Oberstdorf, Deutschland

Liegt auf:813 m

Einwohner:9697

Wetter für Oberstdorf, heute (05.10.2022)
Prognose: Es wird freundlich, Sonnenschein und Wolken wechseln einander ab.
...
Früh - 06:00

6°C0%

...
Mittag - 12:00

21°C0%

...
Abends - 18:00

13°C0%

...
Spät - 24:00

10°C0%

Oberstdorf

Die Marktgemeinde Oberstdorf befindet sich im Oberallgäu. Flächenmäßig ist sie die drittgrößte Gemeinde in Bayern. Sie liegt in den Allgäuer Alpen auf einer Höhe von 813 Metern.

Die Geschichte der Gemeinde Oberstdorf

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Oberstdorf im 12. Jahrhundert - in einer Weihschrift der örtlichen Kirche aus dem Jahre 1141. Das Marktrecht wurde Oberstdorf im Jahre 1495 von König Maximilian verliehen. Im 16. Jahrhundert wurde an der Schwefelquelle in Tiefenbach ein Bad errichtet. Dieses gilt als Vorläufer des heutigen Kurbetriebes. Zum Ende des 19. Jahrhunderts kamen bereits mehr als 2.300 Kurgäste nach Oberstdorf. Nachdem im Jahr 1888 eine Eisenbahnverbindung in Betrieb genommen worden war, wurde der Fremdenverkehr zu einem bedeutsamen Wirtschaftsfaktor.

Neben den ersten Skitouristen in den 1920er Jahren kamen vor allem Kurgäste. Die Gemeinde wurde im Jahr 1937 zum heilklimatischen Kurort ernannt. Seit 1964 ist Oberstdorf auch Kneippkurort. Mittlerweile ist der Ortskern für den Autoverkehr gesperrt. Wer mit dem Pkw anreist, nutzt einen der rund 1.000 Parkplätze am Ortseingang. Eine Buslinie verkehrt ins Ortszentrum, das größtenteils Fußgängerzone ist.

Architektur und Kunst in Oberstdorf

Zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gehören vor allem die Bauernhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Darüber hinaus gibt es einige sakrale Bauten wie Pfarrkirche St. Johannes Baptist oder die Burgkirche Schöllang aus dem 15. Jahrhundert.

Im Heimatmuseum sind Ausstellungsstücke zum Brauchtum sowie zum Handwerk, der Jagd und der Land- und Alpwirtschaft zu sehen. Es beherbergt zudem den größten Lederschuh der Welt.

Ein kulturelles Highlight ist die Villa Jauss. In dem Kunsthaus gibt es eine ständige Ausstellung, die u. a. Zeichnungen, Lithographien und Radierungen von so namhaften Künstlern wie Zille, Beuys, Chagall, Toulouse-Lautrec, Picasso, Dalí oder Miró im Original zeigt.

Die Schönheit der Natur erkunden

Die Gipfel der Region erreichen bis zu 2.600 Meter wie der Große Krottenkopf, die Trettachspitze oder die Mädelegabel. Eine Wanderung zum Söllereck ist für die ganze Familie geeignet. Das Nebelhorn ist der beliebteste Berg bei Oberstdorf, doch auch am Fellhorn lässt es sich gut wandern. Neben zahlreichen Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von etwa 200 Kilometern laden Klettersteige und Höhenwege zu Entdeckungstouren.

Auf den unterschiedlichen Höhenlagen gibt es zudem einige Seen, wie den Freibergsee, von dem aus man die Heini-Klopfer-Schanze sehen kann, oder den Gaisalpsee. Ein beeindruckendes Naturerlebnis ist eine Wanderung zum Stuibenfall oder der Besuch der Breitachklamm am Ausgang des Kleinwalsertals. Durch die Klamm, die die tiefste in den Bayerischen Alpen ist, führt ein 2,5 Kilometer langer Wanderweg.

Der Oberstdorfer Moorweiher liegt zwischen Dienersberg und Krappberg. Ein Lehrpfad, der rund um den Weiher führt, informiert über Tier- und Pflanzenwelt sowie über die Geologie der Region. Zudem befindet sich in unmittelbarer Nähe ein Moorbad, das über ein Kneipptretbecken, eine Liegewiese sowie einen Kinderspielplatz verfügt.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Oberstdorf

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Starzlachklamm

Oberstdorf, Allgäu

Wandern & Bergsport

...
Oberjochpass

Oberstdorf, Allgäu

Sport & Freizeit

...
Kneipp-Aktiv-Park Ottobeuren

Oberstdorf, Allgäu

Natur

...
Hinanger Wasserfall

Oberstdorf, Allgäu

Sport & Freizeit

...
Anton-Schmid-Hallenbad Marktoberdorf

Oberstdorf, Allgäu

Sehenswürdigkeiten

...
Burg Eisenberg

Oberstdorf, Allgäu

Sehenswürdigkeiten

...
Kunsthalle im Schloss Isny

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Alpin-Museum Kempten

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Isergebirgs Museum Neugablonz

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Allgäuer Bergbauernmuseum

Allgäu, Baden-Württemberg

Sport & Freizeit

...
Anton-Schmid-Hallenbad Marktoberdorf

Allgäu, Baden-Württemberg

Sehenswürdigkeiten

...
Sebastian-Kneipp-Museum

Allgäu, Baden-Württemberg

Ferienregionen zum Ort Oberstdorf

...
Allgäu

Baden-Württemberg, Deutschland

Ausflugsmöglichkeiten:

