Maria Assunta

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Wallfahrtskirche Madonna del Frassino

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Santa Maria Assunta

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Palazzo dei Capitani Malcesine

Gardasee, Lombardei

Ferienregionen zum Ort Bardolino

...
Gardasee

Lombardei, Italien

Ausflugsmöglichkeiten:

Bardolino im Winter

Angebote Bardolino

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Consorzio Lago di Garda Veneto
Piazza Matteotti 8
37011 Bardolino
Italien
Tel.: +39 045 7255279

...

Sehenswürdigkeiten

Archäologisches Museum Giovanni Rambotti

Desenzano del Garda,

Das Bronzezeitalter und seine faszinierende Zeugnisse, die prähistorischen Kulturen der Region und deren Geschichte sind beheimatet im archäologischen Stadtmuseum Giovanni Rambotti in Desenzano direkt am Gardasee. Seit 1990 ist das Archäologiemuseum in einem Kreuzgang eines Klosters untergebracht. Das ehemalige Gotteshaus Santa Maria del Carmine wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist ein wichtiger Teil der Geschichte des Museums.Der heimischen Geschichte auf der SpurDer südliche Teil des Gardasees gilt auch heutzutage noch als bevorzugtes Ausgrabungsgebiet. Versunkene Pfahlbauten im See zeugen von einer blühenden Vergangenheit und sind natürlich beliebte Anlaufpunkte für Geschichtsforscher.Umbau und Renovierungsarbeiten im Jahr 2011 hoben das Museum auf ein wissenschaftlich anerkanntes hohes Niveau. Das Archäologische Stadtmuseum Giovanni Rambotti ist zu einem Besuchermagneten der gesamten Gardaseeregion geworden und bietet für Jung sowie Alt Geschichtsunterricht zum Anfassen an. In fünf Bereichen aufgeteilt werden die Besucher durch die verschiedenen Epochen geführt. Das Museum befindet sich direkt im Ortskern von Desenzano am südlichen Zipfel des Gardasees.Königlicher Inspektor für Ausgrabungen und Denkmäler - Giovanni RambottiVon der Steinzeit bis hin zur Bronzezeit, viele Informationen werden mit Ausstellungsstücken untermalt und faszinieren die Besucher. In späteren Zeitepochen waren es die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die für den Aufschwung der Region rund um den Gardasee standen. So findet sich hier auch der älteste ausgestellte Pflug der Welt. Die Kornkammer Norditaliens, der venezianische Handel, alles wird im Museum ausführlich dokumentiert und dargestellt. Namensgeber des Museums ist Giovanni Rambotti, der erste Bürgermeister der Ortschaft und als "Königlicher Inspektor für Ausgrabungen und Denkmäler" der Region Desenzano bekannter Gönner. Von 1860 bis 1862 war Rambotti federführend als Bürgermeister einer der Förderer der Ausgrabungen.
...

Wandern & Bergsport

Busatte Adventure

Nago-Torbole,

Der Freizeitpark "Parco Avventura / Busatte Adventure" befindet sich in Italien südlich der Ortschaft Nago-Torbole am nordöstlichen Ufer des Gardasees. Der Park bietet neben einem Hochseilgarten zahlreiche Strecken für BMX-Fahrer und Mountainbiker. Auch ein ausgedehnter Wanderweg mit einem Panoramaaussichtspunkt ist vorhanden. Darüber hinaus gibt es eine Gaststätte. Gänsehautfeeling im HochseilgartenIm Zentrum des Parks steht der Hochseilgarten. Er bietet verschiedene Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Bevor es losgeht, wird jeder Besucher mit einer Sicherheitsausrüstung versehen und bekommt eine Einweisung durch das Parkpersonal. Danach geht es in luftige Höhen von zwei Metern. Auf dem Parcours muss man zwischen den Bäumen auf Brücken, Seilen und Netzen balancieren. Auf dem Weg werden die Passagen immer schwieriger. Im anspruchsvollsten Parcours wird eine Höhe von bis zu acht Metern erreicht. Abwärts geht es dann mit der so genannten "Zip Line": die Sicherheitskarabiner werden in ein Seil eingehakt, an dem der Besucher zwischen den Bäumen hinab saust.Action pur auf den BMX-Bahnen Kinder auf der BMX-Strecke © Parco le Busatte / Torbole sul Garda Der Busatte Adventure Park verfügt zudem über verschiedene Touren für BMX-Fahrer und Mountainbiker. Es sind Rundwege, die durch den Wald führen. Darüber hinaus gibt es eine so genannte "Trial Area". Auf etwa 400 Metern bietet diese spannende BMX-Bahn eine Vielzahl von Bodenwellen und Sprüngen, die jedes BMX-Herz höher schlagen lassen. BMX-Räder und eine entsprechende Ausrüstung - bestehend aus Helm und Protektoren - können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.
...

