Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Fichtelgebirge

Höhenausdehnung: 350 m bis 1053 m

Wettervorhersage für Bischofsgrün in Fichtelgebirge / Bayern
Mittwoch, den 02.12.2020FrühMittagAbend

Prognose:
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.

Wetter:
Temperatur:-4°C-4°C-5°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
15%5%k.A.

Quelle: ZAMG

Ein sagenhaftes Stück Bayern

Das Fichtelgebirge gehört zu den deutschen Mittelgebirgen und liegt im Nordosten Bayerns. Es setzt sich aus mehreren Gebirgszügen zusammen, die gemeinsam die hufeisenförmige Landschaft des Fichtelgebirges bilden. Das Mittelgebirge erstreckt sich von Hof bis Waldsassen und von Bayreuth bis zur tschechischen Grenze. Seine höchsten Erhebungen, der Schneeberg und der Ochsenkopf, ragen über 1.000 Meter hoch auf.

Paar vor einem Turm auf dem Kornberg
Paar vor einem Turm auf dem Kornberg © Tourismuszentrale Fichtelgebirge / Florian Trykowski

Das Fichtelgebirge im Überblick

48 Gemeinden liegen auf dem Gebiet des Fichtelgebirges, die größten Städte sind Bayreuth, Marktredwitz, Wunsiedel, Hof und Selb. Im 1.020 km² großen Naturpark Fichtelgebirge gibt es zahlreiche Teiche, Seen und Weiher, die künstlich angelegt wurden. Zu den größten Gewässern gehören der Weißenstädter See, die Förmitztalsperre, der Untreusee, der Fichtelsee und der Nageler See. Außerdem gibt es in der Region viele Moore und Sümpfe, die unter Naturschutz stehen wie das Zeitelmoos und die Torfmoorhölle. Gleich vier bedeutende Flüsse entspringen im Fichtelgebirge: Saale, Eger, Weißer Main und die beiden Quellflüsse der Naab. Dank der unberührten Natur kann man im Fichtelgebirge wildlebende Tiere wie Luchs, Schwarzspecht und Auerhahn sehen, außerdem findet man hier den seltenen, weiß blühenden Siebenstern, die Symbolpflanze der Region.

Traditionsreiches Handwerk gehört zum Fichtelgebirge

Jahrhundertelang wurde im Fichtelgebirge Bergbau betrieben. In den Erzbergbaustollen wurden Gold, Zinn, Eisen und weitere Bodenschätze abgebaut. Von dieser Tradition zeugen zahlreiche Besucherbergwerke und Museen wie das Bergbaumuseum Kupferberg, die über das Leben und Arbeiter als Bergarbeiter informieren.

Ein weiteres wichtiges Standbein für die Wirtschaft der Region war und ist die Porzellanindustrie, die vor allem in Selb ansässig war. Firmen wie Rosenthal und Hutschenreuther stammen aus dem Fichtelgebirge.

Das Fichtelgebirge ist ein Tourismusmagnet

Das Fichtelgebirge ist eine beliebte Ferienregion: Jährlich wird das Gebiet rund um den Ochsenkopf von zwölf Millionen Tagesgästen besucht, dazu kommen 1,7 Millionen Übernachtungen pro Jahr.

Mit der Seilbahn auf den Ochsenkopf
Mit der Seilbahn auf den Ochsenkopf © TZ Fichtelgebirge / A. Hub

Wandern und Radfahren im Fichtelgebirge

Rund 3.400 km Wanderwege durchziehen das Fichtelgebirge: Von sanft verlaufenden Wegen bis zu anspruchsvollen Strecken hinauf zum Ochsenkopf ist alles dabei. Besonders empfehlenswert ist der 425 km lange Qualitätswanderweg "Fränkischer Gebirgsweg", der durch das Fichtelgebirge führt. Wer beim Wandern noch etwas Lernen möchte, dem seien die 50 Themenwanderwege empfohlen, die sich zum Beispiel mit dem Besuch von Goethe oder Jean Paul beschäftigen.

Für Radfahrer gibt es ebenfalls eine große Auswahl an Radwegen, so führt der 600 km lange Fünf-Sterne-Main-Radweg durch das Fichtelgebirge. Die Infrastruktur für Biker ist perfekt: Es gibt viele Verleihstationen auch für E-Bikes und einen Shuttleservice, mit dem man steile Anstiege überbrücken kann. Ein Highlight ist die "Siebensternentour", eine Drei-Tages-Tour über 155 km Länge. Für Mountainbiker gibt es 240 km MTB-Wege, darunter ein Singletrail am Ochsenkopf. Das Fichtelgebirge ist aber auch eine gute Region für Rennradfahrer: Seit 2018 gibt es ein Wegenetz mit insgesamt zwölf Tages- und Halbtagestouren, die sich auf insgesamt 1.200 km Länge erstrecken. 