Oberstdorf im Winter

...
Fellhorn / Kanzelwand - Kleinwalsertal

Vorarlberg, Österreich

Voraussichtl. Saisonzeiten:

09.12.2022 - 16.04.2023

...
Kleinwalsertal - Oberstdorf

Vorarlberg, Österreich

Voraussichtl. Saisonzeiten:

10.12.2022 - 01.05.2023

...
Nebelhorn - Oberstdorf

Alpen / Allgäu, Deutschland

Voraussichtl. Saisonzeiten:

10.12.2022 - 01.05.2023

...
Söllereck

Alpen / Allgäu, Deutschland

Voraussichtl. Saisonzeiten:

16.12.2022 - 10.04.2023

Angebote Oberstdorf

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Tourismus Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561  Oberstdorf
Deutschland
Tel.: +49 8322 7000

...

Sehenswürdigkeiten

Kunsthalle im Schloss Isny

Isny,

Vom Benediktinerkloster zum KunstschlossDie Kunsthalle Isny befindet sich in den altehrwürdigen Räumen des ehemaligen Benediktinerkloster und in den historischen Mauern des Schloss Isny.Das ehemalige Benediktinerkloster liegt im Herzen von Isny und wurde im Jahre 1096 gegründet. Aber auch das barocke Schloss, der sogenannte "Neue Bau" aus dem Jahr 1656, hat eine über 350 Jahre alte Geschichte.Die aufwendig restaurierten Räume bieten den idealen Rahmen für Kunst auf höchstem Niveau. Die ausgestellten Bilder, Gemälde, Skulpturen und Kunstgegenstände und die Atmosphäre der Räumlichkeiten fügen sich zu einem Gesamtkunstwerk zusammen und lassen das Herz jedes Kunstliebhabers höher schlagen.Ausstellungen Die Kunsthalle präsentiert die ständige Ausstellung des international renommierten Künstlers Friedrich Hechelmann. Neben seinen Visionen zu den Themen Wasser und Landschaft zeigt die Ausstellung auch bemaltes Porzellan und Skulpturen des Künstlers sowie Hechelmanns Illustrationen zur Bibel und zum Kinderbuchklassiker "Momo".Außerdem werden in den historischen Räumen des Klosters und des Schlosses Isny ständig Werke wechselnder bekannter Künstler ausgestellt.
...

Sehenswürdigkeiten

Alpin-Museum Kempten

Kempten,

Größtes alpingeschichtliches Museum EuropasIn den historischen Räumen des 1730 erbauten Marstall in Kempten ist das Alpin-Museum untergebracht. Eröffnet wurde das Museum im Jahre 1991. Es bietet auf einer Ausstellungsfläche von 2.200 m² viel Wissenswertes über die Geschichte der Alpen, über den Alpinismus sowie Umwelt und Natur.Viel Wissen auf vier EtagenIm Alpin-Museum Kempten geht es um das Thema "Lebensraum Alpen" - die Geschichte einer mühevollen Besiedelung, die Entwicklung des Tourismus in den letzten 150 Jahren, der Alpinismus sowie die großartige Tier- und Pflanzenwelt der Alpen. Auch wird auf die aktuellen Probleme eingegangen, die durch den Tourismus in den Alpen entstanden sind. Außerdem zeigt das Museum markante Stationen des Bergsteigens und die Gefahren der Bergwelt, die Palette reicht von Fridtjof Nansen bis Reinhold Messner.In einem eigenen Ausstellungsbereich wird auch die Geschichte des Skilaufs vorgestellt. Hier wird die Entwicklung des Skisports dokumentiert, angefangen bei den ersten Holzskiern und Bambusstöcken bis hin zum Spezialski für Hochgeschwindigkeitsrennen.Das Alpin-Museum Kempten bietet einen interessanten Einblick auf die nicht immer einfache Beziehung von Mensch und Gebirge. Jeden Samstag um 14 Uhr gibt es eine Führung. Individuelle Führungen (Teilnehmerzahl 5 bis 30 Personen) sind nach Absprache buchbar.
...

Sehenswürdigkeiten

Isergebirgs Museum Neugablonz

Kaufbeuren,

Glas, Schmuck & IndustrieDas Isergebirgs-Museum Neugablonz befindet sich im Kaufbeurer Stadtteil Neugablonz und befasst sich mit der Geschichte der Modeschmuckstadt Neugablonz.Das Museum erzählt von 400 Jahren deutscher Kultur- und Industriegeschichte im Isergebirge, von der Vertreibung der Deutschen 1945 und vom Neubeginn am Beispiel der Neugablonzer Glas- und Schmuckindustrie: über die Anfänge der Schmuckherstellung aus Konservendosen, Glasscherben oder Kartoffelteig bis hin zur Gürtelschnalle für Marlene Dietrich oder dem Verlobungsring von Prinzessin Diana.Oldtimer-Fans können sich über einem VW-Käfer aus dem Jahr 1954 freuen. Er verweist auf einen der bedeutendsten Autokonstrukteure - Ferdinand Porsche, der 1875 in Maffersdorf im Isergebirge geboren wurde.Die EntstehungDas Isergebirgs-Museum wurde im Jahr 2003 eröffnet und geht aus aus zwei Sammlungen hervor, die bis 1999 im Gablonzer Haus zu besichtigen waren: die Sammlung des Gablonzer Archiv- und Museumsvereins und die Ausstellung des Neugablonzer Schmuck- und Industriemuseums. Im Jahr 1999 wurden die beiden Museen geschlossen und die Bestände in Depots eingelagert. Am 1. Juni 2003 wurde das Isergebirgs-Museum Neugablonz eröffnet.
...