Natur

Isola San Biagio

San Felice del Benaco,

Der Gardasee, gelegen in Oberitalien zwischen den Alpen und der Po-Ebene im Süden, ist der größte See Italiens. Im Gardasee finden sich fünf Inseln, eine davon ist die Isola San Biagio. Die zweitgrößte Insel des Sees liegt am Westufer in der Bucht von Manerba und San Felice. Sie ist eine Verlängerung der Halbinsel Punta Belvedere. Die weit in den Gardasee hineinreichende Lage ermöglicht einen einzigartigen Blick auf den gesamten See.Geschichte der InselDer Namensgeber der Insel ist der Heilige Blasius von Sebaste. Die Insel soll im 7. Jahrhundert das Jagdrevier wohlhabender Villenbesitzer der Umgebung gewesen sein. Sie trägt auch den Beinamen Kaninchen- oder Hasen-Insel (I Conigli). Früher setzten Bewohner des Festlandes ihre Tiere, insbesondere Kaninchen, dort aus, da diese die Insel nicht verlassen konnten. Bevor die Insel ein beliebtes Urlaubsziel wurde, wurde sie häufig als Schießplatz genutzt. Im archäologischen Museum Rocca di Manerba del Garda können Grabsteine besichtigt werden, die auf der Isola San Biagio gefunden wurden.Beliebtes AusflugszielDie Besonderheit der Isola San Biagio ist, dass die Insel je nach Wasserstand trockenen Fußes erreicht werden kann, da die Landbrücke insbesondere in den Sommermonaten frei liegt. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es die Möglichkeit mit einem eigenen Boot oder mit einem Wassertaxi vom Hafen "Porto Torchio" die Insel zu erreichen. San Biagio ist aufgrund seiner zahlreichen Bade- und Erholungsmöglichkeiten bei Urlaubern sehr beliebt. Neben dem Beinamen Hasen-Insel, ist die Isola San Biagio außerdem auch als Musiker-Insel bekannt. Häufig finden hier im Sommer Klassik- und Jazz-Konzerte unter freiem Himmel statt.In den Sommermonaten gibt es eine Bewirtung auf der Insel, Liegestühle und Sonnenschirme können ausgeliehen werden, sanitäre Einrichtungen sind vorhanden. Bei Betreten der Insel wird eine kleine Eintrittsgebühr fällig, Gäste des Campingplatzes "San Biagio" haben freien Eintritt.
...

Sehenswürdigkeiten

Dom Santa Maria Annunziata

Salò,

Mit Santa Maria Annunziata besitzt Salò den einzigen Dom am Gardasee. Von außen präsentiert sich das Gebäude sehr schlicht, da die Fassade unvollendet ist, im Inneren ist das Gotteshaus aber sehr prachtvoll.Bau des DomsIm Jahr 1453 begann man unter der Leitung des Architekten Filippo delle Vacche mit dem Bau des Doms. Der spätgotische Dom ist von außen nicht sehr ansehnlich, lediglich das schöne weiße Renaissanceportal fällt ins Auge. Dieses wurde zwischen 1506 und 1508 von Gasparo Cairano und Antonio Mangiacavalli gestaltet, zwei der besten Bildhauer der Renaissance in Brescia.Sehenswerter InnenraumIm Inneren der Kirche ist vor allem der schöne Fußboden mit seinem Mosaik mit 3D-Effekt sehenswert, außerdem gibt es einige erhaltene Gemälde wie den Heiligen Antonius von Padua von Geralamo da Romano. Ein Highlight ist auch die Christusdarstellung des Bildhauers Johannes Teutonicus aus dem 16. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten

