Bolsterlang, Deutschland

Liegt auf:892 m

Einwohner:1050

Wetter für Bolsterlang, heute (24.07.2024)
Prognose: Es hört langsam auf zu regnen, die Sonne kommt zeitweise zum Vorschein.
...
Früh - 06:00

15°C70%

...
Mittag - 12:00

20°C65%

...
Abends - 18:00

18°C30%

...
Spät - 24:00

12°C5%

Bolsterlang - Bergidylle und Allgäuer Gastfreundschaft

Blick auf Bolsterlang-Sonderdorf© Flodur63, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Zwischen Oberstdorf und Sonthofen liegt Bolsterlang mit den umliegenden Dörfern Dietrichs, Kierwang, Sonderdorf, Untermühlegg als Stadtteile und vier Weilern. Das Kirchdorf Bolsterlang gehörte ursprünglich zu Österreich, fiel aber mit dem Friedensvertrag von Pressburg 1805 zu Bayern. Bolsterlang ist ein kleiner, ruhiger Ort im Naturpark Nagelfluhkette - eine Bergidylle auf 892 Metern. Hier gibt's Erholung beim Wandern, Radeln und Golfen mit Blick auf die Gipfel der Alpen.

Im Hörnerdorf Bolsterlang gibt es viel zu entdecken

Bolsterlang bietet den Besuchern 75 km Wanderwege, einen 18-Loch Golfplatz, Bogenschießen, den Kurpark mit Kneippanlage und Musikpavillon, einen Minigolfplatz und verschiedene Gesundheits- und Wohlfühlangebote. Im September wird traditionell die Viehscheid gefeiert, sie ist ein Höhepunkt im ruhigen Alltag von Bolsterlang. Im Sommer gibt es ein Fest der Plattler und bei der Bergmesse am Gipfelkreuz ist der Urlauber ein gern gesehener Gast.

Erster Teil der Sommerbergbahn Hörnerbahn

Blick auf das Bolsterlanger Horn© Jensibua, Wikimedia Commons (CC0)

Am Hausgipfel, dem Bolsterlanger Horn, beginnt der Kunst- und Besinnungsweg und der Panorama-Höhenwanderweg. Will man sich die ersten Höhenmeter sparen, fahren die gelben Gondeln der Hörnerbahn (6er Kabinen) den Wanderer zu den Startpunkten der verschiedenen Wanderwege, wie z.B. zur Hörner-Panoramatour.

Die Hörnerbahn fährt in zwei Abschnitten - die Abfahrt beginnt am Fuße des Bolsterlanger Horns. Zuerst erreicht man die Mittelstation in ca. 1350 m Höhe, dem Ausgangspunkt für Wanderwege und der Bergtour zum Riedberger Horn. Hier kann der Gast den Allgäuer Alpenparcours für Bogenschützen mit 32 Stationen 3D-Zielen mit seiner (allerdings eigenen) Ausrüstung nutzen - er ist von Mai bis Oktober geöffnet. Auch Gleitschirmflieger haben an der Mittelstation die Möglichkeit ins Tal zu fliegen. Und etwas ganz Besonderes ist die Fahrt von der Mittelstation mit Mountaincarts ins Tal!

Zweiter Teil der Hörnerbahn - mit grandioser Aussicht

Der zweite Abschnitt der Bahn führt bis hinauf in eine Höhe von 1540 m und von hier aus erreicht der Wanderer das Rangiswanger Horn und den Übergang zum Ofterschwanger Horn. Ob an der Mittelstation oder ganz oben - die richtige Tour zum Wandern in luftiger Höhe wird sich finden, ob es nun der Spazierweg zur Alpe Hinteregg oder zum Berghaus Schwaben ist, oder das Riedberger Horn, von dem aus man bei gutem Wetter die Firnisflächen des Säntis funkeln sieht.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Bolsterlang

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Wandern & Bergsport

...
Anderl Heckmair Gedächtnis-Weg

Allgäu, Bayern

Natur

...
Wurzacher Ried

Allgäu, Baden-Württemberg

Sport & Freizeit

...
Kneipp-Aktiv-Park Ottobeuren

Allgäu, Bayern

Wandern & Bergsport

...
Naturerlebnispfad Galetschbach

Allgäu, Bayern

Natur

...
Elbsee

Allgäu, Bayern

Natur

...
Tegelberg

Allgäu, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Nikolaikirche Isny

Allgäu, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Kartause Buxheim

Allgäu, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Crescentiakloster Kaufbeuren

Allgäu, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Erzgruben Erlebniswelt am Grünten

Allgäu, Bayern

Natur

...
Sturmannshöhle Obermaiselstein

Allgäu, Bayern

Sehenswürdigkeiten

...
Kunsthalle im Schloss Isny

Allgäu, Bayern

Angebote Bolsterlang

Kontakt zur Ferienregion

Tourismusbüro Bolsterlang
Rathausweg 4
87538 Bolsterlang
Deutschland
Tel.: +49 8326 8314

...

Essen & Trinken

Gasthaus Altstaufner Einkehr

Oberstaufen, Allgäu

Tradition im Allgäu
Wer einen gemütlichen Abend bei leckerem Essen in einer urigen Atmosphäre verbringen will, ist in der "Altstaufener Einkehr" genau richtig. Das altbayerische Wirtshaus ist eines der traditionsreichsten Restaurants im Allgäu, liegt mitten in der Fußgängerzone Oberstaufens und ist in einem denkmalgeschützten, wunderschönen Gebäude untergebracht.Ein altes Bauernhaus
Die Gasträume im 350 Jahre alten Bauernhaus sind frühere Wohnstuben und versprühen soviel Charme und Behaglichkeit, das man sich hier direkt wohl fühlt. Alles ist liebevoll eingerichtet, alte Fotografien an den Wänden erzählen von früheren Zeiten.Kreative Klassiker
Die Küche des Hauses verbindet alte Rezepte und regionale Klassiker mit neuen, kreativen Einflüssen und so werden die Speisen zu einem echten kulinarischen Erlebnis. Auch die Qualität und der Einsatz von regionalen Produkten liegen dem Küchenchef sehr am Herzen.
...