Natur

Starzlachklamm

Sonthofen,

Sonthofen liegt im bayerischen Landkreis Oberallgäu auf 741 m Höhe und hat rund 21.300 Einwohner. Zwischen Sonthofen-Winkel und der Topfenalpe liegt die Starzlachklamm. Hierbei handelt es sich um ein im Felsgestein eingeschnittenes schmales Tal am Fuße des Grünten, einem Bergrücken der Allgäuer Alpen.Wissenswertes und GeologischesDie Klamm wurde vom gleichnamigen 11 Kilometer langen Bach Starzlach ausgewaschen. Der Name bedeutet soviel wie "über die Felsen springende Ach".In der Starzlachklamm ist es wildromantisch, neben einem Wasserfall, aus dem aus 12 Meter Höhe das Wasser herabstürzt, gibt es wilde Wasserstrudel und große Wassermühlen.Die Klamm ist ein Naturdenkmal und wertvolles Geotop. Hier finden sich Gesteinsfolgen aus der Kreidezeit bis zum Alttertiär, in den Gesteinen der steilen Wände gibt es münzenförmige Tierfossilien, deren Alter auf etwa 30 Millionen Jahre geschätzt wird.Touristisch erschlossen wurde die Klamm ab dem Jahre 1932. Im Zweiten Weltkrieg wie auch Anfang des 21. Jahrhunderts musste die Klamm zeitweilig gesperrt werden, da sie nicht mehr begehbar war. Heute ist die Klamm wieder gut begehbar, festes Schuhwerk ist dennoch wichtig. Zur Instandhaltung der Klammwege wird von der Stadt Sonthofen Eintritt verlangt.Wanderweg durch die KlammDurch die Starzlachklamm gibt es einen beliebten Rundwanderweg von knapp 4 Kilometern Länge. Startpunkt ist der Parkplatz in Sonthofen-Winkel, von hier aus geht es in rund 20 Minuten zur Klammhütte, dem Einsteig der Klamm. Fahrräder können nicht mit in die Klamm genommen werden.Zahlreiche Rinnsale, Wasserfälle, Gumpen und interessante Felsen säumen den Weg, den man in 1,5 bis 2 Stunden gut bewerkstelligen kann. Die Schwierigkeit der Strecke wird als mittel eingestuft, man sollte allerdings schon trittsicher sein. Zur Rast empfiehlt sich der Parkplatz, zur gemütlichen Einkehr ein Besuch im Gasthof Klammwirt.
...

Wandern & Bergsport

Oberjochpass

Bad Hindelang,

Allgäuer KurventraumÜber 100 Kurven führt die Passstraße Jochpass von Bad Hindelang 300 Höhenmeter hinauf auf den Oberjochpass, der auf einer Seehöhe von 1.178 Metern seinen höchsten Punkt erreicht. Die Passstraße verbindet das deutsche Allgäu mit dem Tannheimer Tal in Österreich.Vom Aussichtspunkt Kanzel genießen Auto- und Motorradfahrer, aber auch Rennradsportler und Wanderer, einen unglaublichen Panoramablick auf Bad Hindelang und Bad Oberdorf sowie das gesamte Tal der Ostrach. Zahlreiche Alpengipfel sind zu erkennen, wie die Nagelfluhkette und das 2.224 Meter hoch aufragende Nebelhorn.Historische Salzstraße und geheimnisvolle SchmugglerpfadeDer Graf von Montfort ließ den damaligen Gebirgspfad bereits Mitte des 16. Jahrhunderts anlegen. Bereits einhundert Jahre später waren hier täglich über 300 Pferde-, Ochsen- und Maultiergespanne unterwegs. Viele von ihnen transportieren schwere Salzsäcke über die Alpen. Das wertvolle weiße Gold wurde in Salzstadeln gelagert, an die heute Gedenktafeln erinnern. Der Pass stellte eine wichtige Verbindung zwischen Rheintal und Oberitalien her. In den Jahren 1895 bis 1900 erfolgte der Ausbau zur Passstraße.Wandern am OberjochWer die Alpenwelt erwandern möchte, kann abseits der Straße mehrere ehemalige Schmugglerwege begehen. Rund um Zipfelsalp, Ochsenalpe, Stuibensattel und Iselerspitze locken blühende Bergwiesen, duftende Bergwälder und gemütliche Berggasthöfe. Wer sportliche Bergtouren liebt, kann sich an den Klettersteigen versuchen. Die Wiedhagbahn bringt Wanderer hinauf in das Wandergebiet Oberjoch. Der Aussichtspunkt Kanzel am Oberjochpass ist von der Bergstation aus ebenfalls auf einem Wanderweg gut erreichbar.
...