Weinmuseum Bardolino

Bardolino, Gardasee

In der norditalienischen Provinz Verona ist Bardolino als Zentrum des Weinanbaus und der Olivenölherstellung bekannt. Der malerische Badeort mit rund 7.100 Einwohnern erstreckt sich zwischen Garda und Lazise. Das Weinmuseum befindet sich auf dem Weingut Zeni. Es liegt etwa sechs Autominuten vom Stadtkern entfernt. Die Sehenswürdigkeit zählt zur Bardolino Weinstraße, die auf 80 Kilometern vom Gardasee ins Hinterland verläuft. Neben landschaftlichen Höhepunkten säumen Burgen und Kirchen die imposante Strecke.Die Geschichte der Weinkultur entdeckenAls Traditionsunternehmen besteht das Weingut Zeni seit 1870. Es wird mittlerweile in 5. Generation fortgeführt. Das Weinmuseum rief Gaetano Zeni 1991 ins Leben. Ihm ist es ebenfalls zu verdanken, dass der Weinkeller des Unternehmens in den 1950er Jahren von der Stadt auf die Moränenhügel verlegt wurde. Heute erzeugt das Weingut 31 Veroneser Weine, zu den der Rotwein Bardolino und der Rosé Chiaretto gehören. Sie werden aus der Traubensorte Corvina Veronese gekeltert.Sich auf Zeitreise in den Weinanbau begebenJährlich zieht es Tausende von Besuchern ins Museo del Vino. Genauso verlockend wie eine Weinprobe in der Vinoteca ist der malerische Ausblick über die Stadt und den Gardasee. Das Weinmuseum ist thematisch gegliedert. Gäste erhalten Einblick in die Weinerzeugung von der Anpflanzung bis zur Flaschenabfüllung. Daneben ist eine Sammlung historischer Werkzeuge wie Traubenpressen, Bewässerungssysteme und Pflüge zu sehen.

Essen & Trinken

Trattoria Al Porto

Moniga del Garda,

Die Trattoria Al Porto liegt etwas abseits der Touristenpfade am malerischen Hafen von Clusane. Von außen etwas unscheinbar, überrascht das Gebäude - in dem sich im 17. Jahrhundert ein Zollamt befand, das 1862 zur Trattoria umgebaut wurde - mit gemütlicher Einrichtung und guter Küche. Bei schönem Wetter kann man auch draußen vor dem Lokal mit Blick zum Hafen sitzen und die frisch zubereiteten Gerichte der italienischen Küche genießen. Die Besitzerin Gabriella ist zugleich Küchenchefin. Spezialisiert ist das Al Porto auf die Fischküche, in der hauptsächlich Fische aus dem Iseosee und den regionalen Fischzuchten verarbeitet werden.
...

Essen & Trinken

Ristorante Giuly

Brenzone,

Bereits 1963 wurde das Restaurant von der Familie Bertuzzi als "Café Giuly" gegründet und 1979 zu einer gemütlichen Trattoria umgebaut. Das weiterhin familiengeführte Lokal liegt direkt am See auf der Promenade zwischen dem Rathaus und Hafen.Im Sommer können Gäste auf der Terrasse mit freiem Blick auf den See sitzen - sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es auch genügend Platz im hellen Wintergarten oder im einladenden Speisesaal. Vom selbst hergestellten Olivenöl und Brot über hausgemachte Pasta und saisonale Fischspezialitäten bis hin zu selbst gemachten Desserts - das Ristorante Giuly bietet eine qualitativ hochwertige Auswahl an Gerichten.Besonders zu empfehlen sind dabei die saisonalen Meeresfischgerichte. Dazu gibt es eine gut sortierte Weinkarte vom Rotwein aus der Region bis hin zum italienischen Weiß- und Dessertwein.
...

Sehenswürdigkeiten

Gardesana occidentale

Gargnano,

Die Gardesana occidentale ist eine Straße, die am Westufer des Gardasees entlangführt. Vor ihrer Eröffnung im Jahr 1931 waren viele Orte am See nur per Schiff zu erreichen.Bau der StraßeZwischen 1927 und 1931 wurde die Straße gebaut, dazu mussten 74 Tunnel in den Berg geschlagen und über 50 Brücken errichtet werden. Im Zweiten Weltkrieg dienten einige der Tunnel als Rüstungsfabriken, in den 1950er Jahren entwickelte sich die Gardesana occidentale zu einer bei Touristen beliebten “Traumstraße”. Seit dem Bau hat man allerdings teilweise den Straßenverlauf verändert, um die Route verkehrssicherer zu machen. Die nicht mehr befahrbaren Straßenabschnitte können heute zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden.StraßenverlaufDie Gardesana occidentale gehört zur Strada Statale 45, die von Rezzato nach Trient führt. Zwischen Salò und Riva del Garda verläuft die Straße am Gardasee entlang. Als besonders schön und als eine Meisterleistung der Straßenbaukunst gilt der Streckenabschnitt zwischen Gargnano und Riva del Garda. Wer die Route befahren möchte, sollte dies am besten von Süden nach Norden tun, da man dann an der Wasserseite fährt. Bekannt ist die Gardesana occidentale auch aus dem James Bond Film “Ein Quantum Trost”, in dem sich 007 eine wilde Verfolgungsjagd durch die Tunnel und Galerien liefert.