Sport & Freizeit

Erlebnisbad Wonnemar Sonthofen

Sonthofen, Allgäu

Das Erlebnisbad Wonnemar in Sonthofen bietet ein abwechslungsreiches Angebot an Erlebnis, Sport, Gesundheit und Erholung. Verschiedene Rutschen, ein Kleinkinderbereich, die großzügige Saunalandschaft, das Gesundheitsbad, exklusive Pflegeerlebnisse im Wellnessbereich und dazu ein toller Ausblick auf die Allgäuer Bergwelt - dies alles garantiert, dass ein Besuch im Badeparadies Wonnemar zum unvergesslichen Erlebnis wird.Erlebnisbad und traumhafte Saunalandschaft
25-Meter-Schwimmerbecken, Abenteuer-Wellenbecken mit Strömungskanal, Erlebnis-Außenbecken, Thalasso- und Kaskadenbecken sowie Whirlpool sind nur einige Highlights in der Badelandschaft Wonnemar. Rund 1.000 m² Wasserfläche stehen zur Verfügung. Im Erlebnisbereich integriert ist der Palmengarten. Eine Oase der Ruhe mit tropischer Urlaubsatmosphäre. Hoch über den Wasserflächen befindet sich die Galerie, sie bildet den größten Liege- und Ruhebereich des Bads.{{gallery_2}} Ein weiteres Highlight ist der sehr schön gestaltete Saunabereich. Vor allem die Latschenkiefer Panoramasauna ist einen Besuch wert - hier genießt man einen tollen Ausblick auf die Allgäuer Bergwelt. Es stehen aber auch noch weitere Saunen zur Verfügung: Von der Erdsauna über eine Blockhaus- und Vitalsauna bis hin zum Steinbad oder der Finnischen Sauna. Klassische Massagen und verschiedene Schönheitsanwendungen komplettieren das Angebot. Im Ruhebereich "La Pergola" lässt es sich danach wunderbar entspannen.Nervenkitzel und ganz viel Spaß ...
... garantiert der Riesenrutschen-Tower. Die Rutsche "Black Hole" bietet mit schwarzen Röhren, Rainbow Lights, Gewitterblitzen oder Meteoritenhagel eine echte Herausforderung - aber da muss man durch! Die Fast-Schwerelosigkeit in dieser Rutsche ist ein Hochgenuss für alle Rutschfans. Auch die "Kamikaze-Rutsche" hat ihre Tücken. Auf 20 Metern erlebt man hier echten Nervenkitzel - die Kamikaze-Cam hält die besten Augenblicke als Bild fest. Dieses Souvenir kann dann später käuflich erworben werden.Weiter geht es auf dem "Crazy River". Hier saust man auf Gummireifen eine 96 m lange Wasserbahn hinab - durch Stromschnellen, Wirbel, enge und weite Kurven - immer wieder überraschend! Die Familienrutsche ist eine extrabreite Rutsche und bietet der ganzen Familie oder auch kleinen Gruppen eine große Portion Spaß. Im Wonni-Land finden kleine Badegäste eine Rutsche speziell für Kinder und Kleinkinder. Das Wonniland bietet Wasserattraktionen speziell für Kinder und Kleinkinder © InterSPA Gesellschaft für Betrieb WONNEMAR Sonthofen mbHKinderwelt Wonni-Land
In das Erlebnis- und Spaßbad integriert ist das Wonni-Land. Dieser besonders kindgerecht angelegte Bereich hat eine Kinderrutsche, niedliche Steinfiguren von Seehund Wonni, Springbrunnen, Wasserkanone und Wasserfällen. Hier können Kinder nach Herzenslust toben.Die Felsengrotte sowie das Piraten-Erlebnisschiff bieten jede Menge Platz zum Spielen und Verstecken. Von der beheizten Sitzfläche rund um die Babymulde, in der sich im 32 Grad warmen Wasser herrlich planschen lässt, haben Eltern ihre Kinder stets gut im Blick. Zusätzlich gibt es in diesem Bereich eine Kindertoilette und einen Wickeltisch.Da Schwimmen hungrig macht, gibt es auch ein sehr gutes gastronomisches Angebot im Badeland Wonnemar. Das Selbstbedienungsrestaurant bietet eine große Auswahl an frischen Früchten, Salaten, Snacks, Burgern und Nudelgerichten.
...