Sport & Freizeit

Kneipp-Aktiv-Park Ottobeuren

Ottobeuren,

Kneipp aktiv erfahrenDer ansprechend gestaltete Kneipp-Aktiv-Park in Ottobeuren bietet verschiedene Kneipp-Einrichtungen, die die Sinne anregen und die Gesundheit fördern. An sieben verschiedenen Erlebnisstationen kann man so die Lehren des Pfarrers Sebastian Kneipp ganzheitlich erfahren. Auf insgesamt fünf Säulen stützt sich seine Gesundheitslehre: Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung. Die fünf Säulen nach Pfarrer KneippDer historische Klosterweiher und der Ulrichsbrunnen im Kurpark vermitteln die vielfältige Wirkung des Wassers. Im Tretbecken, im Armbad und auf der dazugehörigen Tretwiese wendet der Besucher die Kneipp-Therapie aktiv an. Über die sogenannte Himmelstreppe gelangt man zum Ruhe- und Meditationsgarten. Duftende Kräuter und Blumen regen die Sinne an. Am Eingang zum Meditationsgarten steht ein Quellstein. Die fließende Bewegung der Sandsteinmauer und der Kieswege symbolisieren die Lebenskraft des Wassers. Ein Ort, der zur inneren Ruhe und Einkehr einlädt.Zwei PilgerwegeWeitere Elemente, angelegt hinter den Kneipp-Becken, sind ein großes Schachspiel und ein Spielbereich für Kinder. Zwei lokale Pilgerwege durchkreuzen den Kurpark. Ihren Höhepunkt finden sie jeweils an der Lourdesgrotte und dem Kalvarienberg. Mehrere Skulpturen entlang der Wege stellen die Motive des Rosenkranzes nach, die der Künstler Franz Höchstötter bildhauerisch verarbeitet hat.
...

Sehenswürdigkeiten

Allgäuer Bergbauernmuseum

Immenstadt,

Das Museum zum Mitmachen und BegreifenDas Allgäuer Bergbauernmuseum liegt im Ortsteil Diepholz bei Immenstadt auf einer Höhe von über 1.000 m und ist das höchstgelegene Freilichtmuseum Deutschlands. Das lebendige Museum ist wie ein Bergdorf angelegt und erzählt viel über das Leben im Allgäu, ein Leben mit und in den Bergen.Umgeben von traumhafter Kulisse, machen die Besucher eine kleine Zeitreise in eine Welt vor über 200 Jahren. Die historischen Gebäude dokumentieren anschaulich das entbehrungsreiche und teils schwere Leben der Allgäuer Bergbauern.Tiere hautnah erlebenMisten, füttern, melken, das Austreiben der Tiere auf die Weide, all das ist gerade für Kinder ein sehr schönes und besonderes Erlebnis. Ein aktiv bewirtschafteter Bauernhof ist Teil des Museums, Kinder können hier den Umgang mit den Hoftieren erleben. Alte Haustierrassen wie das Allgäuer Bergschaf, Sulmtaler Hühner und das Allgäuer Braunvieh, also Kühe, gehören zum Bauernhof dazu. Auch ein Imkerhaus mit Bienenstock gehört zur Anlage und kann besucht werden. Spannendes und Interessantes zum Thema "Rund um die Kuh" und über die Milchwirtschaft wird gezeigt. Ein begehbarer Kuhmagen macht den Weg vom Gras zur Milch im wahrsten Sinne des Wortes erleb- und begreifbar. Highlight für die kleinen Bauern ist auch der Trettraktoren-Parcours, der Erlebnisspielplatz und das Hüpfen und Toben im Heu.Kräuterführung und KäsetourAber auch für Erwachsene gibt es viel zu sehen: den schön angelegten Bauerngarten und den Kräutergarten mit seinen vielen Wild- und Gartenkräutern, die früher von den Bergbauern als Tee, Salbe, Tinktur, Öl oder zum Räuchern verwendet wurden.Das Allgäuer Bergbauernmuseum bietet zudem interessante Themenkurse für erwachsene Besucher an wie "Allgäuer Küche", "Backen im Holzofen" oder auch "Buttern und Käsen für den Hausgebrauch". Die Kurse finden in Gruppen von jeweils maximal 15 Teilnehmern statt, es sind jeweils zwei bis drei Stunden Zeit einzuplanen.Im Museumsladen kann man regionale Produkte erwerben, z.B. Honig, Marmeladen und weitere Allgäu-Andenken. Zur Einkehr empfiehlt sich die historische "Höfle-Alpe" oder, nur rund 50 m vom Allgäuer Bergbauernmuseum entfernt, die Gaststube "DreiKäseHoch".
...

Natur

Hinanger Wasserfall

Sonthofen,

Ein besonderes NaturschauspielEin besonders schönes Naturschauspiel finden Besucher im Sonthofener Ortsteil Altstädten/Hinang. Der Hinanger Bach hat sich über Jahrtausende eine tiefe Schlucht in den Felsen gebahnt und stürzt beeindruckend in die Tiefe.Die Hinanger Wasserfälle haben auch eine vielfältige Pflanzenwelt zu bieten: Alpenrosen, Fettkräuter, Fingerkraut, Baldrian und Glockenblumen wachsen überall auf den schroffen Felsen und in den Ritzen. Ein besonders schönes Bild bietet der Wasserfall im Winter, wenn das Wasser an den Felsen gefriert und überall meterlange Eiszapfen hängen. Eine beeindruckende und fast märchenhafte Kulisse, die einen verzaubert.Der Weg zu den Wasserfällen ist im Ortsteil Hinang ausgeschildert und auch für Kinder ein unvergessliches Erlebnis.
...

