Padenghe sul Garda, Italien

Liegt auf:127 m

Einwohner:4629

Wetter für Padenghe sul Garda, heute (29.11.2022)
Prognose: Aus dichten Wolken regnet es wenigstens zeitweise leicht.
...
Früh - 06:00

5°C70%

...
Mittag - 12:00

7°C85%

...
Abends - 18:00

5°C85%

...
Spät - 24:00

5°C45%

Im Blickfeld der Burg

Padenghe sul Garda liegt am Südwestufer des Gardasee in der Provinz Brescia. Bereits aus weiter Ferne sind die Ruinen der Burg von Padenghe zu erkennen. Sie stammen aus dem 10. Jahrhundert und thronen über dem Ort. Im Inneren der Burg ist eine Wohnsiedlung entstanden. Hübsche Gärten bieten ein ganz besonderes Ambiente im Innenhof der Burg. Vom Turm bietet sich ein traumhafter Panoramablick über die Umgebung. Von hier bis nach Salò erstrecken sich Zypressen, Olivenbäume und Weingärten. Auf Hügeln zwischen den Weingärten, Olivenbäumen und Zypressen liegen kleine Orte. Im Zentrum von Padenghe sul Garda liegt zentral der Palazzo Arzaga aus dem 15. Jahrhundert, lange Zeit wurde er als Kloster genutzt. Richtung Seeufer wird das Gelände flach. Am Gardasee befindet sich hier ein wunderschöner langer Strand mit einem flach abfallenden Ufer.

Sehenswürdigkeiten in Padenghe sul Garda

Zu den Sehenswürdigkeiten des Städtchens zählt die Burg von Padenghe und lädt zu einem Bummel durch die darin befindliche Wohnsiedlung mit den hübschen Gärten ein. Sant Emiliano ist eine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert, die sich unmittelbar neben der Burg befindet. Die Pfarrkirche Santa Maria stammt aus dem späten 17. Jahrhundert. Gemälde von Zadei, Paglia und Giugni können in ihrem Inneren bestaunt werden. Skulpturen von Sirono und Callegari bieten einen beeindruckenden Anblick. Im Zentrum des Ortes liegt die Villa Barbieri aus dem 18. Jahrhundert. Die Verwaltung der Gemeinde ist heute in diesem prunkvollen Gebäude untergebracht.

Aktivitäten in und um Padenghe sul Garda

Der Strand in Padenghe sul Garda lädt zum Sonnen und Baden ein. Boote, Kajaks und Aquascooter können hier ausgeliehen werden. Innerhalb einer halben Stunde ist das Gardaland erreichbar. Zahlreiche Attraktionen und Fahrgeschäfte bieten Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Aktivurlauber kommen in Padenghe sul Garda ebenfalls auf ihre Kosten. Wanderwege und Radtouren bieten Gelegenheit, die Region hautnah zu erleben. Wassersport auf und im Wasser lässt das Herz von Wasserbegeisterten höher schlagen.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Padenghe sul Garda

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Sehenswürdigkeiten

...
Deutsche Kriegsgräberstätte Costermano

Padenghe sul Garda, Gardasee

Wandern & Bergsport

...
Busatte Adventure

Padenghe sul Garda, Gardasee

Natur

...
Isola San Biagio

Padenghe sul Garda, Gardasee

Sehenswürdigkeiten

...
Gardesana occidentale

Padenghe sul Garda, Gardasee

Radsport

...
Tremalzopass

Padenghe sul Garda, Gardasee

Natur

...
Heller-Garten

Padenghe sul Garda, Gardasee

Sehenswürdigkeiten

...
Abbazia di Maguzzano

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
San Tommaso di Canterbury

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Rocca di Riva del Garda

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Archäologisches Museum Giovanni Rambotti

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Dom Santa Maria Annunziata

Gardasee, Lombardei

Sehenswürdigkeiten

...
Kirche Collegiata di Santa Maria Assunta

Gardasee, Lombardei

Ferienregionen zum Ort Padenghe sul Garda

...
Gardasee

Lombardei, Italien

Ausflugsmöglichkeiten:

Padenghe sul Garda im Winter

Angebote Padenghe sul Garda

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Consorzio Lago di Garda - Lombardia
Corso Zanardelli 164
25083 Gardone Riviera
Italien
Tel.: +39 0365 791172

...