Sehenswürdigkeiten

Allgäuer Bergbauernmuseum

Immenstadt, Allgäu

Das Museum zum Mitmachen und Begreifen
Das Allgäuer Bergbauernmuseum liegt im Ortsteil Diepholz bei Immenstadt auf einer Höhe von über 1.000 m und ist das höchstgelegene Freilichtmuseum Deutschlands. Das lebendige Museum ist wie ein Bergdorf angelegt und erzählt viel über das Leben im Allgäu, ein Leben mit und in den Bergen.Umgeben von traumhafter Kulisse, machen die Besucher eine kleine Zeitreise in eine Welt vor über 200 Jahren. Die historischen Gebäude dokumentieren anschaulich das entbehrungsreiche und teils schwere Leben der Allgäuer Bergbauern.Tiere hautnah erleben
Misten, füttern, melken, das Austreiben der Tiere auf die Weide, all das ist gerade für Kinder ein sehr schönes und besonderes Erlebnis. Ein aktiv bewirtschafteter Bauernhof ist Teil des Museums, Kinder können hier den Umgang mit den Hoftieren erleben. Alte Haustierrassen wie das Allgäuer Bergschaf, Sulmtaler Hühner und das Allgäuer Braunvieh, also Kühe, gehören zum Bauernhof dazu. Auch ein Imkerhaus mit Bienenstock gehört zur Anlage und kann besucht werden.{{gallery_1}} Spannendes und Interessantes zum Thema "Rund um die Kuh" und über die Milchwirtschaft wird gezeigt. Ein begehbarer Kuhmagen macht den Weg vom Gras zur Milch im wahrsten Sinne des Wortes erleb- und begreifbar. Highlight für die kleinen Bauern ist auch der Trettraktoren-Parcours, der Erlebnisspielplatz und das Hüpfen und Toben im Heu.Kräuterführung und Käsetour
Aber auch für Erwachsene gibt es viel zu sehen: den schön angelegten Bauerngarten und den Kräutergarten mit seinen vielen Wild- und Gartenkräutern, die früher von den Bergbauern als Tee, Salbe, Tinktur, Öl oder zum Räuchern verwendet wurden.Das Allgäuer Bergbauernmuseum bietet zudem interessante Themenkurse für erwachsene Besucher an wie "Allgäuer Küche", "Backen im Holzofen" oder auch "Buttern und Käsen für den Hausgebrauch". Die Kurse finden in Gruppen von jeweils maximal 15 Teilnehmern statt, es sind jeweils zwei bis drei Stunden Zeit einzuplanen.Im Museumsladen kann man regionale Produkte erwerben, z.B. Honig, Marmeladen und weitere Allgäu-Andenken. Zur Einkehr empfiehlt sich die historische "Höfle-Alpe" oder, nur rund 50 m vom Allgäuer Bergbauernmuseum entfernt, die Gaststube "DreiKäseHoch".
...

Natur

Walderlebniszentrum Füssen-Ziegelwies

Füssen, Allgäu

Intensives Naturerlebnis
Im Walderlebniszentrum Ziegelwies, gelegen zwischen dem Wildfluss Lech und den Steilhängen des Allgäuer Bergwalds, nehmen die Besucher ihre Umwelt mit allen Sinnen wahr.Auf drei Erlebnispfaden erfährt man viel Interessantes über Wasser und Holz, Schutzwald, Bergwald, Steinschlag und Lawinen. Die Erlebnispfade sind kinderwagen- und rollstuhlgerecht und sehr familienfreundlich gestaltet. Sie sind jederzeit zugänglich und kostenfrei.Drei Erlebnispfade
Der Auwaldpfad ist 1,5 km lang und führt am Anfang durch einen Weidentunnel. Highlights sind eine Bachüberquerung mit dem Floß, die Hängebrücke oder das Hangeln am Seil entlang des Wassers. Dabei werden interessante Fragen beantwortet - u.a. welche Kraft hat das Wasser und woher kommt seine Farbe? Unterwegs wartet zudem die Auwaldrutsche und ein toller Abenteuerspielplatz.{{gallery_2}} Auf dem 1,7 km langen Bergwaldpfad gilt es, so manche "Gefahr" zu meistern: Klettern im Netz der Riesenspinne, schwingen an der Affenschaukel, Xylophon spielen auf Baumstämmen und Schatzsuche im Märchenwald. Dazu gibt es viele Informationen zum Bergwald und seinen Aufgaben für die Natur.Im Tal der Sinne geht es barfuß durch den Matsch, über Baumstämme und durchs Wasser. Auch Kneippwiese, Arm- und Tretbecken, Moor- und Barfußpfad gehören dazu. Der Fußmarsch vom Walderlebniszentrum zum Tal der Sinne dauert etwa 15 Minuten.Ausstellungen im Walderlebniszentrum
Das Walderlebniszentrum ist ein Gebäude, in dem Dauerausstellungen rund um das Thema Wald, Waldfunktion und Waldarbeit stattfinden. Dazu gibt es Wissenswertes zum Thema Imkerei - inklusive angeschlossenem Bienenvolk (Mai bis September). In Tastboxen und Duftorgeln können vor allem kleine Besucher das Thema Wald und Natur mit allen Sinnen erfahren. Vom Ausstellungsgebäude aus kann man in alle Erlebnispfade einsteigen.Öffnungszeiten Ausstellungsgebäude: Von Mai bis Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr. April und November täglich von 10 bis 16 Uhr. Dezember bis März Montag bis Donnerstag 10 bis 16 Uhr, Freitag 10 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.Über den Dingen - Der Baumkronenweg
Der Baumkronenpfad bietet herrliche Aussichten © Walderlebniszentrum Ostallgäu - Außerfern e.V.; Foto: Mathias StruckDer Baumkronenweg ist ein ganz besonderes Erlebnis! Auf 480 m Länge und in 21 m Höhe führt er über die Füssener Baumkronen und bietet einen faszinierenden Einblick in die Flora und Fauna verschiedener Waldtypen und Baumarten.Der Pfad bietet spektakuläre Ausblicke in die Wildflusslandschaft des Lechs sowie ins Gebirge und das Vorland von Bayern und Tirol. Der Weg ist auch mit dem Rollstuhl oder Kinderwagen befahrbar. Hunde sind an der Leine zu führen.Öffungszeiten Baumkronenweg: In den Monaten Mai bis Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr. Im April und November täglich 10 bis 16 Uhr. Letzter Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Schließung. Im Dezember und März ist der Baumkronenweg geschlossen, ebenso bei starkem Regen und Sturm sowie Gewitter.
...