Sport & Freizeit

Anton-Schmid-Hallenbad Marktoberdorf

Marktoberdorf,

Das Anton-Schmid-Hallenbad garantiert zu jeder Jahreszeit puren Badespaß und das zu familienfreundlichen Preisen.Das BadIm Innenbereich bietet das Bad ein 25 m langes Schwimm- und Sportbecken, ein Kinderbecken mit Elefantenrutsche und ein Babybecken mit Wasserpilz. Außerdem sorgen verschiedene Wasserspielgeräte für Abwechslung und Spaß.Der Außenbereich bietet eine große Liegewiese mit Strandliegen und Sonnenschirmen. Im beheizten Außenbecken gibt es Massagedüsen, Sprudelliegen, einen Strömungskanal, Wasserfontainen und einen Whirlpool. Die Kleinen können sich im separaten Kleinkindbecken mit Wasserpilz austoben.Zum Spielen an Land warten ein schöner Wasserspielplatz, Wippen und ein Beachvolleyball-Feld.Für das leibliche Wohl sorgt ein Bistro mit Terrasse. Hier können die Besucher sich mit einem kleinen Imbiss und leckeren Snacks stärken.Die SaunaIm Saunabereich gibt es ein breitgefächertes Angebot an verschiedenen Saunen und Dampfbäder sowie ein Saunahof zum Entspannen und Erholen.
...

Sehenswürdigkeiten

Burg Eisenberg

Eisenberg,

Die Burgruine Eisenberg thront auf einem 1.055 Meter hohen Vorberg der Tannheimer Alpen im östlichen Allgäu. Die Burg zählt zusammen mit der benachbarten Feste Hohenfreyberg zu den markanten Wahrzeichen der Region.Die Edelleute von Hohenegg ließen die Burg 1315 errichten. Schon 67 Jahre später ging sie an den österreichischen Erzherzog, der sie als Lehen an Friedrich von Freyberg gab.Am Ende des Dreißigjährigen Kriegs wurde die Burg verwüstet, damit sie nicht von den heranrückenden protestantischen Truppen genutzt werden konnte. Diese Maßnahme erwies sich als sinnlos, weil die aus dem Norden nahenden Soldaten ihre Marschrichtung abänderten.Dornröschendasein für mehrere Jahrhunderte Nach drei Jahrhunderten Verfall wurde die Burgruine 1980 von der Gemeinde Eisenberg erworben und von Experten näher erforscht. Vorburg, Hauptburg mit der mächtigen Schildmauer und dem Hauptturm sind wesentliche Elemente der mittelalterlichen Burgruine.Einige Wände der Wirtschaftsräume und Kellergewölbe sind noch gut erkennbar. Ein niedriger, viereckiger Turm der die Hauptburg umgebenen Vorburg ist ebenfalls gut erhalten. Von hier können die Besucher auf Pfronten und viele Gipfel der Tiroler und Allgäuer Alpen schauen.BurgenmuseumEs befindet sich einen knappen Kilometer unterhalb der Burg im Dorf Eisenberg/Zell. Anschaulich aufbereitete Themenbereiche bringen auch Kindern das Leben auf der Burg näher.Zu den Bereichen zählen Verteidigung, Jagd, Vorratshaltung und Nahrungszubereitung, Ess- und Trinkkultur sowie Sitten und Bräuche. Besucher des Museums und der Ruine erfahren, wie die Edelleute und ihr Gesinde im Mittelalter gelebt haben. Für Gruppen werden Führungen angeboten.
...

Sehenswürdigkeiten

Sebastian-Kneipp-Museum

Bad Wörishofen,

Das Leben von Sebastian KneippIn den historischen Räumlichkeiten des ehemaligen Klosters der Dominikanerinnen in Bad Wörishofen befindet sich das sehenswerte Sebastian-Kneipp-Museum.Sebastian Kneipp wurde 1821 in Stephansried bei Ottobeuren geboren und 1852 in Augsburg zum Priester geweiht. Im Jahre 1855 trat er seine neue Stelle als Beichtvater am Dominikanerinnenkloster in Bad Wörishofen an. Als Kneipp 1897 im Alter von 76 Jahren stirbt, hinterlässt er drei Kliniken, eine einzigartige Naturheilmethode und wird durch seine Taten und Ideen zur Legende.Die Ausstellung Das Kneippmuseum Bad Wörishofen existiert seit dem 27. Juni 1986. Im Ostflügel des Klosters wird heute das Leben und Wirken Sebastian Kneipps dokumentiert.Es zeigt eindrucksvoll, wie der Pfarrer Kneipp lebte, seine Erfolge als „Wasserdoktor“ und Entstehung der 5 Säulen der Kneipp- Lehre. Ebenso wird die Entwicklung der Kurstadt Bad Wörishofen dargestellt. Im dem Museum befinden sich etwa 3.200 Museumsstücke, von denen an die 2.000 Objekte in der Ausstellung gezeigt werden.
...