Sehenswürdigkeiten

Deutsche Kriegsgräberstätte Costermano

Garda,

Die Deutsche Kriegsgräberstätte Costermano befindet sich südlich der gleichnamigen italienischen Ortschaft, welche vier Kilometer östlich des Gardasees und etwa 30 Kilometer nordwestlich von Verona liegt. Als einer der größten deutschen Soldatenfriedhöfe in Italien fungiert der auf den Hügeln des Guardia angelegte Cimitero Militare Tedesco als letzte Ruhestätte für 21.990 Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg den Tod fanden.Ort der Mahnung für FriedenNach rund zehnjähriger Bauphase im Frühjahr 1967 eingeweiht, erhielten 21.990 in Norditalien gefallene Wehrmachtsangehörige auf dem Soldatenfriedhof in Costermano ein würdiges Begräbnis. Nicht zuletzt, um den Angehörigen, Freunden sowie zahlreichen deutschen Touristen ein leichtes Erreichen zu ermöglichen, wählten die Bundesrepublik Deutschland und Italien den beschaulichen Ort im hügeligen Hinterland des Gardasees. Auch heute noch bietet sich Besuchern gelegentlich die Möglichkeit, in der Kapelle oder im Freien einem Gottesdienst in deutscher Sprache beizuwohnen.Umgeben von Zypressen, Weinbergen und OlivenhainenVon der kleinen Terrasse, welche der Besucher nach Passieren eines bronzegeschmiedeten Gittertores und einer breiten Treppe erreicht, lässt sich der Großteil des Friedhofes überblicken. Die einzelnen Gräberfelder sind in Terrassen angelegt und mit purpurfarbenem Heidekraut bewachsen, was einen schönen Kontrast zum umgebenden Grün bildet. Steinerne Platten, die jeweils die Namen zweier Gefallener tragen, kennzeichnen die einzelnen Grablagen. An einem kleinen Bauwerk informiert eine Landkarte über die ursprünglichen Bestattungsplätze der schließlich hier beigesetzten Soldaten. Weithin sichtbar thront auf dem Hügel ein vom Kunstschmiedemeister Manfred Bergmeister gefertigtes, acht Meter hohes Stahlkreuz sowie ein Steinaltar. Von der Mauer, welche den vom Volksbund für Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. betriebenen, parkähnlich angelegten und sehr gepflegten Friedhof im Westen begrenzt, lässt sich ein atemberaubender Ausblick über das Gardatal sowie den See genießen.
...

Sehenswürdigkeiten

Abbazia di Maguzzano

Lonato del Garda,

Die italienische Gemeinde Lonato del Garda befindet sich in der Provinz Brescia in der Lombardei. Eine der Sehenswürdigkeiten des Ortes ist - neben dem Torre Maestro, dem Rathaus und der Festung - eine ehemalige Benediktinerabtei. Sie liegt auf einem Hügel, von welchem der Besucher einen malerischen Blick auf den Gardasee genießen kann.Die Geschichte der AbteiDie Abtei wurde im 9. Jahrhundert von den Benediktinern gegründet. Im Jahre 922 wurde sie von den Ungarn niedergebrannt. Nachdem das Kloster um das Jahr 1000 wieder aufgebaut worden war, wurde es 1438 von Visconti-Truppen zerstört. Im späten 15. Jahrhundert fiel die Abbazia di Maguzzano von Lonato unter die Zuständigkeit der Abtei St. Benedikt von Polirone. Dies sorgte dafür, dass die Abtei ab 1492 wieder aufgebaut wurde. Neben der Renaissancekirche wurde der Bau nun auch mit einem eleganten Kreuzgang versehen. Nachdem Napoleon durch Dekrete die Unterdrückung des Ordens angeordnet hatte, ging das Kloster im Jahr 1796 in Privatbesitz über. Erst 1904 belebten Zisterziensermönche aus Algerien die Abtei wieder. Sie blieben bis 1938. Im September des gleichen Jahres übernahm der Priester Don Giovanni Calabria die Abtei. Bis heute beherbergt sie die von ihm ins Leben gerufene Gemeinschaft der "Armen Diener der Göttlichen Vorsehung".Stille und GebetDas ehemalige Kloster sieht sich auch heute als Haus der Spiritualität. Die Gemeinschaft der Abtei besteht aus unterschiedlichen christlichen Konfessionen. Speziell für Exerzitien und spirituelle Übung sowie für ökumenische Treffen und Tagungen der unterschiedlichsten Art stehen die Türen der Abtei offen. Gastfreundschaft wird jedoch auch jenen entgegengebracht, die einen Raum der Stille und des Gebets suchen. Die Gäste nehmen am Gemeinschaftsleben, das in erster Linie aus Gebet und Arbeit besteht, teil. Auch die Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen.