Natur

Hinanger Wasserfall

Sonthofen, Allgäu

Ein besonderes Naturschauspiel
Ein besonders schönes Naturschauspiel finden Besucher im Sonthofener Ortsteil Altstädten/Hinang. Der Hinanger Bach hat sich über Jahrtausende eine tiefe Schlucht in den Felsen gebahnt und stürzt beeindruckend in die Tiefe.Die Hinanger Wasserfälle haben auch eine vielfältige Pflanzenwelt zu bieten: Alpenrosen, Fettkräuter, Fingerkraut, Baldrian und Glockenblumen wachsen überall auf den schroffen Felsen und in den Ritzen.{{gallery_1}} Ein besonders schönes Bild bietet der Wasserfall im Winter, wenn das Wasser an den Felsen gefriert und überall meterlange Eiszapfen hängen. Eine beeindruckende und fast märchenhafte Kulisse, die einen verzaubert.Der Weg zu den Wasserfällen ist im Ortsteil Hinang ausgeschildert und auch für Kinder ein unvergessliches Erlebnis.
...

Natur

Starzlachklamm

Sonthofen, Allgäu

Sonthofen liegt im bayerischen Landkreis Oberallgäu auf 741 m Höhe und hat rund 21.300 Einwohner. Zwischen Sonthofen-Winkel und der Topfenalpe liegt die Starzlachklamm. Hierbei handelt es sich um ein im Felsgestein eingeschnittenes schmales Tal am Fuße des Grünten, einem Bergrücken der Allgäuer Alpen.Wissenswertes und Geologisches
Die Klamm wurde vom gleichnamigen 11 Kilometer langen Bach Starzlach ausgewaschen. Der Name bedeutet soviel wie "über die Felsen springende Ach".In der Starzlachklamm ist es wildromantisch, neben einem Wasserfall, aus dem aus 12 Meter Höhe das Wasser herabstürzt, gibt es wilde Wasserstrudel und große Wassermühlen.Die Klamm ist ein Naturdenkmal und wertvolles Geotop. Hier finden sich Gesteinsfolgen aus der Kreidezeit bis zum Alttertiär, in den Gesteinen der steilen Wände gibt es münzenförmige Tierfossilien, deren Alter auf etwa 30 Millionen Jahre geschätzt wird.Touristisch erschlossen wurde die Klamm ab dem Jahre 1932. Im Zweiten Weltkrieg wie auch Anfang des 21. Jahrhunderts musste die Klamm zeitweilig gesperrt werden, da sie nicht mehr begehbar war. Heute ist die Klamm wieder gut begehbar, festes Schuhwerk ist dennoch wichtig. Zur Instandhaltung der Klammwege wird von der Stadt Sonthofen Eintritt verlangt.Wanderweg durch die Klamm
Durch die Starzlachklamm gibt es einen beliebten Rundwanderweg von knapp 4 Kilometern Länge. Startpunkt ist der Parkplatz in Sonthofen-Winkel, von hier aus geht es in rund 20 Minuten zur Klammhütte, dem Einsteig der Klamm. Fahrräder können nicht mit in die Klamm genommen werden.Zahlreiche Rinnsale, Wasserfälle, Gumpen und interessante Felsen säumen den Weg, den man in 1,5 bis 2 Stunden gut bewerkstelligen kann. Die Schwierigkeit der Strecke wird als mittel eingestuft, man sollte allerdings schon trittsicher sein. Zur Rast empfiehlt sich der Parkplatz, zur gemütlichen Einkehr ein Besuch im Gasthof Klammwirt.
...

Sport & Freizeit

Golfzentrum Oberstaufen

Oberstaufen, Allgäu

Golfpark Allgäu - Golfen auf drei Anlagen
Das Golfzentrum Oberstaufen bietet Golfvergnügen auf drei Greens. Die Golfplätze in Oberstaufen, Scheidegg und Zell bilden zusammen den Golfpark Allgäu. Auf allen drei Plätzen gibt es keine Startzeiten. Besucher können also ohne verherige Anmeldung einfach den Platz ihrer Wahl aufsuchen und los geht das Spiel ...Golfzentrum Oberstaufen
Das Golfzentrum Oberstaufen liegt in Buflings, etwa einen Kilometer vom Ort Oberstaufen entfernt, auf einem herrlichen Sonnenplateau.Die gepflegte 18-Loch-Anlage wurde behutsam in die Natur eingefügt und bietet traumhafte Ausblicke auf die Umgebung. Etwas Besonderes ist Loch 17 - hier spielt man an einem Weinberg und hier wachsen wohl auch Deutschlands höchstgelegene Reben.Der Platz eignet sich für Anfänger ebenso wie für geübte Spieler. Mehrere erfahrene Golflehrer stehen die ganze Saison über für Kurse und Trainerstunden zur Verfügung. Auch die großzügigen und modernen Übungseinrichtungen mit Driving Range, Putting Green, Chipping Green, Pitching Green und Übungsbunkern werden gerne genutzt.Golfplatz Scheidegg
Scheidegg gilt als der sonnenreichste Ort in Deutschland. Rund 20 Fahrminuten von Oberstaufen entfernt liegt dieser 9-Loch-Golfplatz. Das Green ist relativ flach und bietet - neben herrlicher Natur - ein abwechslungsreiches und angenehmes Spiel auf neun Spielbahnen. Dazu gibt es eine 300 m lange Driving Range und großzügige Übungseinrichtungen mit verschiedenen Greens und Bunkern.Golfplatz Oberstaufen-Zell
Mit seinen Spielbahnen zwischen 114 und 232 Metern ist der Golfplatz besonders für Spielanfänger geeignet. Für die Platznutzung ist keine Mitgliedschaft oder Platzerlaubnis nötig, dennoch sollten bereits erste Grundkenntnisse vorhanden sein. Auch kann auf der 9-Loch-Anlage das kurze Spiel ideal trainiert und geübt werden.
...