Sehenswürdigkeiten

Kirche San Bernardino

Salò,

Am Westufer des Gardasees liegt Salò. Sie ist eine vielbesuchte Einkaufsstadt und ein sehr beliebter Badeort. Eine besonders historische Sehenswürdigkeit ist die Kirche San Bernardino in Salò, welche sich in der Nähe des Gardasees befindet.Geschichte der Kirche San BernardinoDie Kirche stammt etwa aus dem Jahre 1476. Zu dieser Zeit beschwerte sich die Bevölkerung über die weite und vor allem beschwerliche Strecke im Winter zum bestehenden Dom Santa Maria Annunziata. Daher wurde auf Drängen der Familien aus den benachbarten Gebieten die Kirche gebaut. Die Gemeinde unterstützte mit Geld den Bau. Im Jahre 1785 wurde die Kirche von Podavino Agustinus restauriert. Durch ein Erdbeben im Jahre 1901 wurde die ursprüngliche Architektur der klassischen Franziskanerkirche zum größten Teil verändert.SehenswertesDie Kirche San Bernardino ist heute teilweise im Renaissancestil. Im Inneren der Kirche befinden sich die Gemälde von Giovanni Verenini, welche die drei theologischen Tugenden "Glaube", "Hoffnung" und "Nächstenliebe" zeigen. Die acht farbigen Fenster beleuchten das einzige Kirchenschiff. Besonders sehenswert ist das Triptychon und das Altarbild von Zenon Veronese. An den Seiten befinden sich Altäre aus feinem Marmor und die vier Gemälde von Giovanni Bertanza, welche Szenen aus dem Leben des heiligen Bernardino zeigen.
...

Sehenswürdigkeiten

Kirche Collegiata di Santa Maria Assunta

Arco,

Die Collegiata di Santa Maria Assunta in Arco am Gardasee ist eine monumentale Stiftskirche, welche im romanisch-gotischen Stil erbaut wurde. Sie befindet sich inmitten der Altstadt von Arco und wurde im Jahr 1144 erstmals erwähnt. Die Kirche wurde im Jahr 1613 eingeebnet und danach neu erbaut. Die neue Kirche wurde vom Architekten Giovanni Maria Filippi da Dasindo entworfen, der Aufbau dauerte bis zum Jahr 1630. Danach mussten die Arbeiten eingestellt werden, da in der Region um Arco eine heftige Epidemie auftrat. Erst im Jahr 1671 konnte die Stiftskirche offiziell eingeweiht werden.Besuch in der historischen Kirche Santa Maria AssuntaDie Stiftskirche wurde Mariä Himmelfahrt gewidmet und befindet sich direkt am Hauptplatz der Stadt Arco. Vierzehn mächtige Strebepfeiler sowie der 61 Meter hohe Glockenturm verleihen der Kirche ein imposantes Aussehen. Innerhalb der Kirche befinden sich wertvolle Altäre, Ornamente und Bilder, welche den Besuchern unvergessliche Eindrücke bescheren. Das große Kirchenschiff umfasst insgesamt acht Seitenaltäre, das Gemälde von Domenico Brusasorci hat einen unschätzbaren Wert. Die Kirche ist täglich für Besucher geöffnet und hier werden regelmäßige Gottesdienste durchgeführt.Die wertvollen Werke in der Kirche Santa Maria AssuntaIn der Stiftskirche von Arco befindet sich eine Marmorstatue, die der Mariä Himmelfahrt gewidmet ist. Über einem Altar befindet ein Altarbild mit Madonna und dem Jesuskind. Diese werden gesäumt vom Erzengel Michael und zwei Engeln, dieses Werk stammt von Felice Brusasorzi. Der imposante Holzchor wurde von Giacomo Benedetti hergestellt. Am Presbyterium befinden sich zwei Eingänge im Boden, welche zu einem unterirdischen Grab führen. Hier befanden sich früher die örtlichen Konten sowie die Kanonen des Kollegiums.