Kunst und Kulturregion Fichtelgebirge

Im Fichtelgebirge finden nicht nur Outdoor-Sportler eine breite Auswahl an Ausflugszielen, auch Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten. Das beweisen alleine die Richard-Wagner-Festspiele, die seit 1876 in Bayreuth stattfinden, und die Luisenburg-Festspiele auf Deutschlands ältester Naturbühne in Wunsiedel. Sehenswert sind außerdem das Markgräfliche Opernhaus und die Eremitage in Bayreuth und viele schöne Kirchen und Kapellen wie die Kappl bei Waldsassen. Wer mehr über die Geschichte der Region erfahren möchte, der sollte das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel besuchen. Bei der Ess-Kultur bietet das "Essbare Fichtelgebirge" typische Spezialitäten aus Franken wie Sauerbraten mit Lebkuchensoße oder Fichtelgebirgsforelle, außerdem locken lokale Brauereien wie die Warmensteinacher Privatbrauerei Hütten.

Blick auf das Granitlabyrinth Kirchenlamitz
Blick auf das Granitlabyrinth Kirchenlamitz © Tourismuszentrale Fichtelgebirge / Florian Trykowski

Das Fichtelgebirge ist eine gutes Ziel für Wellness und Gesundheit

Für alle, die im Urlaub etwas für ihre Gesundheit und Entspannung tun wollen, gibt es im Fichtelgebirge zahlreiche Möglichkeiten: Im Fichtelgebirge liegen die vier Gesundheitsorte Alexandersbad, Bad Berneck, Bischofsgrün und Weißenstadt mit vielen Thermen und Gesundheitsangeboten. In Alexandersbad liegt beispielsweise das 2017 neu erbaute Alexbad mit seiner besonderen Felsenspalten-Architektur, in Bad Berneck lockt unter anderem der klassische Kurpark. In Bischofsgrün kann man auf zertifizierten Heilklima-Wanderwege im Heilklimapark in einzigartiger Kulisse spazieren. Das Weißenstädter Kurzentrum bietet am Ufer des gleichnamigen Sees Radon- und Ganzkörperkältetherapien und viele weitere Anwendungen.






    Aktuelle Meldungen: Fichtelgebirge

    20.08.2020, Selb, Event

    Festival Mediaval 2020

    Das Mittelalterfestival Festival Mediaval in Selb öffnet vom 04. bis 06. September 2020 den Kulturbiergarten.

    11.05.2020, Deutschland, News

    Sehnsuchtsort Fichtelgebirge

    Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Dieser Spruch ist heute so aktuell wie nie! Das Fichtelgebirge hat sich ganz darauf eingestellt und bietet auf seiner neuen Internetseite Anre

    23.01.2017, Fichtelgebirge, News

    Rosenmontagsparty mit XXL-Schneemann im Fichtelgebirge

    Am 27. Februar 2017 lädt Deutschlands größter Natur-Schneemann Jakob wieder zur Rosenmontagsparty ins Fichtelgebirge.


    Schönwetter-Tipps für Fichtelgebirge
    Naturpark Steinwald
    Naturparks
    Naturpark Steinwald
    Der Größte unter den Kleinen Der Naturpark Steinwald ...
    Höhenweg im Fichtelgebirge
    Wandern
    Höhenweg im Fichtelgebirge
    Der Höhenweg - denkmalgeschützte Granitfelsen von ...
    Schneeberg
    Landschaften
    Schneeberg
    Der Schneeberg ist mit 1.051 Metern der höchste Berg ...
    Schlechtwetter-Tipps für Fichtelgebirge
    Fichtelgebirgsmuseum
    Museen
    Fichtelgebirgsmuseum
    Größtes Regionalmuseum in Bayern Das Fichtelgebirgsmuseum ...
    Stadtkirche Heilige Dreifaltigkeit
    Religiöse Stätten
    Stadtkirche Heilige Dreifaltigkeit
    Größte Kirche Bayreuths Die Stadtkirche Heilige Dreifaltigkeit ...
    Burg Hohenberg
    Burgen & Schlösser
    Burg Hohenberg
    Hohenberg an der Eger hat seine eigene Burg. Diese ...
    Markgräfliches Opernhaus
    Theater
    Markgräfliches Opernhaus
    Im Original erhalten Das Markgräfliche Opernhaus in ...