Natur

Elbsee

Kaufbeuren, Allgäu

Dunkelbraunes Moorwasser, eingebettet in die herrliche Natur des Allgäus – das ist der Elbsee bei Aitrang in Nähe von Kaufbeuren. So dient er gleichzeitig als Naherholungsgebiet für die Einheimischen, aber auch als beliebtes Ausflugsziel für alle Allgäu-Touristen.Sagenumwobener See
Entstanden ist er schon vor rund 15.000 Jahren gegen Ende der letzten Eiszeit durch den Rückzug von Gletscherzungen in diesem Gebiet. Auf einem der umliegenden Moränenhügeln, dem 800 m hohen Haugenbühl, stand in früherer Zeit die Burg Gaisberg, deren Besitzer im 13. Jahrhundert vermutlich die ersten Besitzer des Elbsees waren.Früher trug das Gewässer den Namen "Elchsee". Bis heute haben sich zahllose Sagen rund um den See erhalten. So heißt es, dass man in manchen Nächten die Kirchenglocken hören kann, die Aitranger Bürger aus Angst vor den herannahenden Schweden im See versenkt haben sollen!Naherholungsgebiet und Badevergnügen
{{gallery_1}} Das umliegende Moor dient quasi als Filter für das Seewasser, so dass dem Elbsee, der übrigens auch Aitranger See genannt wird, schon mehrfach eine hervorragende Wasserqualität bescheinigt wurde.Badespaß für Groß und Klein ist somit garantiert: Mitten im Landschaftsschutzgebiet Seemoos gelegen, bietet der See weitläufige Liegewiesen für Badegäste, einen 5-Sterne Campingplatz und ein Restaurant direkt am See.Ist das Wetter nicht zum Baden und Planschen geeignet, empfiehlt sich der Rundwanderweg um den Elbsee, der mit einer Länge von rund 7 Kilometern auch für Kinder gut zu meistern istRadwandern am Elbsee
Leichte Hügel, schattige Wälder, eine Wallfahrtskapelle, vorbei an Wiesen und Feldern und am Schluss ein Sprung in den See als Belohnung … abwechslungsreicher kann eine Radtour kaum sein.Von Kaufbeuren aus führen zwei Strecken zum Elbsee, von Süden aus sind es 16 km, die nördliche Route hat eine Länge von 14 km.Unterwegs kommt man immer wieder an Stationen des "Sagenhaften Wegs" vorbei, die über den reichhaltigen Sagenschatz der Umgebung informieren. Ein kleiner Stopp lohnt sich also auf alle Fälle.
...

Sehenswürdigkeiten

Obermühle Säge

Fischen, Allgäu

Es klappert die Mühle...
Die historische Obermühle in Fischen gehört zu den ältesten Sägemühlen im Allgäu. Bis ins Jahr 1508 lässt sich die Reihe der Besitzer zurückverfolgen.Sie wird ausschließlich von einem Wasserrad angetrieben und ist noch immer voll funktionsfähig. Mittlerweile wird die Mühle nur noch als ein reiner Museumsbetrieb benutzt. Für einige wenige Spezialaufträge wird sie aber manchmal noch gebraucht. Speziell die Hölzer alter historischer Häuser können ohne großen Schaden zu nehmen mit dieser Säge bearbeitet werden.Die Technik der Mühle ist ungefähr auf dem Stand von 1840. Im Jahre 1970 kam das Wasserrad zum Stillstand. Durch eine aufwendige, liebevolle Restaurierung 1984/1985 konnte ein Stück Fischinger Handwerkskunst erhalten werden.Führungen
{{gallery_1}} Die beiden "Säger" Hans & Hans bieten seit 1985 Führungen durch die Mühle an und zeigen wie Anno dazumal - ohne Strom, nur mit Hilfe der Wasserkraft selbst größte Holzstämme mühelos zerlegt wurden. Neben diesen Führungen sorgen die beiden Säger mit unermüdlichen Einsatz auch dafür, dass die Sägemühle erhalten und in Betrieb bleibt.
...

Essen & Trinken

Baldauf Sennerei Grünenbach

Grünenbach, Allgäu

Käsen seit 1862
Die Baldauf Sennerei Grünenbach steht für Allgäuer Käsetradition seit 1862. Als damals die Milchwirtschaft im Allgäu Einzug hielt, war Martin Baldauf einer der Ersten, der den hergestellten Emmentaler vermarktete und so zum Käsehändler wurde. Heute wird im Familienbetrieb bereits in der fünften Generation Käse hergestellt.Biokäse ohne Zusatzstoffe
Für die Herstellung der verschiedenen Käsesorten werden nur beste Rohmilch und saftige Kräuter- und Wiesenblumen verwendet. Produziert wird in den drei kleinen Dorfsennereien auch heute noch nach traditioneller Rezeptur und ohne künstliche Zusatzstoffe.In der Baldauf Sennerei kann man dem Käsemeister Franz Horn bei seiner Arbeit zuschauen und sehen, wie aus Milch Käse wird. Geduldig beantwortet er die Fragen der Besucher.Qualität zeichnet sich aus
Dass hier die Qualität stimmt, zeigen auch die zahlreichen Urkunden und Medaillen, mit denen die Sennerei jährlich ausgezeichnet wird. Außerdem hat die Baldauf Sennerei mit Franz Horn Deutschlands ersten Käsemeister mit Olympischen Medaillen, die er für die hervorragende Qualität seiner Käsespezialitäten bekommen hat.
...