Wandern & Bergsport

Kletterwald Grüntensee

Oy-Mittelberg,

Der Kletterwald Grüntensee wurde speziell für Familien und Gruppenveranstaltungen konzipiert. Die Anlage liegt im Oy-Mittelberger Ortsteil Haslach in idyllischer Lage direkt am Ufer des Grüntensees und verfügt über acht verschiedene Kletterparcours mit zusammen 85 Kletterelementen.Von der A7-Anschlussstelle Oy-Mittelberg ist der Kletterwald nur etwa 5 km entfernt und vom Bahnhof Haslach aus erreicht man den Kletterwald zu Fuß in nur 15 Minuten. Verschiedene Wanderwege und Radtouren starten direkt am Kletterwald. An die Anlage angeschlossen ist das Café-Restaurant "Seehaus". Hier befinden sich Anmeldung, Gurtausgabe und sanitäre Anlagen. Zudem finden die Besucher hier ein umfangreiches gastronomisches Angebot mit großen und kleinen Gerichten, Snacks und Getränken. Der Badestrand mit Liegewiese, ein großer Kinderspielplatz, ein Slackline-Parcours mit neun verschiedenen Slacklines und ein Bootsverleih ergänzen das Angebot am Grüntensee.GEIGER Slackline Parcours Der neue GEIGER Slackline Parcours ist die größte Anlage dieser Art im Allgäu. Eine Slackline ist ein in Absprunghöhe horizontal gespanntes Gurtband, auf dem balanciert werden kann. Koordination, Konzentration und Gleichgewicht werden dabei besonders intensiv trainiert. Damit ist Slacklinen eine ideale Trainingsergänzung für alle Sportarten, die eine gute Balance erfordern. Insgesamt neun verschiedene Slacklines in unterschiedlichen Längen und Höhen stehen direkt neben dem Kletterwald zur Verfügung und können kostenlos genutzt werden.Bootsverleih Kanadier am Kletterwald Grüntensee © Kletterwald GrüntenseeEbenfalls neu ist der Bootsverleih am Kletterwald, wo ab sofort sieben sogenannte Kanadier für die Gäste bereitstehen. Mit den robusten und wendigen Booten für jeweils maximal drei Personen kann der Grüntensee auf eigene Faust erkundet werden. Die Gemeinde Oy-Mittelberg und der Verkehrsverein Haslach unterstützen die Einrichtung des Bootsverleihs dabei mit der Errichtung eines neuen Bootssteges direkt am Badestrand.
...

Sport & Freizeit

Allgäu Skyline Park

Bad Wörishofen,

Achterbahnfeeling vor AlpenpanoramaDer Allgäu Skyline Park ist ein beliebter Freizeitpark bei Bad Wörishofen im Landkreis Unterallgäu in Oberschwaben. Seit seiner Eröffnung 1999 hat sich der Park auf die dreifache Grundfläche vergrößert und besitzt mittlerweile mehr als 20 Hektar bebaute Fläche. Der Park bietet über 60 Fahrattraktionen und fast jedes Jahr kommen neue Highlights hinzu.Parkerweiterung mit zahlreichen neuen FahrgeschäftenIm Jahr 2017 war die für den Park größte Erweiterung der Fahrattraktionen seit der Eröffnung: So gibt es nun den Kids Spin, eine kleine Achterbahn speziell für junge Parkbesucher. Auf dem Sky Jump kann man völlig losgelöst die besten Trampolinsprünge machen. Eine zweite Wildwasserbahn im Bergwerkstil ist ebenfalls eröffnet. Im Zero Gravity verliert man buchstäblich den Boden unter den Füßen und wird nur durch die reinen Zentrifugalkräfte gehalten. Und dann gibt es noch den High Fly - mit 33 m Höhe die größte Überkopf-Schaukel in deutschen Freizeitparks!Ausgezeichnet - Bayern beliebter FreizeitparkDieser mehrfach ausgezeichnete Park - bester Freizeitpark Bayerns, TOP Familienpark, zweitbeste Gastronomie, bestes Preis-Leistungs-Verhältnis aller Freizeitparks in Europa - bietet über 60 Attraktionen für alle Altersgruppen und für jeden Geschmack.Ein besonderes Highlight für alle Adrenalin-Junkies ist das Sky Wheel, die höchste Überkopf-Achterbahn Europas. Nur von einem Hüftgurt gehalten, rast man aus fast 50 m Höhe kopfüber in die Tiefe. Also nichts für schwache Nerven! Weitere Adrenalinschübe gibt es im Sky Jet, Sky Shot oder mit dem Sky Dragster - einer Weltneuheit - bei dem man auf einer Art Motorrad über die Achterbahn rast, dabei jedoch selbst das Tempo bestimmt.Aber auch die vielen anderen Fahrgeschäfte sorgen für Bauchkribbeln, Spaß und Spannung. Egal ob Wildwasserbahn, ein 90 m Katapult-Schuss, das Riesenrad, Sky Twister, Riesenrad, das 4D-Kino, der größte Autoscooter Deutschlands oder magische Momente bei der Zauber Show - hier ist für jeden etwas dabei!FamilienspaßNatürlich kommen auch die kleinen Parkbesucher voll auf ihre Kosten. Viele Fahrgeschäfte und Attraktionen im Park sind speziell für kleine Kinder gemacht. Auf der Kindereisenbahn, in den Indianer-Kanus, im Streichelzoo oder auf dem Wasserspielplatz sind leuchtende Kinderaugen garantiert! Eine schöne Verschnaufpause bietet das Parkbähnchen: In einer gemütlich dahintuckernden Bimmelbahn geht es durch den Park, vorbei an den vielen Parkattraktionen und Fahrgeschäften.Der Park verbindet liebevoll High Tech mit Tradition und Nostalgie und überrascht mit sehr familienfreundlichen Preisen. Bereits mehrfach in Folge erhielt der Park von einem unabhängigen Freizeitpark-Tester-Team die Auszeichnung für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Freizeitparks in Europa.Gastronomie im ParkAuch für das leibliche Wohl ist hier bestens gesorgt. Die zahlreichen Restaurants, Imbisse und Shops lassen kaum Wünsche offen. Die Gastronomie im Park legt viel Wert darauf, Produkte von Lieferanten aus der Region zu verarbeiten und so den Besuchern ein reichhaltiges, frisches Angebot zu fairen Preisen anbieten zu können. Das gastronomische Angebot des Parks wurde ebenfalls bereits mehrfach ausgezeichnet - zuletzt in der Saison 2019.
...