Sehenswürdigkeiten

Städtisches Archäologisches Museum

Salò,

Salò ist die größte Ortschaft am westlichen Ufer des Gardasees. Die Stadt liegt in der Provinz Brescia in der Region Lombardei. Salò ist Universitäts- und Hafenstadt. Sie ist als Badeort und als Einkaufsstadt sehr beliebt. Zu ihren Sehenswürdigkeiten gehören die Universität, der Dom Santa Maria Annunziata sowie das Museo di Salò.Das Städtische Archäologische MuseumSeit dem Jahr 2005 gehört zum Museo di Salò auch eine archäologische Abteilung. Das Museo Civico Archeologico, das 1943 auf Zutun von Anton Maria Mucchi gegründet wurde, befindet sich in den eindrucksvollen Räumen des Fondaco Palazzo Coen aus dem 16. Jahrhundert.Die Ausstellung des Museo Civico Archeologico widmet sich den Funden aus der Nekropole von Lugone, einem Friedhofsgebiet aus der Römerzeit. In der Nekropole wurden seit den 1960er Jahren etwa 165 Gräber aus der Zeit zwischen dem 1. und 4. Jahrhundert n. Chr. geborgen. Die Grabbeigaben sind im Museum ausgestellt. Auch das Zubehör, das für Bestattungsrituale genutzt wurde, gehört zu den Ausstellungsstücken. Dazu zählen unter anderem Glasbehälter, in denen Öle, Salben und Parfüms aufbewahrt wurden.Die Schönheit der Landschaft am Gardasee brachte die römische Aristokratie seinerzeit dazu, prächtige Villen bauen zu lassen. Diesen Prestigebauten widmen sich die Ausstellungen des Museo Civico Archeologico ebenso. Die antiken Villen mit ihren Brunnen, Skulpturen und Mosaiken sind in und um Salò am Ufer des Gardasees zu finden.

Essen & Trinken

Ristorante Botticelli

Lazise,

Das Ristorante Botticelli, das bereits seit 1987 von der Familie Ghiraldo geführt wird, liegt in einer Seitenstraße der Altstadt von Lazise, unmittelbar am südlich gelegenen Stadttor. Besonders gut sitzt man im ersten Stock des Restaurants, auf einer offenen und überdachten Terrasse, die einen Blick auf die historische Scaliger-Burg ermöglicht.Besonders zu empfehlen ist eines der schmackhaften Meeresfischgerichte oder das perfekt gegarte Fleisch vom Grill. Auf der Karte finden sich zudem zahlreiche mediterrane Speisen, Pasta und süße Desserts.
...

Essen & Trinken

Ristorante Gemma

Limone sul Garda,

Das Restaurant Gemma liegt im Zentrum der Altstadt von Limone sul Garda zwischen dem Seeufer und dem alten Hafen. Von der schönen Uferterrasse oder der überdachten Veranda aus, können Gäste die Aussicht auf den Gardasee und den Monte Baldo, der sich auf der anderen Seeseite befindet, genießen. Der Chef Donato Cariddi und seine Mitarbeiter bereiten neben hausgemachter Pasta und frischen Meeresfischspezialitäten auch Fleisch vom Grill und vegetarische Gerichte zu. Auf Anfrage werden glutenfreie Nudeln gereicht.
...

Essen & Trinken

Gelateria artigianale Tarifa

Arco,

Man munkelt, sie sei eine der besten Eisdielen in Arco. Seit bereits 1996 verkauft Marco di Matteotti, der Besitzer der Gelateria Artigianale Tarifa nun selbstgemachte Eiscreme. In einer kleinen Gasse gelegen, wirkt die Eisdiele eher unscheinbar. Umso mehr überrascht der Innenbereich, der mit zahlreichen Fotos und Autogrammen der Kletterszene dekoriert ist und ein paar Bänke als Sitzgelegenheit bietet, mit einer großen Auswahl an Eissorten.Der Besitzer lässt sich jedes Jahr neue Sorten für seine Kunden einfallen. Neben den Klassikern wie Schokolade, Pistazie und Vanille darf man hier auch Käsekuchen, "Sesam öffne dich" oder Kinder-Pinguin-Eis probieren. 
...