Essen & Trinken

Wirtshaus Kematsried

Bad Hindelang, Allgäu

Traumhafte Kulisse im höchsten Bergdorf
Das Wirtshaus Kematsried liegt inmitten einer traumhaften Bergkulisse in Oberjoch, einem Ortsteil von Bad Hindelang. Oberjoch ist Deutschlands höchstgelegenes Bergdorf.Ein Kuhstall aus dem 15. Jahrhundert
Erstmals erwähnt wurde die alte Alpe Kematsried im Jahr 1435. Die ehemalige Weidalpe wurde 1996 in liebevoller Kleinarbeit renoviert und zum Wirtshaus umfunktioniert. Die Räumlichkeiten des Wirtshauses sind der älteste Teil des Hauses und waren früher der Kuhstall der Alpe. Bei der Renovierung wurde viel Wert darauf gelegt, die Schönheit und Atmosphäre der über 500 Jahre alten Alpe zu erhalten.Genuss im Vordergrund
Bei der Zubereitung der Speisen legt das Wirtshaus Kematsried steht der Genuss im Vordergrund und nicht die Nahrungsaufnahme. Daher werden die regionalen Produkte mit Liebe zu leckeren Gerichten verarbeitet.
...

Wandern & Bergsport

Schmugglersteig

Oberjoch, Allgäu

Eine Abenteuerwanderung für die ganze Familie
Der Wanderweg Schmugglersteig ist ein Riesenspaß für die ganze Familie. Der Weg führt vom Iseler in Bayern zum Wannenjoch nach Tirol. Alternativ ist auch die umgekehrte Wanderung vom Wannenjoch nach Oberjoch möglich. Aufgrund der Grenznähe war dieser Weg früher ein beliebter Schmugglerpfad.Schmuggler oder Zöllner?
An der Talstation der Iselerbergbahn muss man sich entscheiden, ob man in die Rolle eines Schmugglers oder in die des Zöllners schlüpfen möchte. Angekommen an der Bergstation erhält man dann die zur gewählten Rolle passenden Utensilien und wird in seine jeweiligen Aufgaben eingewiesen.Nun begibt man sich auf den Schmugglerpfad und hat die Aufgabe, als Schmuggler sein Schmugglergut über die Grenze zu befördern oder als Grenzwärter natürlich möglichst viele Schmuggler ausfindig zu machen. Es gibt 4 "Zollgebiete", in denen man die Schmuggler dingfest machen kann.Schmugglerpass als Abschluss
Während dieser kurzweiligen Wanderung erfährt man nebenbei Wissenswertes und Interessantes über die Hintergründe und die Schwierigkeiten des Schmuggelns. Hat man seine Aufgabe erfolgreich erfüllt und alle Schmugglerstationen absolviert, erhält man - egal, ob Schmuggler oder Zöllner - einen "Schmugglerpass".Die Wanderung des Schmugglersteiges dauert etwa 3 bis 4,5 Stunden. Zurück zum Startpunkt in Oberjoch geht es mit dem Bus. Der Wanderbus zwischen Schattwald und Oberjoch verkehrt stündlich. Den aktuellen Busfahrplan gibt es in den Gästeinformationsbüros vor Ort. 
...

Sport & Freizeit

Erlebnisbad CamboMare

Kempten, Allgäu

Eine Badewelt für die ganze Familie
Das Freizeit- und Erlebnisbad CamboMare in Kempten bietet auf 60.000 m² Fläche Badespaß pur! Neben der tollen Badeanlage für die ganze Familie verfügt das CamboMare auch über einen riesigen Saunabereich mit Außenanlage und einen Wellnessbereich.Rutschen & Attraktionen
{{gallery_1}} Das CamboMare bietet alles, was man sich von einem Erlebnisbad erhofft. Rutschen der Extraklasse, Strömungskanal, Sprudelgrotte, Wasserpilz, Bodensprudler, Sprudelliegen, Nackenduschen, Wand- und Fußmassagedüsen, einen großzügigen Kinderbereich sowie ein Sportbecken - hier ist für jeden etwas dabei.Das Freibad
Freibad im Erlebnisbad CamboMare © CamboMareIm Sommer lockt das Freibad des CamboMare die Gäste mit weiten Liegeflächen, Rutschen, Erlebnisbecken mit Wellenball, Strömungsbecken, Tischtennisplätzen und Volleyball- und Fußball- Feld. Für die Kleinen gibt es ein Bambinibecken mit Wasserspielen, eine Schattenspielzone für Kleinkinder und einen Sandspielplatz mit Piratenschiff. Es gibt sogar eine separate Seniorenruhezone mit eigenem Schwimmbereich.Sauna & Wellness
{{gallery_3}} Die Saunawelt bietet 11 verschiedene Saunen und einen großen Saunagarten zum Entspannen und Wohlfühlen. Die Saunalandschaft wurde bereits mit dem Qualitätsprädikat "Europasauna mit 4 Perlen" (von 5 möglichen) ausgezeichnet. Im Wellnessbereich gibt es ein umfangreiches Massageangebot, Solarien, Dampfbad und Infrarotkabinen.Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Gleich mehrere Restaurants und Bistros bieten eine reichhaltige und große Auswahl an Speisen und Getränken.