Sport & Freizeit

Golfclub Paradiso del Garda

Peschiera del Garda,

Der berühmte amerikanische Architekt Jim Fazio entwarf den Golfplatz in Peschiera del Garda. Über 800.000 m² erstreckt sich das Gelände mit fünf Seen, vielen Bunkern und welligem Grün. Des Platz des Golfclubs Paradiso del Garda gehört zu den beliebtesten Golfplätzen Italiens. Die 18 Löcher des Golfplatzes fügen sich harmonisch in die Landschaft ein, dank des hervorragenden Grüns sind hier perfekte Flugbahnen möglich.Im Clubhaus des Golfclubs gibt es neben Umkleideräumen, einer Bar und dem Restaurant Il Pirlar auch einen Pro-Shop, in dem man alles kaufen kann, was man zu einer guten Partie Golf braucht.Zum Golfplatz gehört ein HotelZum Platz gehört das Active Hotel Paradiso & Golf. Das Hotel bietet insgesamt 62 Zimmer in vier Gebäuden, im Hotel ist außerdem das Wellnesscenter "Paradiso" untergebracht. In dem Komplex befindet sich zudem ein Sportzentrum mit Fußball-, Tennis-, Volleyball- und Basketballplätzen und mehreren Pools.
...

Radsport

Tremalzopass

Tremosine,

Der Passo del Tremalzo ist einer der bekanntesten Gebirgspässe in den Alpen. Der Tremalzopass liegt in Norditalien am Westufer des Gardasees zwischen den Provinzen Trient und Brescia. Nicht weit entfernt ist der Gardasee. Der höchste Punkt ist der Scheiteltunnel. Er liegt auf 1.650 Meter über dem Meeresspiegel nördlich des Corno della Marogn. Aus westlicher Richtung erreicht man den Tremalzopass auf einer befestigten Straße. Die Passtraße zählt zu den beliebtesten Alpenstrecken für Mountainbike-Fahrer.Historische Militärstraße mit engen KehrenDie Straße wurde während des Ersten Weltkrieges von den italienischen Militärs erbaut. Der Tremalzopass diente zur Versorgung der Truppen im Frontbereich. Er zeichnet sich durch extreme Steigungen und Terrassierungen sowie ihre landschaftliche Schönheit aus. Gemäß der fünfstufigen Denzel-Alpenstraßen-Skala, die Pass- und Bergstraßen in fahrtechnische Schwierigkeitsgrade gliedert, besitzt die Südroute SG 4, die Nordroute SG 1.Die NordrouteDie Nordroute ist zwölf Kilometer lang und weist eine maximale Steigung von neun Prozent auf. Die Strecke ist als Passstraße ausgebaut. Die Kehren beginnen bei Tremalzo, der Talort ist Tiarno di Sopra. Die Strecke führt durch kleine Bergwälder und an Weiden entlang. Aufgrund der engen Kehren gewinnt man schnell an Höhe bis auf 1.650 Meter. Am Rifugio Garde gibt es eine Jausenstation. Feldwege führen weiter zum Monte Nota und zur Südflanke des Passo del Tremalzo.Die SüdrouteDie Südroute des Passo del Tremalzo ist acht Kilometer lang und kommt auf Steigungsraten von maximal 14 Prozent. Sie verläuft teilweise durch den Naturpark Parco Alto Garda bresciano. Die Straßenverhältnisse auf dieser Schotterpiste sind wesentlich herausfordernder. Enge Kehren, Schotterpisten oder felsiger Untergrund und oftmals fehlende Randsicherungen sowie zahlreiche kurze Felstunnel sorgen für sportliche Herausforderungen. Schon der Anstieg in Vesio lässt erahnen, wie extrem die Steigungen sind, vor allem zum Ende des Bondo-Tals. Bei der Schotterpiste ist ein Allrad-Antrieb erforderlich. Allerdings ist die Strecke seit 2015 auf der südlichen Seite für Autos oder Motorräder gesperrt. Der Scheitel der Straße ist jedoch von Tremalzo aus zu erreichen. Zudem ist es möglich, auf der Straße bis zum Rifúgio Garda zu fahren.
...