Sehenswürdigkeiten

Bauernhausmuseum s‘Huimatle

Oberstaufen,

Leben und Arbeiten im 17. JahrhundertDas Bauernhaus-Museum s‘Huimatle ist in einem über 300 Jahre alten Bauernhaus untergebracht. 1975 kaufte der Heimatverein Thalkirchdorf das Anwesen. Nach der Restaurierung wurde 1979 das Bauernhausmuseum eröffnet. Das Museum befindet sich im Ortsteil Knechtenhofen, rund 3 Kilometer von Oberstaufen entfernt.Bauernhaus als MuseumIn diesem mit sehr viel Liebe eingerichteten Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert lernt der Besucher viel über Leute, Gebräuche und Handwerk unserer Vorfahren und das damalige Leben. Von der Küche über die große Stube bis hin zum Schlafzimmer sind die Räume aufwendig und möglichst originalgetreu eingerichtet. Im Stall sind alte Werkzeuge und Geräte ausgestellt.Im Obergeschoss findet man einem Webstuhl und verschiedene Geräte zur Flachsverfeinerung. Auch eine Schuster- und Sattlerwerkstatt sind dargestellt. Im Keller befindet sich eine komplett eingerichtete Käseküche mit Käseformen und Rührkübel.
...

Sehenswürdigkeiten

Stadtmuseum Marktoberdorf

Marktoberdorf,

Stadtgeschichte anschaulich präsentiertIm Stadtmuseum wird die Geschichte Marktoberdorfs lebendig. Es werden Funde aus der Vor- und Frühgeschichte der Stadt, speziell aus der Alemannenzeit, gezeigt und die Entwicklung des Stadtbilds dargestellt.In 18 Räumen und auf 380 m² Fläche entdecken Besucher einiges über Früh- und Stadtgeschichte, Glaubenswelt, Handwerk und Industrie, Hauswirtschaft sowie Lebens- und Wohnkultur aus längst vergangenen Zeiten.Geschichte in wohldosierten PortionenGeschichte wird im Stadtmuseum Marktoberdorf bunt und greifbar - Eltern und Lehrer schätzen das museumspädagogische Konzept. Ob beim Schreiben mit der Feder oder beim Waschen wie vor 100 Jahren mit dem Waschbrett, hier geschieht Wissensvermittlung auf sehr unterhaltsame Weise. Ob junge oder ältere Besucher, hier kann man sich ausprobieren und immer wieder Neues entdecken.Die Spöttl-Krippe - Wunderwerk aus dem Jahre 1890Die Spöttl-Krippe ist ein kleines technisches Wunderwerk. Erbaut wurde sie im Jahre 1890 durch Theodor Spöttl. Ob Tier, Mensch oder Engel - alles bewegt sich mechanisch, nichts an dieser Krippe steht still. Türen öffnen sich, eine ganze Schafherde läuft los, Hirten hacken Holz, alles angetrieben von kleinen Rädern, Riemchen, Federn. Früher wurden diese mittels Wasserkraft von einer kleinen Turbine angetrieben, heute kommt der Strom dazu aus der Steckdose.Filigran und schön gearbeitet, wird die Krippe besonders lebendig, wenn eine Figur der Krippe das Weihrauchfass öffnet und sich dieser besondere Harzduft überall im Raum verteilt... Die Krippe ist immer mittwochs und sonntags zwischen 15 und 16 Uhr in Betrieb.
...

Wandern & Bergsport

Heilbronner Weg

Oberstdorf, Allgäu

Einer der schönsten Hochgebirgspfade der deutschen AlpenDieser 3.000 m lange Steig im Fels ermöglicht es, den Allgäuer Hauptkamm in fast gleichbleibender Höhe von etwa 2.500 m ohne besondere Gefahr zu beschreiten. Er verbindet die Kemptener Hütte mit der Rappenseehütte und seine Begehung ist ein unvergessliches Erlebnis.Abertausende sind ihn gegangen: Alle rühmen ihn ob seiner einzigartigen Rundsichten und seiner besonderen Anlage. Mit etwas Glück hört man frühmorgens sogar Murmeltiere pfeifen.Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und gute Kondition sind unerlässliche Voraussetzung für die Haupttour, die etwa sieben Stunden dauert.
...