Die detaillierten Öffnungszeiten & Eintrittspreise stehen auf der Website.
...

Essen & Trinken

Allgäuer Gebirgskellerei

Wertach, Allgäu

Die Allgäuer Gebirgskellerei liegt mitten in Wertach und ist eine kleine Weinkellerei, die sich auf die Herstellung von besonderen Blüten-, Fruchtweine, Sekt und Champagner spezialisiert hat. Zur Herstellung werden ausschließliche regionale Rohstoffe ohne jegliche Zusatzstoffe verwendet.Kräuter & Früchte
Der Allgäuer Gebirgskräuterwein duftet und schmeckt nach dem Heu einer kräuterreichen, sonnigen Bergwiese. Intensiv ist auch das Duft- und Geschmackserlebnis beim Löwenzahnblütenwein, der mit einem leckeren Allgäuer Bergkäse besonders gut harmoniert. Auch die vielen anderen Blütenweine, wie der Holunderblütenwein, der Flieder- oder der Rosenblütenwein sind an Aromenvielfalt kaum zu überbieten.Auch die Beerenweine sind ein besonderes Geschmackserlebnis. Egal ob Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren oder Erdbeeren – alle Früchte stammen aus eigener Ernte oder aus Betrieben mit kontrolliertem Anbau und sind von hochwertiger Qualität.
...

Sehenswürdigkeiten

Kornhaus-Museum Allgäu

Weiler-Simmerberg, Allgäu

Historischer Kornspeicher
Der Kornspeicher in Weiler-Simmerberg wurde im Jahr 1791 nach einer Hungersnot erbaut, um sicher zu stellen, die Einwohner in Notzeiten mit Getreide versorgen zu können.Eigentlich sollte das alte Gebäude abgerissen werden, aber der Westallgäuer Heimatverein rettete das historische Kornhaus. Von 1979 bis 1981 wurde das Haus gründlich saniert und renoviert und dient seit 1981 als Museum und Galerie.Im Erdgeschoss befindet sich eine Sammlung von alten Arbeitsgeräten der Bauern und Handwerker. Das Obergeschoss wird während der Sommermonate für wechselnde Kunst- und volkskundliche Ausstellungen genutzt.Der alte, rustikale Kornspeicher mit seinem ganz besonderen Ambiente bildet auch eine außergewöhnlich schöne Kulisse für Trauungen.
...

Essen & Trinken

Oberstdorfer Dampfbierbrauerei

Oberstdorf, Allgäu

Eine Gaststätte mit eigenem Bier
Gegenüber des Oberstdorfer Bahnhofs liegt die urige Gaststätte, in der ausschließlich selbstgebrautes Bier serviert wird. Die Küche bietet hauptsächlich Allgäuer und schwäbische Spezialitäten.{{gallery_1}} Im Mittelpunkt steht die Sudanlage
Das besondere Highlight ist die offene Sudanlage mitten im Lokal, wo die süffigen Dampfbiere gebraut werden. Hier kann man dem Braumeister über die Schulter schauen und den Brauprozess aktiv erleben. Events & Führungen
Ein regelmäßiges Unterhaltungsprogramm unter anderem mit Live-Musik sorgt für Abwechslung und gute Laune.Jeden Mittwoch um 11 Uhr findet in der Oberstdorfer Dampfbierbrauerei eine kostenlose Besichtigung statt. Einzige Voraussetzung: Es müssen mindestens zehn Teilnehmer zusammenkommen.
...

Sehenswürdigkeiten

Fürstbischöfliches Schloss

Marktoberdorf, Allgäu

Die bayerische Kreisstadt Marktoberdorf liegt im Landkreis Ostallgäu, etwa 100 Kilometer im Südwesten von München und etwa 11 Kilometer von Kaufbeuren entfernt. Seit 1722 steht das ehemalige Fürstbischöfliche Schloss am östlichen Ortsrand, umgeben von den Allgäuer Alpen und dem Ammergebirge.Sommerresidenz und Jagdschloss
Urkunden beweisen, dass sich bereits 1424 ein Schloss als Bischofshaus an diesem Ort befand, das später von Grund auf neu erbaut wurde. Fürstbischof Heinrich von Lichtenau fertigte die Pläne für das Fürstbischöfliche Schloss, das 1505 bis 1517 als spätgotischer Bau entstand und von 1598 bis 1599 stark erweitert wurde.1722 erfolgte der Abriss des Gebäudes und von 1722 bis 1729 wurde der gotische Baustil von dem Oberdorfer Baumeister Johann Georg Fischer dem barocken Baustil angepasst.Die Vierflügelanlage diente Vögten und bischöflichen Pröpsten als Amtssitz und später Augsburger Fürstbischöfen als Sommerresidenz und Jagdschloss. 1819 zog der letzte Bischof aus und das Gebäude ging in den Besitz der Stadt über. Nach einem Brand 1967 standen der West- und Südflügel bis zur Renovierung 1984 leer. In der Vierflügelanlage sind seit 1984 die Bayerische Musikakademie von Marktoberdorf und seit 1996 das Vermessungsamt Marktoberdorf untergebracht.Allee mit jahrhundertealten Linden
{{gallery_1}} Vom Fürstbischöflichen Schloss aus führt die etwa 2 km lange Kurfürstenallee zu einem außerhalb der Stadt gelegenen Aussichtspunkt. Die Allee wurde im 18. Jahrhundert von Fürstbischof Clemens Wenzeslaus mit ca. 400 Linden angelegt und steht unter Denkmalschutz. Bei einem Spaziergang bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf das Alpenvorland.Unterirdischer Konzertsaal im Fürstbischöflichen Schloss
Im Schlossgarten befindet sich ein unterirdischer Konzertsaal. Im Richard-Wengenmeier-Saal veranstaltet die Bayerische Musikakademie Marktoberdorf regelmäßig Konzerte wie z. B. die "Romantische Nacht im Schloss".