Essen & Trinken

Alla Grotta

Arco,

Das Restaurant Alla Grotta wird nun seit 1990 von Isa und Ebi Rausch geführt, die ursprünglich aus der Schweiz stammen. Gelegen zwischen dem Gardasee und Arco, unterhalb des Monte Brione, wurde in den 1970er Jahren ein ehemaliger Kuhstall in das heute gemütliche Restaurant umgebaut.Original vorhandene Futtertröge, das historische Eingangsportal und das alte Gewölbe schaffen dabei eine rustikale Atmosphäre. Gäste können es sich im Innenbereich oder im großen Garten mit Blick auf die umliegenden Weinfelder gemütlich machen.  Die Speisekarte bietet von Trentiner Gerichten über abwechslungsreiche Grillspezialitäten bis hin zu Schweizer Gerichten eine große Auswahl. Dazu gibt es eine reichhaltige Weinkarte mit regionalen und nationalen edlen Tropfen.
...

Sehenswürdigkeiten

Castello Scaligero Malcesine

Malcesine,

Die Burg Castello Scaligero (deutsch Scaligerburg) in Malcesine am Gardasee ist das Wahrzeichen der kleinen Gemeinde in der Provinz Verona. Am Nordende des Ortes Malcesine liegt auf einer natürlichen Anhöhe die Burg Castello Scaligero. Vor allem durch Goethe, der im Jahre 1786 während seiner "Italienischen Reise" in Malcesine Station machte, wurde die Burg weltweit bekannt. Heute ist die gut erhaltene Burg Castello Scaligero die schönste Burganlage rund um den Gardasee.Ein Besuch auf der Burg Castello Scaligero ist empfehlenswertEin Besuch der Burg gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Besuchers. Die Burg verfügt über zwei Eingänge, von denen der als Zugang genutzte Eingang zur Seeseite gewandt ist. Etwa neun Meter höher liegt der Zwinger mit zwei Durchgängen und die Zwingermauer aus der Scaligerzeit bildet die Außenmauer. Nordwestlich des Zwingers befindet sich die Pulverkammer, die im 19. Jahrhundert errichtet wurde und somit das jüngste Gebäude der Burg darstellt. Dort befinden sich zwei Ausstellungssäle. Im größeren Raum befinden sich die Projektskizzen der letzten Umbauphase und im zweiten Raum wird an Goethe erinnert. Im Goethesaal befinden sich Erinnerungsstücke des berühmten Dichters. Ein Museum für Naturgeschichte befindet sich im Schlosssaal. Hier wird über die Tier- und Pflanzenwelt der Region rund um den Gardasee informiert. Zudem finden auf der Burg zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen statt, die sich ein Besucher nicht entgehen lassen sollte. Die bekannteste Veranstaltung ist das Red Bull Cliff Diving. Hier kommen die weltbesten Turmspringer zusammen, um von der Burg in schwindelerregender Höhe in den Gardasee zu springen.

Sehenswürdigkeiten

Villa Becelli-Albertini

Garda,

Markanter Prachtbau in erstklassiger LageDie Villa Becelli-Albertini liegt an der SR249 nach San Vigilio in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum. Das schlossähnliche Anwesen befindet sich am nördlichen Ortsausgang von Garda. Der beliebte Touristenort erstreckt sich am Ostufer des Gardasees. Die Provinzhauptstadt Verona ist in einer Autostunde erreichbar.Ein Meisterwerk der Architektur bestaunenIm Auftrag der Familie Becelli wurde die Villa im 16. Jahrhundert erbaut. Die Eigentümer stammten aus Costermano. Ihnen gehörte der Strandabschnitt zwischen Garda und San Vigilio. Die Grafen Albertini erwarben das Anwesen im 18. Jahrhundert. Sie ließen die Villa degli Albertini nach dem Vorbild einer mittelalterlichen Burganlage umbauen. Das Haus beherbergte im Laufe seines Bestehens namhafte Gäste. Am bekanntesten ist der italienische König Karl Albert. Er übernachtete 1848 während des Ersten Unabhängigkeitskrieges in der Villa Becelli-Albertini. Nach dem Sieg über Österreich wurde der Monarch vor Ort zum Herrscher über die Lombardei ernannt. 2012 beschädigte ein Erdbeben das prächtige Gebäude. Das Wohnhaus ist nicht der Öffentlichkeit zugänglich.Eine grüne Oase mitten in Garda entdeckenIm 19. Jahrhundert entstand ein malerischer Park, der mit Kaskaden, Tempeln, Türmen, Brunnen, Grotten und Wasserfällen zum außergewöhnlichen Erlebnis wird. Der weitläufige Landschaftsbereich zieht sich entlang eines Hügels. Höhepunkt der Anlage ist eine Allee aus Magnolien. Als Besonderheit des Gartens gilt die Kirche San Carlo Borromeo. Der anmutige Sakralbau ist dem Heiligen Carlo geweiht. Die Fresken im Oratorium schuf der Maler Jacopo Ligozzi im 17. Jahrhundert. An der Villa Becelli-Albertini führt eine leichte Wanderung vom Hafen in Garda zu den Felszeichnungen von San Viglio vorbei.
...