Essen & Trinken

Gelateria Bar Al Porto

Limone sul Garda,

Die Gelateria Bar Al Porto bietet nun seit 1977 vom Frühstück über kleine Snacks und Cocktails bis hin zum Eisbecher mit selbst hergestelltem Eis ein breites Angebot.Dabei sitzt man in der Gelateria Al Porto auf der Uferpromenade direkt am See, in der Nähe des Piers, mit schöner Aussicht auf die Kirche St. Nicolò, einlaufende Boote und den alten Hafen von Lazise. Aufgrund der Lage herrscht rund um die Gelateria Al Porto meist reges Treiben, dafür kann man von hier aus wunderbar die Vorbeiflanierenden beobachten.
...

Essen & Trinken

Rösterei Caffè Martini

Padenghe sul Garda, Gardasee

In der dritten Generation und bereits seit 1939 bietet die Familie Martini-Benedetti selbst gerösteten Kaffee an. Caffè Martini ist eine der ältesten Röstereien (Torrefazione) und liegt am südwestlichen Gardasee. In den 1980er Jahren wurden die Verkaufsräume in Padenghe am Gardasee modernisiert und um ein Fachgeschäft für Lebensmittelspezialitäten erweitert, in dem man neben selbst gerösteten Kaffeebohnen auch exklusive Schokoladensorten, Marmeladen oder Honig, aber auch Designküchenutensilien erwerben kann. Das Fachgeschäft, die Bottega, findet sich im Stadtzentrum von Padenghe unter historischen Arkaden.Paradies für KaffeeliebhaberBesucher können mit etwas Glück bei der traditionellen Kaffeeröstung zusehen und sich über die verschiedenen Kaffeesorten direkt vor Ort informieren und kompetent beraten lassen. Auch eine Degustation der verschiedenen Mischungen ist möglich.
...

Sehenswürdigkeiten

San Tommaso di Canterbury

Riva del Garda,

Der mondäne Kurort in der Provinz Trient ist die zweitgrößte Stadt am Gardasee, die entlang des malerischen Gewässers den längsten Badestrand besitzt. Umgeben von Gardaseebergen und Naturparks liegt Riva del Garda in Nähe zur Alten Ponalen Straße. In der norditalienschen Stadt leben rund 17.000 Einwohner. Die Kirche San Tommaso di Canterbury ist zwischen Riva und Arco an der Via S. Tomaso zu finden.Blick in die Kirchengeschichte1195 veranlasste Graf von Arco den Bau der Kirche San Tommaso di Canterbury. Er ließ das sakrale Gebäude an das örtliche Leprakrankenhaus anbauen, das Mönche leiteten. Die klosterähnliche Gemeinschaft soll nach den Regeln der Augustiner gelebt haben und später in ein Beneficium simplex umgewandelt worden sein. Wann Bischof Konrad die Kirche dem Heiligen Thomas Beckett weihte, ist unbekannt. Der Namensgeber ging als Erzbischof von Canterbury in die Geschichte ein, der 1170 als Märtyrer den Tod fand und 1173 heilig gesprochen wurde.Rundgang durch das KleinodDie Kirche San Tommaso di Canterbury ist aus bearbeiteten Natursteinquadern erbaut. Sie gilt als Perle der romanischen Baukunst. Die Apsis zeigt Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert. Auf einem spätromanischen Freskenzyklus sind Christus und die Apostel zu sehen. Daneben wurden die Heiligen Thomas und Adelpreto abgebildet. Die imposante Holzdecke erhielt in der Nachkriegszeit eine aufwendige Sanierung. Im Äußeren ist ein eleganter Turm mit Giebel und Satteldach erkennbar.
...

Sehenswürdigkeiten

Rocca di Riva del Garda

Riva del Garda,

Die Rocca di Riva del Garda ist eine Wasserburg in Riva del Garda, eine der schönsten Burgen am Gardasee. Sie liegt im Zentrum der Stadt mit einem kleinen Wassergraben und ist eine der Hauptattraktionen. Die Burg diente ursprünglich zur Verteidigung und Kontrolle des Hafens der Stadt.Geschichte der Rocca di Riva del GardaDie Ursprünge der Burg reichen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Der Bischof von Trient Altmann von Lurngau gab den Bewohnern im Jahr 1124 die Erlaubnis zur Errichtung einer Rocca. Es lässt sich bis heute nicht eindeutig rekonstruieren, ob es sich um die Rocca oder eine nahegelegene Burg gehandelt hat. Von daher wird die Geburtsstunde mit diesem Ereignis verbunden.Die viereckige Rocca mit den vier Ecktürmen wurde in zwei Phasen Ender der 1970er und Ende der 1980er Jahre restauriert. Die Wiedereröffnung fand 1994 statt. Das rund 8.000 m² große Gebäude säumt seit dem 19. Jahrhundert eine Parkanlage direkt zum See verlaufend. Die Rocca wird auf drei Seiten von einem Wassergraben umgeben. Die Wände bestehen aus Stein und Mörtel und mit der Brücke über den Kanal besitzt sie einen herrschaftlichen Charakter und bis heute hat sie ihren Festungscharakter behalten.Im Rocca gibt es ein MuseumMit der Restauration erhielt die Rocca ein Stadtmuseum, das Museo Civico. Zahlreiche Gemälde und archäologische Funde aus der Kupferzeit, wie die Menhirstatuen, sind hier beheimatet. Reichhaltige geschichtliche Dokumentationen von der Gegend Rivas befinden sich im Museum. 
...