Essen & Trinken

Ambiente

Oberstaufen, Allgäu

Hauben-Restaurant in Oberstaufen
Das Hauben-Restaurant Ambiente liegt im östlichen Teil von Oberstaufen. Seit mehr als 17 Jahren verwöhnt die Familie Zwick ihre Gäste auf höchstem Niveau.Hauben, Bestecke & Diamanten
Neben der Allgäuer Gelassenheit erwartet die Besucher eine moderne und klassische Küche, die bereits zahlreiche Auszeichnungen bekam, darunter eine Haube, zwei Michelin Bestecke und zwei Varta Diamanten.Den Köchen zuschauen
Das Highlight im Restaurant Ambiente ist die offene Showküche. Hier kann man den Köchen bei ihrer Arbeit zusehen und sich von der Frische und Qualität der Zutaten überzeugen.
...

Natur

Schwansee

Schwangau, Allgäu

Der Schwansee befindet sich unterhalb des Schlosses Hohenschwangau im königlichen Schwanseepark in Schwangau.Er liegt malerisch abseits von Straßen und Verkehr verborgen zwischen Wäldern und Wiesen. Da er nicht besonders tief ist, erwärmt sich sein Moorwasser recht schnell.Beliebtes Naherholungsgebiet
Der Schwanseepark ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Auf den feuchten Moorwiesen wachsen zahlreiche bedrohte Pflanzenarten wie die Sumpfgladiolen, Orchideen oder Enziane. Zahlreiche ebene Spazierwege, die auch für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet sind, führen durch die einmalige Natur des Schwanseepark.Der Schwansee ist dank seiner traumhaften Lage, seiner guten Wasserqualität und der angenehmen Wassertemperatur im Sommer ein beliebter Badesee. An der Nord-Ost-Seite des Sees befindet sich eine große Liegewiese, die an heißen Sommertagen zum Sonnenbaden und Erholen einlädt.
...

Wandern & Bergsport

Ofterschwanger Horn

Ofterschwang, Allgäu

Bergparadies am Ofterschwanger Horn
Der Hausberg von Ofterschwang, das Ofterschwanger Horn, ist ein 1.406 m hoher Berg in den Allgäuer Alpen. Er gehört zur berühmten Hörnergruppe und ist der am nördlichsten gelegene Berg dieser Gipfelgruppe.Mit der modernen Vierer-Sesselbahn "Weltcup-Express", gelegen am Ortsrand von Ofterschwang, erreicht man in sechs Minuten den Gipfel. Kinderwagen und Gehhilfen werden kostenfrei transportiert, das gut geschulte Bergbahn-Personal hilft beim Ein- und Aussteigen.Oben angekommen, ist die Bergstation der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche interessante Wanderungen rund um den Berg. Ob man nun eher gemütliche Spaziergänge bevorzugt oder doch lieber anspruchsvolle Bergtouren sucht - auf dem weit verzweigten Wegenetz am Ofterschwanger Horn wird man stets fündig. Die Wege sind sehr gut befestigt.Wander-Klassiker: Rundwanderweg "Hörnertour"
Besonders interessant ist die Hörnertour, eine leichte Panoramawanderung über die Gipfelkuppen der Hörnergruppe. Dieser Touren-Klassiker führt von Ofterschwang über die sechs Hörnergipfel bis nach Balderschwang. Der herrliche Panoramablick auf dem Grat zwischen Illertal und Ostertal reicht weit in die Allgäuer und Lechtaler Alpen.Die Wanderung hat eine Streckenlänge von 17 km, die Gehdauer beträgt etwa sechs Stunden. Unterwegs gibt es eine Vielzahl an Einkehrmöglichkeiten und Hütten. Die schönsten Aussichtspunkte der Tour sind die Gipfel des Weiherkopfs, des Rangiswanger und des Ofterschwanger Horns.Downhill-Roller und Frisbee-Golf
{{gallery_1}} Viel Spaß bietet eine rasante Abfahrt von der Gipfelstation mit dem Downhill-Roller. Mit den absolut bergtauglichen Rollern saust man den Berg hinab und lässt sich den Fahrtwind um die Nase wehen. Ein tolles Erlebnis - vor allem für Kinder! Der "Monster-Roller" hat bullige Reifen und ist ideal für die eher gemütliche Fahrt. Wer es sportlich und rasant mag, der steigt auf den "Mountain-Skyver".Die Roller können jeweils von einer Person gefahren werden, die Mindestkörpergröße beträgt 1,50 m. Kleinere Kinder können nicht mittransportiert werden. Es besteht Helmpflicht. Helme kann man kostenlos an der Bergstation ausleihen.Ein weiteres Highlight ist der erste Frisbee-Golf Parcours im Allgäu. Statt mit Golfschläger und Golfball spielt man hier mit Frisbee-Scheiben und versucht, ähnlich wie beim Basketball, die Flugscheibe in einen Korb zu werfen. Hindernisse wie Bäume oder Hügel erhöhen den Schwierigkeitsgrad. 14 abwechslungsreiche Bahnen in verschiedenen Längen gilt es zu bewältigen - und das alles inmitten einer traumhaften Bergkulisse.
Kontakt zur Ferienregion

Tourismusbüro Bolsterlang
Rathausweg 4
87538 Bolsterlang
Deutschland
Tel.: +49 8326 8314