Sport & Freizeit

Königliche Kristalltherme

Schwangau,

Hohe Badekultur im Königswinkel Ob man vom Freibad aus den herrlichen Blick auf Schloss Neuschwanstein genießt, im Ludwig-Sole-Becken mit Strömungskanal und Unterwassermassage liegt, im Sole-Außenbecken mit einem Salzgehalt wie im Toten Meer schwebt oder sich in der Meditationsgrotte von glitzernden Edelsteinen und Kristallen, Amethysten, Rosenquarzen und Achaten verzaubern lässt - der Aufenthalt in der Königlichen Kristalltherme tut Leib und Seele gut.Gesund saunierenFortsetzen kann man die Ganzkörperentspannung im Schwanen-Sanarium mit Farblichttherapie. Im Saunabereich locken verführerische Angebote zum wohligen Schwitzen, gekrönt vom Frischekick in der Eisnebelgrotte, in der man mit feinem Minznebel besprüht wird und sich danach mit gecrashtem Eis einreibt. Beliebt ist auch der osmanische Hamam, wo man im orientalisch inspirierten Ambiente auf dem Marmorschwitzstein eine Ganzkörperrubbelmassage erhält.
...

Sehenswürdigkeiten

Städtische Galerie Wangen

Wangen,

Willkommen in der Stadt der BrunnenWangen ist die zweitgrößte Stadt des Landkreises Ravensburg und liegt im Allgäu. Wangen verfügt über einen historischen Stadtkern und ist umgeben von den Flüssen Obere und Untere Argen. Die Stadt hat viele Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten zu bieten, dazu gehört auch die Historische Badstube.Wangener BadstubeDie Wangener Badstube befindet sich recht zentral im Ortskern Wangens, ganz in der Nähe des alten Stadtmauerturms. Sie ist ein Kulturdenkmal besonderer Bedeutung und steht unter Denkmalschutz. Der heutige Bau datiert aus dem Jahre 1589 und hat eine bewegte Geschichte zu erzählen: Früher als öffentliche Badestätte genutzt, war sie zwischenzeitlich Armenhaus, Unterkunft für Wanderarbeiter oder Obdachlose.Das Erdgeschoss des Hauses ist massiv, Ober- und Dachgeschoss sind mit Backsteinen ausgemauertes Fachwerk. In der massiven Halle mit dem Kreuzgewölbe wurde nur wenig verändert, so dass die Besucher immer noch in die Welt einer mittelalterlichen Badeanstalt eintauchen können.Vieles der originalen Badstubenausstattung ist erhalten geblieben und so findet man in der großen Badehalle Badezuber und Kupferkessel. In der zugehörigen Ausstellung wird anhand von zahlreichen Bildern die Bedeutung der öffentlichen Badestube für die Stadt erläutert.Städtische Galerie WangenSeit dem Jahr 1993 ist im Obergeschoss der Badstube die Städtische Kunstgalerie untergebracht. Die Galerie zeigt wechselnde Ausstellungen mit Kunst des 20. Jahrhunderts. Mitglieder des Gemeinderats und interessierte Bürger bestimmen gemeinsam das Programm der Ausstellungen. Häufig konzentriert man sich auch auf zeitgenössische Kunst der Region. Meist im Winter wird für eine Ausstellung ein eher volkskundliches, kultur- oder heimatgeschichtliches Thema ausgewählt.
...

Essen & Trinken

Sennerei Bremenried

Weiler-Simmerberg,

Sennerei seit mehr als 100 JahrenDie Sennerei Bremenried liegt Weiler-Simmerberg und wurde 1897 gegründet. Sie ist eine der letzten Original-Sennereien im Allgäu, in der die Produkte noch nach alter Tradition und Rezepturen in mühevoller Handarbeit hergestellt werden. Von der Milch zum KäseFür die acht verschiedenen Käsesorten verwendet die Sennerei ausschließlich Rohmilch, die auch als Heumilch bekannt ist. Hierfür weiden die Kühe lediglich auf der Wiese oder werden mit frischem Gras und Heu gefüttert. Auf Silofutter wird gänzlich verzichtet. Dadurch erhält der Käse seinen würzigen Geschmack.Führungen & ShopIn der Sennerei Bremenried kann man dem Käsemeister über die Schulter blicken und zusehen, wie Butter und Käse hergestellt werden. Die Vorführungen finden in den Sommermonaten immer donnerstags um 17 Uhr statt. Wer sich danach ein Stück des Käses mit nach Hause nehmen möchte, ist im Shop genau richtig. Hier werden die verschiedene Käsespezialitäten zum Kauf angeboten.
...

Wandern & Bergsport

Musikalischer Wanderweg

Sonthofen,

Von den regionalen Musikgruppen bis zur Jodel-TechnikDer musikalische Wanderweg in Sonthofen verbindet Natur- und Musikgenuss und ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Der leichte und abwechslungsreiche Weg wurde im Rahmen eines Projekts von einer Abschlussklasse eines Sonthofener Gymnasiums gestaltet und möchte vor allem Kindern die Lust am Wandern und an der Bewegung in der freien Natur näher bringen.Ausgerüstet mit einem Audio-Guide, den man im Gästeamt Sonthofen ausleihen kann, erfährt man Interessantes über die Musik und die Tradition der Region. Der Weg beginnt an der Musikschule in Sonthofen und führt weiter über den Kalvarienberg bis zum Waldspielplatz am Schwäbele-Wäldchen.Selbst aktiv werden Unterwegs warten viele Mitmach-Stationen, an denen aktiv ausprobiert und gespielt werden kann. Da wird unter anderem erklärt, wie der Schuhplattler funktioniert oder man wird in die Technik des Jodelns eingeführt. Man erfährt Interessantes über das Allgäuer Brauchtum und über traditionelle Instrumente. Und das alles kann man in einer herrlichen Natur erleben mit traumhaften Aussichten über Sonthofen und die umliegende Bergwelt.