Sehenswürdigkeiten

Archäologisches Museum Giovanni Rambotti

Desenzano del Garda,

Das Bronzezeitalter und seine faszinierende Zeugnisse, die prähistorischen Kulturen der Region und deren Geschichte sind beheimatet im archäologischen Stadtmuseum Giovanni Rambotti in Desenzano direkt am Gardasee. Seit 1990 ist das Archäologiemuseum in einem Kreuzgang eines Klosters untergebracht. Das ehemalige Gotteshaus Santa Maria del Carmine wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist ein wichtiger Teil der Geschichte des Museums.Der heimischen Geschichte auf der SpurDer südliche Teil des Gardasees gilt auch heutzutage noch als bevorzugtes Ausgrabungsgebiet. Versunkene Pfahlbauten im See zeugen von einer blühenden Vergangenheit und sind natürlich beliebte Anlaufpunkte für Geschichtsforscher.Umbau und Renovierungsarbeiten im Jahr 2011 hoben das Museum auf ein wissenschaftlich anerkanntes hohes Niveau. Das Archäologische Stadtmuseum Giovanni Rambotti ist zu einem Besuchermagneten der gesamten Gardaseeregion geworden und bietet für Jung sowie Alt Geschichtsunterricht zum Anfassen an. In fünf Bereichen aufgeteilt werden die Besucher durch die verschiedenen Epochen geführt. Das Museum befindet sich direkt im Ortskern von Desenzano am südlichen Zipfel des Gardasees.Königlicher Inspektor für Ausgrabungen und Denkmäler - Giovanni RambottiVon der Steinzeit bis hin zur Bronzezeit, viele Informationen werden mit Ausstellungsstücken untermalt und faszinieren die Besucher. In späteren Zeitepochen waren es die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die für den Aufschwung der Region rund um den Gardasee standen. So findet sich hier auch der älteste ausgestellte Pflug der Welt. Die Kornkammer Norditaliens, der venezianische Handel, alles wird im Museum ausführlich dokumentiert und dargestellt. Namensgeber des Museums ist Giovanni Rambotti, der erste Bürgermeister der Ortschaft und als "Königlicher Inspektor für Ausgrabungen und Denkmäler" der Region Desenzano bekannter Gönner. Von 1860 bis 1862 war Rambotti federführend als Bürgermeister einer der Förderer der Ausgrabungen.
...

Wandern & Bergsport

Busatte Adventure

Nago-Torbole,

Der Freizeitpark "Parco Avventura / Busatte Adventure" befindet sich in Italien südlich der Ortschaft Nago-Torbole am nordöstlichen Ufer des Gardasees. Der Park bietet neben einem Hochseilgarten zahlreiche Strecken für BMX-Fahrer und Mountainbiker. Auch ein ausgedehnter Wanderweg mit einem Panoramaaussichtspunkt ist vorhanden. Darüber hinaus gibt es eine Gaststätte. Gänsehautfeeling im HochseilgartenIm Zentrum des Parks steht der Hochseilgarten. Er bietet verschiedene Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Bevor es losgeht, wird jeder Besucher mit einer Sicherheitsausrüstung versehen und bekommt eine Einweisung durch das Parkpersonal. Danach geht es in luftige Höhen von zwei Metern. Auf dem Parcours muss man zwischen den Bäumen auf Brücken, Seilen und Netzen balancieren. Auf dem Weg werden die Passagen immer schwieriger. Im anspruchsvollsten Parcours wird eine Höhe von bis zu acht Metern erreicht. Abwärts geht es dann mit der so genannten "Zip Line": die Sicherheitskarabiner werden in ein Seil eingehakt, an dem der Besucher zwischen den Bäumen hinab saust.Action pur auf den BMX-Bahnen Kinder auf der BMX-Strecke © Parco le Busatte / Torbole sul Garda Der Busatte Adventure Park verfügt zudem über verschiedene Touren für BMX-Fahrer und Mountainbiker. Es sind Rundwege, die durch den Wald führen. Darüber hinaus gibt es eine so genannte "Trial Area". Auf etwa 400 Metern bietet diese spannende BMX-Bahn eine Vielzahl von Bodenwellen und Sprüngen, die jedes BMX-Herz höher schlagen lassen. BMX-Räder und eine entsprechende Ausrüstung - bestehend aus Helm und Protektoren - können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.
...

