Obermaiselstein, Deutschland

Liegt auf:859 m

Einwohner:985

Wetter für Obermaiselstein, heute (28.09.2022)
Prognose: Aus dichten Wolken regnet es, mitunter sogar kräftig,
...
Früh - 06:00

6°C85%

...
Mittag - 12:00

9°C90%

...
Abends - 18:00

7°C85%

...
Spät - 24:00

6°C85%

Die bayerische Gemeinde Obermaiselstein liegt am Fuß der Hörnerkette im schwäbischen Oberallgäu. Die Ortschaft liegt auf einer Höhe von etwa 850 Metern. Die höchsten Gipfel messen 1.780 Meter (Riedberger Horn) und 1.680 Meter (Besler). Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Ried, Niederdorf, Oberdorf und Haubenegg.

Geschichtliches zu Obermaiselstein

Der heutige Ortsteil Ried wurde wahrscheinlich von Bauern im 17. Jahrhundert gegründet, als diese über die Alpen ins Lochbachtal kamen. Im Sommer trieben sie das Vieh hinaus auf die Bergwiesen. Um das Jahr 1700 siedelte das gesamte Dorf um. Sie bauten ihre Häuser ab und bauten diese am Standort Maiselstein wieder auf. Der Gemeindename wurde im Jahre 1865 geändert. Seither heißt der Ort Obermaiselstein.

Aktive Freizeitgestaltung im Luftkurort

Obermaiselstein ist ein Luftkurort. In der Tallage weist er ein Schonklima auf, in Höhenlagen über 1.000 Metern herrscht Reizklima. Die reine Bergluft und faszinierende Panoramen laden zu Erkundungen in der Natur ein. Auf zahlreichen Wanderwegen, wie auf der Beslerrunde, lässt sich die Umgebung von Obermaiselstein zu Fuß erkunden.

Beliebte Ausflugsziele sind die Berghütten wie die Schwabenalpe, die Grasgehrenhütte, die Mittelalpe, die Freyburger Alpe sowie die Alpen Hörnle und Osterberg. Darüber hinaus sind Themenwanderungen wie der knapp 1 Kilometer lange Sagenweg in Obermaiselstein möglich. Er ist besonders familienfreundlich und bringt den Wanderern an fünf Stationen die Mythen- und Sagenwelt des Orts nahe.

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Sturmannshöhle für Besucher zugänglich gemacht. Bis heute ist sie die einzige Spalthöhle im Allgäu, die begehbar ist. Hier erleben die Besucher 120 Millionen Jahre Erdgeschichte. Auf Stegen und Stufen führt der Weg 300 Meter tief in den Schwarzenberg hinein - bis hin zum sogenannten "Drachentor". Von Mai bis Oktober finden täglich mehrere Führungen statt. Ein besonderes Erlebnis ist die Laternenwanderung in die Sturmannshöhle.

Der Luftkurort Obermaiselstein verfügt zudem über einen Kurpark mit Kneippanlage sowie einem Musikpavillon. Hier finden Kurkonzerte und andere Veranstaltungen statt. Ein besonderes Highlight im Jahr ist der Viehscheid, der im September stattfindet, wenn etwa 1.200 Kühe von elf Almen herab getrieben werden. In einem Festzelt spielt ab 10 Uhr Blasmusik. Den Abschluss bildet der Scheidball mit Livemusik.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Obermaiselstein

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Wandern & Bergsport

...
Skywalk Allgäu

Obermaiselstein, Allgäu

Natur

...
Lechfall Füssen

Obermaiselstein, Allgäu

Wandern & Bergsport

...
Carl-Hirnbein-Erlebnisweg

Obermaiselstein, Allgäu

Sport & Freizeit

...
Buron Kinderpark

Obermaiselstein, Allgäu

Natur

...
Dietersbach-Wasserfall

Obermaiselstein, Allgäu

Natur

...
Walderlebniszentrum Füssen-Ziegelwies

Obermaiselstein, Allgäu

Sehenswürdigkeiten

...
Fürstäbtliche Residenz Kempten

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Skimuseum Fischen

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Kornhaus-Museum Allgäu

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Heimathaus Sonthofen

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Wieskirche

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
St. Blasius-Kirche

Allgäu, Baden-Württemberg

Angebote Obermaiselstein

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Tourismus Obermaiselstein
Am Scheid 18
87538 Obermaiselstein
Deutschland
Tel.: +49 8326 277

...