Sehenswürdigkeiten

Palazzo del Podestà

Salò,

Der Palazzo del Podestà beherbergt heute das Rathaus der Stadt Salò. Salò ist die größte Stadt am Westufer des Gardasees und beliebter Anziehungspunkt für Touristen.Nicht original erhaltenErbaut wurde der Palast im 14. Jahrhundert, zweihundert Jahre später wurde die Fassade im venezianischen Stil mit einem Arkadengang verkleidet. Zwar wurde das Gebäude bei einem verheerenden Erdbeben im Jahr 1901 vollständig zerstört und stürzte ein, es wurde aber bereits vier Jahre später wieder aufgebaut.Verbunden mit Palazzo della Magnifica PatriaDurch einen Arkadengang ist der Palazzo del Podestà mit dem Palazzo della Magnifica Patria verbunden. Gemeinsam mit dem naheliegenden Jugendstilpalast bieten die beiden Gebäude ein schönes Ensemble.
...

Natur

Heller-Garten

Gardone Riviera,

Der Heller-Garten liegt in der Stadtmitte von Gardone Riviera am Westufer des Gardasees. Der Paradiesgarten verbindet Natur und Kunst und zeigt neben Pflanzen aus aller Welt auch Skulpturen bekannter Künstler wie Keith Haring.Die Geschichte des GartensZwischen 1910 und 1914 legte der Botaniker Arthur Hruska den Grundstein für den Garten und pflanzte im Kerngebiet des heutigen Gartens exotische Pflanzen, ließ künstliche Berge und Bachläufe anlegen. Nach dem Tod Hruskas erwarb die André-Heller-Stiftung den Garten und baute ihn aus, heute gehört die Anlage einem österreichischen Immobilien-Investor.Ein Besuch in anderen WeltenDer Heller-Garten verbindet unterschiedliche Elemente, Traditionen und Welten miteinander: Neben Pflanzen aus aller Welt finden sich hier zahlreiche Elemente aus unterschiedlichen Kulturen wie buddhistische und tibetianische Symbole, ein chinesisches Tor, hinduistische Statuen, Zen-Wasserspiele und vieles mehr. Den Zentrum des Parks bildet ein Miniatur-Nachbildung der Dolomiten inklusive Tal, Abhängen und Wasserfällen. Ein weiterer Höhepunkt des Gartens sind die Teiche mit Seerosen und Lotusblüten, in denen Koi-Karpfen und Forellen leben.Kunst in der NaturNeben der Pflanzenwelt finden sich im Heller-Garten Skulpturen von weltbekannten Künstlern wie Keith Haring, Roy Lichtenstein oder Erwin Novak. Schon der Beginn des Besuchs ist spektakulär: Das Tickethäuschen wurde von Susanne Schmögner gestaltet.