Natur

Isola San Biagio

San Felice del Benaco,

Der Gardasee, gelegen in Oberitalien zwischen den Alpen und der Po-Ebene im Süden, ist der größte See Italiens. Im Gardasee finden sich fünf Inseln, eine davon ist die Isola San Biagio. Die zweitgrößte Insel des Sees liegt am Westufer in der Bucht von Manerba und San Felice. Sie ist eine Verlängerung der Halbinsel Punta Belvedere. Die weit in den Gardasee hineinreichende Lage ermöglicht einen einzigartigen Blick auf den gesamten See.Geschichte der InselDer Namensgeber der Insel ist der Heilige Blasius von Sebaste. Die Insel soll im 7. Jahrhundert das Jagdrevier wohlhabender Villenbesitzer der Umgebung gewesen sein. Sie trägt auch den Beinamen Kaninchen- oder Hasen-Insel (I Conigli). Früher setzten Bewohner des Festlandes ihre Tiere, insbesondere Kaninchen, dort aus, da diese die Insel nicht verlassen konnten. Bevor die Insel ein beliebtes Urlaubsziel wurde, wurde sie häufig als Schießplatz genutzt. Im archäologischen Museum Rocca di Manerba del Garda können Grabsteine besichtigt werden, die auf der Isola San Biagio gefunden wurden.Beliebtes AusflugszielDie Besonderheit der Isola San Biagio ist, dass die Insel je nach Wasserstand trockenen Fußes erreicht werden kann, da die Landbrücke insbesondere in den Sommermonaten frei liegt. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es die Möglichkeit mit einem eigenen Boot oder mit einem Wassertaxi vom Hafen "Porto Torchio" die Insel zu erreichen. San Biagio ist aufgrund seiner zahlreichen Bade- und Erholungsmöglichkeiten bei Urlaubern sehr beliebt. Neben dem Beinamen Hasen-Insel, ist die Isola San Biagio außerdem auch als Musiker-Insel bekannt. Häufig finden hier im Sommer Klassik- und Jazz-Konzerte unter freiem Himmel statt.In den Sommermonaten gibt es eine Bewirtung auf der Insel, Liegestühle und Sonnenschirme können ausgeliehen werden, sanitäre Einrichtungen sind vorhanden. Bei Betreten der Insel wird eine kleine Eintrittsgebühr fällig, Gäste des Campingplatzes "San Biagio" haben freien Eintritt.
...

Sehenswürdigkeiten

Dom Santa Maria Annunziata

Salò,

Mit Santa Maria Annunziata besitzt Salò den einzigen Dom am Gardasee. Von außen präsentiert sich das Gebäude sehr schlicht, da die Fassade unvollendet ist, im Inneren ist das Gotteshaus aber sehr prachtvoll.Bau des DomsIm Jahr 1453 begann man unter der Leitung des Architekten Filippo delle Vacche mit dem Bau des Doms. Der spätgotische Dom ist von außen nicht sehr ansehnlich, lediglich das schöne weiße Renaissanceportal fällt ins Auge. Dieses wurde zwischen 1506 und 1508 von Gasparo Cairano und Antonio Mangiacavalli gestaltet, zwei der besten Bildhauer der Renaissance in Brescia.Sehenswerter InnenraumIm Inneren der Kirche ist vor allem der schöne Fußboden mit seinem Mosaik mit 3D-Effekt sehenswert, außerdem gibt es einige erhaltene Gemälde wie den Heiligen Antonius von Padua von Geralamo da Romano. Ein Highlight ist auch die Christusdarstellung des Bildhauers Johannes Teutonicus aus dem 16. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten

Weinmuseum Bardolino

Bardolino,

In der norditalienischen Provinz Verona ist Bardolino als Zentrum des Weinanbaus und der Olivenölherstellung bekannt. Der malerische Badeort mit rund 7.100 Einwohnern erstreckt sich zwischen Garda und Lazise. Das Weinmuseum befindet sich auf dem Weingut Zeni. Es liegt etwa sechs Autominuten vom Stadtkern entfernt. Die Sehenswürdigkeit zählt zur Bardolino Weinstraße, die auf 80 Kilometern vom Gardasee ins Hinterland verläuft. Neben landschaftlichen Höhepunkten säumen Burgen und Kirchen die imposante Strecke.Die Geschichte der Weinkultur entdeckenAls Traditionsunternehmen besteht das Weingut Zeni seit 1870. Es wird mittlerweile in 5. Generation fortgeführt. Das Weinmuseum rief Gaetano Zeni 1991 ins Leben. Ihm ist es ebenfalls zu verdanken, dass der Weinkeller des Unternehmens in den 1950er Jahren von der Stadt auf die Moränenhügel verlegt wurde. Heute erzeugt das Weingut 31 Veroneser Weine, zu den der Rotwein Bardolino und der Rosé Chiaretto gehören. Sie werden aus der Traubensorte Corvina Veronese gekeltert.Sich auf Zeitreise in den Weinanbau begebenJährlich zieht es Tausende von Besuchern ins Museo del Vino. Genauso verlockend wie eine Weinprobe in der Vinoteca ist der malerische Ausblick über die Stadt und den Gardasee. Das Weinmuseum ist thematisch gegliedert. Gäste erhalten Einblick in die Weinerzeugung von der Anpflanzung bis zur Flaschenabfüllung. Daneben ist eine Sammlung historischer Werkzeuge wie Traubenpressen, Bewässerungssysteme und Pflüge zu sehen.

Essen & Trinken

Trattoria Al Porto

Moniga del Garda,

Die Trattoria Al Porto liegt etwas abseits der Touristenpfade am malerischen Hafen von Clusane. Von außen etwas unscheinbar, überrascht das Gebäude - in dem sich im 17. Jahrhundert ein Zollamt befand, das 1862 zur Trattoria umgebaut wurde - mit gemütlicher Einrichtung und guter Küche. Bei schönem Wetter kann man auch draußen vor dem Lokal mit Blick zum Hafen sitzen und die frisch zubereiteten Gerichte der italienischen Küche genießen. Die Besitzerin Gabriella ist zugleich Küchenchefin. Spezialisiert ist das Al Porto auf die Fischküche, in der hauptsächlich Fische aus dem Iseosee und den regionalen Fischzuchten verarbeitet werden.
...

Essen & Trinken

Ristorante Giuly

Brenzone,

Bereits 1963 wurde das Restaurant von der Familie Bertuzzi als "Café Giuly" gegründet und 1979 zu einer gemütlichen Trattoria umgebaut. Das weiterhin familiengeführte Lokal liegt direkt am See auf der Promenade zwischen dem Rathaus und Hafen.Im Sommer können Gäste auf der Terrasse mit freiem Blick auf den See sitzen - sollte das Wetter nicht mitspielen, gibt es auch genügend Platz im hellen Wintergarten oder im einladenden Speisesaal. Vom selbst hergestellten Olivenöl und Brot über hausgemachte Pasta und saisonale Fischspezialitäten bis hin zu selbst gemachten Desserts - das Ristorante Giuly bietet eine qualitativ hochwertige Auswahl an Gerichten.Besonders zu empfehlen sind dabei die saisonalen Meeresfischgerichte. Dazu gibt es eine gut sortierte Weinkarte vom Rotwein aus der Region bis hin zum italienischen Weiß- und Dessertwein.
...

Sehenswürdigkeiten

Gardesana occidentale

Gargnano,

Die Gardesana occidentale ist eine Straße, die am Westufer des Gardasees entlangführt. Vor ihrer Eröffnung im Jahr 1931 waren viele Orte am See nur per Schiff zu erreichen.Bau der StraßeZwischen 1927 und 1931 wurde die Straße gebaut, dazu mussten 74 Tunnel in den Berg geschlagen und über 50 Brücken errichtet werden. Im Zweiten Weltkrieg dienten einige der Tunnel als Rüstungsfabriken, in den 1950er Jahren entwickelte sich die Gardesana occidentale zu einer bei Touristen beliebten “Traumstraße”. Seit dem Bau hat man allerdings teilweise den Straßenverlauf verändert, um die Route verkehrssicherer zu machen. Die nicht mehr befahrbaren Straßenabschnitte können heute zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden.StraßenverlaufDie Gardesana occidentale gehört zur Strada Statale 45, die von Rezzato nach Trient führt. Zwischen Salò und Riva del Garda verläuft die Straße am Gardasee entlang. Als besonders schön und als eine Meisterleistung der Straßenbaukunst gilt der Streckenabschnitt zwischen Gargnano und Riva del Garda. Wer die Route befahren möchte, sollte dies am besten von Süden nach Norden tun, da man dann an der Wasserseite fährt. Bekannt ist die Gardesana occidentale auch aus dem James Bond Film “Ein Quantum Trost”, in dem sich 007 eine wilde Verfolgungsjagd durch die Tunnel und Galerien liefert.