Natur

Alpenwildpark Obermaiselstein

Obermaiselstein, Allgäu

Ein Spaß für Jung und AltDer Alpenwildpark Obermaiselstein liegt in herrlicher Panoramalage auf einer Höhe von 1.020 m Höhe oberhalb von Obermaiselstein.In dem Wildgehege kann man hauptsächlich Tiere aus den Alpen bewundern. Hirsche, Gämse, Steinböcke, seltene Greifvöglel und ein handzahmer Fuchs kann man aus nächster Nähe betrachten.Jahr für Jahr bietet der Park für die Besucher interessante Neuheiten, schon allein weil der Wildbestand ständig erweitert wird. Wann hat man in der Natur schon mal die Gelegenheit, ein Hirschkalb beim Säugen oder einen Hirsch während der Brunftzeit hautnah zu erleben?Liebevolle Pflege Auch verletzte oder verwundetet Wildtiere werden hier aufgenommen und gepflegt und können teilweise später wieder ausgewildert werden.Im Sommer kann man hier einen herrlichen Tag inmitten der Natur verbringen und in aller Ruhe die Tiere beobachten. Bei den täglich wechselnden Erlebnisführungen durch den Wildpark erzählt man den Besuchern Interessantes und Wissenswertes über die Herkunft und die Lebensweise der Tiere im Park.Im Winter werden die Futterstellen durch Flutlicht ausgeleuchtet. Wenn der Park dann noch von einer Schneedecke bedeckt ist, erscheint hier alles fast märchenhaft. Auch die Wildfütterung des freilebenden Rotwilds im Winter ist eine besondere Attraktion. Zu der Fütterung kommen bis zu 60 Tiere aus den angrenzenden Wäldern zur Futterstelle. Bewundernswert ist dabei die besondere Vertrautheit des sonst so scheuen Rotwildes. Ein einmaliges Erlebnis!GastronomieAm Eingang zum Wildpark befindet sich noch eine rustikale Gastwirtschaft, die zur Einkehr einlädt. Hier kann man im Sommer schön im Freien sitzen und den schönen Ausblick auf die Allgäuer Berge genießen.
...

Natur

Sturmannshöhle Obermaiselstein

Obermaiselstein, Allgäu

Der Besuch der Sturmannshöhle ist ein spannendes Erlebnis für die ganze Familie, bei dem man sich warm anziehen sollte. In der einzig begehbaren Spalthöhle des Allgäus ist es nämlich auch an einem heißen Sommertag mit einer konstanten Temperatur von 4°C recht kühl.Bereits ab 1815 wurden mehrere Versuche unternommen, die Höhle zu erreichen. Dieses Unternehmen gelang allerdings erst 1904. Ein Jahr später wurde sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Sie ist eine der meistbesuchten Schauhöhlen Deutschlands und hat eine Länge von etwa 460 m.Der SagenwegMan erreicht die Höhle über eine kleine Wanderung, den sehr schön gestalteten Sagenweg. Ausgangspunkt der Wanderung zur Höhle ist der kleine Parkplatz beim "Hirschsprung" an der Straße zwischen Obermaiselstein und Tiefenbach. Von hier gelangt man in rund 30 Minuten auf dem Sagenweg zum Eingang der Höhle.Unterwegs erfährt man viel Interessantes über die Sagen und Mythen rund um die Höhle und den Ort Obermaiselstein - zum Beispiel über das Venediger Männle, den Hirschsprung, die vier wilden Fräulein und andere Allgäuer Sagengestalten, wie den Drachen, der den Goldschatz der Sturmannshöhle bewacht. Der Weg ist ganzjährig zugänglich.120 Millionen Jahre GeschichteHat man den Eingang zur Höhle - das Drachentor - erreicht, geht es mit einem Höhlenführer auf 180 Stufen 300 m hinunter in die Tiefe zum Höhlenkessel. Dabei steigt man durch 120 Millionen Jahre alte Gesteinsformationen, sieht wunderschöne Versteinerungen und erfährt viel Interessantes und Wissenswertes über die Höhle. Unten angekommen erwartet einen der tosende Höhlenbach, dessen glasklares Wasser geheimnisvoll grün schimmert.Ein Besuch der Sturmannshöhle ist nur in Verbindung mit einer Führung möglich. In den Sommermonaten finden stündlich Führungen durch die Höhle statt.
...

Wandern & Bergsport

Premiumwanderweg Beslerrunde

Obermaiselstein, Allgäu

Auf den Spuren von König Maximilian II.Der Besler ist ein 1.679 m hoher Berg in den Allgäuer Alpen und gehört zum Naturpark Nagelfluhkette. Schon von weitem sichtbar ragt der Gipfel aus den umliegenden Bergwiesen hervor. Sein besonderes Gipfelplateau ist eine große Kalksteinplatte, die im Naturpark Nagelfluhkette einzigartig ist. Schroffe Felswände, unzählige Felsspalten und Furchen machen den Berg so außergewöhnlich.Der Premiumwanderweg Beslerrunde ist eine alpine Wandertour mit tollen Aussichten. Er wurde vom Deutschen Wanderinstitut für seinen besonderen Erlebnis-Charakter und seine tiefen Einblicke in die Natur zum Premiumwanderweg ausgezeichnet.Die TourDie Strecke führt ab Obermaiselstein an der in der Nähe gelegenen Sturmannshöhle vorbei, zu der ein Abstecher möglich ist. Weiter geht es auf dem Königsweg, einem nach König Max II. von Bayern benannten Jagdsteig, hoch zur Oberen Gund Alpe.Von hier aus kann man entweder über einen gut ausgebauten Weg um den Besler herum den Gipfel erreichen oder - für ganz Mutige - über einen mit einem Seil gesicherten Klettersteig den höchsten Punkt erklimmen. Dieser Klettersteig eignet sich nur für geübte, schwindelfreie Kletterer.Auf dem Gipfel wird man mit einem traumhaften Ausblick über die Umgebung belohnt und findet eine Vielzahl von Bergblumenarten, wie beispielsweise Weiße Silberwurz, Enzian und Aurikel. Auch der anspruchsvolle Blaue Eisenhut, Europas giftigste Pflanze, wächst hier oben.Zurück geht es dann steil hinab zur Schönberg-Alpe, die zur Einkehr einlädt. Hier kann man sich bei einer deftigen Brotzeit und Getränken von der Tour erholen, bevor es gestärkt über die Herzberg- Alpe zum Ausgangspunkt zurückgeht.