Sport & Freizeit

Acquapark La Quiete

Lonato del Garda,

Der Wasserpark Acquapark La Quiete liegt ungefähr 20 Kilometer vom Südufer des Gardasees entfernt in der Provinz Brescia. Auf 120.000 Quadratmetern bietet der Acquapark La Quiete den Besuchern Erholung, Entspannung und Unterhaltung. Herrliche Grünflächen, Schwimmbecken und Spielbereiche sorgen für Abwechslung.Schwimmbereiche im Acquapark La QuieteDrei unterschiedliche Schwimmbecken stellen sicher, dass jeder den geeigneten Platz findet. Das Familienbecken ist mit zwei kleinen Rutschen und einer Tiefe von zehn bis sechzig Zentimetern für Familien mit Kindern hervorragend geeignet. Das Schwimmbad "Laguna" bietet Erholungssuchenden alles, was man sich wünschen kann, Hydromassagebetten im Wasser, Sitzhydromassagen, einen Gayser Bereich, einen Wasserpilz und eine langsame Gegenstromanlage. Über einhundert Komfortliegen mit Sonnendach ermöglichen bequemes Entspannen in der Sonne. Das Schwimmbecken "Relax" bietet bei einer Tiefe von 60 bis 190 Zentimetern eine herrliche Gelegenheit zum Schwimmen. Auf der Grünfläche mit Liegen und Sonnenschirmen können Besucher in Ruhe ein Buch lesen oder in der Sonne baden.Kinder willkommen!Für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren gibt es einen separaten Bereich mit Piratenthemen, Kanonen und Wasserspritzraketen. Der Acquapark La Quiete bietet ein sogenanntes Babyparking von 13.30 bis 16.30 Uhr ohne zusätzliche Kosten an. Erwachsene genießen die Ruhe und die Kleinen werden betreut. Ein Kinderspielplatz und grüne Wiesen bieten Platz für Ballspiele und Unterhaltung für die kleinen Gäste. Ein Restaurant und drei Snackbars sorgen für die Stärkung zwischendurch. Grill- und Picknickplätze sind ebenfalls vorhanden.

Essen & Trinken

Trattoria Riolet

Gardone Riviera,

Die Trattoria Riolet liegt für Ortsunkundige etwas versteckt im Ortsteil Fasano, hinter der Altstadt von Gardone Sopra, in einer Kurve an der Straße. Das Familienrestaurant, das von Ernesto Formica seit etwa 30 Jahren geführt wird, zeichnet sich durch seine schmackhafte "Hausmannskost" aus, wodurch das Lokal nicht nur bei den Einheimischen bekannt ist und gerne besucht wird. Hier kann man hausgemachte Pastavariationen und Antipasti, Kräuter und Salate aus dem eigenen Garten, aber auch Fleisch und Fisch vom Grill genießen, zum Beispiel auf der Sonnenterrasse mit Pergola, hoch über dem See.Abstecher bei einer Fahrt auf der PanoramastraßeVerbinden lässt sich ein Besuch der Trattoria mit einem Ausflug auf der Panoramastraße Via Panoramica, San Michele, die sich oberhalb des Gardasees durch die Hügel schlängelt. Belohnt wird man mit Blicken auf den Gardasee, u.a. die Landzunge von San Fermo und Isola del Garda.
...

Sehenswürdigkeiten

Wallfahrtskirche Madonna del Frassino

Peschiera del Garda,

Wallfahrtskirche am Südufer des GardaseesSantuario della Madonna del Frassino liegt südlich von Peschiera. Das Heiligtum ist an den Hängen des Monte Albén gelegen und gehört zur Gemeinde Oneta im Reistal. Besucher erreichen die Pilgerstätte außerhalb des Dorfes über eine malerische Zypressenallee.Zu Ehren der Gottesmutter geweihtAls der Bauer Bartolomeo Broglia 1510 von einer Schlange bedroht wurde, soll ihm der Legende nach die Mutter Gottes zu Hilfe gekommen sein. Mit Blick zum Himmel fiel ihm eine Statuette auf, die die Jungfrau Maria mit Kind zeigte. Sie erschien - in Licht gehüllt - über einer Esche. Daraufhin war die Gefahr gebannt. Aus Dankbarkeit wurde eine kleine Kapelle errichtet. 1511 veranlasste Befehlshaber Roberto Stuart den Bau von Madonna del Frassino, was "Madonna der Esche" heißt.Innere Einkehr am Ort der StilleDen Platz vor der Kirche schuf Francesco Banterle. Von dort blicken Besucher auf eine klar strukturierte Fassade. Die rechte Seite des Portikus begrenzt den Friedhof. Links schließt sich ein Gebäude der Franziskaner an. Die Mitte des harmonischen Bauwerks ziert eine Rosette. Das Tonnengewölbe im Kirchenschiff tragen kunstvoll gestaltete Rundbögen. Die Architektur erinnert an die Baukunst der Antike. Den Innenraum schmücken Stuck, Gemälde und Fresken. Die Seitenaltäre stammen aus der Hand des Veroneser Künstlers Pablo Farinati. In einer Seitenkapelle befinden sich Madonnenstatuette und Esche aus der Erscheinung. Die Kreuzgänge im Franziskanerkloster sind reich an Abbildungen von Heiligen und Gebeten, sowie Danksagungen an die Jungfrau Maria. Zu ihnen pilgern Gläubige. Viele Votivtafeln im Heiligtum Madonna del Frassino zeugen von Wundern.