Sehenswürdigkeiten

Kirche San Bernardino

Salò,

Am Westufer des Gardasees liegt Salò. Sie ist eine vielbesuchte Einkaufsstadt und ein sehr beliebter Badeort. Eine besonders historische Sehenswürdigkeit ist die Kirche San Bernardino in Salò, welche sich in der Nähe des Gardasees befindet.Geschichte der Kirche San BernardinoDie Kirche stammt etwa aus dem Jahre 1476. Zu dieser Zeit beschwerte sich die Bevölkerung über die weite und vor allem beschwerliche Strecke im Winter zum bestehenden Dom Santa Maria Annunziata. Daher wurde auf Drängen der Familien aus den benachbarten Gebieten die Kirche gebaut. Die Gemeinde unterstützte mit Geld den Bau. Im Jahre 1785 wurde die Kirche von Podavino Agustinus restauriert. Durch ein Erdbeben im Jahre 1901 wurde die ursprüngliche Architektur der klassischen Franziskanerkirche zum größten Teil verändert.SehenswertesDie Kirche San Bernardino ist heute teilweise im Renaissancestil. Im Inneren der Kirche befinden sich die Gemälde von Giovanni Verenini, welche die drei theologischen Tugenden "Glaube", "Hoffnung" und "Nächstenliebe" zeigen. Die acht farbigen Fenster beleuchten das einzige Kirchenschiff. Besonders sehenswert ist das Triptychon und das Altarbild von Zenon Veronese. An den Seiten befinden sich Altäre aus feinem Marmor und die vier Gemälde von Giovanni Bertanza, welche Szenen aus dem Leben des heiligen Bernardino zeigen.
...

Sehenswürdigkeiten

Kirche Collegiata di Santa Maria Assunta

Arco,

Die Collegiata di Santa Maria Assunta in Arco am Gardasee ist eine monumentale Stiftskirche, welche im romanisch-gotischen Stil erbaut wurde. Sie befindet sich inmitten der Altstadt von Arco und wurde im Jahr 1144 erstmals erwähnt. Die Kirche wurde im Jahr 1613 eingeebnet und danach neu erbaut. Die neue Kirche wurde vom Architekten Giovanni Maria Filippi da Dasindo entworfen, der Aufbau dauerte bis zum Jahr 1630. Danach mussten die Arbeiten eingestellt werden, da in der Region um Arco eine heftige Epidemie auftrat. Erst im Jahr 1671 konnte die Stiftskirche offiziell eingeweiht werden.Besuch in der historischen Kirche Santa Maria AssuntaDie Stiftskirche wurde Mariä Himmelfahrt gewidmet und befindet sich direkt am Hauptplatz der Stadt Arco. Vierzehn mächtige Strebepfeiler sowie der 61 Meter hohe Glockenturm verleihen der Kirche ein imposantes Aussehen. Innerhalb der Kirche befinden sich wertvolle Altäre, Ornamente und Bilder, welche den Besuchern unvergessliche Eindrücke bescheren. Das große Kirchenschiff umfasst insgesamt acht Seitenaltäre, das Gemälde von Domenico Brusasorci hat einen unschätzbaren Wert. Die Kirche ist täglich für Besucher geöffnet und hier werden regelmäßige Gottesdienste durchgeführt.Die wertvollen Werke in der Kirche Santa Maria AssuntaIn der Stiftskirche von Arco befindet sich eine Marmorstatue, die der Mariä Himmelfahrt gewidmet ist. Über einem Altar befindet ein Altarbild mit Madonna und dem Jesuskind. Diese werden gesäumt vom Erzengel Michael und zwei Engeln, dieses Werk stammt von Felice Brusasorzi. Der imposante Holzchor wurde von Giacomo Benedetti hergestellt. Am Presbyterium befinden sich zwei Eingänge im Boden, welche zu einem unterirdischen Grab führen. Hier befanden sich früher die örtlichen Konten sowie die Kanonen des Kollegiums.